ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Lebensdauer Anlasser

Lebensdauer Anlasser

Fiat Croma 194
Themenstarteram 18. Dezember 2010 um 9:25

Hallo,

hat einer von Euch einen Plan, wie lange ein Anlasser halten müßte.

Meiner ist jetzt nach knapp 5 Jahren und 93000 km von heute auf morgen "gestorben". (machte keinen Zucker mehr)

Der "Tot" meines Anlasser´s kündigte sich seit ca. 1 Jahr an, weil er beim Starten manchmal ruckelte und ab und zu sogar beim 1. Startvorgang wieder ausging, dafür dann aber beim 2.mal tadellos ansprang.

Habe im BMW Formum mal was von 1 Million Startvorgängen gelesen.

Wenn ich 5 Jahre zugrunde lege und im Schnitt 4 Startvorgänge/Tag komm ich nicht mal auf 10000 Startvorgänge.

Hat jemand ne Ahnung, wie man evtl. an eine Spezifikation rankommt, für wieviele Anlassvorgänge die Anlasser ausgelegt sind ?

Werde demnächst auch ein schönes Schreiben an die Fiat Kundenbetreuung aufsetzen.

Ciao FrankyNue

Ähnliche Themen
13 Antworten

Bisher haben bei mir die Anlasser immer ein Autoleben gehalten...aber leider gibt es dort auch ausnahmen bei einem Bekannten ist mir mal unterwegs der Anlasser ausgestiegen.

Es ist zwar tragisch aber es gib immer Ausnahmen die die Regel bestätigen. Argerlich für jeden den es trifft.

italo

Ich höre vermehrt über probleme mit Limas und Anlasser beim Croma, ob das wohl an der Verwandschaft des Models zu Opel liegt :confused: Dort gibts die selbe problematik. Woher wurden die beiden Anbauteile bezogen, weiß das jemand?

Also 1Mio startvorgänge halte ich für sehr übertrieben, ich denke 100.000 sollte eher ralistisch sein.

mein letzter anlasser, der gestorben ist, war der meines ersten autos: ein Fiat 127 BJ '77, mit ca. 120tkm

Lima ist da schon was anderes, die gehen schon öftermal kaputt

Unser Anlasser hat auch schon Probleme gemacht, bei km-Stand 75.000, und zwar "kreischt" er schon seit längerem gelegentlich beim Startvorgang. Nach ein paar Minuten Wartezeit springt er dann meistens wieder an, als sei nichts gewesen. Ist aber natürlich besonders ärgerlich, wenn man's gerade eilig hat oder, wie mir auch schon passiert ist, an der ersten Stelle vor einer roten Ampel steht, die dann grün wird (...und dann wieder rot, etc.) Ist sogar gefährlich, wenn nachfolgende Fahrer dann genervt um einen herumkurven müssen...

Einmal ging er auch garnicht mehr an, sondern nur nach einem gezielten Schlag auf den Anlasser mit dem Hammer, dazu muss man sich aber unter das Auto legen...

Zwei Reparaturversuche bei der Fa. Kaufmann Elektrik GmbH in 64390 Erzhausen waren erfolglos (Magnetschalter und Freilauf repariert) und haben mich nur Geld und Zeit gekostet (jeweils Ein-/Ausbau des Anlassers ca. EUR 70,- und die Reparatur einmal ca. EUR 60,- und einmal EUR 50,-). Gesamtkosten also ca. EUR 250,-; ich glaube, dafür bekommt man auch schon einem Neuen bzw. einen ausgetauschten.

Jetzt kommt endlich ein Neuer rein, ich gebe Euch dann gerne Infos über die Kosten.

Beim Punto 1.2 16V hab ich den Anlasser auch mal wechseln lassen, weil er nicht mehr drehte. Ein halbes jahr später hab ich dann andere Elektrikprobleme mit dem Wagen gehabt, die dann nach Austausch des Massekabels behoben waren. Vermutlich war der Anlasser gar nicht defekt (da auch defekt ohne Vorankündigung) und es war nur ein Stromproblem.

Der letzte wirklich fertige Anlasser war in meinem Dedra TD, er hat aber noch mit Mühe bis zum Abwracken bei 286.000km durchgehalten, pfiff aber auf dem letzten Loch. War immerhin noch der Originale.

Hallo

Wie der vorherige Schreiber schon angesprochen hatte, ist in einer Vielzahl von Fällen nicht der Anlasser selbst Grund für den Ausfall, sondern meist entweder das Pluskabel oder ein anderes Kabel das zum Anlasser führt. Das Massekabel kann entweder stark oxydiert sein, oder im Kabelschuh locker sein. Was gelegentlich auch vorkommen kann, ist das sich die Befestigungsschrauben lockern.

Ich würde schätzen das etwa in 80 % der Fälle nicht der Anlasser selbst defekt ist, sondern die Stromversorgung nicht O.K. ist.

Einen Anlasser kann man im ausgebauten Zustand leicht prüfen, ober funktioniert.

hi

fahre einen Brava Bj 97

immer noch der erste Anlasser!

:cool:

Themenstarteram 21. Dezember 2010 um 19:25

Hallo zusammen,

Auto springt seit dem Tausch des Anlassers wieder sehr gut an.

Auch das Problem mit dem Ruckeln und Ausgehen nach dem ersten Anlassen ist jetzt weg. Er springt momentan an wie am ersten Tag. Hoffentlich bleibt das so !

Kann dann Eure Theorie mit der Stromversorgung (Plus oder Masse) stimmen, denn dann müßte ich jetzt ja immer noch Probleme haben bzw. beim Starten etwas merken ?

Oder haben die in der Werkstatt durch das Abschrauben des Kabels und wieder montieren evtl. ein Masseproblem zufällig behoben ?

Ich habe aber extra vor der Reparatur darauf hingewiesen, dass Sie erst mal die Stromverbindungen überprüfen sollen. Bekam dann als Antwort, ja ja machen wir (Spannungsmessung und angeblich Messung der Kabel mit Ohmmeter). War aber nicht selbst dabei !

Dumm war es nur, dass der Anlasser im Winter bei -5 Grad ausgefallen ist und wir das Auto wieder dringend brauchten, sonst hätte ich schon mal selbst erst die Sapnnungsversorgung überprüft.

Leider habe ich den alten Anlasser zum Überprüfen nicht mehr, da auf diesem ein Altteilepfand von ca. 50 Euronen war.

Ciao FrankyNue

Was hat's denn gekostet, den Anlasser zu tauschen?

Zitat:

Original geschrieben von FrankyNue

Der "Tot" meines Anlasser´s kündigte sich seit ca. 1 Jahr an, weil er beim Starten manchmal ruckelte und ab und zu sogar beim 1. Startvorgang wieder ausging, dafür dann aber beim 2.mal tadellos ansprang.

Gesetzt den Fall, das ich das richtig verstehe, dann klingt das nicht nach einem typischen Anlasserproblem. Sobald der Motor die zum Starten nötige Drehzahl erreicht hat, gibt die Leerlaufregelung ja selbst Gas, bis zur Leerlaufdrehzahl, die wesentlich höher als die Startdrehzahl liegt.

Natürlich kann ein defekter Anlasser diesen Vorgang behindern. Defekte kommen aber eher durch mechanischen Verschleiß zustande und äußern sich durch Geräusche, Hängenbleiben, nicht Einspuren können. Die eigentliche Leistung sollte sich durch das alles nicht wesentlich ändern, außer wenn z.B. ein Lager so geschädigt ist, daß es klemmt.

Lebensdauerangaben kenne ich nur "von früher", da wurde von Laufzeiten im 100-Stundenbereich gesprochen. Startvorgänge müssten 20-50.000 möglich sein. Das alles ist natürlich nur Theorie.

Die Kosten für den Autausch würden mich auch interesieren.

-sf-

Hallo

Wenn dir die Werkstatt einen neuen Anlasser eingebaut hat, muss das noch lange nicht heißen, das der alte defekt war.

Aber die Werstatt wird es sicherlich behaupten, auch wenn es "nur"

ein Schaden in der Stromversorgung war.

Wenn du gesagt hättest, ich möchte das alte Teil sehen und den Defekt dir erklären lassen hättest, wären sie bei einer Schummelei in Erklärungsnot geraten. Aber ich will hier nicht automatisch der Werkstatt unseriöses Handeln unterstellen.

Themenstarteram 23. Dezember 2010 um 19:46

Hallo,

der Austausch des Anlassers hat 450 Euronen gekostet.

(Anlasser alleine: 250€ + MWSt).

Das Problem war wie gesagt, dass auf den alten Anlasser ein Altteilepfand von 50 € war.

Im nachhinein, hätte ich mir den alten doch erst mal geben lassen sollen und dann mal an der Autobatterie testen sollen.

Na ja.

Eben etwas gelernt für das nächste mal !

Heute hat mich die Fiat Kundenbetreuung angerufen und mitgeteilt, dass ich keine Kulanz bekomme, da mein Croma älter als 4 Jahre ist :-(

Ciao FrankyNue

Hallo

Na ja, da haben sie ordentlich "hingelangt" 450 Euro ist eine Menge Geld für einen Anlassertausch.

Ich weiß zwar nicht wie verbaut der Fiat Anlasser ist und welche Zeit erforderlich ist das Ding Aus - u. Einzubauen, aber es gab (oder gibt sie noch) Modelle da ist der Anlassertausch in 15 Minuten erledigt.

Falls man den Wagen schnell wieder braucht, ist natürlich der Gang in die Werstatt der bquemere Weg und das hat natürlich seinen Preis.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Lebensdauer Anlasser