ForumMercedes
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Kurz vor Schluss Motorschäden/Weiche Welle bei Mercedes!

Kurz vor Schluss Motorschäden/Weiche Welle bei Mercedes!

Mercedes
Themenstarteram 1. Juli 2011 um 18:36

Ein Materialfehler führt zu teuren Motorschäden bei V6-und V8-Benzinern-schon bei geringer Laufleistung, Kunden bleiben auf den Kosten sitzen.

Aktuelle Auto-Bild Nr. 26

Beste Antwort im Thema
am 5. Oktober 2011 um 20:11

Ich bin leider von dem Problem der 'weichen Welle' betroffen.

Ergebnis: Mercedes in Berlin (da sitzt wohl die Stelle von Mercedes, die Kunden bei nachgewiesenen technischen Problemen gerne verärgert) hat zwar sehr spontan einen Kulanzanteil von 50% zugesagt und auch eingehalten. Allerdings mußte ich als Kunde sämtliche Schmierstoffe und Filter selbst bezahlen. Also KEINE 50%.

Was mich allerdings viel mehr ärgert, ist das Argument, der Mercedes (E 350 T, Bj. 2005) sei mit einer Laufleistung von 104.000km schon zu 'alt', so daß keine 100% Kulanz übernommen wird. 104.000km liegt leider über den bei Mercedes wohl magischen 100.000km, bei denen ein Mercedes nicht mehr seriös behandelt wird.

Ein Bekannter aus einer Werkstatt berichtete mir heute, daß ein gleicher technischer Vorfall mit einem C280 von Mercedes voll erstattet wurde. Der hatte ja auch nur 80.000km 'auf der Uhr'.

Soll man nun bei einem solchen Schaden zur Tachomanipulation greifen (wie einfach das ist, kann man ja in der Presse immer wieder lesen)? Also illegale Handlungen durchführen, um die 4.000km runterzuschrauben? Damit dann die 'alte' Kiste <100.000km als 100% kulanzfähig bezeichnet wird??? Ich denke nicht, daß man illegal werden darf, aber bei einem Delta von 4.000km erscheint das Verhalten von Mercedes aus meiner Sicht bei nachgewiesenen Materialfehlern als nicht korrekt!

Was ist los mit Mercedes? Unsere Erfahrungen mit Mercedes in Kürze:

W210 Durchrostungen (ist ja eine bekannte Thematik). Kulanz abgelehnt, da angeblich Einwirkung von außen. Egal, das Auto ist nicht mehr in unserem Besitz. Karre weg, Sorgen los. In diesem Fall jedenfalls...

W168 Unterboden angerostet, zwar komplett auf Kulanz geregelt, dennoch Zeitaufwand und viel Ärger (der war 6 Jahre alt). Ist auch nicht mehr bei uns...

W169 meiner Mutter. nach 4 Jahren 4 komplett neue Türen auf Kulanz wegen Rost! Auch heute tauschen die diversen Mercedes-Vertretungen noch immer bei etlichen Fahrzeuge der A und B-Klasse jede Woche Türen aus... Fragt mal nach! War auch übrigens lange nicht mehr in der Presse...

Der oben beschriebene E350T: nach 5 Jahren war die Heckklappe durchgerostet. Zwar Kulanz, aber wieder Ärger.

Und nun das mit den 1.800 EUR, die auf uns abgewälzt wurden.

Ach ja, ein paar Wochen nach der Reparatur auf der Autobahn bei hohem Tempo verbrannte der E 350 plötzlich Öl. Angeblich Getriebeöl, welches bei der Motorreparatur zu viel eingefüllt wurde (Aussage: genau 100ml - kann man das wirklich messen???)... das ist aber technisch gar nicht so einfach, bei einem 7-Gang-Getriebe zu viel Öl nachzufüllen. Ich weiß auch nicht, ob verbranntes Öl wirklich nach Gummi wie bei einem Burnout riecht... Aber man ist ja den Werkstätten ausgeliefert. Leider.

Ach so, vielleicht erwähnenswert: er läuft nach der Ölgeschichte nun im kalten Zustand unruhig (ähnlich der Vibrationen eines Diesels, aber ohne das Geräusch; die Schaltvorgänge vom 1. zum 2. und zum 3. Gang fühlen sich deutlich härter an (wie bei dem alten 5-Gang-Automatikgetriebe... bei dem man noch zu viel Öl einfüllen konnte...) und das Getriebe singt leise vor sich hin bei Geschwindigkeiten um 30-40 km/h. Alles natürlich mit dem Vorführeffekt und nichts im Fehlerspeicher!

ÜBRIGENS: MERCEDES HAT INZWISCHEN AUCH VERSTÄRKT PROBLEME MIT ÜBERSPRINGENDEN STEUERKETTEN BEI 4-ZYLINDER-MODELLEN. FRAGT MAL IN EUREN WERKSTÄTTEN NACH, DIE KENNEN DAS PROBLEM. NACH DEN 6- UND 8-ZYLINDER-PROBLEMEN SICHERLICH AUCH INTERESSANT FÜR DIE PRESSE!!!

Das wird in jedem Falle unser letzter Mercedes sein, die Erfahrungen mit dem Produkt und der Kunden'abwicklung' beim Motorenfall haben nun gereicht. Wir sind gerne Mercedes gefahren, das kann ich wohl behaupten.

Aber nach ehemals 3 Mercedes in unserem Haushalt wird kurzfristig nur einer überleben (ein W123).

Ich hoffe, Ihr habt bessere Erfahrungen.

Das Beste oder Nichts. Wie das wohl wohl gemeint ist?!?

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten
am 2. Juli 2011 um 18:10

Hallo

Habe es gerade gelesen und bin Gott sei dank nicht betroffen(zumindest wenn die Aussage über die Betroffenen Motortypen stimmt)aber es ist wieder mal ein trauriges und typisches Beispiel dafür wie mit dem Kunden heute umgegangen wird.Die Autohersteller lassen sich jeden Cent von ihren Zulieferern bezahlen wenn sie nicht rechtzeitig beziehungsweisse defekte wahre liefern inklusive Produktionsausfall.

Aber wenn es darum geht das der Kunde entschädigt wir schaut man all zu oft in die Röhre:mad:.

Wo bleibt die Rückrufaktion?

Deutsche Hersteller haben sich wohl darauf geeinigt ihren Schrott nicht mehr zurückzurufen sondern den Kunden solange damit rumfahren zu lassen bis es Kracht.

Und nicht mal Kulanz gewähren obwohl alle Inspektionen bei Mercedes Durchgeführt wurden:rolleyes:.

Man bin ich froh das ich meinen Letzten Service bei einer Freien MB Werkstatt habe machen lassen.Hat mir 450€ gesparrt.

Wenn man solche Artikel liest zweifelt man zurecht daran das selbst bekannte Schwachstellen beim Service kontrolliert werden.

Prost Mahlzeit

Gruss

Du wärst also bereit bei jedem Service die Kosten zu Übernehmen für zB Motor öffnen und sämtliche Verschleißteile kontrollieren?

Der Unterschied bei deinem Beispiel zwischen defekten M272/M273 und defekten Zuliefererteilen:

Erstere sind bis zu 7 Jahre alt, bei letzteren handelt es sich um Monate alte Teile und bestehende Garantien/Verträgen.

am 2. Juli 2011 um 22:59

Hier gibt es doch schon seit Anfang 2009 dieses Thema, hier der Link:

http://www.motor-talk.de/.../...fekt-reparatur-4500-euro-t2116827.html

Bin selbst betroffen, E280, Bj. 08/2006, Motor M272, 115 Tkm, Schaden noch nicht repariert, Kostenvoranschlag 5.000 Euro!, nach "Kulanz" von Mercedes und Werkstatt-Beteiligung soll ich noch 2.000 Euro selbst zahlen.

Hoffentlich bewegt sich nach dem Artikel in der Auto-Bild da endlich was in Richtung einheitliche Lösung, eine volle Kostenübernahme würde Mercedes dabei am ehesten vor einem weiteren Image-Schaden bewahren. Hier liegt eindeutig ein Materialfehler vor, der auch bei Mercedes seit Jahren bekannt ist. Es ist eine Frage der Integrität und der Glaubwürdigkeit gegenüber den Kunden, hierfür die Verantwortung (= kostenlose Reparatur) zu übernehmen.

 

am 3. Juli 2011 um 0:51

Zitat:

Original geschrieben von Chrisder1

Du wärst also bereit bei jedem Service die Kosten zu Übernehmen für zB Motor öffnen und sämtliche Verschleißteile kontrollieren?

Der Unterschied bei deinem Beispiel zwischen defekten M272/M273 und defekten Zuliefererteilen:

Erstere sind bis zu 7 Jahre alt, bei letzteren handelt es sich um Monate alte Teile und bestehende Garantien/Verträgen.

Wer hat das gesagt?

Ein zu weiches Zahnrad hat nix mit einem normalen Verschleissteil zu tun sondern ist Pfusch!

Wenn so schwerwiegende Mängel bekannt werden gehe ich davon aus das beim Service solche Schwachstellen kontrolliert werden sobald die Folgen bekannt sind!

Es ist doch Mercedes die Kulanz Anträge ablehnen wenn der Wagen nicht in der Vertragswerkstatt gewartet wurde mit der Begründung bei der Vertragswerkstatt würden solche dinge rechtzeitig erkannt und behoben siehe Rostproblematik etc.

Ich erwarte bei Premium preisen Premium Service nix anderes.

Wo ist die Rückruf Aktion(bei dem dieses Teil Kontrolliert wird) um zukünftige Schäden zu vermeiden?

Es handelt sich hier schließlich um V6 und V 8 Motoren also um doch eher Hochpreisige Wagen!

Der Kunde ist schon lange nicht mehr König sondern Zahlmeister!

 

 

 

 

 

Ein Rückruf wird gemacht um Personen/Sachschäden zu verhindern...

Man kann dieses Stirnrad nicht einfach so beim Service kontrollieren, da muss man schon den Motor öffnen - und wenns kaputt ist muss es gewechselt werden, da lässt sich nix dran einstellen oder ändern. Also ganz oder garnicht.

Kulanz ist immer noch eine freiwillige Sache (wird ja auch zum Teil gegeben), das mit den Kosten ist natürlich ärgerlich aber was wollt ihr dagegen machen?

Und das mit dem Verschleiß ist so ne Ansichtssache, es gab ja auch schon von MB zu weiche Nockenwellen uä und das lief unter normaler Reperatur ab.

Für mich ist die Ablehnung eines Kulanzantrages mit der Begründung auf Alter und Kilometerleistung reine Schikane. Das Alter hat mit dem Verschleiss eines Kettenrades überhaupt nichts zu tun und wenn 102 000 Kilometer (so das Beispiel in der Autobild) die Regel für einen Komplettverschleisss sein sollen, dann sollten sich hier die Autobild Ingenieure und Rechtsanwälte zu Gunsten des aktulle Betroffenen und zu Gunsten allen zukünftig Betroffenen einschalten.

am 3. Juli 2011 um 13:03

Zitat:

Original geschrieben von Chrisder1

Ein Rückruf wird gemacht um Personen/Sachschäden zu verhindern...

Man kann dieses Stirnrad nicht einfach so beim Service kontrollieren, da muss man schon den Motor öffnen - und wenns kaputt ist muss es gewechselt werden, da lässt sich nix dran einstellen oder ändern. Also ganz oder garnicht.

Kulanz ist immer noch eine freiwillige Sache (wird ja auch zum Teil gegeben), das mit den Kosten ist natürlich ärgerlich aber was wollt ihr dagegen machen?

Und das mit dem Verschleiß ist so ne Ansichtssache, es gab ja auch schon von MB zu weiche Nockenwellen uä und das lief unter normaler Reperatur ab.

Na wenn du das so locker siehst hoffe ich für dich das dich so was nie Persönlich betrifft.Der beste Kunde ist immer noch der der zahlt und die Klappe hält.

So ein Auto wird mit einem Millionen aufwand von Ingenieuren und Technikern entwickelt.Sicherlich kann so ein Fehler passiert dann haben die Ingenieure und Techniker entweder ihre Arbeit nicht richtig gemacht oder die Endkontrolle der Zulieferteile wurde wiedermal aus Kostengründen auf den Endkunden verschoben.

Wie dem auch sei.Ich erwarte von einem Hersteller der mit dem Slogan.Das beste oder nichts,Werbung macht das er zumindest zu seinen Fehlern steht.Immerhin handelt es sich nicht um eine Mögliche Bagatelle sondern um einen drohenden Motorschaden!

Sollte es der Anspruch von Mercedes sein das ihre Motoren nach 100000 Km hops gehen dann bitte.Aber mit Premium hat das nix mehr zu tun.

Gruss

 

 

 

am 4. Juli 2011 um 10:17

Hier ein Artikel im dem mit Fotos eindrucksvoll der Verschleiss dargelegt wird der Offensichtlich auf einen Materialfehler zurückzuführen ist und nicht auf normalen Verschleiss.

http://up.picr.de/7562637htk.jpg

Bin ja gespannt wie die Geschichte weitergeht.

Ich habe heute per Email bei Mercedes unter Bezugnahme auf den Auto Bild Artikel nach der Motornummer meines CLK 350 gefragt (alle Inspektionen wurden dort gemacht). Bisher keine Antwort ...

am 4. Juli 2011 um 23:21

das Thema ist recht alt, wurde schon x-mal diskutiert, gerade auch bei den 209ern. Gib mal in der SuFu "Kettenrad" ein. Es trifft Modelle bis ca. Mitte 2006.

Alle Motornummern über 279.30.468993 sind nicht mehr betroffen, da ab da das Material geändert wurde.

am 5. Juli 2011 um 8:23

die besagte komplette Werksattanweisung mit der Reparaturanweisung für verschiedene "Szenarien" hab ich hier liegen. Sind noch paar weitere aussagekräftige Bilder drin. Ist von 10/08.

am 5. Juli 2011 um 14:54

Zitat:

Original geschrieben von Luis1000

Ein Materialfehler führt zu teuren Motorschäden bei V6-und V8-Benzinern-schon bei geringer Laufleistung, Kunden bleiben auf den Kosten sitzen.

Aktuelle Auto-Bild Nr. 26

http://www.motor-talk.de/forum/taxi-e-klasse-w212-200-cdi-motorschaden-bei-genau-200-000-km-t3343053.html?systemMessageTemplate=bbs%2FwelcomeBack.vm#post29147365

Zitat:

Original geschrieben von Okyman

die besagte komplette Werksattanweisung mit der Reparaturanweisung für verschiedene "Szenarien" hab ich hier liegen. Sind noch paar weitere aussagekräftige Bilder drin. Ist von 10/08.

Hallo Okyman,

habe heute meine Motornummer erfahren und will jetzt versuchen meine Junge Sterne Garantie mit dem Hinweis auf die "Weiche Welle" zu verlängern. Vielleicht liefert mir deine Werksattanweisung Argumente dafür, dass ich dafür nicht den vollen Preis (EUR 600) bezahlen muss. Könntest du mir diese eventuell zuschicken, gerne auch per PN.

Viele Grüße und im Voraus schon vielen Dank.

Micha

am 10. Juli 2011 um 17:59

Hallo zusammen . Hatte das Problem auch mit der Sch.. welle!! Entschuldig aber

Hatte einfach mit MB lang gekämpft. Am ende 380,- Euro für das Prüfen!! Obwohl

Es ja bekannt sein muss !! Steht doch bestimmt bei jedem schwarzen Brett. V6 und V8

Verschleiß des Kettenrad!! Aber gut, es könnte ja was anderes sein und bla bla bla.

Zum Schluss Kulanzantrag beim Werk. Abgelehnt!! Fahrzeug zu alt!! Super Vorstellung.

Rep. Kosten ca. 4500-5000,- Euro. Evt. Kann es noch teuere werden. Festpreis?

Auch nichts.

Also ich mich umgeschaut wer so etwas evt. Auch machen könnte vor allem günstiger!

In Bickenbach bei Darmstadt, bin ich fündig geworden. Dort Sitz die Firma Stern Profis Stern Profis

Die haben sich auf die Mercedes Benz Speziealisert. Die Werkstatt tiptop sauer. Die haben sogar weise Fliessen in der Werkstatt. Ich habe mich gleich richtig wohl gefühlt

Der Spezi schaute sich das ganze noch mal an und machte ein Festpreis mit mir aus.

Weit unter Mercedes ca. kosten.

Danach Termin erhalten,

Leihwagen bekommen und nach 7 Tagen Auto abgeholt. Top Service, Fzg. War gewaschen und innen gesaugt. Kein Fett flecken und Teppiche sauer. So wie ich es schon immer erwartet habe aber nie so richtig bekommen hab. Meine Tankfüllung war drin, sonst ist meist der Sprit leer gefahren bei anderen Werkstätten, darauf achte ich immer. Probefahrt haben die aber gemacht ca. 150KM sind die mit dem Wagen gefahren, ist aber meiner Meinung nach in Ordnung bei so einer Reparatur. Für mich gibt es nur ein Fazit, am ende alles gut und eine Neu Werkstatt

Gefunden. Ach und der Motor: Läuft sauer und ruhig. Hoffe könnte etwas helfen. Gruß Bernd

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Kurz vor Schluss Motorschäden/Weiche Welle bei Mercedes!