ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Lanzenwäsche mit Wachs etc,

Lanzenwäsche mit Wachs etc,

Themenstarteram 2. Juni 2009 um 14:29

Obwohl es bei uns in Österreich meines Wissens nicht verboten ist, sein Auto zu Hause zu waschen, möchte ich dennoch nicht meine Chemikalien im Trinkwasser haben (habe Brunnen im Garten). Deswegen habe ich mir jetzt die Lanzenwäsche bei der ÖMV angesehen und habe folgende Infos im Internet gefunden:

Lanzenwäsche

Das wünscht sich jedes Kind - Waschen ohne Schwamm und Bürste.

Die OMV SB-Waschanlagen können genau das: Sie arbeiten

berührungslos und entfernen dabei sogar den stärksten Schmutz.

Das Erfolgsrezept:

*

Reinigungsmittel in Pulverform

*

Hochdruck von ca. 100 bar

*

Warmwasser mit 50 Grad

*

Osmose für Glanz ohne Wasserflecken

Wie wasche ich richtig?

Innovative Technik und die Einhaltung der Waschanleitung garantieren eine perfekte und glänzende Autopflege.

Zuerst Waschpistole aus der Halterung nehmen, dann Münze einwerfen:

1. Berührungslos säubern

Berührungslos: Die Kombination Hochdruckstrahl + Warmwasser + Intensivreiniger ist die lackschonendste Reinigungs-Methode für Ihr Fahrzeug. Beginnen Sie das Fahrzeug von unten nach oben mit 10-20 cm Düsenabstand sorgfältig zu reinigen.

2. Klarspülen mit Osmose

Abtrocknen durch Klarspülen mit entmineralisierter Kaltwasser-Osmose garantiert ein fleckenfreies und glänzendes Ergebnis ohne händische Nachbehandlung. Spülen Sie das Fahrzeug von oben mit 80-100 cm Düsenabstand ab - danach, am besten in der Sonne, trocknen lassen.

3. Versiegelung

Regelmäßige Heißwachs-Versiegelung für Top-Glanz. Mit dem Programm Heißwachs das Fahrzeug von oben beginnend aus 80-100 cm Abstand abspülen. Um Wachsflecken zu vermeiden, muß mit dem Programm Glanztrocknen sorgfältig nachgespült werden.

4. Glanztrocknen

Glanztrocknen mit entmineralisierte Kaltwasser-Osmose, durch reinstes Wasser mit Glanztrockner-Zusatz. Spülen Sie das Fahrzeug von oben aus 80-100 cm Abstand ab - es bleibt ein geschlossener Wachsfilm, der abtrocknet.

Was haltet ihr von dieser Reinigung ?

Horcht sich doch ganz gut an oder ?

Vorallem, da das ganze berührungsfrei funktioniert und mit Osmose.

Das normale Waschen, als Punkt 1 habe ich schonmal gemacht (kostet 1 €). Und das Auto ist danach wirklich top sauber.

Weiter habe ich das Pflegeprogramm allerdings noch nie gemacht.

Was haltet ihr von dem Punkt 3 ? Die Versiegelung - kann das etwas sein und ist es das Geld wert ?

bzw. ist es wirklich nötig, nach der Versiegelung nochmals mit dem Punkt 4 (Glanztrocken) drüber zu gehen ?

Ähnliche Themen
7 Antworten
Themenstarteram 3. Juni 2009 um 15:49

Habe nun ein bisschen weiter recherchiert und habe gelesen, dass vorallem das Heißwachs nicht wirklich sein Geld wert ist da es eher eine Sache für ein zwei Tage ist. Das destillierte Wasser horcht sich allerdings vernünftig an oder ?

Oder genügt es auch, einfach das Auto mit dem Reiniger etc. abzusprühen und dann trocken abzuwischen - mit Microfasertüchern oder kann man auch so ein Autoledertuch nehmen ?

Hallo,

 

eine Wäsche ohne Mechanik, also nur per Hochdruck macht nicht sauber. Leider. Ohne Bürste/Schwamm geht es nicht, den Grauschleier bekommt man nicht ab. 100 bar und 50°C warmes Wasser sind in Deutschland an SB Anlagen nicht zulässig, bzw. Risikoreich (Emulsionsbildung im Abwasser und Verbrühungsgefahr beim Kunden, sowie Gefahr von Lackschäden bei alten und nachlackierten Fhz.)

Das Waschmittel ist bei uns auch in Pulverform, wird aber in der Anlage im warmen Wasser aufgelöst. Es kommt kein Pulver auf den Lack.

Die Waschchemie müßte schon eine sehr starke Lauge sein um den Dreck tatsächlich anzulösen, das wiederum ist schädlich fürs Material (auf Dauer) und die Umwelt.

Ob das Waschmittel flüssig oder in Pulverform zudosiert wird, ist recht egal, das Waschergebnis ist dasselbe. Manche Leute schwören drauf (jeweils auf die eigene Methode), einen echten Unterschied konnte ich nicht feststellen. Auch die Hersteller der Anlagen haben nur ihre Werbesprüche aber keine Beweise der unterscheidlichen Reinigung.

Osmosewasser ist eine feine Sache, es entstehen keine Wasserflecken (wenn man gründlich damit spült)

Das Wachs ist praktisch und bequem, der Wagen glänzt und das Wasser perlt ab. Natürlich hält das nicht lange, es wird ja bloß sehr dünn aufgesprüht. Per Hand zu wachsen ist immer noch besser, nur wer macht das regelmäßig ? Die Leute hier im Autopflegeforum vielleicht, auf der Straße vielleicht 2 von 100, oder weniger.

PS: In JEDEM Fall muß der Wagen mit klarem Wasser abgespült werden. Reiniger darf niemals auf dem Auto verbleiben. Es kommt auch niemand auf die Idee nach dem Haarewaschen das Shampoo nicht auszuspülen, oder ? Das klebt !

am 3. Juni 2009 um 17:44

Zitat:

Original geschrieben von MoparMan

Hallo,

 

eine Wäsche ohne Mechanik, also nur per Hochdruck macht nicht sauber. Leider. Ohne Bürste/Schwamm geht es nicht, den Grauschleier bekommt man nicht ab. 100 bar und 50°C warmes Wasser sind in Deutschland an SB Anlagen nicht zulässig, bzw. Risikoreich (Emulsionsbildung im Abwasser und Verbrühungsgefahr beim Kunden, sowie Gefahr von Lackschäden bei alten und nachlackierten Fhz.)

Das Waschmittel ist bei uns auch in Pulverform, wird aber in der Anlage im warmen Wasser aufgelöst. Es kommt kein Pulver auf den Lack.

Die Waschchemie müßte schon eine sehr starke Lauge sein um den Dreck tatsächlich anzulösen, das wiederum ist schädlich fürs Material (auf Dauer) und die Umwelt.

Ob das Waschmittel flüssig oder in Pulverform zudosiert wird, ist recht egal, das Waschergebnis ist dasselbe. Manche Leute schwören drauf (jeweils auf die eigene Methode), einen echten Unterschied konnte ich nicht feststellen. Auch die Hersteller der Anlagen haben nur ihre Werbesprüche aber keine Beweise der unterscheidlichen Reinigung.

Osmosewasser ist eine feine Sache, es entstehen keine Wasserflecken (wenn man gründlich damit spült)

Das Wachs ist praktisch und bequem, der Wagen glänzt und das Wasser perlt ab. Natürlich hält das nicht lange, es wird ja bloß sehr dünn aufgesprüht. Per Hand zu wachsen ist immer noch besser, nur wer macht das regelmäßig ? Die Leute hier im Autopflegeforum vielleicht, auf der Straße vielleicht 2 von 100, oder weniger.

PS: In JEDEM Fall muß der Wagen mit klarem Wasser abgespült werden. Reiniger darf niemals auf dem Auto verbleiben. Es kommt auch niemand auf die Idee nach dem Haarewaschen das Shampoo nicht auszuspülen, oder ? Das klebt !

Bei uns hat vor 4 Wochen eine neue SB-Waschanlage eröffnet.

Bei der Werbung heißt es: 100 bar Druck und 60 Grad warmes/heißes Wasser

Hallo,

schön wenn das da angeboten wird, ich habe ja nichts dagegen. Je höher der Druck desto stabiler wird die Emulsion aus Wasser und Öl.

Kann sein das es an anderen Orten andere Richtlinien gibt, hier gibt die Behörde das vor, das sind abwasserrechtliche Vorgaben. Das Öl soll im Ölabscheider bleiben und nicht in die Kläranlage wandern.

100bar sind aber ein guter Wert, damit wird es sauber. Bei 80bar und darunter macht es schon fast keinen Spaß mehr.

Heisses Wasser ist ein Verbrühungsrisiko, sehr oft geben die Eltern den Kindern die Waschbürste in die Hand, das ist gefährlich. Die Eltern haften ja nicht einmal für die eigene Dummheit, der Betreiber zahlt. 40°C reichen auch aus um Schmutz anzulösen.

Themenstarteram 3. Juni 2009 um 19:28

@MoparMan: Die Bedenken mit der Emulsion von, ich denke du meinst Öl und Wasser habe ich eigentlich nicht. Die Tankstelle schreibt ja selbst, dass sie auf ökologische Bedenken kontrolliert werden und deswegen eigene Waschmittel nicht erlaubt sind. Wenn man wäscht, hört man wie das Wasser in ein Art Auffangbecken rinnt. Ich denke, dass es zuerst eine Weile darin bleibt, dann warscheinlich überläuft und bei einem Ölscheider etc und Filter vorbei und anschließend in die Kläranlage. Genaueres weis ich allerdings nicht. Ich denke aber, dass es auf jeden Fall besser ist, einen solchen Platz aufzusuchen als seinen Garten/ Umwelt zu verpesten.

Ok. Ich möchte mein Auto regelmäßig billig reinigen bei so einer Lanzenwäsche - da ich aufgrund der Umwelt nicht mehr zu Hause waschen will - obwohl es denke ich erlaubt ist.

Jeder Schritt kostet 1 Euro. Das heißt ich werde diesen ersten Schritt machen, damit das Auto säuber, danach stark verschmutze Stellen mit einem Schwamm behandeln und anschließend mit Klarwasser abspülen - zahl ich zwar nur ungern aber darum komm ich scheinbar nicht herum - kostet mir gemeinsam also 2 Euro.

Angenommen ich würd das Auto nachher selbst Wachsen. Was kostet mir das, was brauch ich dazu und wieoft muss ich das machen ?

Ist es schwierig oder für jeden Komplettneuling leicht machbar ? Und vorallem was bringt das Wachs überhaupt ?

Themenstarteram 3. Juni 2009 um 19:32

Edit: Sorry Doppelpost

am 9. Februar 2017 um 18:15

Hallo Leute kurzer Hilferuf

Und zwar hab ich mein Auto nach der Hauptwäsche mit Seife, direkt mit Glanztrockner abgespült, statt Klarspüler.

jetzt zu der Frage gibt des jetzt Folgeschäden am auto, weil irgendwie klebt der dreck jetzt am Auto und ich krieg in durch die Wäsche nicht Weg.

Vielen Dank für antworten im voraus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen