ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Lackaufbereitung - kein erwünschtes Ergebnis

Lackaufbereitung - kein erwünschtes Ergebnis

Themenstarteram 2. August 2014 um 1:38

Hallo zusammen,

habe heute einen VW Bora (Bj. 2000) aufbereitet, Zustand des Lackes war sehr miserabel, da das Fahrzeug früher durch die Waschstrasse gejagt wurde. Für das Polieren habe ich folgendes benutzt:

Liquid Elements T3000 Poliermaschine

Lake Country CCS Cutting Pad (Gelb); Light Cutting (Orange) und Polishing (Weiß)

Menzerna PG1000; PF2500 und SF4000

Glanzgrad und Glätte des Lackes ist echt Klasse geworden, jedoch unter Licht sieht man noch ohne Ende Swirls und kleinere Kratzer, hatte das Gefühl das ich kaum was vom Lack abgetragen habe.

Sind die Produkte in dieser Zusammenstellung für einen stark beanspruchten Lack nicht geeignet?

Liebe Grüße

vw_speed

Beste Antwort im Thema

Cleanfreak hat das oben schon gesagt. Die Lackreiniger/Polituren sind nicht das Problem. Du kannst jetzt noch welche von Prima , Super, Peters Beste oder auch Peters Allerbeste nehmen... Es ändert nix!

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

die Produkte werden nicht gerade dein Problem sein, sondern wie bist du vorgegangen bzw. wieviel Zeit hast du dir pro Bauteil genommen und wieviele Durchgänge???

Du kannst mit der T3000 und z.B. 1 Druchgang bei so einem vorliegenden Lack keine Wunder erwarten. Dazu braucht es einfach Zeit und Geduld.

Und noch was, Bilder sind immer sehr hilfreich

Ich schließe mich der Einschätzung an. Vermutlich arbeitest du noch nicht so lange mit einer Poliermaschine, oder? Wenn dem so ist, dann liegt das Potential üblicherweise bei der eigenen Arbeitsweise.

Bilder?

Dieser Thread sollte dir auch weiter helfen.

Wenn ich mich mal selbst zitieren darf:

Zitat:

Original geschrieben von Bunny Hunter

Die Wahl der Pads sollte in der Theorie passen, in der Praxis habe ich damit auch noch nicht gearbeitet und kann es somit nicht zu 100% sagen.

Allerdings ist die Wahl der Polituren mMn etwas unglücklich. Ich persönlich hätte zum "cutten" die FG400 genommen, als Allzweckwaffe die PF2200 und die SF4000 als Finish. Da du die Polituren aber nun schon zu Hause hast, würde ich sie weiter verwenden und erst bei einer Neuanschaffung umschwenken.

Beim Poliervorgang kommen mehrere Faktoren zusammen. Du warst etwas schnell und hast zu wenig Druck gegeben. Beim harten BMW Lack können auch mehrere Durchgänge nötig sein, je nachdem wie tief die Defekte sind.

Nur zur Verdeutlichung, ich habe heute auf einer Motorhaube Schleifspuren entfernt und musste die 5 Kreuzstriche 3x wiederholen. Soll heißen, Kreuzstriche durch fahren, Politur runter, kontrollieren, gleiche Stelle wieder neu poileren... das Ganze 3x. Beim BMW Lack ist es ziemlich mühsam, aber mit Geduld und der richtigen Technik kannst du deiner Frau beweisen, dass man auch "alte" Lacke wieder wie neu bekommt ;)

Ersetze "BMW Lack" durch "VW Lack", den Rest kannst du 1:1 übernehmen ;)

Themenstarteram 2. August 2014 um 22:04

So melde mich dann auch mal wieder zur Wort, Fotos habe ich gestern keine gemacht.

Mit der Maschine habe ich schon einige Fahrzeuge aufbereitet, jedoch war ich bisher immer zu Frieden mit dem Ergebnis.

Also die Heckklappe vom Bora, hat von mir 5 Durchgänge bekommen, sprich pro Durchgang 4 Kreuzgänge.

Muss in nächster Zeit wohl so oder so neue Produkte bestellen und sehr wahrscheinlich auch auf einen anderen Hersteller, als Menzerna schwenken.

Zitat:

Original geschrieben von vw_speed

Muss in nächster Zeit wohl so oder so neue Produkte bestellen und sehr wahrscheinlich auch auf einen anderen Hersteller, als Menzerna schwenken.

Hast Du da schon was im Auge? Wie wäre es mit den Prima Polituren? Die gibt's auch im Sparpaket… ;)

Themenstarteram 2. August 2014 um 22:52

Habe mich mit dem Thema Polituren noch nicht intensiv beschäftigt, überlege derzeit aber einmal die Produkte von 3M zu testen, diese waren ja früher auch das non plus Ultra.

Cleanfreak hat das oben schon gesagt. Die Lackreiniger/Polituren sind nicht das Problem. Du kannst jetzt noch welche von Prima , Super, Peters Beste oder auch Peters Allerbeste nehmen... Es ändert nix!

Zitat:

Original geschrieben von vw_speed

Habe mich mit dem Thema Polituren noch nicht intensiv beschäftigt, überlege derzeit aber einmal die Produkte von 3M zu testen, diese waren ja früher auch das non plus Ultra.

Dann solltest du dich mal intensiver mit Polituren beschäftigen ;) Die 3M Polituren sind für Rotationsmaschinen ausgelegt, beim Exzenter sollte man eher auf Prima oder die Chemical Guys V Serie zurückgreifen.

Alles in allem wirst du aber keine Wunder erwarten können, so lange deine Technik nicht passt. Auch mit der Menzerna müsstest du ans Ziel kommen ;)

 

Zitat:

Original geschrieben von vw_speed

So melde mich dann auch mal wieder zur Wort, Fotos habe ich gestern keine gemacht.

Mit der Maschine habe ich schon einige Fahrzeuge aufbereitet, jedoch war ich bisher immer zu Frieden mit dem Ergebnis.

Also die Heckklappe vom Bora, hat von mir 5 Durchgänge bekommen, sprich pro Durchgang 4 Kreuzgänge.

Muss in nächster Zeit wohl so oder so neue Produkte bestellen und sehr wahrscheinlich auch auf einen anderen Hersteller, als Menzerna schwenken.

Menzerna funktioniert hervorragend auf knochenharten Lacken. Imho kannst du dir Neuinvestitionen sparen.

Fragen von meiner Seite bzgl. deinem Poliervorgehen:

Geschwindigkeitsstufe an der Maschine?

Druck?

"Vorschub" beim Polieren?

Welche anderen Fahrzeuge hast du denn aufbereitet?

mfg

wurde ja schon einiges gesagt.

Was ich noch empfehlen würde wären vielleicht MF Pads zu testen für den/die ersten Durchgänge mit Schleifpolitur.

Dazu mal die FG400 benutzen.

Themenstarteram 26. August 2014 um 13:27

Zitat:

Original geschrieben von Friedel_R

Zitat:

Original geschrieben von vw_speed

So melde mich dann auch mal wieder zur Wort, Fotos habe ich gestern keine gemacht.

Mit der Maschine habe ich schon einige Fahrzeuge aufbereitet, jedoch war ich bisher immer zu Frieden mit dem Ergebnis.

Also die Heckklappe vom Bora, hat von mir 5 Durchgänge bekommen, sprich pro Durchgang 4 Kreuzgänge.

Muss in nächster Zeit wohl so oder so neue Produkte bestellen und sehr wahrscheinlich auch auf einen anderen Hersteller, als Menzerna schwenken.

Menzerna funktioniert hervorragend auf knochenharten Lacken. Imho kannst du dir Neuinvestitionen sparen.

Fragen von meiner Seite bzgl. deinem Poliervorgehen:

Geschwindigkeitsstufe an der Maschine?

Druck?

"Vorschub" beim Polieren?

Welche anderen Fahrzeuge hast du denn aufbereitet?

mfg

So heute melde ich mich mal wieder zur Wort, war leider längere Zeit verhindert.

- die Maschine stand auf immer auf Stufe 4-5

- zum Ende hin habe ich schon ziemlich viel Druck auf die Fläche gegeben

- Vorschub, kann ich jetzt nicht wirklich beantworten, aber habe mir schon jede Menge Zeit dafür genommen, also recht langsam

- Opel Astra H Caravan, Golf V, Audi A3, Ford Fiesta, Seat Ibiza und noch einige mehr...

Das einzige was ich an dieser Stelle erkenne:

Zitat:

die Maschine stand auf immer auf Stufe 4-5

Ist gehe immer wie folgt vor:

Politur auf geeignetes Pad, dann auf das Fahrzeug auftupfen

Stufe 1 ohne Druck zum verteilen der Politur, danach

Stufe 3-4 mit moderatem Druck, anschließend

Stufe 5-6 mit starken druck

Letztendlich sind es (bei mir) drei unterschiedliche Durchgänge pro Bauteil oder eben 40x40cm Flächen. Welche im bzw. mit mehreren Kreuzstich(en) (Letztendlich waren es 8-12 / Fläche) bearbeitet werden.

Themenstarteram 26. August 2014 um 13:52

Also ähnlich wie ich es gemacht habe, nur das es bei mir nur 4 Kreuzgänge waren. Jedoch habe ich es ja an der Heckklappe zum Beispiel noch einmal wiederholt, sodass es fast auf das selbe raus kommt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Lackaufbereitung - kein erwünschtes Ergebnis