ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Kratzer in Spiegelkappe

Kratzer in Spiegelkappe

Themenstarteram 25. Juni 2017 um 16:06

Hallo,

ich habe bisher in den Nachbarforen immer sehr gute Tipps erhalten und bräuchte Heute mal die Meinung von euch Lackexperten.

Ich bin gestern mit meinem "Dicken" in der Einfahrt an einem Blumenkübel hängengeblieben und dachte erst ist nichts wildes, aber heute morgen nochmals nachgeschaut und ist es schon ein tiefer Kratzer.

Der Kratzer ist in der lackierten rechten Spiegelkappe ca. 3 cm lang und Fingernagel tief, also nichts mit polieren mehr zu retten.

Wie gehe ich es am besten an, diesen wieder weg zu bekommen? Bekommt man das mit einem Lackstift hin? Oder besser ein Beulen - Doc. oder gleich zum Lackierer? Was kostet sowas?

Anbei ein Foto..

Vielen Dank für eure Tipps und schönen Sonntag!

Gruß

Img-9809
Ähnliche Themen
9 Antworten

Austauschbare Karosserie Teile Versuch ich immer über den Gebrauchtteile Markt zu bekommen,in Fahrzeugfarbe.

Man braucht etwas Geduld, Teile sind nicht immer sofort verfügbar,das warten/suchen wird dadurch belohnt das diese oftmals günstiger sind als eine Lackierung.

Wenn man keine großen Ansprüche an die Optik hat,kann man selbstverständlich auch mit Lackstift ran.

Zitat:

@carkosmetik schrieb am 25. Juni 2017 um 17:17:30 Uhr:

 

Wenn man keine großen Ansprüche an die Optik hat,kann man selbstverständlich auch mit Lackstift ran.

einspruch!

Das geht auch mit Lackstift, allerdings nicht huschhusch!

hier ist so eine Aktion beschrieben: https://www.motor-talk.de/.../...-kratzerbeseitigung-t5536979.html?...

Themenstarteram 25. Juni 2017 um 21:26

Hallo,

danke für die Antworten!

Auf dem Markt für gebrauchtes wird es schwierig, weil mein Modell noch zu Neu ist!

Gut gemacht mit dem Lackstift, hast du es das erste mal probiert? Ich weiß nicht ob ich mir das zutraue bzw. das es gut aussieht wenn ich fertig bin. Ich gehe morgen mal zu einem Lack Doktor und lass mal ein Angebot machen.

Grüsse

Du wirst es mit dem lackstift immer sehen. Es gibt nur ganz wenige Lacke wo es fast unsichtbar hinzubekommen ist. Natürlich mit schleifen und polieren...wenn du das nicht alles hast und noch nie gemacht hast....dann lohnt es sich nicht.

Bei einem neuen Auto will man sowas doch nicht.... für Ca 150€ macht es ein Lackierer weg.

Zitat:

@jupdida schrieb am 25. Juni 2017 um 18:46:15 Uhr:

Zitat:

@carkosmetik schrieb am 25. Juni 2017 um 17:17:30 Uhr:

 

Wenn man keine großen Ansprüche an die Optik hat,kann man selbstverständlich auch mit Lackstift ran.

einspruch!

Das geht auch mit Lackstift, allerdings nicht huschhusch!

hier ist so eine Aktion beschrieben: https://www.motor-talk.de/.../...-kratzerbeseitigung-t5536979.html?...

Einspruch angenommen ;),für uns ist es eine Selbstverständlichkeit die Möglichkeit der Lackstift Bearbeitung natürlich mit in Betracht zu ziehen.

Ich bin von "Ottonormalo"ausgegangen,nicht jeder hat die Möglichkeiten und das Wissen dies Fachgerecht umzusetzen.Ich gehe immer den Weg des geringen Wiederstandes. ;)

Einfach war es nicht!

hab Blut + wasser geschwitzt das ich nicht durchschleife. Und es ist nichts für Leute die sich nicht mit dem Gedanken anfreunden -: "Wenns in die Hose geht wird eben Lackiert"

Und ja, es war mein erster solcher Einsatz.

Und ja Leguan, wenn man weiß wo es war sieht man es wenn man mit der Nase dranhängt :-)

ansonsten nicht.

Und ja Carkosmetik, es geht nicht nach dem Motto "reinpinseln und gut ists" das wird furchtbar.

Ablauf war wie folgt:

mit Knete behandelt

mit Licht, Skalpellmesser + Lupe die Ränder schräg+glatt geschnitten

mit Kovax angeschliffen

mit IPA entfettet

mit 00 Pinsel Basislack bis an die Ränder

Trocknen lassen 1 Tag

mit 00 Pinsel Basislack bis auf die Ränder

Trocknen lassen 1 Tag

Fläche um den Kratzer mit Kovax egalisiert und Klarlack um die Ränder leicht vertieft geschliffen

entfettet mit IPA

erste Schicht Klarlack bis an die Ränder mit 00 Pinsel

Trocknen lassen 1 Tag

Klarlack mit 00 Pinsel bis über die Ränder

Trocknen lassen 2 Tage

mit Kovax überschliffen und kontrolle ob noch "vertiefungen" im Klarlack sichtbar - wenn ja nochmal Auftragen, ansonsten weiter

mit Nasschliff + klotz eben geschliffen

von Hand bzw. mit Poliermaschine den ganzen Bereich Poliert bis keine Schliffspuren mehr sichtbar.

kontrolle ob irgendwo Klarlack durchgeschliffen, wenn nein: Puh- Glück gehabt :D;)

wenn ja- mist, ab zum Lacker........:rolleyes::eek:

Zitat:

@jupdida schrieb am 26. Juni 2017 um 12:31:26 Uhr:

Einfach war es nicht!

hab Blut + wasser geschwitzt das ich nicht durchschleife. Und es ist nichts für Leute die sich nicht mit dem Gedanken anfreunden -: "Wenns in die Hose geht wird eben Lackiert"

Und ja, es war mein erster solcher Einsatz.

Und ja Leguan, wenn man weiß wo es war sieht man es wenn man mit der Nase dranhängt :-)

ansonsten nicht.

Und ja Carkosmetik, es geht nicht nach dem Motto "reinpinseln und gut ists" das wird furchtbar.

Ablauf war wie folgt:

mit Knete behandelt

mit Licht, Skalpellmesser + Lupe die Ränder schräg+glatt geschnitten

mit Kovax angeschliffen

mit IPA entfettet

mit 00 Pinsel Basislack bis an die Ränder

Trocknen lassen 1 Tag

mit 00 Pinsel Basislack bis auf die Ränder

Trocknen lassen 1 Tag

Fläche um den Kratzer mit Kovax egalisiert und Klarlack um die Ränder leicht vertieft geschliffen

entfettet mit IPA

erste Schicht Klarlack bis an die Ränder mit 00 Pinsel

Trocknen lassen 1 Tag

Klarlack mit 00 Pinsel bis über die Ränder

Trocknen lassen 2 Tage

mit Kovax überschliffen und kontrolle ob noch "vertiefungen" im Klarlack sichtbar - wenn ja nochmal Auftragen, ansonsten weiter

mit Nasschliff + klotz eben geschliffen

von Hand bzw. mit Poliermaschine den ganzen Bereich Poliert bis keine Schliffspuren mehr sichtbar.

kontrolle ob irgendwo Klarlack durchgeschliffen, wenn nein: Puh- Glück gehabt, wenn ja- mist, ab zum Lacker........

Du weist wie es geht,hast das Wissen und auch die technischen Möglichkeiten dies so umzusetzen das es passt.

Da sind wir uns einig (wenn du schon geschwtzt hast ;) ) das ist kein Tipp für jeder Mann !!

Die Wahrscheinlichkeit das ein Unerfahrener es beim ersten Anlauf hinbekommt ist = Lackierer :D

Die Gefahr ist Hoch!

da geb ich dir Recht, aber die Möglichkeit ist gegeben, darauf wollte ich halt hinweisen........

Was ein Aufwand.... sorry ... neues Auto ... und kleines separates Teil was problemlos zu lackieren ist... da jetzt so ein Aufwand lohnt normal nicht. Hab 120€ beim

Lacker bezahlt für die letzten zwei spiegelkappen...also ich würde da nicht mit dem Stift beigehen.... die Zeit ist mir zu schade. Ich würde sowas immer sehen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen