ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kupplungspedal knarzt/schwergängig

Kupplungspedal knarzt/schwergängig

Themenstarteram 25. Febuar 2019 um 21:28

Hallo Zusammen,

ich fahre einen Citroen C4 von 2011 mit fast 100.000km.

Ich habe nun das Problem, dass bei Stop & Go Verkehr das Kupplungspedal nach einiger Zeit anfängt zu knarzen und schwerer wieder zurückkommt bzw. hängen bleibt. Mach dann so schöne Hopser, als wenn man die Kupplung zu schnell kommen lässt.

Muss ich dann einige Zeit nicht mehr die Kupplung treten, verschwindet das Problem wieder.

 

Weiß jemand, was das sein könnte?

Beste Antwort im Thema

Schon mal daran gedacht einfach einen Tropfen Öl auf das Lager des Kupplungspedales zu geben?

Ich kann ja verstehen, das man statt den Ar... zu bewegen lieber ein paar Zeilen in das Forum schreibt aber, was zu viel ist ist zu viel....................

MfG kheinz

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Schon mal daran gedacht einfach einen Tropfen Öl auf das Lager des Kupplungspedales zu geben?

Ich kann ja verstehen, das man statt den Ar... zu bewegen lieber ein paar Zeilen in das Forum schreibt aber, was zu viel ist ist zu viel....................

MfG kheinz

Zitat:

@Hoffmann515 schrieb am 25. Februar 2019 um 21:28:33 Uhr:

Hallo Zusammen,

ich fahre einen Citroen C4 von 2011 mit fast 100.000km.

Ich habe nun das Problem, dass bei Stop & Go Verkehr das Kupplungspedal nach einiger Zeit anfängt zu knarzen und schwerer wieder zurückkommt bzw. hängen bleibt. Mach dann so schöne Hopser, als wenn man die Kupplung zu schnell kommen lässt.

Muss ich dann einige Zeit nicht mehr die Kupplung treten, verschwindet das Problem wieder.

 

Weiß jemand, was das sein könnte?

Wann wurde das letzte mal die Kupplungsflüssigkeit gewechselt? (Das ist i.d.R. auch nur Bremsflüssigkeit)

Beide Kupplungszylinder prüfen. Vielleicht Dichtmanschetten oder Kolben verschlissen.

Oder ist das noch die Baureihe mit Kupplungszug? Dann könnte es sein, dass er sich in der Bowdenzughülle aufdröselt, bevor er dann letztendlich reißt.

Themenstarteram 4. März 2019 um 21:39

Danke für Eure Antworten.

 

Es ist das neue Modell, mit der hydraulischen Kupplung.

 

Das mit dem Öl habe ich probiert, es hat sich leicht gebessert, aber das Problem ist weiterhin da.

Die Bremsflüssigkeit wurde letztes Jahr im September gewechselt.

 

Aktuell bin ich wegen der Arbeit viel unterwegs (Firmenwagen) und fahre mit dem Wagen höchstens am Wochenende.

Kann ich bis April damit problemlos weiterfahren oder könnte das Folgeschäden hervorrufen ?

Zitat:

@Hoffmann515 schrieb am 4. März 2019 um 21:39:48 Uhr:

Danke für Eure Antworten.

Es ist das neue Modell, mit der hydraulischen Kupplung.

Das mit dem Öl habe ich probiert, es hat sich leicht gebessert, aber das Problem ist weiterhin da.

Die Bremsflüssigkeit wurde letztes Jahr im September gewechselt.

Aktuell bin ich wegen der Arbeit viel unterwegs (Firmenwagen) und fahre mit dem Wagen höchstens am Wochenende.

Kann ich bis April damit problemlos weiterfahren oder könnte das Folgeschäden hervorrufen ?

Ja, die der Bremsen oder nachweislich auch die in der Kupplungsanlage?

Wenn er in einer Vertragswerkstatt war, wird es schon gemacht worden sein. Bei BMW ist das ja auch gemäß Technisches Informationssystem Vorschrift

Zitat:

@Jaden2000 schrieb am 5. März 2019 um 09:30:06 Uhr:

Wenn er in einer Vertragswerkstatt war, wird es schon gemacht worden sein. Bei BMW ist das ja auch gemäß Technisches Informationssystem Vorschrift

Die Werkstatt kann nicht in die Kupplungszylinder reinschauen. Die können nur draufschauen und die Funktion prüfen, die sich dann durch einen kurz darauf eintretenden Defekt ändern kann.

Bei BMW steht nur drin, dass bei Fahrzeugen mit Schlatgetriebe zusätzlich der Kupplungsnehmerzylinder gespült werden muss. Reinschauen muss man dazu aber nicht :P

Edit:

Ja ich meine die Bremsflüssigkeit. Wir reden aneinander vorbei..

Den Zylinder kannst du spülen und entlüften und dennoch kann er 1.000 km später den Geist aufgeben.

Aber Zylinder spülen lohnt doch nicht. Ein Dichtsatz kostet 10 ,- bis max. 20,- Euro und ist i. d. R. in 10 Minuten getauscht.

Zitat:

@Jaden2000 schrieb am 5. März 2019 um 09:30:06 Uhr:

Wenn er in einer Vertragswerkstatt war, wird es schon gemacht worden sein. Bei BMW ist das ja auch gemäß Technisches Informationssystem Vorschrift

Machen die dennoch nicht. Habe ich schon bei VW, Seat, Ford, Honda erlebt, dass der Kupplungsnehmerzylinder nicht mit gemacht wird beim Bremsflüssigkeitswechsel.

Wenn man das mal nach 7-10 Jahren selber macht, wundert man sich was da so rauskommt. :D

Zitat:

@Spargel1 schrieb am 5. März 2019 um 13:51:19 Uhr:

Den Zylinder kannst du spülen und entlüften und dennoch kann er 1.000 km später den Geist aufgeben.

Aber Zylinder spülen lohnt doch nicht. Ein Dichtsatz kostet 10 ,- bis max. 20,- Euro und ist i. d. R. in 10 Minuten getauscht.

Arbeitest du in so einer Werkstatt? Dass die alle so denken ist mir klar. Gibt auch mehr Teile zu reparieren, wenn die gammlige Flüssigkeit dort nie gewechselt wird.

Beim Ford Fiesta müsste übrigens das Getriebe runter, um den Nehmerzylinder zu wechseln...

BMW macht es sicher:) das weiß ich. Was die anderen Werkstätten machen, weiß ich nicht

Dann hast du mit deiner Werkstatt Glück und ich bisher mit allen Pech. ;)

Zitat:

@kev300 schrieb am 5. März 2019 um 14:06:36 Uhr:

Zitat:

@Jaden2000 schrieb am 5. März 2019 um 09:30:06 Uhr:

Wenn er in einer Vertragswerkstatt war, wird es schon gemacht worden sein. Bei BMW ist das ja auch gemäß Technisches Informationssystem Vorschrift

Machen die dennoch nicht. Habe ich schon bei VW, Seat, Ford, Honda erlebt, dass der Kupplungsnehmerzylinder nicht mit gemacht wird beim Bremsflüssigkeitswechsel.

Wenn man das mal nach 7-10 Jahren selber macht, wundert man sich was da so rauskommt. :D

Zitat:

@kev300 schrieb am 5. März 2019 um 14:06:36 Uhr:

Zitat:

@Spargel1 schrieb am 5. März 2019 um 13:51:19 Uhr:

Den Zylinder kannst du spülen und entlüften und dennoch kann er 1.000 km später den Geist aufgeben.

Aber Zylinder spülen lohnt doch nicht. Ein Dichtsatz kostet 10 ,- bis max. 20,- Euro und ist i. d. R. in 10 Minuten getauscht.

Arbeitest du in so einer Werkstatt? Dass die alle so denken ist mir klar. Gibt auch mehr Teile zu reparieren, wenn die gammlige Flüssigkeit dort nie gewechselt wird.

Beim Ford Fiesta müsste übrigens das Getriebe runter, um den Nehmerzylinder zu wechseln...

Nein, ich arbeite in keiner Werkstatt, habe aber schon an unterschiedlichen Fahrzeugen Zylinder ersetzt oder neu abgedichtet. Daher weiß ich, wie es in einem solchen Teil aussieht. Im Zylinder entsteht mit den Jahren Abrieb von den Dichtungsmaterialien - mehr oder weniger je nach dem, ob Taxi oder Langstreckenrenner -, der sogar die Dichtheit der irgendwann eigentlich ausgeriebenen Dichtungen noch eine Zeitlang erhält :-)

Beim Bremsflüssigkeitswechsel besteht kein zwingender Grund den Kupplungszylinder bei konventionellen Bremssystemen mit einzubeziehen. Ursprünglich begann dieser Thread jedoch mit der Information, dass bei BMW "bei jeder Inspektion ........"

Es gibt auch Kupplungszylinder, die einen eigenen Vorratsbehälter besitzen.

Es kommt auf das Auto an. Bei BMW ist es Vorschrift den Kupplungszylinder mit einzubeziehen, das ist ein zwingender Grund. Es gibt vielleicht Hersteller bei denen ist das anders. Ich weiß nur, dass es bei BMW so ist.

Wer das nicht glaubt, kann einfach mal im Technischen Informations System nachlesen.

Hier eine offizielle Anleitung von BMW

https://www.newtis.info/.../E8D9C7n

Hier sieht man eindeutig den Vermerk für das Schaltgetriebe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kupplungspedal knarzt/schwergängig