ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Ladeluftkühler ohne Turbo oder dergleichen

Ladeluftkühler ohne Turbo oder dergleichen

Themenstarteram 14. August 2007 um 13:22

Hallo, ich hab mal eine Frage: Lässt sich dei Motorenleistung eines Saugmotors wohl auch durch einen Ladeluftkühler erhöhen bzw. wenn nicht unbedingt die Leistung in KW eventuell der Wirkungsgrad des Motors oder der Spritverbrauch?

Ich plane keinen Umbau aber diese Frage beschäftigt mich schon ne Weile. Durch die kältere Luft soll der Sauerstoffanteil steigen, somit bessere, heißere Verbrennung und bessere Ausnutzung des Kraftstoffgemisches. Kann das wohl bei einem Saugmotor so funktionieren? Schließlich sieht man da ja auch zu, dass der Motor möglichst kalte Luft ansaugt.

Ähnliche Themen
45 Antworten

Nein, ist sinnlos.

Wie soll da ein Kühleffekt entstehen? Es wird mit Umgebungsluft gekühlt die beim Sauger etwa diesselbe Temperatur hat wie die Ansaugluft.

Beim Turbo wird die Luft durch die Verdichtung heiss, deswegen macht es da Sinn, die nochmal auf die Temperatur der Umgebungsluft runterzukühlen.

Gruss

ist doch quatsch greif mal an den ausgang von einem ladeluftkühler der ist viel kälter .

Logisch bringt das was Ferrari baut das bestimmt nicht umsonst in seine wagen und die haben keinen turbo .

:D

sorry - was bitte soll ein LLK bei einem Sauger bringen ?? ausser das die Karre 30% weniger Leistung hat wie ohne LLK :D

Saugmotoren werden optimal mit kühler Frischluft versorgt die möglichst verwirbelungsfrei bis in die Ansaugrohre gelangen sollte.

Oft werden die Ansaugluftöffnungen so gestaltet das sich ein Staudruck durch den Fahrtwind aufbauen kann, was dann für bessere Zylinderfüllung sorgt. Ein Ladeluftkühler wie man bei Turbomotoren verwendet ist für einen Sauger tödlich - das bring nur Verluste. Auch Ferrari verwendet KEINE LLK für die Saugmotoren ( wer hat das Märchen erfunden ? ) - das ist nur eine geschickte Luftführung um beim Mittelmotorkonzept möglichst kühle Ansaugluft zu bekommen.

Zitat:

Original geschrieben von servingara

ist doch quatsch greif mal an den ausgang von einem ladeluftkühler der ist viel kälter .

Logisch bringt das was Ferrari baut das bestimmt nicht umsonst in seine wagen und die haben keinen turbo .

Das was du schreibst ist "Quatsch", schlicht physikalische Unfug.

Wie soll das funktionieren, dass ein LLK der mit Umgebungsluft gekühlt wird, kälter als diese wird?

Die einzige Möglichkeit dafür wäre ein Klimaaggregat was den LLK versorgt, was aber locker jedweden Leistungszuwachs gleich wieder vernichten würde.

Gruss

Themenstarteram 15. August 2007 um 11:10

Ich wollte ja keinen Streit auslösen, das war nur ne Frage ob sowas sinnmachen würde. Es hätte micht auch gewundert. Als wenn ich einMedium habe, deutlich kälter als Umgebungsluft, welches also dei angesaugte Luft kühlt - das wäre ok - alles andere Sinnvoll. Na da hat man vermutlich leichter und schneller nen Kompressor verbaut als so ein System im Auto zu integrieren.

Zitat:

Na da hat man vermutlich leichter und schneller nen Kompressor verbaut als so ein System im Auto zu integrieren.

So ist das, und man hat MESSBAR Mehrleistung ;)

Zitat:

Original geschrieben von Metathron

Ich wollte ja keinen Streit auslösen, das war nur ne Frage ob sowas sinnmachen würde.

[...]

Du hast keinen Streit ausgelöst. Wenn man es denn überhaupt Streit nennen will, sind die Verursacher diejenigen, die in fachorientierten Forum völligen Humbug, sogar unterhalb jedes Stammtischniveaus, zum Besten geben müssen.

Gruss

Zitat:

Original geschrieben von martins42

Du hast keinen Streit ausgelöst. Wenn man es denn überhaupt Streit nennen will, sind die Verursacher diejenigen, die in fachorientierten Forum völligen Humbug, sogar unterhalb jedes Stammtischniveaus, zum Besten geben müssen.

So sehe ich das auch ;)

Also irgendwie kommt mir dein komentar etwas beleidigend vor .

Die frage ob oder wie weit ich mich irre oder nicht solte doch ausdiskutierbar sein und solte sich nicht mit unter die gürtelliene gehenden Komentaren ausgetragen werden .

Und wenn das was du beim mittelmotor angewante konzept kein ladeluftkühlung ist dann hast du leider die funktionsweise von ferbrenungsmotoren nich verstanden !!!

das es nicht den erfolg ähnlich eines turbos bringt leuchtet mit ein .

Das die Luft alerdings unter die umgebungsthemperatur abgekühlt wird kann man einfach messen .Das entsteht durch den Fahrtwind.

Es ist physikalisch nicht möglich die Luft ohne ein Kühlgerät oder anderweitigen Wärmeentzug zu unter die Umgebungstemperatur kühlen.

Ein 350 PS Motor saugt ca. 320-350 Liter Luft je Sekunde an. Alle 3 Sekunden ca. 1 m³ ( damit es hier im Beispiel einfacher wird ) Um die Luft um 10° abzukühlen muss man der Luft ca 8500 Joule Energie entziehen - und das in 3 Sekunden !

Das wären ~ 2834 Joule pro Sekunde. ( 1 Joule = 1Watt/Sekunde ) Die dazu nötige Oberfläche wäre riesen groß und die benötigte Kälteleistung wird um den Faktor 2-3 größer sein um diese Luftmengen in dieser kurzen Zeit kühlen.

Wenn die Kühlung der Luft nun 3-5 kw Mehrleistung bringen würde, stünde dem immer noch ein Energieaufwand von

12-15 kw entgegen - also eine negative Energiebilanz !

Durch den Fahrtwind erreicht man keine Temperaturen unterhalb der Umgebungstemperatur wenn man dem Fahrtwind nicht gleichzeitig Feuchtigkeit entzieht ( konvektive Wärmeübertragung) ! Es gibt keinen Automobilhersteller der bei seinen Saugmotoren einen derartigen Aufwand betreibt.

Und nochmals - die Ansaugluftführung bei Ferraris Mittelmotormodellen hat NICHT mit einer Ladeluftkühlung zu tun - es wird lediglich weitgehend verhindert das sich die angesaugte Luft erwärmen kann. Es findet weder eine aktive noch passive Kühlung der Luft statt - daher ist es auch KEINE Kühlung.

Bei Turbomotoren sieht es etwas anders aus - wenn man die auf 40 - 50° verdichtete Luft um 5 - 10° runterkühlt, verschiebt sich die Klopfgrenze des Gemisches entsprechend nach oben. d.h. der Motor kann höher drehen ohne das die Klopfregelung einschreitet und hat etwas mehr Leistung. Hauptsächlich wird der Motor aber geschont.

 

 

@ DottoreFranko

super erklärt vor allem auf dem richtigen nivo was wichtig für sinnvollen Gedanken Austausch ist von solchen leuten lebt dieses Forum

allerdings ging ich bei den Ferrari Motoren von einer Luftkühlung aus .

darum hatten wir bei einem Kubota Dieselmotor einen versuch mit Ansaugluft Kühlung probiert der 13 % Mehrleistung ergab ohne Turbo .

Die Ladeluft Kühlung bei Turbo Motoren hat allerdings mehr den sin das Kühlere luft mehr Sauerstoff hat besser verbrennt mehr Leistung bringt bei vergleichbaren nicht Kühlung .

Was zur folge hat ich kann mit recht geringen aufwand aus kleineren Motoren mehr Leistung rausholen . Dennoch habe ich festgestellt das an einem Ladeluftkühler am Ausgang wesentlich kühlere Temperaturen rauskommen als die Umgebungsluft ist werd es einfach mal nächste Woche messen.

Der Typ ist komplett belehrungsresistent. :rolleyes:

...vielleicht tropft bei seinem "Wunder-Ladeluft-Kühler-Prinzip" Wasser aus dem Wasserkühler auf den Ladeluftkühler. Durch den Fahrtwind begünstigt verdunstet das Wasser und entzieht dem Ladeluftkühler Wärmeenergie. Somit kommt kältere Luft raus, als mit der gleichen Lufttemperatur gekühlt wird. Vielleicht hat er somit den idealen gekühlten Luftfilter erfunden.....

Mein Tipp: Wickel alte feuchte Lumpen um den Luftfilter. In der Antike wurden so die Tonkrüge gekühlt.

Zitat:

Original geschrieben von -audi-55-max-

Mein Tipp: Wickel alte feuchte Lumpen um den Luftfilter. In der Antike wurden so die Tonkrüge gekühlt.

:D :D die alten Italiener mach das noch heute, vor allem in der Gegend um Maranello :D :D

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Ladeluftkühler ohne Turbo oder dergleichen