ForumTesla Model S und Model X
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Model S und Model X
  6. Langes Initialisieren - Es dauert gefühlt ewig bis man losfahren kann?

Langes Initialisieren - Es dauert gefühlt ewig bis man losfahren kann?

Tesla Model S
Themenstarteram 15. Juli 2020 um 21:04

hallo!

habe ein model s aus 11/2017, 21tkm...

seit einiger zeit dauert es immer eine gefühlte ewigkeit

bis man losfahren kann.

das cockpit ist zuerst schwarz (der touchscreen ist bereit aktiv) , danach kommt nach

einiger zeit das tesla-logo, dauert wieder einige lange sekunden und dann erst

kommt das normale cockpit u man kann losfahren....

das war frueher nicht so!

dies passiert teils auch wenn man zuvor gefahren ist und

teils nur kurz geparkt hat, dh nicht nur nach längerem stillstand.

reset mittels lenkradtasten (fuer cockpit und touchscreen)

wurde bereits mehrfach durchgefuehrt, ohne wirkliche verbesserung.

bin mir nicht sicher, aber mir kommt vor, dass es nach dem sw-update

schlechter geworden ist... aktuell inst. version 10.2

hat jemand ähnliche erfahrungen bzw weiss jemand rat?

danke vorab

beste gruesse

Ähnliche Themen
12 Antworten

Hi habe keinen Tesla aber bei Youtube schau ich ab und an Ove Kröger von T und T Mobility.

Jedenfalls hat er in einer seiner Kaufberatungen mal die MCU geprüft indem er eine Lange Standard Route berechnen ließ und an der Zeit der Berechnung feststellen konnte wie gut die MCU läuft. Im Endeffekt hat er gesagt das man die Performance der MCU verbessern kann wenn man regelmäßig alte Navigationsziele usw. Löscht.

 

Folge kann ich dir leider nicht mehr sagen aber evtl. Schaust du selbst mal rein und probierst es mit dem löschen alter Ziele playlists usw.

Alle Ziele im Navi löschen und alles was nur möglich ist. Netflix Daten usw. Nur so kannst du den MCU Chip ( Flash-Speicher ) retten. Chip tauschen lassen, da unbedingt die Daten von dem alten Chip gebraucht werden zur Datenübertragung auf den neuen Chip.

am 15. Juli 2020 um 22:15

Zitat:

@AndyC200 schrieb am 15. Juli 2020 um 22:10:14 Uhr:

..da unbedingt die Daten von dem alten Chip gebraucht werden zur Datenübertragung auf den neuen Chip.

Du sprichst wohl von einer Serviceleistung an den Tesla-SeC vorbei, Bei der geringen Fahrleistung Bj. 2017 kommt mir das allerdings alles sehr spanisch vor.

Es ist ein Versuch wert, duch löschen von allen Zielen. Und ja ich denke auch 2017 Baujahr ereilt der Flash-Speicher Tod. Aber er hat ja noch Garatie.:-)

Ich denke ebenfalls nicht, dass bei dem Baujahr hier jetzt schon das Speicherproblem vorliegt. Bei unserem 2016er war bis zur Leasingrückgabe auch keinerlei Problem diesbezüglich vorhanden.

@SA_99

Naviziele löschen wurde ja schon genannt als möglicher Lösungsversuch, das kann wirklich helfen. Ich würde - falls vorhanden - mal noch testen, ob das Ausstecken von USB-Sticks (z.B: für den Wächtermode) das Problem evtl. auch beheben kann. Manche Sticks mag das System wohl nicht und können auch zu Problemen führen.

Zitat:

@ballex schrieb am 16. Juli 2020 um 09:15:20 Uhr:

@SA_99

Naviziele löschen wurde ja schon genannt als möglicher Lösungsversuch, das kann wirklich helfen. Ich würde - falls vorhanden - mal noch testen, ob das Ausstecken von USB-Sticks (z.B: für den Wächtermode) das Problem evtl. auch beheben kann. Manche Sticks mag das System wohl nicht und können auch zu Problemen führen.

Das wäre auch mein erster Tipp, insbesondere wenn die USB-Sticks bei einem Update-Prozess vorher nicht abgezogen wurden haben diese bei mir schon die merkwürdigsten Verhaltensweisen des ganzen Systems verursacht.

Themenstarteram 16. Juli 2020 um 10:50

Zitat:

@AndyC200 schrieb am 15. Juli 2020 um 22:10:14 Uhr:

Alle Ziele im Navi löschen und alles was nur möglich ist. Netflix Daten usw. Nur so kannst du den MCU Chip ( Flash-Speicher ) retten. Chip tauschen lassen, da unbedingt die Daten von dem alten Chip gebraucht werden zur Datenübertragung auf den neuen Chip.

reicht es die letzten ziele nach rechts wegzuwischen oder muss man diese „anders“ löschen?

viele habe ich gar nicht drinnen, vl 25.....

ob das der grund ist ??

am 16. Juli 2020 um 11:19

Zitat:

@SA_99 schrieb am 16. Juli 2020 um 10:50:00 Uhr:

Zitat:

@AndyC200 schrieb am 15. Juli 2020 um 22:10:14 Uhr:

...gar nicht drinnen, vl 25.....

ob das der grund ist ?

Fang mit dem USB Stick an.

Zitat:

@SA_99 schrieb am 16. Juli 2020 um 10:50:00 Uhr:

reicht es die letzten ziele nach rechts wegzuwischen oder muss man diese „anders“ löschen?

Das reicht und löscht sie komplett.

Wenn du die Tipps hier aus dem Thread befolgt hast vielleicht nochmal ein Reset machen und dann schauen, ob das Problem noch besteht. Es kann natürlich auch mal eine Software-Version dem System nicht gefallen, aber grundsätzlich ist (mir) aktuell kein Problem in dieser Hinsicht bekannt, deshalb könnten die hier besprochenen Punkte schon helfen.

Die einfachste Methode ist ein Werksreset.

Wenn das nicht hilft gibt ed den Chip Tausch. Wie schnell der Chip kaputt geht hängt von der Nutzung ab. Aber Energiesparen ein und Immer verbunden den aus dauert es länger, sonst geht es schneller. Auch die Zahl der Firmwareupdates spielt eine Rolle.

Mittlerweile gibt es einige Anbieter für den Tausch. Manche bauen auch einen größeren Chip ein, was die Lebensdauer drastisch erhöht.

Wie oben schon erwähnt hab ich keinen Tesla aber Evtl. Kommst du auch mit der Tesla App weiter dort kannst du irgendwo einen Service Bereich geben wo du dein Problem eingeben kannst. Dann wird erstmal per fernzugriff geprüft was da los ist lässt sich das Problem so nicht lösen bekommst du einen Werkstatttermin. Aber bei dir scheint es ein Software Problem zu sein sollte sich also per fernzugriff lösen lassen.

Wenn Du die Einstellung Energie sparen und immer Verbinde hast kannst diese mal ausschalten/einschalten und sehen ob sich eine Veränderung ergibt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Model S und Model X
  6. Langes Initialisieren - Es dauert gefühlt ewig bis man losfahren kann?