ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Kymco Dink 50 - Mofaroller - gedrosselt - zu hohe Drehzahl. Bitte dringend um Rat

Kymco Dink 50 - Mofaroller - gedrosselt - zu hohe Drehzahl. Bitte dringend um Rat

Themenstarteram 20. Juni 2014 um 0:07

Hallo,

ich habe heute meinen ( ersten ) Roller abgeholt und gekauft.

Probefahrt hatte ich ne Woche vorher gemacht.

Da war die Drosselung ( mechanisch ) noch nicht drin.

Das Teil lief locker 60 und hatte ordentlich Dampf.

Aber frau darf ja mit nem Mofa nicht so schnell unterwegs sein..... :'-( ;-)

Der Händler hat da nun nen Drosselsatz "Variomat" oder so verbaut, und die Kiste läuft nun nur noch artige 29 km/h.

Bei dieser Geschwindigkeit liegt die Drehzahl leider konstant im roten Bereich.

9000 - 10000. ( Laut Papieren sollte sie bei bummelig 7000 sein )

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das auf Dauer gut für den Motor ist........

Bei absolute Neulingin, was Roller angeht.

War früher mit klassischen Mofas ( Herkules, Zündapp etc.) und dann mit Motorrädern und Autos unterwegs.

Würde mich freuen, wenn mich jemand beraten könnte.

(Hab eben noch mal schnell nen Screenshot von dem Angebot angehängt....Ist schon ein sehr geiler Roller, finde ich :-) )

MfG

Tab

 

 

 

Beste Antwort im Thema
am 20. Juni 2014 um 2:11

Zitat:

Original geschrieben von tabea64

und dann mit Motorrädern ... unterwegs...

warum lässt du den Roller dann drosseln?

selbst mit dem normalen autoführerschein darfst du 45 fahren!

das der Motor mit der drossel höher dreht ist normal...in den papieren ist auch nicht die max. Drehzahl, sondern die Drehzahl eingetragen bei der der Roller seine nennleistung erreicht.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten
am 20. Juni 2014 um 2:11

Zitat:

Original geschrieben von tabea64

und dann mit Motorrädern ... unterwegs...

warum lässt du den Roller dann drosseln?

selbst mit dem normalen autoführerschein darfst du 45 fahren!

das der Motor mit der drossel höher dreht ist normal...in den papieren ist auch nicht die max. Drehzahl, sondern die Drehzahl eingetragen bei der der Roller seine nennleistung erreicht.

Mofa ist doch für seine Frau.

Aber diese primitiv-mechanischen Mofadrosseln sind wirklich eine Qual für den Motor. Echte 25km/h werden nur erreicht, wenn der Motor am Begrenzer gedreht wird. Immenser Spriverbrauch und Verschleiß ist die Folge.

Abhilfe: ein richtiges 25km/h Mofa kaufen. Nicht einen Roller, der eigentlich für 60-70 konstruiert wurde.

MOIN, hat "Frau" keinen B Schein und darf den nicht als 45er fahren? Diese Großroller als 25er zu fahren ist wirklich eine Quälerei für diese Motoren. Darum halten die auch nie langeb

Themenstarteram 22. Juni 2014 um 17:52

Danke für eure Antworten.

"Frau" (ich) hat leider seit ca. 2 Wochen so gar keinen Führerschein mehr.... :(

Klasse 1 + 3 hatte ich 32 Jahre lang....

Für ein "Mofa" brauche ich weder FS noch Prüfbescheinigung.

Bin Bj. 1964 ... Erst ab Bj. 65 brauchte man diesen Quark.

 

Hat evtl. noch jemand ne Idee, wie der Roller so zu drosseln ist, dass der Motor noch ne Weile hält?

Freue mich über jeden Tipp.

LG

Es darf nur eine amtlich zugelassene Mofadrossel verwendet werden. Ansonsten ist das Fahrzeug kein Mofa mehr und wird führerscheinpflichtig.

Immerhin sind die Kolbengeschwindigkeiten noch moderat und ein Zweitakter ist billig. Da lohnt imho kein basteln mit anschliessendem TÜV-Gutachten. Die Mofa-Drosselsätze sind nicht wegen des Materials so teuer, sondern wegen des komplizierten Zulassungsverfahrens.

Zitat:

Original geschrieben von tabea64

Danke für eure Antworten.

"Frau" (ich) hat leider seit ca. 2 Wochen so gar keinen Führerschein mehr.... :(

Klasse 1 + 3 hatte ich 32 Jahre lang....

Für ein "Mofa" brauche ich weder FS noch Prüfbescheinigung.

Bin Bj. 1964 ... Erst ab Bj. 65 brauchte man diesen Quark.

 

Hat evtl. noch jemand ne Idee, wie der Roller so zu drosseln ist, dass der Motor noch ne Weile hält?

Freue mich über jeden Tipp.

LG

Oha, Lappen weg.

Den Roller würde ich auch nicht bis 25 km/h drosseln.

Dann schon eher ein gebrauchtes Mofa.

Das einzigste was in diesen Fall helfen dürfte, wäre schwerere Gewichte in der Variomatik. Wird bei manchen Rollern automatisch beim drosseln gemacht.

Die Nachteile sind, der Roller kommt schwerer aus dem Quark und am Berg geht ihm unter umständen die Puste aus. Man sollte bedenken, die Mofas hatten früher 1 kw oder 1,5 PS und 50 kg. Die Dink bringt über 100 kg auf die Waage + Fahrer. Durch die Drosselung verlert der Roller ja auch an Kraft.

Hallo,

wenn der Roller auch benutzt wird um damit zur Arbeit zu fahren etc. könnte ein RA mal prüfen ob zumindest eine Ausnahmegenehmigung für Kleinkrafträder gemacht werden kann.

Im Gegenzug kann aber auch bei der Entziehung der Fahrerlaubnis der Zusatz ausgesprochen werden das auch das fahren eines Mofa untersagt wird. Unabhängig von Geburtsjahr.

Das sollte man vor einem Urteil besprechen.

Auch scheint es sich nicht um ein Fahrverbot zu handeln (dann wäre normalerweise auch Mofa verboten), sondern um einen Führerscheinentzug.

Wobei Kleinkrafträder nunmal fahrerlaubispflichtig sind, da kann kein Anwalt und kein Richter etwas drehen. Die BRD müsste aus der EU austreten und dann ihr Fahrerlaubnisrecht ändern.

Moin,

da ich ein ähnliches Sofa fahre kann ich nur sagen bevor ich den Roller auf 25 km drosseln müßte würde ich mir lieber ein Fahrrad mit e-Unterstützung kaufen. Für so eine Motor-Quälerei ist mir der Roller den doch zu Schade

Bevor ich ein Mofa fahren würde, würde ich eher auf ein Pedelec umsteigen.

Diese Mofaroller sind durch Ihre Breite ein totales Verkehrshindernis und ich ärgere mich jedesmal wenn ich so ein Ding überholen muss.

Für mich gehört sowas verboten

Naja, 74cm ist der Dink50 breit. So breit ist ein Radfahrer mit kleiner Pendelbewegung beim anfahren auch, die frontale Silhouette täuscht leicht.

Einfach mal den gesetzlich vorgeschriebenen Seitenabstand (1.5-2m) einhalten bzw. auf eine günstige Gelegenheit zum überholen warten.

Immerhin darf ein Mofa überholt werden. Ein 45km/h Roller bei erlaubten 50km/h aber wegen zu geringer Differenzgeschwindigkeit eigentlich nicht.

Zitat:

Original geschrieben vom Bundesministerium der Justiz §5 StVO

(2) ... Überholen darf ferner nur, wer mit wesentlich höherer Geschwindigkeit als der zu Überholende fährt.

Themenstarteram 23. Juni 2014 um 18:25

Hallo,

erstmal danke für eure Kommentare.

Hab noch ordentlich gegoogelt und kam auf folgende Idee:

Mechanische Drosselung über Variomatik auf 45 km/h.

Damit wäre die Übersetzung wieder länger, und die Kiste würde nicht mehr so hoch drehen.

Zusätzlich ne elektronische Drehzahlbegrenzung, die über einen Bremshebel Code je nach Bedarf verändert werden kann.

Hat jemand von euch mit dieser Variante Erfahrungen?

Bin vorhin mal bei nem Rollerspezialisten vorbei gefahren.

Er meinte, das könnte klappen.

MfG

 

Drosseln müssen manipulationssicher sein.

Der Bremshebelcode ist aber nur billige Trickserei.

Die Freunde und Helfer kennen die schon längst.

Wenn die (Zivil-)Streife hinter Dir herfährt und Du bist überraschend flott unterwegs, kommt gleich wieder die Kelle. Ist ja nicht so, dass Du ein unbeschriebenes Blatt wärst.

Zur Ermahnung: http://www.gesetze-im-internet.de/stvg/__21.html

Nebenbei droht unter gewissen Umständen eine MPU-Anordnung und die wird 15 Jahre lang gespeichert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Kymco Dink 50 - Mofaroller - gedrosselt - zu hohe Drehzahl. Bitte dringend um Rat