ForumNissan
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Nissan
  5. Kupplungsschaden Navara D40 - "Kulanz" von Nissan

Kupplungsschaden Navara D40 - "Kulanz" von Nissan

Nissan

Tag zusammen,

wir haben einen Nissan Navara D40 BJ 12/2007. Das Fahrzeug hat jetzt rund 65.000 km runter und wurde meist ohne Anhänger aber oft im Gelände benutzt.

Seit diesem Herbst benutze ich es um einen 3.5 to-Anhänger (Navara wurde aufgelastet) zu ziehen. Jetzt, nachdem ich ein paar Tage damit Brennholz gefahren hab (der Anhänger ist meist nicht voll beladen, 3.5 to sind vor allem als Sicherheitsreserve gedacht) ging die Kupplung kaputt. Man bemerkte dies vor allem dadurch dass die Kupplung im Bereich von 2 - 3.000 Umdrehungen durchrutschte. Anfahren war ohne Probleme möglich.

Nun ja, ich hab mich etwas im Internet informiert und dort hies es dass dies ein bekanntes Problem vom Navara sei. Die Kupplung sei bei manchen schon bei rund 20.000 km runter. Leute die oft einen Anhänger ziehen müssen verkaufen sie angeblich mittlerweile keinen Schalter mehr - nur noch Automatik, hier gibts das Problem angeblich nicht. Ein Hauptgrund soll angelich die Untersetzung beim Rückwärtsgang sein. Der Rückwärtsgang ist so schnell dass man zum rangieren eigentlich die Kupplung immer Schleifen lassen muss. Die Kuplung sei für dieses Fahrzeug einfach viel zu schwach oder das Getriebe eine Fehlkonstruktion (Im akutellen Modell sind scheinbar die Untersetzungen komplett überarbeitet worden)

Ich hab also beim Nissan-Händler vor Ort angerufen und mir wurde gleich bestätigt das der Fehler oft vorkommt. Nach einem Kulanzantrag wurde dann auch die Übernahme der Kosten für die Kupplung bestätigt. Die Arbeitskosten musste ich aber selbst zahlen.

Soweit - sogut.. Leider hatte man mir gesagt dass wieder die selbe, schlechte Kupplung eingebaut wird wie zuvor. Eine verstärkte Kupplung, welche es auch geben würde, könne nur auf Kulanz eingebaut werden wenn das Auto beim Schaden weniger als 40.000 km drauf hat. Überlegt es euch ob ihr euch den selben "Scheiß" wieder einbauen lasst oder ob Ihr lieber etwas mehr zahlt und davor ne ordendliche Kupplung bekommt.

Ich hatte im Internet außerdem schon gelesen dass zum Austausch auch eine neue Software aufm STG (ich denke mal Motorsteuergerät) gehört. Danach hat einer schon bemängelt dass das Auto nicht mehr gut zieht.

Leider muss ich das bestätigen. Vor Austausch der Kupplung habe ich zwar meinen Serviceleiter darauf angesprochen und er meinte, dies sei nur ein Gerücht, es wär überhaupt nichts dran - aber ich kann das Gegenteil bestätigen.

Durch das Softwareupdate werden dem Auto in bestimmten Drehzahlbereichen erheblich Leistung genommen. Vor allem der Bereich von 2 - 3.000 Umdrehungen ist deutlich schwächer geworden. Anfahren, Beschleunigen - alles geht deutlich schlechter als zuvor (von unten raus Beschleunigen ging sogar mit der kaputten Kupplung besser als jetzt).

Ich hab heute mal meinen Hänger mit insgesamt 2.5 to beladen und bin eine lange gerade, leicht ansteigende Strecke gefahren. 80 km/h waren noch drin, für 90 brauchte ich schon Schwung aber 100 km/h waren absolut nicht mehr zu erreichen. Und dies bei einem Auto das 174 PS hat.

Ich empfinde es für eine Frechheit dass Nissan den offensichtlichen Konstruktionsfehler ganz einfach damit beheben will dass sie dem Auto Leistung nehmen. Nicht ohne Grund habe ich mich für den Navara entschieden da ich ein Auto mit ordenlich Leistung brauchte. Der Navara war am Anfang ein Auto mit fast zu viel Leistung - Fahranfänger auf nasser Fahrbahn würde ich wohl lieber nicht damit fahren lassen. Durch die hohe Leistung bricht sehr gern das Heck aus. Na ja.... Jetzt nicht mehr..

Die nächsten Tage darf sich mein Nissan-Händler auf jeden Fall auf eine Beschwerde einstellen. Dass ich die alte Software wieder bekomme kann ich wohl vergessen - zumindest sind daran andere auch schon gescheitert. Wenn ich einen Leistungsprüfstand in der Nähe hätte würde ich mir fast überlegen diesen mal zu befahren um rauszufinden um wieviel die Leistung gedrosselt wurde.

Gruß, Thomas

Ähnliche Themen
11 Antworten

Hallo Thomas,

das du die selbe Kupplung noch mal bekommen hast ist so nicht ganz richtig , denn diese ist gar nicht mehr erhältlich. Du hast auf jeden Fall eine stärkere Kupplung bekommen. Der Unterschied liegt im Schwungrad. Bei Fahrzeugen mit weniger als 40tkm bis zur verschlissenen Kupplung wird ein 1 Massenschwungrad verbaut, statt einem neuen wie bisher 2 Massenschwungrad. Das 1 Massenschwungrad kann mehr Hitze absorbieren ohne sich zu verziehen, aber auch das neu verbaute 2 Massenrad ist Hitzeunempfindlicher. Nachteil des 1 Massenschwungrads ist ein etwas ruppigeres Anfahrverhalten und spürbar mehr Vibrationen im Innenraum. Daher ist die empfohlene Grenze 40 tkm. Grundsätzlich schließt Nissan aber nicht aus das auch du ein 1 Massenschwungrad bekommst. Die Schwarz-Weiß Regel gilt nur beim Pathfinder. Beim Navara ist es Händlerentscheidung und bei 65tkm Laufleistung meiner Meinung nach nicht die falsche.

 

MfG Der Nissan Meister

Hallo genossen

also ich hab meinen hektor nun seid der EZ am 9.1.2008 und er hat 125tkm am buckel

Anschaffungsgrund war unter anderem mein böckmann 3-seitenkipper (leergewicht 1to...)

auf dem karr ich die ganze Woche mein Arbeitszeug.. nicht nur einmal hab ich dabei die grenzen ausgetestet.

meine erste einmassenkupplung hielt bis ca 74tkm

trotz regelmäßiger galabau-tätigkeiten...!

sonst fällt mir nur folgendes ein:

ein hydraulikschlauch von servolenkung

loser fensterantrieb rechts

defekter fensterantrieb rechts (...!)

neujustage einer hälfte der hinterachse... steckachse ab werk fehlerhaft montiert...

sensor an dieselpumpe (nur wegen erzwingbarer fehlfunktion-nix eiliges)

zweimal war der Diesel alle... ah da kann ja nissan glaub nix zu

-------bis hier hin alles garantie ---------

und - ach ja: ein problem hat meiner dann dummerweise immernoch:

ich trau mich nie mit links das rechte fenster zu öffnen - da der schalter ab u an spinnt und dann das teil nicht mehr hoch geht...

-> hab allerdings vergessen das teil vor ablauf der garantie ABZUHOLEN GRML

alles in allem denk ich wenn man etwas sorgsam damit umgeht - kommt man schon weit.

mit meiner neuen -einmassenschwungrad - kupplung hab ich seiddem keine prob gehabt - wie auch nicht zu erwarten war

das mit der software hab ich bei mir auch mitbekommen.

das soll wohl dafür sein, damit das ansprechverhalten verschlechtert wird SOLANG man noch den fuß auf der kupplung hat - da is wie bei der bremse&gas auch nen schalter an der pedale..

 

allerdings hab ich zZ das gefühl das er irgendwie ziemlich laut läuft...

da ich gerne an allen fahrzeugen schraube und inzwischen ans whb gelangt bin, spiele ich mit dem gedanken auf weitere inspektionen zu verzichten und die lieber selbner zu machen...

das bringt beim wiederverkauf eh nur um die 1000€ VB mehr wenn man immer schön nen stempel gekauft hat...

mal abgesehen davon das ich ihn wohl gar nicht mehr verkaufen werde und als lastenesel & nahverkehrsfahrzeug später behalten werd

da ich hier von so problemen lese die die steuerkette angehen, sollte ich wohl ganz unten beim ventilspiel und der einspritzdüse anfangen - einshcl. austausch aller steuerketten und antriebsriehmen..

insgesamt gibt es über 6 verschiedene ölvorräte die man mehr als nur vorgegeben wechseln sollte - grade wenn man in rauhen umgebungen aktiv is (stadt+salz is auch RAUH) - steht im handbuch!

ich hab kein bock auf 10riesen schaden... und vorallem auf den streit wer das bezahlen soll...

da hilft auch keine vollkasko mehr (- da fällt mir ein - die brauch ich ja bald auch nicht mehr ;-) )

ich werd mal 500€ an teilen schätzen *ohne realprüfung* & langes SchrauberWE bei mir in der garage :-)

Hi, bin zum erstenmal hier, habe gerade meinen D 40 BJ 2010 bei der ersten Inspec. gehabt. innerhalb dieser Zeit hat die Kupplung mit meinem Boot am Harken (2,2, To.) einmal in einem Stau am Gotthard im ersten Sommer beim Anfahren stark gestunken. Und einemal beim Slippen aus dem Wasser, habe ich fälschlicherweise nicht die kleine Untersetzung gewählt, ist sie durchgerutscht, bezw. hat das Kupplungspedal selbst langsam ein gekuppelt. Weiss nicht wie man das beschreiben soll. Dachte das hält er schon aus, zumal ja das Kupplung Thema bekannt war und jetzt eine verstärkte drin sein soll. Danach hat die Kupplung mehrere Km geruckelt. Dann ging und jetzt geht wieder alles. Bei der Inspec. habe ich auf Kulanz die Kupplung prüfen lassen, alles i.o. Bemängelt habe ich ausserdem das extrem schlechte anfahrverhalen insbesondern mit Anhänger, für diese NM Zahl absolut lächerlich. Mein T5 Bus mit 105 PS ist besser übersetzt und kann mehr beim Anfahren. Die Antwort lautet, das Nissan wegen der vielen Kupplungsschäden die Motorsteuerung so modifiziert hat das er beim Anfahren eben nicht aus dem Quark kommt. quasi Absicht, damit das starke Drehmoment nicht dirket die Kupplung zerreisst. Natürlich habe ich sofort gefargt ob man das wieder umprogrammieren kann, geht aber nicht. Das original Leistungssteigerungs Modul (inkl. Einbau 500.-) würde das umgehen. Abgearten hat er mir von den Ebay Tuning Teilen, die würde auf dauer ein Loch in den Kolben brennen ;) Meine Frage, ich habe so ein Ding Tuning Modul, aber es noch nicht eingebaut, würde es aber gern mal versuche, da ich immer mit dem Boot und diversen Anhängern rangieren muss. Hierfür habe ich übrigens extra eine AHK an der Front eingebaut, damit der Antriebsstrang nicht zu sehr verwindet. wer hierzu mal einen Tipp möchte, mache ich geren eine Beitrag auf.

Feststeht das wenn diese Kupplung defekt geht ich auf jeden Fall eine Geländefäige Kupplung einbauen lasse, nicht so eine Mickey Maus Kupplung, das ist echt entäuschend. BTW. Mein Mitsubishi Pajero V60 habe ich mit 230.000 Km verkauft, 1. Kupplung nur gezogen und rangiert. Diverse Leute gefragt wann da denn endlich die Kuipplung kaputt geht, Antwort, bei dem Modell haben wir noch nie ein gewechselt. Ich kanns nur bestätigen, wenn da die Steuer nicht so zugeschlagen hätte... rest kennt ihr ja.

VG Kurt

Hallo zusammen,

bezüglich Kupplung habe ich auch ein paar Worte zu schreiben. Ich besitze einen Nissan Navara Kingcab Bj. 2010. Die Erfahrungen mit dem Anfahren musste ich auch ständig machen. Beim Hängerbetrieb an kleinen Steigungen und kaum Gewicht aufm Hänger hat man fast schon Mühe und Not vernünftig wegzukommen, beim Rückwärtsfahren an Steigungen ganz zu schweigen. Lange Rede kurzer Sinn nach 50.000 km ist die Kupplung fertig. Heute hat mir mein Nissanhändler mitgeteilt dass die Kupplung nicht auf Garantie ersetzt wird, da die Schwungscheibe blau war und die Kupplung überhitzt wurde. Leider kann ich nicht reinsehen wann die Kupplung überhitzt und wir haben ihn auch zu keiner Zeit geschunden. Wenn ich dann noch höre, dass er schon so viele verkauft hat und keiner damit Probleme hat dann platzt mir fast der Kragen. Wir wurde dann als Alternative noch mitgeteilt, dass ich mich an das Servicecenter wenden soll damit ich eventuell und gnädigerweise die Kupplung auf Kulanz ersetzt bekomme. Das werde ich auch versuchen obwohl ich da bei Nissan keine großen Chancen sehe. Dazu muss ich sagen dass dies nicht das erste Problem mit der Marke Nissan ist. Ich hatte schon das Vorgängermodell einen D20 und da hatte ich das Glück, dass ich damit einen Motorschaden hatte. Kolbenkipper bei ca. 145.000 km.

Ebenfalls ein bekanntes Problem wie ich später erfahren habe. Ich weiß nur eins, dass mit dieser Aktion Nissan für mich als Marke gestorben ist und ich mir auch keinen mehr kaufen werde. Ich habe selber einen Handwerksbetrieb und wenn ich so mit meinen Kunden umspringen würde, könnte ich wahrscheinlich in wenigen Monaten zusperren. Aber es scheint wohl bei anderen zu klappen.

MfG

KONI

Hi habe inzwischen die "billig" Leistungssteigerung verbaut und bin mit den Fahrleistungen mehr als zurfriden. Gerade beim Anfahren und zwischen 2-3000 ist jetzt das da was der Wagen benötigt. Allerdings geht der Spritverbaruch bei so 130-150 auf der AB enorm in die Höhe, (12 liter können es werden, habe ich normal nur mit Anhänger) so sind es 10 und sogar kanpp drunter. Damit ist die Steuerelektronik überlistet. Und ich fahre auch auf der Ab nicht schneller als 120 130. Hohe Drehzahlen sollte man laut Tuning Experten bei den Boxen unterlassen. Ich bin zufreiden, hoffe jetzt das nichts kaputt geht. Wenndie Kupplung dran sein sollte dann, hole ich mir eine spezielle Geländekupplung. In 4 Wochen fahre ich mit dem Boot an den Gardasee, danach weiss ich alles, bin aber guter Dinge.

BTW den Kingcab gibts (leider) nicht mit Automatik. Nur die Doka, und die wird steuerlich nicht mehr als LKW anerkannt. Damit 1% Regelung Fahrtenbuch und all den Scheis wozu ein Selbstsändiger der damit arbeiten muss keine Zeit mehr hat ;)

heho liebe leute;

ich spiele mit dem gedanken mir einen navara zuzulegen, nur was ich bis jetzt alles davon lesen durfte verdirbt mir bisschen die lust auf das auto. gibt es denn ein baujahr ab dem die probleme (kupplung, motorschaden, steuerkette) dann mal ausgemerzt waren? anhängerbetrieb bei mir eigentlich auszuschließen, muss beim hobby nur die fahrräder von mir und den kumpels wieder den berg hochbringen ;)

empfehlenswert? oder soll ich mich lieber nach was anderem umschauen?

Nu dazu muss ich jetzt was sagen,

ich fahre einen 2009 D40 Doppelkabine, hab den in den letzten 4 Jahren alles andere als geschont, 265000 km, nicht wenige davon mit vollem 3t Kiesanhänger den Berg zu unserem Anwesen hinauf, oder im Urlaub mit dem großen Hymer Wohnwagen die Dolomiten rauf, zwichendurch gefällte Bäume aus dem Wald gezogen, oder, leicht überladen :-) nach Sarajevo, bei ca 60.000km hatte ich mal Probleme mit der Befestigung der Kardanwelle, wurde auf Garantie erledigt, kurz von 100.000 km war das Hinterachslager am A...sch, bei der letzten Wartung wurde wohl der Ölzugang nicht verschlossen :-)) Garantie, sonst nix. Die Kiste läuft und läuft, zieht wie eh und jeh, macht ihre 170km/h (angezeigt 190) auf der Autobahn (bergab und mit angelegten Ohren auch mal 210) und leistet sich, wenn ich moderat fahre, 9l Sprit.

Ich mag ihn nicht mehr missen, und nicht das Ihr glaubt, ich sei der große Pfleger, die Kiste sieht aus (zitat meiner Frau) wie´d sau.

Ist übrigens mein 3ter Nissan, Terrano, Patrol, und nu der Navara, vielleicht liegts ja an der guten Werkstatt und den regelmäßig gemachten Wartungen.

cu tom

Themenstarteram 9. August 2013 um 9:45

Sooo, es hat jetzt lange gedauert aber wir sind ja wegen der Angelegenheit vor Gericht gegangen.

Mittlerweile ist auch ein Urteil gefallen dass aber noch nicht Rechtskräftig ist. Die Werkstatt kann hier noch in Revision gehen.

Lt. Urteil wurde die Ausführende Werkstatt verpflichtet den Leistungsverlust im unteren Drehzahlbereich Rückgängig zu machen. Der Richter sah diesen als bestätigt an.

Näheres gibt's erst wenn das Urteil rechtskräftig ist.

Und wie ist es aus gegangen ?

Tja... Nissan Navara, ... das ist so ein Thema. Ich habe 95.000 km runter, im MAI 2014 die 3. ! Kupplung reinbauen lassen und nu ist im Dezember die 4te dran. Fahre ständig im Anhängerbetrieb (GALABAU) und habe die Nase gestrichen voll, vor allem auch, weil ich beim Nissanhändler nur dumme Antworten bekomme. Kann bestätigen, das der Rückwärtsgang so schnell ist, dass man zum rangieren die Kupplung immer Schleifen lassen muss!!! Eine echte Fehlkonstruktion von Nissan. Werde den Verdacht nicht los, das dies so gewollt ist. Fuhr vorher 10 Jahre einen Nissan PAtrol - keine Probleme in diesem Bereich. Werde jetzt noch einmal reparieren lassen und mir dann in Ruhe einen Automatik suchen. Habe hier von "Geländekupplung" gelesen. Mir sagte man, so etwas gäbe es für den NAVARA nicht - wer kann mir weiterhelfen?

Hallo zusammen,

ich fahre Hobbymässig den NP300 Bj.2011/2012. Die Kupplung ist mir auch als Schwachpunkt aufgefallen, ansonsten schönes Arbeitstier. Er hat mittlerweile 70Tkm weg. Ich schiebe Anhänger fast ausschliesslich mit Geländeallrad rückwärts. Dabei ist die Geschwindigkeit meiner Meinung nach optimal, mit nicht schleifender Kupplung. Geht das beim Navara nicht, oder ist der anders untersetzt?

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Nissan
  5. Kupplungsschaden Navara D40 - "Kulanz" von Nissan