ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Lack- und Lederpflege

Lack- und Lederpflege

Themenstarteram 3. August 2010 um 16:24

Hallo Autopfleger,

da dieses Forum nur so überquillt an Informationen zu Produkten, finde ich mich ehrlich gesagt nicht wirklich zurecht. Ausserdem ist es für einen Laien recht schwierig die Beiträge zu verstehen, da es doch recht viele Fachausdrücke gibt.

Trotzdem gebe ich nicht auf, daher wende ich mich doch direkt mal an euch.

Ich habe mir vor kurzem einen Audi R8 in phanomschwarz-Pereffekt, Sideblades in Carbon gekauft. Der Wagen wurde vor dem Kauf noch frisch poliert und sah aus wie neu :)

Nun war ich 2 mal in einer Textilwaschanlage (Mr.Wash) und sehe schon die ersten feinen Schlieren/Kratzer auf dem Lack.

Meinen vorherigen Wagen, der ein Neuwagen war, habe ich Anfangs nur mit der Hand gewaschen. Dazu habe ich nur klares Wasser mit Spüli mit einer Stangenbürste benutzt. Da der Wagen nach der Zeit auch Waschspuren auf dem Lack hatte (wie gesagt, war ein Neuwagen, konnten also nur von mir sein), dachte ich eine Waschanlage mit Textil wäre dann wohl besser. Nun bin ich bei meinem neuen Wagen damit aber auch nicht wirklich zufrieden, da schon leichte Spuren erkennnbar sind.

Jetzt meine Fragen an euch:

Wie pflegt bzw. schützt man diesen Wagen am besten? Sehr oft kommt mir hier die Fa. Swissoil entgegen. Aus deren Seite werde ich aber auch nicht wirklich schlau, da es einfach zu viele Produkte gibt.

Ich würde den Wagen gerne Versiegeln lassen. Was für eine Methode ist denn am besten?

Der Innenraum ist voll beledert. Was nimmt man da besser Lederpflege oder Ledermilch? Sollte man die ganzen Lederteile behandeln, oder nur die Sitze ? Der Sitzbezug ist Feinnappa. Wie genau das restliche Leder genannt wird, weiss ich nicht. Wichtig ist noch das das Leder eine Farbnaht hat. Die würde ich möglichst nicht einfärben wollen.

Nach einer Regenfahrt sieht der Wagen momentan wirklich grauhenhaft aus. Fast, als ob er 4 Monate nciht gewaschen wurde...

Daher möchte ich das ganze nun angehen. Die Möglichkeit für eine Handwäsche habe ich. Ist da ein Lammfellhandschuh empfehlenswert ?

Über ein paar Antworten würde ich mich freuen. Und bitte nciht direlt schliessen :)

DANKE!

P.S.: Was kann man gegen Asphaltflecken auf den Felgen tun ? Ist Felgenreiniger nicht zu scharf?

Ähnliche Themen
16 Antworten
am 3. August 2010 um 22:13

Zitat:

Original geschrieben von rute240

Das Lammfell ist tatsächlich aggressiver aber nur bei polierarbeiten mit der Maschine,da wir es nämlich für schwere Lackdefekte eingesetzt.

Genau damit hab ich es verwechselt. Danke!

Themenstarteram 16. August 2010 um 11:10

Zitat:

Original geschrieben von AlexM78

Dann hab ich in Sachen Lammfell wieder dazugelernt, ich war der Meinung, Lammfell würde den Lack stärker "angreifen". Danke für die Aufklärung!

Zitat:

Original geschrieben von AlexM78

Zitat:

Original geschrieben von iz84

Zeit für die Wagenpflege habe ich 1x pro Woche für 2-X Stunden. Also in der Regel sollte es nciht mehr als 1,5 bis 2 h dauern. Wenn dann Sonderaktionen wie Wachs o- ä. anstehen, kann es auch mehr sein.

Ich bezwecke mit der Pflege den bestmöglichen optische Effekt, sowie auch einen Schutz vo zukünftigem Schmutz.

Finanziell habe ich mir da noch gar keine Gedanken gemacht. Es sollte nicht jede Woche ein Versiegelung für 500,- € gemacht werden, ansonsten sollte der Preis einfach im Nutzenverhältnis stehen.

Vor diesem Hintergrund ist die Handwäsche doch optimal für Dich und Deinen Wagen! Bevor Du zum Aufbereiter gehst, würde ich zunächst selbst versuchen, die Schlieren zu entfernen. Ich schlage Dir die folgenden Arbeitsschritte vor:

1. Waschen

Zuerst mit einem Hochdruckreiniger den groben Schmutz absprühen, anschließend mit einem milden Shampoo gründlich reinigen. Hier bin ich mit dem Dodo Juice Born to be mild sehr zufrieden, welches ich mit dem (Mikrofaser-)Handschuh Fix 40 verarbeite. Anschließend trocknen, hier habe ich letztes Wochenende erstmals das Orange Babies benutzt. Wahnsinn, wie saugfähig das Tuch ist!

2. evtl. Kneten

um den Lack endgültig "porentief rein" zu haben. Gleitmittel verwenden! Ich hab es bisher noch nicht gemacht.

3. Polieren

Am vergangenen Wochenende habe ich erstmals meinen Zweitwagen, einen 5 Jahre alten Seat Leon, poliert. Dabei habe ich hervorragende Ergebnisse mit der 3M-Hochglanz-Handpolitur gemacht, obwohl diese nicht sehr scharf ist. Viele User schwören auch auf das Megs Ultimate Compound, welches allerdings abrasiver wirkt. Aufgetragen mit einem Lackreinigungsschwamm unter ordentlichem Druck, abgetragen mit meinem Lieblingsmikrofasertuch Chemical Guys Chubby Supra.

4. PreCleaner

Mit dem PreCleaner glättest Du den Lack und bereitest ihn somit hervorragend auf den Wachsauftrag vor. Auf kleine Flächen mit einem Pad auftragen und wieder mit einem Mikrofasertuch abnehmen. Zu empfehlen ist das Dodo Juice Lime Prime Cleanser.

5. Wachs

Das Wachs schützt Deinen Lack. Ich nutze das Collinite 476, mit welchem ich sehr zufrieden bin, sowohl im Hinblick auf den Glanz, als auch bzgl. des Abperlverhaltens. Ausschlaggebend für mich war jedoch insbesondere die lange Standzeit, so dass 2-3maliges Auftragen im Jahr ausreichend sein sollte. Solltest Du besonderen Wert auf extremen Glanz legen, dann gibt es anscheinend noch bessere Produkte (auch wenn ich wie gesagt auch in dem Zusammenhang sehr zufrieden mit dem Collinite bin). Diesbezüglich muss ich den Ball aber mangels Erfahrung an andere User weiterspielen. Losgelöst von Deiner Auswahl wird das Wachs mit einem Pad aufgetragen und nach dem Ablüften wieder mit einem Mikrofasertuch abgetragen.

6. Detailer

um den Glanz noch weiter zu steigern und die Wachsschicht aufzufrischen.

Für die zukünftige "einfache Autowäsche" musst Du dann nur Schritt 1, ggf. 2 und 6 vornehmen. Außerdem ab und zu - je nach gewähltem Produkt - auch nochmals wachsen.

Der notwendige Einkaufskorb wird Dich schätzungsweise 200 EUR kosten, mit dem Material wirst Du Dein Auto aber sehr oft pflegen können.

Viele Grüße aus Trier!

Alex

So hatte bisher leider keine Zeit gefunden, mich hier noch mal zu äußern....

Danke für deine Antwort. Hat mir geholfen.

Ich habe meinen Wagen letzte Woche zur Versiegelung gegeben. Das Ergebnis ist beeindruckend ...

Der Lack wurde mit einer Nano-Versiegelung behandelt. Nach einer Regenfahrt sieht der Wagen nun noch wesentlich besser aus. Na gut, vorher hätte man nach einer Regenschauer auch meinen können, der Wagen hätte noch nie ein Putzmittel gesehen.

Was mich wirklich begeistetr, ist die Scheiben-Versiegelung. Da die Heckscheibe/Motorhaube recht flach abfällt, "stand" da das Wasser auch während der Fahrt. Daher war die Sicht bei Regen durch den Rückspiegel sehr sehr schlecht. Mit der Versiegelung aber, perlt das Wasser nur so ab und die Sicht ist fast wie bei einer Trockenfahrt.

Auch auf der Frontscheibe bringt die Versiegelung ein gutes Ergebnis. Der Wischer feuert die Wasserperlen förmlich von der Scheibe. Wer im Rheinland wohnt, wird wissen, wie es gestern geschüttet hat. Aber meine Sicht war wirklcih gut.

Mein Fazit: Ab sofort ist eine Versiegelung meine erste Tour mit nem neuen Wagen.

Ich bin nur mal gespannt, wie lange die Versiegelung hält.

Deine Antwort
Ähnliche Themen