ForumArkana, Megane, Scénic, R19 & Fluence
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Arkana, Megane, Scénic, R19 & Fluence
  6. Kurzfristige Kaufberatung scenic o. megane

Kurzfristige Kaufberatung scenic o. megane

Renault Megane III (Z), Renault Scenic 3 (JZ)
Themenstarteram 8. Juni 2020 um 6:51

Hallo zusammen,

gestern waren wir nach autos schauen, heute nachmittag gehen wir probefahren. unser focus hat uns leider mit nem fetten motorschaden "verlassen", daher ist uns umso wichtiger, dass der motor robust und langlebig ist. könntet ihr mir einen tipp geben, welches auto weniger probleme macht (natürlich kann man immer ein montags-modell erwischen)

https://home.mobile.de/RENAULT-NL-FRANKFURT#des_294174957

https://home.mobile.de/RENAULT-NL-FRANKFURT#des_291728379

https://home.mobile.de/RENAULT-NL-FRANKFURT#des_299173502

 

Vielen dank!!!

Beste Antwort im Thema

Eine Delphi Einspritzunmg erkennt man an der Hochdruckpumpe . Ist für den Laien aber schwierig . Es sollten aber ab Baujahr ca. 2013 schon besssere System vom Bosch , Conti , Siemens verbaut sein .

Die Sache ist und bkleibt ganz einfach . Hubraum ist durch nichts zu ersetzen . Dieser Ganze Niedrighubraum aufgeblasene Mist von heute hält nicht lange . Warum , ganz einfach .... der Hersteller lebt vom Neuwagenverkauf !

Bei solch einem großen schweren Auto wie der Scenic nun mal ist , ist ein 1,2l mit X aufgeblasen PS einfach nur Müll .

Aber jeder wie er mag . Dann aber bitte in ca. 100000 km nicht hier rum heulen .

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Ich würde definitiv den 1,5 dCi nehmen

Ein sehr verbreiteter und zuverlässiger

reifer Motor

Alternativ gibt es auch den moderneren 1,6 dCi mit 130 PS mit 130 PS und eventuell Euro 6 (muss man suchen, nicht alle sind Euro 6)

Eine Probefahrt würde Ihnen auch zeigen was wäre besser für euren Geschmack

Aber die 1,5 und 1,6 dCi Diesel Motoren sind auf jeden Fall die Mehrheit der Meganes und Scenic und sind zuverlässig , sparsam und robust

Macht einfach Probefahrt & entscheidet

Gruß

Robert

Finger weg von den Benzinern wenn unter 1600ccm Hubraum .

Beim Diesel keinen mit Delphi Einspritzung kaufen .

Beim Scenic wenigstens den 1,6er nehmen . Der 1,5er ist im Fall der Fälle etwas schwach auf der Brust .

Zitat:

@T.Michael schrieb am 8. Juni 2020 um 08:02:10 Uhr:

Finger weg von den Benzinern wenn unter 1600ccm Hubraum .

Beim Diesel keinen mit Delphi Einspritzung kaufen .

Beim Scenic wenigstens den 1,6er nehmen . Der 1,5er ist im Fall der Fälle etwas schwach auf der Brust .

Wie kann man erkennen ob der 1,5 dCi Motor Delphi Einspritzung hat?

Ich würde eher zum Scenic mit Benziner tendieren, die Angst vor Autos mit wenig Hubraum, warum? Ich rate eher vom Diesel ab. Beim Benziner braucht man sich im Moment noch kein Kopf zerbrechen, ob man in so manche Innenstadt fahren darf. Man sollte auch beim Diesel die Steuer nicht außer acht lassen, gerade wenn man nicht viel fährt. Bei der Versicherung heisst der Dieselfahrer Vielfahrer, und Vielfahrer machen pauschal auch mehr Unfälle, was sich dann in der Versicherungspolice entsprechend widerspielt. Und die Differenz an der Tanke, die schmilzt oft auf ein Minimum zwischen Super und Diesel. Ich hatte mal einen Scenic 1 mit 1,6l 107PS Benziner, dazu iom Moment einen VW Caddy 1,9l mit 105PS als Diesel, der Unterschied zwischen beiden waren erstmal 200€ mehr Steuern und 150€ mehr Hapftpflicht, bei SF25% wohlgemerkt. Also blieb eine Differenz von 350€, die man an der Tanke hätte sparen müssen, aber mit einem Gesamtfahrdurchschnitt von 20000km mit beiden Fahrzeugen, fast unmöglich. Jetzt haben wir einen Dacia Sandero mit 1l 75PS als 3Zylinder Motor, klar, nicht unbedingt eine Rakete. Aber bei gleicher Fahrstrecke wie der Scenic durchaus weniger Verbrauch, obwohl man oft auch mal die Gänge ausdrehen muss. Das einzige , was an einem Diesel Spaß macht, ist die Reichweite der Tankfüllung, mit 60Litern von Thüringen bis an den Gardasee ohne Tankstop.

Zitat:

@ttru74 schrieb am 8. Juni 2020 um 10:15:30 Uhr:

Ich würde eher zum Scenic mit Benziner tendieren, die Angst vor Autos mit wenig Hubraum, warum? Ich rate eher vom Diesel ab. Beim Benziner braucht man sich im Moment noch kein Kopf zerbrechen, ob man in so manche Innenstadt fahren darf. Man sollte auch beim Diesel die Steuer nicht außer acht lassen, gerade wenn man nicht viel fährt. Bei der Versicherung heisst der Dieselfahrer Vielfahrer, und Vielfahrer machen pauschal auch mehr Unfälle, was sich dann in der Versicherungspolice entsprechend widerspielt. Und die Differenz an der Tanke, die schmilzt oft auf ein Minimum zwischen Super und Diesel. Ich hatte mal einen Scenic 1 mit 1,6l 107PS Benziner, dazu iom Moment einen VW Caddy 1,9l mit 105PS als Diesel, der Unterschied zwischen beiden waren erstmal 200€ mehr Steuern und 150€ mehr Hapftpflicht, bei SF25% wohlgemerkt. Also blieb eine Differenz von 350€, die man an der Tanke hätte sparen müssen, aber mit einem Gesamtfahrdurchschnitt von 20000km mit beiden Fahrzeugen, fast unmöglich. Jetzt haben wir einen Dacia Sandero mit 1l 75PS als 3Zylinder Motor, klar, nicht unbedingt eine Rakete. Aber bei gleicher Fahrstrecke wie der Scenic durchaus weniger Verbrauch, obwohl man oft auch mal die Gänge ausdrehen muss. Das einzige , was an einem Diesel Spaß macht, ist die Reichweite der Tankfüllung, mit 60Litern von Thüringen bis an den Gardasee ohne Tankstop.

Wäre besser wenn man nicht Äpfel mit Birnen vergleicht

Es ist genauer wenn wir das gleiche Auto mit ähnlichen Motoren : Diesel & Benzin vergleichen.

Deshalb habe eben aus Neugier verglichen :

1- Grand Scenic 1,6 dCi 130 PS, Diesel, EZ 2015, EURO 6, (!!)

116 g CO2 laut Brief

2-Grand Scenic 1,2 TCe 132 PS, Benzin, EZ 2015, EURO 5

147 g CO2 laut Brief

Beide mit 12000 km jährlich und SF Klasse 17

Ergebnis :

1- 1,6 DCi Diesel: Steuer : 194 €, Haftpf. vers. : 253 € Jährlich

2- 1,2 TCe Benzin: Steuer 136 €, Haftpf. vers : 234 € Jährlich

DIFFERENZ : 58 € Steuer + 18 € Versicherung = 76 € für den Benziner

Spritkosten :

1- Diesel : Durchschnitt Verbrauch 1,6 dCi Scenic EZ 2013-2015 in Spritmonitor : 6,3 L/100 km

Diesel Preis heute 1.08

Jährlich 12000 km =

6,3 x 1,08 x 120 = 816,5 € Spritkosten Jährlich für Diesel

2- Benzin : Durchschnitt Verbrauch 1,2 TCe Scenic EZ 2013-2015 in Spritmonitor : 8,24 L/100 km

E10 Benzin Preis heute 1.24

Jährlich 12000 km =

8.24 x 1,24 x 120 = 1226 € Spritkosten Jährlich

Unterschiede in Spritkosten = 409,5 € für den Diesel

Endergebnis = 409,5 - 76 = 333.5 Euro für den Euro 6 Diesel

(Euro 6 keine Gefahr für Dieselverbot und ist um 27% weniger co2 Ausstoß für die Erde Erwärmung)

Wohlgemerkt auch dass diese Rechnung nur für 12.000 km Fahrleistung jährlich ist , mit mehr km wird der Unterschied noch höher sein zum gunsten der Diesel

Ich vergleiche nicht Äpfel mit Birnen, ich vergleiche den realen Verbrauch von Diesel mit Benziner, gerade im Stadtverkehr. Was in Katalogen angegeben wird, klar sieht immer schön aus. Wie groß ist manchmal das Geschrei hinterher, das der ach so sparsamgetrimmte Diesel sich in Wahrheit als Verbrauchsmonster herausstellt. Und da kommt es nicht auf einen einzigen Hersteller an. Bei den Angaben zur Versicherung, ok, da geb ich dir recht. Aber Spritmonitore.... Ja, da wird geknausert, er verbraucht ja nur knapp unter... Immer dieses knapp... Mein Caddy ist auch mit 5,9l angegeben, Langstrecke ja, aber Stadtverkehr oder Kurzstrecke +2Liter minimum. Ich nutze auch auf Kurzstrecken so oft es geht, den Tempomaten. Es lebe die Statistik! :D

Eine Delphi Einspritzunmg erkennt man an der Hochdruckpumpe . Ist für den Laien aber schwierig . Es sollten aber ab Baujahr ca. 2013 schon besssere System vom Bosch , Conti , Siemens verbaut sein .

Die Sache ist und bkleibt ganz einfach . Hubraum ist durch nichts zu ersetzen . Dieser Ganze Niedrighubraum aufgeblasene Mist von heute hält nicht lange . Warum , ganz einfach .... der Hersteller lebt vom Neuwagenverkauf !

Bei solch einem großen schweren Auto wie der Scenic nun mal ist , ist ein 1,2l mit X aufgeblasen PS einfach nur Müll .

Aber jeder wie er mag . Dann aber bitte in ca. 100000 km nicht hier rum heulen .

@OP: Such mal nach

- "tce 1,2l"

- "tce 1,4l"

- "tce 130" (älterer hat 1,4l und neuerer 1,2l)

- "tce 115" (gibt IIRC nur 1,2l)

So toll sind diese Motoren IIRC nicht.

notting

Zitat:

@ttru74 schrieb am 8. Juni 2020 um 12:06:31 Uhr:

Ich vergleiche nicht Äpfel mit Birnen, ich vergleiche den realen Verbrauch von Diesel mit Benziner, gerade im Stadtverkehr. Was in Katalogen angegeben wird, klar sieht immer schön aus. Wie groß ist manchmal das Geschrei hinterher, das der ach so sparsamgetrimmte Diesel sich in Wahrheit als Verbrauchsmonster herausstellt. Und da kommt es nicht auf einen einzigen Hersteller an. Bei den Angaben zur Versicherung, ok, da geb ich dir recht. Aber Spritmonitore.... Ja, da wird geknausert, er verbraucht ja nur knapp unter... Immer dieses knapp... Mein Caddy ist auch mit 5,9l angegeben, Langstrecke ja, aber Stadtverkehr oder Kurzstrecke +2Liter minimum. Ich nutze auch auf Kurzstrecken so oft es geht, den Tempomaten. Es lebe die Statistik! :D

www.spritmonitor.de ist eine sehr zuverlässig Web Seite einfach drin schauen bitte, ist Absolut Praxisnah weil die Zahlen kommen von realen durchschnittlichen Verbrauch von vielen normalen Fahrern, und nicht von Firmen, und immer anhand Betankungsmenge, mit alle Details Fahr Profil, Stadt BAB etc, Winterreifen etc,

Ich habe dort bis jetzt 10 Autos seit 2002 angemeldet und jede Betankungsmenge eingetragen, und es ist immer richtig was da steht +/- 0.5 L maximal

Und wenn dein Diesel 2 Liter zuviel für den Stadt nimmt, dann wird ein Dicker Wagen wie der Grand Scenic mit winzigen 1,2 liter Benzin Motor locker 2+ Liter Benzin schlucken und wird Endergebnis noch günstiger für den Diesel :)

MfG

Robert

Mein Spritmonitor ist der verbaute BC in meinen Autos, und der läuft für mich sehr praxisnah. Und wenn mein Auto mal ein Liter mehr als wie in der Statistik verbraucht, tja, dann habe ich meine Statistik eben versaubeutelt. Ich sehe Autofahren als ein tägliches Muss, zur Arbeit, zum Auffüllen des eigenen Kühlschrankes, als Kindertaxi, als Reisebegleiter im Urlaub. Wenn ich mir da jedesmal noch Gedanken machen müsste, ob ich den Normverbrauch einhalte, och ne, da ist mir die Zeit viel zu schade, meine Fahrzeuge sind nunmal Gebrauchsgegenstände. :D

Von den dreien die du aufgezeigt hast, würde ich den Diesel nehmen.

 

Leistung gut, Platz gut, und die 1.5er Diesel sind sehr robuste Motoren wenn man sie wartet und mit Hirn fährt. Ich halte von den kleinen Benzinern mit turbos auch nichts. Das liegt aber vielleicht daran das ich nur Müll sehe auf der Arbeit :D

 

Lg

Deine Antwort
Ähnliche Themen