ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Schaden am Verteilergetriebe

Schaden am Verteilergetriebe

Mercedes GLK X204

Wer kann mir helfen?

Besteht hier noch eine Möglichkeit einer Kostenbeteiligung von Mercedes?

mein GLK 350 4MATIC Erstzulassung 11.2009 und 49.000km Laufleistung.

Alle Wartungsarbeiten wurden gemacht und eine Mobilitätsgarantie besteht.

vor kurzem wurden geschwindigkeitsabhängige Geräusche fest gestellt.

In der Mercedeswerkstatt wurde ein defektes Lager im Verteiler-Getriebe festgestellt.

Wegen einem Sterbefall hatte der Wagen für sein Alter so eine geringe Laufleistung.

Die Werkstatt teilte mir mit, das dieses Verteiler-Getriebe nur in Komplettaustausch mit dem 7G Tronic

gewechselt werden kann. So ist die Arbeitsrichtlinie von Mercedes.

Der Schaden beläuft sich auf 6.200,-€.

Dieses habe ich trotz abgelaufener Garantie in Maastricht reklamiert und um Kulanz gebeten .

Nach einigen Tagen hat man mir einen Rabatt bei einem Kauf von einem Neuwagen oder Jahreswagen

von 1000,- € angeboten.

An wen kann ich mich sonst noch wenden?

Ich wäre sehr Dankbar wenn mir jemand einen guten Tipp geben kann.

Mit freundlichen Grüßen

 

18092015-2
18092015-3
Beste Antwort im Thema

Ich habe - wie angekündigt - heute meinen GLK vom MB-Vertreter abgeholt.

Gemacht wurde folgendes:

Austausch des Rillenlagers am/im Verteilergetriebe vorne links, ohne Ausbau des Getriebes.

Benötigte Teile: 1 Sicherungsring N 000472 055000 , 1 Rillenlager A 112 980 01 15, 3 Schrauben A 00 990 75 03, 4 Sechskantmuttern A 005 990 48 50, 6 Sechsrundschrauben N 000000 005639.

Das heulende Geräusch ist weg.

Kann keine große Aktion gewesen sein, da alles an einem Freitagvormittag gemacht wurde.

Leider habe ich keine Kosten, da die Abrechnung über die MB-100 Versicherung erfolgt.

BM-350

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Äußerst ärgerlich, und offenbar ein Materialfehler - sofern die Diagnose zutreffend ist.

Dein Auto ist knapp 6 Jahre alt; da greift keine Sachmängelhaftung mehr und auch keine Garantie. So bliebe m.E. zur Kostenreduzierung eigentlich nur der Weg zum Getriebeinstandsetzer. Zwar sind die Kosten dadurch geringer als der KVA von MB, aber um die 2.500-3.000 € all in wirst Du dennoch einkalkulieren müssen, jedenfalls nach meiner Erfahrung. Dazu muss das Fzg zum Instandsetzer, der baut das Getriebe aus, repariert es und baut es wieder ein, und Du erhältst eine Garantie auf die erneuerten bzw. instandgesetzten Teile und deren Funktion. Instandsetzer kannst Du googeln, auch die Kfz-Innung kann Dir ggf. entsprechende Betriebe benennen. Lass Dir aber immer Referenzen geben, insbesondere zu Deinem Getriebetyp.

Das Angebot von MB ist nicht zuletzt deshalb so lächerlich, weil sie genau wissen, dass Du ihnen rechtlich nicht beikommen kannst; insofern lohnen sich auch keine Anwälte (die so etwas natürlich gern übernehmen, obgleich sie die klare Rechtslage dazu und die negativen Prozessaussichten sehr genau kennen).

In jedem Fall würde ich mir jedoch eine Zweit- und Drittmeinung einholen, ehe ich einen Instandsetzer beauftrage. Geh ruhig auch mal zu einer freien Werkstatt, die Fzg mit der 7Gtronic wartet. Guter Typ sind freie Werkstätten, die von Taxifahrern frequentiert werden (die E-Klasse hat ja auch die 7G, wenngleich ohne VTG, aber das ist auch kein Hexenwerk). Einfach mal nen Taxifahrer fragen, wo die hin gehen, hab ich auch gemacht damals. Nicht selten gibt's unterschiedliche Diagnosen, die ich mir auf jeden Fall mal anhören würde.

Viel Erfolg, das wird schon.

Dietmar

Zitat:

@wptoni schrieb am 26. September 2015 um 23:30:40 Uhr:

 

Die Werkstatt teilte mir mit, das dieses Verteiler-Getriebe nur in Komplettaustausch mit dem 7G Tronic

gewechselt werden kann. So ist die Arbeitsrichtlinie von Mercedes.

hi,

direkt helfen kann ich in der Sache nicht, aber einen hinweis geben.

Das verteilergetr. und die 7-G werden immer bei mech. Schäden gemeinsam getauscht, dies liegt daran das beide einen gemeinsamen Ölkreislauf haben und sich somit Späne auch in beiden Einheiten verteilen können.

Daher solltest du bei einer Reparatur nur des VTG auf jedenfall das 7G öffnen + reinigen + spülen lassen, es ist eh bei 50000km ein Ölwechsel von MB vorgeschrieben/vorgesehen.

 

jup

Ja, der Hinweis mit der Spülung ist völlig richtig,

und ein seriöser Instandsetzer macht auch eine Spülung. Sollte unbedingt sein.

Dietmar

erstmal Danke für die Antworten.

 

Gibt es, mit den Bilder und der Laufleistung, noch ein Druckmittel auf Mercedes?

 

zB. Schreiben an die höhere Stelle bei MB

oder Test- und sonstige Medien

 

MfG

Naja, Du kannst das Thema ja mal der AutoBild-Redaktion mailen, ob die Interesse haben, es zu veröffentlichen. Glaube ich zwar nicht dran, denn der GLK ist nicht gerade ein Volumenmodell, und das scheint bei denen ja einer der Maßstäbe für die Veröffentlichung solcher Mängelgeschichten zu sein; man will halt die breite Leserschaft erreichen.

Auch die anderen Magazine sind da sehr zurückhaltend, denn die finanzieren sich bekanntlich in der Hauptsache über Anzeigenseiten der Hersteller.

Auch vom MB-Customer Service in Maastricht kann man wenig Unterstützung erhoffen, was man so mitbekommt. MB sitzt das aus, wie so vieles, die haben einen breiten Rücken.

Dietmar

Was ist ein Geräusch???

Mich würde einmal interessieren, wie sich das Geräusch anhört.

Ist es ein metallische, ein reibendes, ein klopfendes, ein jaulendes, ein heulendes Geräusch, oder was für ein Geräusch.

Ja nach Art des Geräuschs könnte man nämlich auch zum Lager Rückschlüsse ziehen und manche Lager im Verteilergetriebe können durchaus auch einfach nur ausgetauscht werden, ohne gleich die kompletten Aggregate auszutauschen.

Aber wie gesagt, die Art des Geräuschs bestimmt um welchen Defekt es sich hier handeln könnte und wie Abhilfe zu schaffen ist.

BM-350

es ist ein jaulendes heulendes Geräusch was mit der Geschwindigkeit an Frequenz zunimmt.

ok das Lager , es kann ausgewechselt wechselt werden.

Mercedes wechselt es aber komplett mit 7g tronic aus, wegen dem gemeinsamen Öl .

Es geht darum, das so ein Getriebe weniger als 50.000km gelaufen hat , und DB das gleichgültig ist.

Gut, wenn es hier nur im das Prinzip geht und nicht darum, ob ein solches Lager für "kleines" Geld getauscht werden kann, dann habe ich hier etwas missverstanden.

Bei mir hat wahrscheinlich genau eben dieses Lager (bei 80.000 Km) solche heulendes Geräusche gemacht, ist auch klar von einem MB-Werksbeauftragten lokalisiert und diagnostiziert worden.

Der GLK 350 cdi Vormopf steht derzeit beim MB Vertreter und das Lager soll getauscht werden.

Montag hole ich das Fahrzeug ab und kann mehr berichten (wenn es jemand interessiert).

Eines ist jedoch jetzt schon klar: MB Kulanz ist nicht,

Abwicklung erfolgt über die Garantie MB-100.

Montag höre ich dazu mehr.

BM-350

Ich habe - wie angekündigt - heute meinen GLK vom MB-Vertreter abgeholt.

Gemacht wurde folgendes:

Austausch des Rillenlagers am/im Verteilergetriebe vorne links, ohne Ausbau des Getriebes.

Benötigte Teile: 1 Sicherungsring N 000472 055000 , 1 Rillenlager A 112 980 01 15, 3 Schrauben A 00 990 75 03, 4 Sechskantmuttern A 005 990 48 50, 6 Sechsrundschrauben N 000000 005639.

Das heulende Geräusch ist weg.

Kann keine große Aktion gewesen sein, da alles an einem Freitagvormittag gemacht wurde.

Leider habe ich keine Kosten, da die Abrechnung über die MB-100 Versicherung erfolgt.

BM-350

Wer hat denn das Foto vom defekten Lager gemacht bzw. dieses ausgebaut ?

Das ( beide ) Lager selbst zu wechseln ist keine große Sache.

Wir reparieren ( beruflich ) allerdings Industrie - Getriebe, was in der Regel keine große Angelegenheit ist.

Div. Lager können auch über den Handel bezogen werden ( oder bei MB ) .

6200,- Euro sind eine Unverschämtheit !!!

Ich selbst fahre den Vormopf 350 CDI 11/2009 ( 90.000 km ) und komme ins Grübeln. Habe noch Garantie ( MB - 100 ) bis 04/16 .

Also lohnt sich wohl eine Verlängerung um ein weiteres Jahr ?

Gruß

Ich kann mich dem Vorgesagten nur anschliessen, 6.200 € für ein komplett neues Getriebe ist schon heftig...

wenn es mein Auto wäre würde ich das Lager ersetzen lassen und wegen des Metallabriebs Automatic und VT-Getriebe gründlich spülen lassen...

Gruß wolli.doc

Können die hier beschriebenen VTG Lagerschäden durch unsachgemäße

Prüfung auf dem Bremsenstand z.B. TÜV, DEKRA bei Fahrzeugabnahme

entstehen?

Wie sieht dann die Haftung aus, auch wenn der Nachweis sicher schwierig

wäre.

Gruß

AC 7770

Themenstarteram 11. Oktober 2015 um 9:36

Einen schönen Sonntag,

so, ich habe am Donnerstag von der Mercedes Vertragswerkstatt telefonisch bescheid bekommen, das die Rechnung unterwegs ist.

Man habe alles versucht über Mercedes eine Kulanz einzufordern, leider ohne Erfolg.

Ich habe mich persönlich vorab an die Reklamation und Service-Stelle in Maastricht gewandt,

ohne Erfolg.

Ist das der gleiche Ansprechpartner für die Werkstätten ? ( Rheinland Köln - Bonn )

Wo könnte ich nochmal reklamieren um noch eine Chance zu waren um die Kosten zu minimieren?

Vielen Dank im Voraus für einen Tipp

Leider kann ich Dir auch keine weitere Möglichkeit zur Schadensminimierung aufzeige.

Mich würde aber interessieren,

1.) ob jetzt tatsächlich das gesamte 7-G Automatikgetriebe getauscht wurde, oder nur die Verteilergetriebe

2.) ob das Geräusch jetzt tatsächlich komplett weg ist

BM-350

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Schaden am Verteilergetriebe