Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Leistungssteigerungen über 300 Hp

Leistungssteigerungen über 300 Hp

Themenstarteram 11. Januar 2008 um 19:59

Hallo,

Lese schon länger die Leistungssteigerten 900 oder 93 sehr interessant.

Was ich noch wissen wollte ist ob 2,0 Turbo oder der 2,3 Turbo 93 bzw.900

Die mit über 320 Hp in Deutschland Erfahrung haben.

Was muss man bei dieser Leistung für die Standfestigkeit berücksichtigen

Ausser Getriebe!

zb.:andere Pleullager,Pleul,Kolben,Zylinderkopf+Ventile,Ventilfedern.........

oder kann man ohne weiteres mit dem serien Aggregat auf diese Leistung

gehen.

Danke für eure Antworten

Beste Antwort im Thema

Hallo erstmal, ich bin neu hier im Forum

bin auf diese heiße Diskussion hier gestoßen und möchte auch mal "meinen Senf" dazugeben...

Wie ich gelesen habe sind hier die Leute, was die Leistungssteigerung der Saabmotoren angeht, geteilter Meinung, was ich auch sehr gut nachvollziehen kann.

Prinzipiell soll ein Saab auch kein Supersportwagen sein, sondern eher eine sportliche Reiselimousine. Deshalb ist es auch ok wenn manche sagen 280-300PS sind genug. Es ist natürlich auch letztlich eine Frage, was man dafür ausgeben möchte...

Fest steht jedoch, dass die Saab Turbomotoren ein großes Potenzial bieten, was extreme Leistungssteigerung angeht. Ich möchte noch mal auf das schwedische "Märchen- und Sagen Thema" zurückkommen. Vonwegen "ohne Sinn und Verstand...". Also... ich war letztens in Schweden zum Urlauben und habe einen Abstecher durch Trollhättan nach Arvika gemacht. Da wir selbst eine eigene KFZ-Werkstatt mit Spezialisierung auf Saab führen, ist es mir gelungen ein Treffen mit Per Eklund zu organisieren. So bin ich kurzerhand zu ihm gefahren und durfte mit ihm plaudern und seine Werkstatt inkl. Fahrzeuge besichtigen. Das war einfach genial!!!

Ich hab schon viele getunte und fertiggemachte Saabs gesehen, aber das ...

Er hatte den 9-3 Viggen Pikes Peak dort und auf der Hebebühne war sein aktuelles Rallycross Fahrzeug. Der Hammer war natürlich der Motor. Der Pikes Peak Saab leistet 800 PS und sein jetziges Auto 600PS - das alles aus dem 2.0 Turbo (B204L) - Wahnsinn.

Riesengroße Lader und Ladeluftkühler und in der Werkstatt nur die fiensten Ersatzteile.

Aufgebaut sind die Motoren von der Firma Trollspeed aus Trollhättan. Standfest sind diese Motoren auf jeden Fall, denn manche Motoren sind schon mehrere Jahre im Einsatz und ich denke bei so einer hohen Literleistung spricht das für sich. Natürlich hat das ein Vermögen gekostet, soviel Leistung und trotzdem Halbarkeit zu bekommen. Und dennoch ist es möglich...

Anfangs war ich auch immer skeptisch, wenn ich mir auf der Maptun-Homepage die Leistungsstufen bis 500 PS oder die Bilder der Kundenfahrzeuge angesehen hab, geschweige denn die ganzen Youtube Videos. Oft dachte ich mir, das wäre alles Quatsch und nicht echt - aber jetzt wo ich selbst einmal durch halb Schweden gefahren bin und oft extrem leistungsstarken Saabs oder Volvos begegnet bin, glaube ich denen schon. Die Frage ist natürlich, ob man sowas überhaupt braucht. Als reines FunMobil sag ich mal ok. Aber als Alltagsfahrzeug ist das der reinste Unsinn.

Um auf die Diskussion zurückzukommen, ob man mit einem Saab einen 911 verblasen kann - na klar! Einzige Bdeingung, es muss geradeaus gehen. Wir haben einen Arzt in der Kundschaft, der hatte mal einen frischgemachten 9-5 Aero. Welche Firma den getunt hatte, weiß ich nicht. Aber er sagte, der Wagen lief laut Tacho 280. Ich denke bis 250 könnte er mit nem Porsche ganz gut mithalten, wobei er in der Beschleunigung zwischen 80-170 mit Sicherheit besser sein würde als ein 911 mit ca. 320PS. Schon recht bemerkenswert.

Doch wenn man ein Rennen auf einer Rundstrecke fahren würde, hätte der Herr Dr. natürlich keine Chance gegen den Porsche. Denn hier kommt meiner Meinung nach das größte Problem der Saabs zum Vorschein - der Frontantrieb. Ich denke viele von euch können das nachvollziehen. In den Kurven schreien die Reifen immer wieder aufs neue nach Traktion, selbst wenn man mal zügig aus dem Kreisverkehr fahren will. Da ich den Schweden nun ja doch traue: Beispiel Saab 9-3 2.5 GT von Robert Uhr mit knapp 600PS. Durchdrehende Räder auch noch im fünften Gang:D

Ein Porsche hingegen hat allein vom Farwerk und seines schönen tiefen Schwerpunktes her natürlich diesbezüglich einen riesigen Vorteil. Hierbei merkt man dann auch für was ein Porsche eigentlich konzipiert ist, nämlich für schnelle Kurvenfahrten und gute Rundenzeiten. Denn für einen Porsche zählt nicht nur der Durchzug, was die meisten Leute mit einem Sportwagen sofort verbinden.

Doch ich denke reine Sportwagen wollen unsere Saabs auch gar nicht sein. Sie verbinden Sportlichkeit mit Alltagstauglichkeit und gutem praktischen Nutzen.

So, ich hoffe das alles war nicht zu viel. Ich werde die Tage mal ein paar Bilder von dem Besuch bei Per Eklund reinstellen. Bis dann alles Gute und noch viel Spaß bei der EM

59 weitere Antworten
59 Antworten

Es gab mal einen getunten 9-3 von Hirsch als "Troll R" mit 308PS (4 Stk.). http://www.cardomain.com/ride/2313492

http://www.viggenfactfile.de/overhaul.html

Nordic bringt den Viggen mit dem Stage 3 auf 290hp 420Nm, den Aero als Stage 3 auf 270hp 380Nm. Natürlich gibt es auch Custom Tuning...

Hallo

Um den Motor eines 9,3 jenseits der 280 HP zu bringen, ist einiges an Modifikationen zu machen.

1. Bessere größere Downpipe (Ansaugrohr zum Turbo) inkl. anderen Luftfilter.

2. Größerer Turbolader

3. Größerer Ladeluftkühler

4. Größere Auspuffanlage ab Turbo mit einem Sport, Racekat.

5. Einspritzdüsen und Benzindruckregler

6. Stärkere Kupplung

7. Eine darauf abgestimmte Custom Software.

8. Viel Geld auf die seite legen, es geht nicht immer gut.................

 

Natürlich gibt es nach oben keine grenzen.

...+ bitte an bessere Bremsen denken!

Themenstarteram 13. Januar 2008 um 21:41

Hallo,

Das ist mir schon klar das man von Turbolader.....................bis zur grossen Bremsanlage

nötig ist.

Ich wollte wissen ob jemand schon Erfahrung hat mit ca. über 215 kw Leistung in Deutschland. Standfestigkeit,oder noch andere Motormodifikationen wie zb.:

Pleullager,Pleul,Kolben,Zylinderkopf+Ventile,Ventilfedern.........

Danke nochmals für eure Antworten

dazu würde ich die englischsprachigen saab-foren wie saabcentral.com oder saablink.net konsultieren. besonders bei saabcentral gibt es viele Mitglieder die mit Stage 4+ fahren,..

Die englischen Foren (Asien, Amerika, UK) sind wohl nicht repräsentativ. Deutschland ist wohl das einzige wirkliche Vollgasland mit verwertbaren Infos zu den gewünschten Kriterien. Hier treten die wirklichen Belastungen auf, hier kommen die Mängel zu Tage. Hier zählen max. Abgastemperatur und Co, da dies als Dauerbelastung auf der Autobahn stattfindet. Was ist ein Ampelrennen oder ein 1/4 Meilen Sprint gegen Vollgasorgien im täglichen Leben auf Deutschlands Autobahnen?

Zitat:

Original geschrieben von 93tid

Die englischen Foren (Asien, Amerika, UK) sind wohl nicht repräsentativ. Deutschland ist wohl das einzige wirkliche Vollgasland mit verwertbaren Infos zu den gewünschten Kriterien. Hier treten die wirklichen Belastungen auf, hier kommen die Mängel zu Tage. Hier zählen max. Abgastemperatur und Co, da dies als Dauerbelastung auf der Autobahn stattfindet. Was ist ein Ampelrennen oder ein 1/4 Meilen Sprint gegen Vollgasorgien im täglichen Leben auf Deutschlands Autobahnen?

Damit solltest Du Recht haben!!!

Deutschland ist das einzigste Land ohne durchgehende Geschwindigkeitsbeschränkung!!!

Und deshalb ist Deutschland auch so beliebt bei den Herstellern, wenn es um Haltbarkeit der Motoren und Getriebe geht.

In Amerika gelten deutsche Fabrikate als absolut "unkaputtbar"...wer auf deutschen Autobahnen hält, ist auf amerikanischen Highways nicht kaputt zu kriegen.

Probleme mit Motoren, Getrieben und Antriebsteilen...gibt es nur in Deutschland!

Defekte Getriebe, abgerissene Antriebswellen, auseinanderfliegende Kupplungen...gibt es nur in Deutschland!

Thermikprobleme gibt es nur in Deutschland!...nicht wegen dem warmen Klima, sondern wegen der Möglichkeit wirklich Vollgas zu fahren! Bei genialen Bedingungen auch über 500km am Stück!!!

Die Amis haben auch kaputte Getriebe...normaler Verschleiss, keine Frage.

In Deutschland fliegen die Getriebe auseinander weil das Material die Belastung nicht aushält! Zumindest nicht langfristig!

Wer sein Auto tunt...also wirklich an die Grenzen der Technik geht...sollte wissen und auch danach handeln...das Material hält es nicht aus!

Und deshalb sollte auch immer Geld vorhanden sein, um Reparaturen bezahlen zu können...oder eben materialschonend fahren.

Zitat:

Pleullager,Pleul,Kolben,Zylinderkopf+Ventile,Ventilfedern.........

Frag da mal bei Heuschmid nach...der bastelt, gerade an einem speziellen Spezial-Viggen (wenn er gerade Zeit hat).

Ein Unsinn sowas völlig unbegründet vom Stapel zu lassen und den Fahrern dort Wissen und Erfahrungen anhand der geltenden Geschwindigkeitsbegrenzung abzusprechen. Tatsache ist nun, dass Saabs mit den entsprechenden Modifikationen für eine Leistung jenseits der 300PS größtenteils in den USA zu finden sind,.. Zumindest das kann man den Foren entnehmen.

 

Zitat:

Original geschrieben von edelpraktikant

Ein Unsinn sowas völlig unbegründet vom Stapel zu lassen und den Fahrern dort Wissen und Erfahrungen anhand der geltenden Geschwindigkeitsbegrenzung abzusprechen. Tatsache ist nun, dass Saabs mit den entsprechenden Modifikationen für eine Leistung jenseits der 300PS größtenteils in den USA zu finden sind,.. Zumindest das kann man den Foren entnehmen.

@edelpraktikant

Tatsache ist einfach nur, das langfristig Deutschland als "Test-Land" die wirklichen alltagstauglichen Autos testen kann. Was nützt mir ein Tuning, welches ich nur ganz kurz auf der heimatlichen Strasse benutzen kann?

In der Schweiz gondel ich mit einem getunten Wagen zwischen Blitzanlage und Blitzanlage und hoffe, daß es keine mobile Meß-Station dazwischen gibt!

In Deutschland gibt es immernoch Strecken, wo ich 150km am Stück Vollgas geben kann!

Und die werden dann 3x abgefahren!

Und dann weiß ich, ob die Thermik des Fahrzeugs "wirklich" Vollgastauglich ist.

Die Tunings in Übersee sind jenseits von Gut und Böse und garantiert NICHT auf Dauerbelastung ausgelegt.

Die 305PS im 9-5-Hirsch sind gerade noch im Rahmen der Alltagstauglichkeit!

Das Getriebe hält für 100.000km...Dauerfeuer auf deutschen Strassen!!!

Und deshalb sind Tunings mit 500PS in anderen Ländern für mich kein Maßstab.

Da ist keine Dauerbelastung möglich und deshalb auch nicht für den deutschen Markt relevant.

Oder Du rechnest bei jedem Ölwechsel mit einem Getriebetausch oder einer neuen Kupplung!

Zitat:

Original geschrieben von edelpraktikant

Ein Unsinn sowas völlig unbegründet vom Stapel zu lassen und den Fahrern dort Wissen und Erfahrungen anhand der geltenden Geschwindigkeitsbegrenzung abzusprechen. Tatsache ist nun, dass Saabs mit den entsprechenden Modifikationen für eine Leistung jenseits der 300PS größtenteils in den USA zu finden sind,.. Zumindest das kann man den Foren entnehmen.

Hmm..

Also welche Erfahrungswerte soll ich mir als Interessierter denn in den englischen Foren holen? Kritische Kolbentemperaturen werde ich in Deutschland haben und weniger in USA oder Asien.

Mehr als 300 PS sind machbar, kein Thema - alles eine Frage des Aufwands. Aber sind die 300+ PS auch in Deutschland standfest?

Betreffend Getriebe/ Antriebsstrang schliesse ich mich meinem Vorredner an.

Zitat:

Aber sind die 300+ PS auch in Deutschland standfest?

Wage ich zu bezweifeln.

@edelpraktikant

Höre auf die, die es wissen müssen und da findest du bei meinen Vorrednern einige.

Auch Hirsch hatte Schwierigkeiten. Bekanntlich musste er die Leistung und das Drehmoment der alten R-Trolle (310PS, 440NM) zurücknehmen, weil sogar das Schaltgetriebe die Hufe streckte. Einen Motor auf 500PS+ aufzublasen ist nicht die große Herausforderung. Für ein youtube-video wirds schon halten, aber deutsche Verhältnisse sind was ganz anderes. In der Eifel gibts eine lange mautpflichtige Einbahnstrasse, wo sich gerne mal Fahrzeuge mit Motorschaden an die Seite stellen (Kaltverformungen nehme ich mal aus). Überdurchschnittlich häufig sind das Fahrzeuge aus Übersee, deren Fahrer vorher im Strassencafe mit Leistungsdaten jenseits von gut und böse um sich warfen. Stell dich mal ein Wochenende an die Strecke oder ins Cafe, das ist teilweise sehenswert.

1/4 Meile ist schön anzusehen. Technik am Limit. Schon mal bei sowas reingeschaut ? Da liegen kiloweise Eis im LLK (wassergekühlt); das hält dann für ein Rennen. Fahr damit mal von München nach Frankfurt - ich würde mich wundern, wenn du bis Garching kommst.

Getriebe bei Saab ist eine schöne Sache. Gerade die 9-5 haben ein sehr kleines, kompaktes und stabiles Getriebe. Es kann sehr langlebig sein, wenn man es nicht übertreibt. Meines hält bereits seit 210Tkm im Troll E mit 260PS. Und es wird noch eine ganze Weile ohne Revision halten. Im Troll R fliegen die gleichen Getriebe nach kurzer Zeit auseinander und der hat "nur" 40-50PS mehr.

Und gerade das Hitzeproblem ist weitaus gravierender, als ich mir das noch vor einem Jahr vorgestellt habe. Da habe ich den Troll gerade gekauft und war glücklich. Das bin ich heute auch noch, aber ich kenne die Grenzen und habe im Ansatz sowas wie eine Vorstellung davon, was da alles dahinter steckt. Schon mal mit jemandem unterhalten, der sowas gemacht hat ? Du hast bei den großen Hirsch 9-5 nach ein paar Kilometern Temperaturen am LLK von 120 Grad. Da ist einfach Ende Gelände. Die Beiträge in den Übersee-Foren sind hübsch zu lesen. 400PS Radleistung. Einen 9-5 so präparieren, dass er einem Evo8 die Lichter zeigt. Oder das berühmte Video mit dem 800PS 9-3 aus Schweden. Schon mal darauf geachtet, wann bei der Maschine der Lader einsetzt ? Das sind Technologiestudien - mehr nicht. Ich spreche den Leuten die sowas machen nicht das Wissen und die Erfahrung ab, aber verliere nicht aus den Augen, was die Zielsetzung dabei ist.

Falls du Interesse an einem stabilen Getriebe hast, dann bleiben dir nicht viele Alternativen. Heuschmid hat noch immer seinen Rallye-Saab 99 in der Halle stehen. Der hat ein Saab-Rallye Getriebe, welches heute zu den gesuchtesten Exemplaren gehört. Im 99/900 gab es mal ein enorm stabiles 4-Gang Getriebe. Nicht kaputt zu bekommen, aber wegen der 4 Gänge nicht autobahntauglich. Dann ist da noch eine Neuentwicklung von Maptun für 9000er, 9-3 und 9-5. Soll bis 700NM halten, aber nachdem die das originale Getriebegehäuse einsetzen und nur das Innenleben austauschen betrachte ich die Sache kritisch.

Und dann war da noch das Getriebe, über das bei Heuschmid nachgedacht wird (für den Sonder-Viggen). Der Senior murmelte da was von 5-Gängen sequenziell - aber bei einem Preis, für den ich damals meinen ganzen Troll gekauft habe...

 

Themenstarteram 16. Januar 2008 um 10:08

Hallo,

Das mit dem Maptun-Getriebe weis ich ist eine Günstige Lösung!

Ansonsten zahlt man für ein Individuelles Getriebe schon mal vier bis sechs tausend euro.

wenn nicht mehr....

naja sowie ich raus lesen konnte gibt es niemanden in Deutschland der mit

über 215 kw längere Erfahrung hat.

Vielen Dank für eure Antworten

Ps.:

Mit Heuschmid würde ich höchstens ein paar bier trinken gehn auch nicht mehr.

 

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Leistungssteigerungen über 300 Hp