ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Lamellen des Verteilergetriebes verbrannt

Lamellen des Verteilergetriebes verbrannt

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 14. Oktober 2017 um 21:52

Guten Abend,

folgendes Fahrzeug und Problem beschäftigt mich.

250 CDI 4 Matic 7G

Es handelt sich um das 7G mit integriertem VTG und blauem Öl.

Die Lamellen des Planetensatzes vom Verteilergetriebe waren verbrannt, eine Ursache konnte ich nicht finden, also vermutlich einfach nach 180.000km verschlissen, kann ja mal vorkommen.

Also den Planetensatz inkl. Lamellen (ein komplettes Bauteil und original) erneuert und alles war prima.

Nach ca. 2000km sind die Lamellen wieder hinüber und ich habe erneut alles für mich erdenkliche bzw. logische überprüft.

Übersetzungen vom Diff vorn/ hinten und vom VTG, Reifengrößen und Verschleiß, Reifen sind noch nicht so alt... ich muss noch klären, ob das Problem einige Wochen nach dem Wechsel aufgetreten ist.

Auch das Getriebe ist das originale.

Anhängerbetrieb mit max. 800kg Gesamtgewicht.

Ölstand und Sorte stimmen bzw. wie vorgeschrieben.

Es scheint, dass das VTG permanent am ausgleichen ist und somit die Lamellen sofort verschleißen, fragt sich nur warum?!

Kennt ihr solch einen Fall oder habt noch Ideen?

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 18. Oktober 2017 um 22:02

So... GLK läuft bzw. fährt erstmal wieder, gefunden habe ich absolut nichts.

Ich fahre den Wagen jetzt selbst erstmal, nach Rücksprache mit dem Kunden.

Würde mich nicht wundern, wenn das Neuteil eine Fehlproduktion war, aber mal abwarten.

Wäre nicht das erste Teil, Herstellerunabhängig.

Ich werde Rückmeldung geben.

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

bei langsamer Fahrweise auf ebener Fahrbahn, könnte dieser Fehler vermutlich nicht ungedingt wahrgenommen werden.

Aber bei reger Beschleunigung, oder vor allem bergauf, ist doch in diesem Fall sofort zu merken, das im Bezug zur Geschwindigkeit die Drehzahl merklich davonläuft, wie bei einem Schaltwagen eine schleifende Kupplung.

Keinerlei Unwucht am Lenkrad verspürt?? Die Antriebswelle links wurde ja weiterhin Radseitig angetrieben.

Die Ursache könnte aber durchaus auch von irgendeiner vorausgegangener Reparatur an der Radaufhängung vorne links oder Motorausbau kommen, bei der versucht wurde die linke Antriebswelle von dem Mittelstück (welche durch die Ölwanne geht) zu trennen.

Genau dort war meine stark verrostet, und beim Versuch mit viel Caramba diese zu trennen (wegen Motorausbau), brach schlussendlich der kleine Alubund an der Ölwanne ab, worauf kein Weg an einer neuen Ölwanne vorbeigeht.

Themenstarteram 30. Oktober 2017 um 22:45

Natürlich macht sich das bemerkbar, aber du glaubst nicht, wie viele Leute Auto fahren und absolut NICHTS mitbekommen.

Nicht selten kommen Leute, deren Getriebe nicht mehr schaltet...

Also Probefahrt... schaltet einwandfrei...

Bei denen ist dann entweder das Radlager oder Diff so laut, dass die dann denken, dass es der Motor ist, der so hoch dreht.

Ungelogen und kein Einzelfall...

Ich habe mal erneut bei Mercedes nachgefragt und es ist durchaus ein bekanntes Problem, mit Dokument und Rep.-Anweisung.

Der Bund ist wie gesagt nicht weggebrochen, sondern sauber "abgedreht".

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Lamellen des Verteilergetriebes verbrannt