ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Krümmer undicht?

Krümmer undicht?

Opel Astra F
Themenstarteram 27. September 2018 um 15:41

Hallo ihr Lieben,

Ich bin weiblich und Opel-Fan.

Ich fahre ganz stolz ein Astra F, 1.6L Bj 92.

Ich kenne mich nicht sonderlich aus..schaue aber gern bei Reparaturen zu. Daher kann ich gewisse Motorteile sogar schon beim Namen nennen. Deshalb an die Experten hier, erklärt die evt. Problemlösung bitte für mich verständlich.

Nun zum Problem:

Meine Ölwanne war undicht. So bestellte ich einen Dichtring der leider bei meinem Bj aus Kork ist. Nun sitzt der Krümmer aber in einer Einbuchtung der Ölwanne, so dass der Krümmer weg musste. Nach 26 Jahren sind die Schrauben selbstverständlich wie Butter beide abgebrochen. Ok der Krümmer sah eh nicht mehr sonderlich schick aus. Also bestellten wir einen neuen Krümmer mitsamt Dichtungssatz. Wir besitzen kein Gewindeschneider, rausbohren war nicht drin. Nu Ölwannendichtung drauf mit Paste. Ölfilter gewechselt, Öl erneuert. Krümmer befestigt. Die neue Metalldichtung vom Krümmer wirkt größer. Lamdasonde eingeschraubt. Undicht beim anlassen. Also warten..da der Krümmer recht schnell heiß wird. Es raucht aus der Schnittstelle wo die Metalldichtung sitzt raus. Alte Dichtung..genau der gleiche Käse. Es raucht wieder an der Stelle raus. Es riecht auch weniger nach Abgas.. eher nach Metall oder so..schwer zu beschreiben. Was kann hier nun der Fehler oder Das Problem sein? Danke für sachliche Erklärungen die Frau auch versteht. (Eine hitzebeständige dichtpaste hat auch nicht geholfen.)

Gruß RavenDD??

Ähnliche Themen
8 Antworten

Zitat:

@RavenDD schrieb am 27. September 2018 um 15:41:10 Uhr:

Hallo ihr Lieben,

Ich bin weiblich und Opel-Fan.

Ich fahre ganz stolz ein Astra F, 1.6L Bj 92.

Ich kenne mich nicht sonderlich aus..schaue aber gern bei Reparaturen zu. Daher kann ich gewisse Motorteile sogar schon beim Namen nennen. Deshalb an die Experten hier, erklärt die evt. Problemlösung bitte für mich verständlich.

Nun zum Problem:

Meine Ölwanne war undicht. So bestellte ich einen Dichtring der leider bei meinem Bj aus Kork ist. Nun sitzt der Krümmer aber in einer Einbuchtung der Ölwanne, so dass der Krümmer weg musste. Nach 26 Jahren sind die Schrauben selbstverständlich wie Butter beide abgebrochen. Ok der Krümmer sah eh nicht mehr sonderlich schick aus. Also bestellten wir einen neuen Krümmer mitsamt Dichtungssatz. Wir besitzen kein Gewindeschneider, rausbohren war nicht drin. Nu Ölwannendichtung drauf mit Paste. Ölfilter gewechselt, Öl erneuert. Krümmer befestigt. Die neue Metalldichtung vom Krümmer wirkt größer. Lamdasonde eingeschraubt. Undicht beim anlassen. Also warten..da der Krümmer recht schnell heiß wird. Es raucht aus der Schnittstelle wo die Metalldichtung sitzt raus. Alte Dichtung..genau der gleiche Käse. Es raucht wieder an der Stelle raus. Es riecht auch weniger nach Abgas.. eher nach Metall oder so..schwer zu beschreiben. Was kann hier nun der Fehler oder Das Problem sein? Danke für sachliche Erklärungen die Frau auch versteht. (Eine hitzebeständige dichtpaste hat auch nicht geholfen.)

Gruß RavenDD??

Hallö, ob weiblich oder männlich,das kann jeden passieren.

So wie Du es beschrieben hast sieht es nach einer nicht ganz sauberen Dichtfläche aus,eventuel auch ungleichmäßig angezogen.Ich habe mir angewöhnt,bei Auspuff alle zu verschraubenden Teile mit Kupferpaste einzureiben. Die hält bis

ca 800 grd C aus. Alle Schrauben und Dichtungen sind danach leicht zu entfernen bzw.Schrauben brennen nicht fest.

Die dicke Metalldichtung am Abgaskrümmer paßt sich beim zusammenschrauben eigendlich an,das Qualmen an der Dichtung müßte sich nach dem Erhitzen aufhören. Manchmal hast Du auf den Dichtflächen festgebrannten Rost,den erkennt mann nicht immer gleich, der muß runter. Sicher ist immer eine blanke Dichtfläche. Wenn doch mal ein kleiner Kratzer auf der Dichtfläche zu sehen ist, verschließt die Kupferpaste diesen und ist Dicht.

MfG

Themenstarteram 27. September 2018 um 21:52

Ich schreibe später etwas dazu.:-)

Also erstmal, das ist nicht der Krümmer, sondern das Hosenrohr, wobei Hosen haben ja zwei Abgänge, beim Astra hat nur der C16SE, C14SE, 18I und 2,0I OHC sowie die 16 Ventiler zwei Abgänge. Alle anderen haben ja nur ein Rohr. Welcher Motor da drin ist, steht da ja nicht. Für diese Aktion hätte man besser den Krümmer (der am Zylinderkopf dran ist) mit samt dem "Hosenrohr" ausgebaut und dann die Schrauben auf dem Tisch gelöst. Die, die ein einstrangiges Hosenrohr haben, haben aber zwei seitliche federgelagerte Schrauben, die abzureißen ist nahezu noch nie passiert. Eher passiert es dort, wo das doppelstrangige Hosenrohr dran ist. Da braucht man viel Gefühl zum lösen und ja im Extremfall auch was zum ausbohren.

Nu geht daraus überhaupt nicht hervor, wo was undicht ist. wenn der Krümmer gewechselt ist, muss er ja am Zylinderkopf abgeschraubt worden sein, also acht Hutmuttern losgemacht worden sein. Da müss natürlich erstmal die Dichtfläche geschliffen werden, bevor die neue Dichtung drauf kommt, ebenso am Übergang vom Krümmer zum Hosenrohr.

Offensichtlich sitzt an der Stelle wo es raucht was nicht so, wie es soll.

Daher erstmal die M8 Krümmerschrauben richtig gleichmäßig anziehen/kontrollieren, aber nicht abreißen! Nach fest kommt ab!

Dann die neue Pilzdichtung zwischen Krümmer und Hosenrohr (sofern 14I, 16I Motor), ansonsten die Flachdichtung zwischen Hosenrohr und Krümmer auflegen und Schrauben anziehen. wenn es da raucht, ist offensichtlich dort was nicht so angezogen, wie es sollte.

Bilder machen und einstellen hier.

Themenstarteram 27. September 2018 um 22:08

Wir haben ein Auspuffkitt genommen, welches auch abdichtend wirken soll und hitzebeständig ist. Ist das ein relevanter Unterschied zu Kupferpaste? Das Hosenrohr ist leider in sich etwas verdreht, so das es nicht ganz deckungsgleich aufliegt evt. Wie zieht man idealerweise 2 Schrauben gleichmässig an? Über Kreuz wie bei einer Zylinderkopfdichtung oder einem Reifen geht ja hier nicht ;-).. wann sollte das Rauchen dann aufhören? Die Dichtpaste verfestigt sich ja wenn sie erhitzt wird. Es riecht wie gesagt nicht wirklich nach Abgas..

Ich würde morgen nach dem nächsten Versuch das dicht zu kriegen Feedback geben. Vielen Dank schon mal für eure hilfreichen Tipps. Ich schreibe morgen etwas detailierter und evt. mit Bild oder Video. Sorry bin da leider nicht professionell.

Also so Auspuffpaste ist was um schnell zu verkaufen und den Auspuff dicht zu kriegen. Ansonsten auf den Müll damit.

Kupferpaste ist etwas ganz anders, es kommt an die Gewindegänge der Schrauben, damit die im Gewinde nicht festbacken und das beschriebene Abreißen durch festrosten entsteht.

Das muss ohne Auspuff Gum Gum passen, irgendwas ist da falsch montiert.

Wo ist es denn nun undicht? Zwischen Krümmer und Hosenrohr?

Wenn es da nicht richtig passt, müsste man den restlichen Auspuff lösen und neu ausrichten.

Oder das Hosenrohr ist zu billig gewesen und ungenau gefertigt.

Themenstarteram 28. September 2018 um 20:19

Also mein versprochenes Feedback: es war schlichtweg der neue Krümmer. Der Lack ist einfach eingebrannt. Nach dem er ne halbe Stunde insgesamt warm gelaufen ist, habe ich eine Probefahrt gewagt. Er qualmte am Anfang ganz leicht und die Quelle war extrem schwer auszumachen. Aber es roch künstlich und nach Metall.. der Qualm stieg am ganzen Krümmer hier und da auf. Ich fuhr also meine Proberunde. Er läuft ruhig wie gewohnt. Ich machte extra die Lüftung Vollgas an..es roch nach Metall. Als ich den Rückweg antrat, hört der Geruch auf. Zu Hause öffnete ich gespannt die Motorhaube und siehe da kein Qualm mehr..alles weg..alles wie immer..die Farbe des Krümmers hat sich verändert. Das war also der Lack.. nix weiter. Problem also gelöst. Danke euch rechtherzlich für euer Interesse und Antworten..

Deine Antwort
Ähnliche Themen