ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Leasing Kalkulator

Leasing Kalkulator

BMW 4er
Themenstarteram 21. Juli 2015 um 22:13

Hallo zusammen,

aus gegebenem Anlass habe ich mir eine Excel-Tabelle erstellt um herauszufinden, welche Variante für mich am meisten Sinn ergibt. Dabei ging es unter anderem um die Gesamtkostenunterschiede zwischen einem 435d und einem 435i so wie den jeweiligen Kostenunterschieden bei verschiedenen Laufleistungen, sowohl bei geeigneter Werte gemäß Vertrag als auch unter Berücksichtigung der Nachzahlungen oder Vergütungen für Mehr- bzw. Minderkilometer. Daneben werden Sonderzahlungen berücksichtigt sowie die Betriebskosten ergänzt.

Als Basis für die Werte diente mir der Sixt Leasingrechner (das gleiche Auto kostet bei BMW direkt minimum 100,- Euro netto mehr je Monat), der Versicherungsrechner von kfzcheck24.de sowie die gemittelten Verbrauchswerte von spritmonitor.de für den Diesel und Benziner.

Die Werte können leicht für andere Fahrzeuge angepasst werden und werden dann automatisch ausgerechnet und aufbereitet. Auf dem zweiten Tabellenblatt "Betriebskosten" müssen diese natürlich bei Bedarf ebenso angepasst werden. Womöglich hilft dies dem Einen oder Anderen sich für das für ihn richtige Modell zu entscheiden da dies ja oftmals nicht ganz eindeutig ist. In diesem Beispiel liegen beide Fahrzeuge sehr dicht beieinander, so dass man selbst bei vergleichsweise hohen Laufleistungen von 18.000km p.a. mit dem Benziner kaum teurer fährt. Auch war überraschend, dass es günstiger ist ein Auto mit 15.000km p.a. zu leasen und dennoch nur 10.000 zu fahren als direkt einen mit 10.000km p.a. zu leasen - zumindest bei Sixt. Sofern dies dem Ein oder Anderen eine Hilfestellung ist, freue ich mich über reges Feedback :)

 

VG,

Nico

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 21. Juli 2015 um 22:13

Hallo zusammen,

aus gegebenem Anlass habe ich mir eine Excel-Tabelle erstellt um herauszufinden, welche Variante für mich am meisten Sinn ergibt. Dabei ging es unter anderem um die Gesamtkostenunterschiede zwischen einem 435d und einem 435i so wie den jeweiligen Kostenunterschieden bei verschiedenen Laufleistungen, sowohl bei geeigneter Werte gemäß Vertrag als auch unter Berücksichtigung der Nachzahlungen oder Vergütungen für Mehr- bzw. Minderkilometer. Daneben werden Sonderzahlungen berücksichtigt sowie die Betriebskosten ergänzt.

Als Basis für die Werte diente mir der Sixt Leasingrechner (das gleiche Auto kostet bei BMW direkt minimum 100,- Euro netto mehr je Monat), der Versicherungsrechner von kfzcheck24.de sowie die gemittelten Verbrauchswerte von spritmonitor.de für den Diesel und Benziner.

Die Werte können leicht für andere Fahrzeuge angepasst werden und werden dann automatisch ausgerechnet und aufbereitet. Auf dem zweiten Tabellenblatt "Betriebskosten" müssen diese natürlich bei Bedarf ebenso angepasst werden. Womöglich hilft dies dem Einen oder Anderen sich für das für ihn richtige Modell zu entscheiden da dies ja oftmals nicht ganz eindeutig ist. In diesem Beispiel liegen beide Fahrzeuge sehr dicht beieinander, so dass man selbst bei vergleichsweise hohen Laufleistungen von 18.000km p.a. mit dem Benziner kaum teurer fährt. Auch war überraschend, dass es günstiger ist ein Auto mit 15.000km p.a. zu leasen und dennoch nur 10.000 zu fahren als direkt einen mit 10.000km p.a. zu leasen - zumindest bei Sixt. Sofern dies dem Ein oder Anderen eine Hilfestellung ist, freue ich mich über reges Feedback :)

 

VG,

Nico

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Schöne Arbeit. Ich hatte zuerst überlegt, ein 435d Cabrio über Sixt zu leasen, allerdings mit 10000km p.a., 48Monate und 20% Anzahlung, dazu Pannenservice und den Inspektionsrundumsorglosservice.

Ich kam auf weit unter 400,- im Monat und hatte echt überlegt, zumal ein solches Teil sofort verfügbar war und nicht erst in 4 Monaten zusammengeschwartet werden mußte.

Für rund 30000,- vier Jahre lang ein tolles Auto fahren und sich hinterher keine Sorgen um den Verbleib machen zu müssen, hat mich echt gereizt. Leider oder zum Glück war da jemand schneller als ich, denn rein optisch mochte ich das 4er Cabrio nicht leiden, erinnerte viel zu sehr an 3er Schleuder mit der typischen C-Säule.

Da kam mir mein jetziger 4er grad recht dazwischen, da ist nix mit Leasing, gleich bezahlt und gefreut ;)

danke Nico. :cool:

So eine ähnliche Aufstellung hab ich vor meiner Bestellung im Mai auch gemacht. Diese hat mir gezeigt, dass bei meinen Jahres-km von 17.000 ein F36 30d nur ganz leicht unter den Kosten eines 340i liegt. Was der eine mehr verbraucht, ist der andere bei Versicherung und Steuer teurer.

Im LP und LR nahmen sich beide ebenfalls nicht allzu viel.

Gruß Micha

so ist es auch bei mir im vergleich 435ix oder dx, bei meinen 12.000K pro Jahr gibt sich das nichts.

Schöne Zusammenstellung – trotzdem würde ich behaupten, dass man eigentlich kein Leasing-Typ ist, wenn man diese Art der Übrsicht erstellt. ;) Man würde ja auch bei einer Mietswohnung nicht die Summe der Miete berechnen. Ist es nun sinnvoller 26.000 EUR für 30.000km in einem 435d auszugeben oder 27.000 EUR für die selbe Strecke in einem 435i? Ganz andere Sinnhaftigkeitswerte bekommt man übrigens wenn man die Kosten je Kilometer ausrechnet...

PS: die Preise sind bei BMW direkt übrigens i.d.R. auch zu realisieren.

Themenstarteram 22. Juli 2015 um 11:41

Zitat:

@Jens Zerl schrieb am 22. Juli 2015 um 10:45:37 Uhr:

Schöne Zusammenstellung – trotzdem würde ich behaupten, dass man eigentlich kein Leasing-Typ ist, wenn man diese Art der Übrsicht erstellt. ;)

Im Moment fahren wir Gebrauchtwägen die typischerweise mit 3-4 Jahren und zwischen 20 und 30.000 Euro gekauft wurden. Da selbst in dieser Preisklasse und trotz "Premium"-Herstellern dennoch teure Defekte auftreten können (erster A6 Motorschaden, aktueller A6 aber recht solide und dennoch sicher schon für > 1000 Euro in der Werkstatt gewesen in 2,5 Jahren; E-Klasse vom Kollegen hatte kaputtes Getriebe, kaputten Anlasser, defekte Batterie), haben wir dieses Modell ein wenig satt zumal das An- und Verkaufen ja auch sehr zeitintensiv sein kann und man dennoch immer Abstriche machen muss. Als die letzte Betriebsprüfung dann auch noch 2 von 3 Fahrtenbüchern gekippt hat und uns auf 1% Regelung verdonnert hat, wurde der Entschluss gefasst: wenn ich schon bei meinem 5 Jahre alten Auto 1% des ehem. Neupreises versteuern muss, dann möchte ich auch ein Neurfahrzeug haben. Und so wird es nun gemacht und wenn mir in dieser Zeit der Motor platzt, kann es mir einfach egal sein.

Zitat:

PS: die Preise sind bei BMW direkt übrigens i.d.R. auch zu realisieren.

Zwei Vergleichsangebote liegen mir aktuell vor von verschiedenen BMW Häusern und beide waren 100-130 Euro teurer je Monat. Wenn du einen heißen Tip hast für den Großraum Frankfurt versuch ich mein Glück gerne noch einmal woanders :)

Zitat:

@Nico82x schrieb am 22. Juli 2015 um 11:41:16 Uhr:

Zwei Vergleichsangebote liegen mir aktuell vor von verschiedenen BMW Häusern und beide waren 100-130 Euro teurer je Monat. Wenn du einen heißen Tip hast für den Großraum Frankfurt versuch ich mein Glück gerne noch einmal woanders :)

Da solltest du mal bumbes001 anschreiben. ;)

Zitat:

@Nico82x schrieb am 22. Juli 2015 um 11:41:16 Uhr:

Zwei Vergleichsangebote liegen mir aktuell vor von verschiedenen BMW Häusern und beide waren 100-130 Euro teurer je Monat. Wenn du einen heißen Tip hast für den Großraum Frankfurt versuch ich mein Glück gerne noch einmal woanders :)

Waren das Niederlassungen? Meine Erfahrung ist, dass die NL meist günstigere Angebote als die Vertragshändler machen, zumindest initial. Die NL Mannheim ist dem Sixt-Preis meist nahe gekommen, wenngleich es auch immer auf dem Verkäufer ankommt. Auch sollten ein paar Euro dafür, dass man bei BMW direkt ist ok sein, 130 EUR sind aber definitiv zu viel.

Über welchen Leasingfaktor sprchen wir denn (LF= Rate/LP*100)?

 

Themenstarteram 22. Juli 2015 um 14:58

Nein, normale Vertragshändler. Als Heppenheimer ist die Niederlassung MA natürlich eine gute Option, danke für den Tip! Ist mir generell auch lieber als Sixt wegen des persönlichen Ansprechpartners aber mehr als vielleicht 10-20 Euro monatlich wäre mir das nicht wert.

Der BLP liegt bei beiden Autos ziemlich genau bei 80.000 Euro. Bei 15tkm und 0% Anzahlung also 1,037 für den 435xd.

Zitat:

@Nico82x schrieb am 22. Juli 2015 um 14:58:54 Uhr:

Nein, normale Vertragshändler. Als Heppenheimer ist die Niederlassung MA natürlich eine gute Option, danke für den Tip! Ist mir generell auch lieber als Sixt wegen des persönlichen Ansprechpartners aber mehr als vielleicht 10-20 Euro monatlich wäre mir das nicht wert.

Der BLP liegt bei beiden Autos ziemlich genau bei 80.000 Euro. Bei 15tkm und 0% Anzahlung also 1,037 für den 435xd.

Das ist für 15.000km aber auch ein sehr gutes Angebot.

Zitat:

@Jens Zerl

trotzdem würde ich behaupten, dass man eigentlich kein Leasing-Typ ist, wenn man diese Art der Übrsicht erstellt.

warum nicht?

Ich hab ja, wie weiter schon geschrieben, eine ähnliche erstellt, weil ich einfach wissen wollte, wie die Zahlen der für mich in Frage kommenden Fahrzeuge im Vergleich aussehen, obwohl für mich nur der LP eine Rolle spielt. ;)

BTT: finde den erwähnten LF für ein Bestellfahrzeug ziemlich OK.

Gruß Micha

Zitat:

@OHV_44 schrieb am 22. Juli 2015 um 15:38:43 Uhr:

Zitat:

@Jens Zerl

trotzdem würde ich behaupten, dass man eigentlich kein Leasing-Typ ist, wenn man diese Art der Übrsicht erstellt.

warum nicht?

Ich hab ja, wie weiter schon geschrieben, eine ähnliche erstellt, weil ich einfach wissen wollte, wie die Zahlen der für mich in Frage kommenden Fahrzeuge im Vergleich aussehen, obwohl für mich nur der LP eine Rolle spielt. ;)

Naja, ein ein Leasingtyp hätte die Summe wohl auf den Monat umgerechnet. :) Und trotz der aufwändigen Tabellen wurde zumindest mir erst in dem Moment klar, dass es ein sehr gutes Angebot ist, als ich den Leasingfaktor gesehen habe.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen