ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Kostenrechnung LPG - Benzin

Kostenrechnung LPG - Benzin

Themenstarteram 14. Dezember 2006 um 11:24

Hallo zusammen,

habe mir mal die Mühe gemacht, für mein Fahrzeug eine Vollkostenvergleichsrechnung Benzin-/Gasbetrieb zu machen. Berücksichtigt wurden alle anfallenden Kosten incl. Wertverlust bei einer Nutzungsdauer von 6 Jahren. Das Fahrzeug und die Gasanlage habe ich degressiv abgeschrieben, wobei die Gasanlage auf 0 und das Fahrzeug auf einen reellen Restwert abgeschrieben wurde. Meine Fahrleistung beträgt 26.000 km p.a.

Zunächst beeindruckend erscheint eine Kostenersparnis in 6 Jahren von insgesamt rund EUR 4.300. Ernüchternd dagegen, dass diese Ersparnis gerade mal 11,5% der Gesamtkosten ausmacht. Bei 4 Jahren (die als Nutzungsdauer für mich wahrscheinlicher sind) sind es 9,5%.

Was ich damit sagen will: Mann sollte nicht dem Irrglauben unterliegen, dass der Gasbetrieb das Autofahren erheblich günstiger macht. Ich denke, hier wirkt auch ein psychologischer Effekt: Wenn ich für 30 Euro volltanken kann, und sonst immer 60 Euro bezahle, ist das zunächst mal erfreulich. Dass aber im Hintergrund 90% der Fahrzeugkosten weiterlaufen, nimmt man dabei nicht wahr.

Ähnliche Themen
46 Antworten

@bulldozer

welche Gründe hattest Du zum Einbau der Prins bzw warum nicht die Vialle die ja bekanntlich auf fast alle BMW´s spezialisiert is bzw man neue BMW´s praktisch "ab Werk" mit Vialle ausgestattet bekommt ?

Ich nehme an die Prins war etwa 500€ billiger und oder der Umrüster in der Nähe was für mich ein noch entscheidender Vorteil wäre.

Von jedem etwas, ausgereiftes Auto + ausgereifte Anlage + erfahrener Umrüster vor Ort war letztlich die Formel, auf die ich mich verlassen habe. Auf Vialle rüstet in der Umgebung von München anscheinend kaum jemand um.

dieser thread hier ist ja mal interessant, da muss ich gleich meinen senf dazugeben :D

ich hab mich ja auch dazu entschlossen mein auto umzurüsten, was ich dann letzten september machen liess.....

aber natürlich nach ausgiebiger kostenrechnung

eigentlich dachte ich fortschrittlicher zu sein und anstatt LPG lieber CNG zu verbauen..... mit der geringeren reichweite hätte ich mich abgefunden...spätestens aber mit der kostenrechnung war das mal vom tisch ^^

Ich denke man sollte die kostennutzenrechnung von einem gewissen startpunkt an rechnen - d.h. man hat ein bestimmtes auto - die kosten für steuern/versicherung/werkstatt sind ja eh gleich, ob man umrüsten lässt oder nicht.

das einzige was ich also in meiner kostenrechnung mit reinbezogen habe ist:

-LPG-umbau (einbau, eintragung...usw)

-Spritkosten

-erhöhten wiederverkaufswert durch gasanlage (also LPG-auto - auto = ..... euro)

so rentiert sich bei den meisten autos die LPG anlage nach guten 50 bis 60tkm.

(ohne wiederverkaufswert der LPG anlage!)

....so gesehen, desto mehr das auto säuft, desto eher lohnt es sich... :D

da die meisten leute ihr auto länger als diese 60tkm fahren rentiert es sich eigentlich immer (mal von unfällen, defekten an der gasanlage oder sonstigen unvorhergesehen sachen abgesehen)

und ab diesem zeitpunkt fährt man halt nur noch "gewinn" rein (....sei dazugesagt, beim autofahren zahlt man immer drauf, ist also eigentlich kein gewinn ;) )

und noch ein post....alles zusammen ist wohl zu lang für einen grossen post

 

ein anderer wichtiger punkt ist aber der psychologische anteil von einer solchen anlage - lasst euch das einfach mal durch den kopf gehen....ich find an meiner theorie ist wirklich was dran :D

also, im allgemeinen gibt jeder mensch für sein eigenes wohlbefinden, also sein eigenes glück recht viel geld aus (zb. eine frau wird ja auch ganz schnell ziemlich teuer ;) ) - ist denn jedem von euch das nicht wert an der tanke zu stehen und mal eben für 25euro vollzutanken (lpg) und an der kasse die anderen zu sehen die mit einem langen gesicht den fünfziger über den tresen reichen? :D

weiterhin macht das autofahren ansich wieder mehr spass weil man weiss dass man viel günstiger als die anderen leute tankt? ....wo wir wieder beim tanken sind...ich krieg das grinsen beim tanken einfach nicht aus dem gesicht wenn ich einen literpreis von 0,452 an der zapfsäule sehe :D

oder was anderes - immer wenn ihr tanken geht, legt ihr den gleichen betrag den ihr beim tanken bezahlt habt in eine spardose - ihr werdet sehen wie schnell dass sich die füllt - natürlich dauert es bis man die 2000euro zusammen hat, aber man hat ein erfolgserlebnis, was wieder den zufriedenheitsfaktor erhöht :-)

allzeit frohes sparen - und kauft eurer frau was schönes von (oder dem gatten) ;)

Ich habe auch vor einigen Monaten die Entscheidung getroffen, vom 4 Zyl. Diesel zu gleichen Kosten lieber einen 6 Zyl. Benziner zu kaufen, und diesen auf LPG umrüsten zu lassen.

Wie zuvor schon beschrieben habe auch ich einen älteren Wagen mit recht wenig KM gesucht, den es sehr günstig gab (90tkm bei 8 Jahren Fzg.-Alter).

Ich fahre 40tkm im jahr und will ihn ca. 3-4 Jahre behalten.

Der Wagen an sich ist schon recht sparsam und verbraucht als E320 Kombi, 224 PS, nur 10-11 Liter im Schnitt. Er gilt darüber hinaus aus Dauerläufer ohne mechanische Anfälligkeiten.

Das Fahrgefühl ist gegenüber dem 220cdi-Diesel um Welten besser. ich genieße bei jeder Fahrt die Laufruhe

LPG vs. Diesel

 

Neben dem ruhigeren Laufen eines vergleichbaren Diesels hat, insbesondere für Wenigfahrer der Benziner den realen Vorteil

- weniger Steuern

- weniger Versicherung

- weniger Wartungskosten

Die beiden einzigen Nachteile sind imho

weniger Reichweite als im Diesel

Massiver Eingriff in die Wagentechnik, mit Konsequenzen bei Garantie, Kulanz etc.

So rechnet sich mancher Diesel im Vergleich zum äquivalenten Benziner nie.

Der LGP Umbau rentiert sich immer nach 40-60tkm, da die Nebenkosten nahezu gleich bleiben. Nur die Wartungskosten der Gasanlage kommen dazu.

PS. Heute habe ich in meiner Tageszeitung gelesen:

"Vor Preissprung bei Benzin"

Die bevorstehende Mehrwertsteuererhöhung und die notwendige Beimischung von Biokomponenten ... Anstieg der Benzinpreise um 5 bis 6 Cent pro Liter ...

5% Preiserhöhinh beim Benzin = 5% frühere Amortisierung der Gasanlage

5-6 Cent sind noch sehr zurüclhaltend geschätzt. Zum 01.01.07 wird der Liter Super bei nicht wenigen Tankstellen wieder bei 1,30€ liegen (zum Teil isser jetzt schon wieder bei 1,24€ hier in München).

Mal ganz was anderes ich habe einen Golf IV V5 kann mir wer nen Umrüster im Raum Köln sagen?

Habe heute im Radio gehört das der Sprit um !!!7 cent!!! steigen soll!

Liegt an MwSt und an dem scheiss vorhaben das Biosprit in Super rein soll was für ein SCHEISS

Kuckst du mal hier nach Umrüster:

http://www.gas-tankstellen.de/

Die ganze "Rechnerei" ist Schwachfug. Ein Auto ist wie auch alles andere, was man benötigt mit Ausgaben verbunden.

Ich kann mir den unnötigsten Schnickschnack einbauen und da Geld ist auch weg...

Bei einer Gasanlage ist es natürlich auch weg, "rechnet" sich aber zum Zeitpunkt der Amortisation, da weniger Geld zum tanken benötigt wird...denoch werden wir zu diesem Zeitpunkt das "MEHR" nicht in der Tasche haben :-)

 

Zitat:

weniger Reichweite als im Diesel

stimmt nicht ganz, du hast jetzt zwei Tanks und doppelte Reichweite preiswerter als Diesel (Benzin- und Gaspreisdurchschnitt).

so ihr "Vergaser" und sonstigen Kraftstoffverbrenner...ich wünsche einen guten Rutsch ins neue Jahr, bleibt unfallfrei und weiterhin viel Spaß beim GASEN

Zitat:

Original geschrieben von MI-MK

stimmt nicht ganz, du hast jetzt zwei Tanks und doppelte Reichweite preiswerter als Diesel (Benzin- und Gaspreisdurchschnitt).

Falsch ...!

Mit Diesel verbrauche ich weit weniger Kraftstoff.

Die Kosten liegen meist so in dem Rahmen:

6 Euro / 100 km - Gas

7 Euro / 100 km - Diesel

12 Euro / 100 km - Benzin

Wenn man also wirklcih den Durchschnitt nimmt, darf man nicht den Literpreis nehmen, sondern die Kosten je 100 km.

Und was nützt mir die doppelte Reichweite, wenn ich trotzdem zweimal tanken muss - ja, nun dann eben zweimal kurz hintereinander, aber eben immernoch doppelt so viel wie beim Diesel.

Die Reichweite ist und bleibt beim Diesel das Topp-Kriterium!

Gruß, Frank

Hallo alle zusammen,

Diesel 6 euro / 100km

LPG 7 euro / 100km

Glaub ich gerne!

Und die KFZ-Steuer? Wer übernimmt die?

 

Ich habe einen 528ia. Vorher hatte ich einen Citroen C2 HDI also diesel, neu gekauft! Den hab ich mit 3,2 - 4,2L /100km bewegt. Der hatte die 2004 beste Schadstoffklasse. KFZ-Steuer pro Jahr 216 euro (wenn ich sie bezahlt hätte, förderung sei dank). Der 2,8i benziner meines 5ers hat euro 2 und kostet 10,- weniger!!! Höre und staune. Ich wollte keinen diesel mehr und unbedingt wieder einen sechs Zylinder. (davor Opel Monza A1 3.0E, den ich immer noch mein eigen nenne) Der gleichstarke Diesel (3,0 L) hätte in dieser Schadstoffklasse mehr als das doppelte gekostet!!! Ich fahre 16.000km im jahr. Das spare ICH nicht ein.

Das argument mit der reichweite ist allerding war! der kleine Citröen C2 lief mit dem 41liter tank 1200km! Mein persönlicher rekord waren 1248km. Mit dem BMW bin ich noch nicht deutlich weiter als 700km kommen und das mit dem 70 Liter tank. Mir persönlich ist das aber nicht so wichtig, da ich immer an einer Tankstelle vorbei komme. Und wenn ich es mal schaffen sollte auf der autobahn konstant 130 zu fahren komme ich auch ein gutes stück weit. Hab das mal 400km durchgehalten und bin mit 7L/ausgekommen (gemessen, nicht BC). Das wären dann auch etwa 1000Km.

 

mfg

Zitat:

Original geschrieben von lncognito

Die Reichweite ist und bleibt beim Diesel das Topp-Kriterium!

Sorry,

Wer im PKW 1.000 km am Stück fährt, der gehört für mich zu den gefährlichen Teilnehmern im Straßenverkehr. Abgesehen davon, dass er vermutlich im Auto pieseln muss, sofern er nicht bereits dehydriert einsteigt.

Nach zwei Stunden sollte man eine kurze, nach 4 Stunden eine größere Pause einlegen.

Bei solchen Gelegenheiten kann man immer auch tanken.

Selbst Nachtraser werden unter Einhaltung der Straßenverkehrsordnung größte Schwierigkeiten haben in 4 Stunden mehr als 700 km zu schaffen.

Mit vmax 130 km/h wird man mit Baustellen, Staus und Limits keine Durchschnittsgeschwindigkeit von 110 km/h erreichen.

Für 1.000 km sitzt man dann ohne Unterbrechung knappe 9 Stunden im Auto. Also entweder dehydriert Auto fahren (sehr gefährlich) oder wenig trinken und im Auto in die Flasche pieseln (auch gefährlich und eher wenig hygienisch) ...

Aber die 1.200 km sind als Werbegag selbstverständlich unschlagbar.

Wir alle sind ja mit Arnold Schwarzenegger (die Ladies) bzw. Claudia Schiffer (die Jungs) verheiratet und fahren neben Hummer und Ferrari nebenbei noch zwei, drei Alltagstaugliche Autos.

So wie in der Touragwerbung ... :D

logo, das mit den 1248 km war die fahrleistung von fast vier wochen. die 130 an einem sonntag nachmittag von nähe münchen nach ansbach ohne stau, baustellen und lkw´s, jemanden hingebracht und wieder zurückgefahren. und selbst das war gerade mal ein schnitt von etwa 110. kleine stücke Bundesstraße und abschiedsschmerz verhinderten hier mehr!

deshalb hab ich ja geschrieben, daß das mit der reichweite für mich persönlich uninteresant ist. Wer eine strecke von 1000 km am stück fahren muß kann leicht eine pause mit einem Tanklstop verbinden.

Zitat:

Original geschrieben von monza3e

Hallo alle zusammen,

Diesel 6 euro / 100km

LPG 7 euro / 100km

Glaub ich gerne!

http://www.spritmonitor.de/.../0-Alle_Modelle.html?...

... da steht für BMWs zwischen 143 und 171 kW (kleine Diesel bis große Benziner):

Diesel: 8,22 * 1,06 = 8,71 Euro / 100 km

Benzin: 10,83 * 1,19 = 12,89 Euro / 100 km

LPG: 12,57 * 0,63 = 7,92 Euro / 100 km

Egal, welche Leistungsklassen ich miteinander vergleiche. LPG ist fast immer etwas günstiger als Diesel.

Gruß, Frank

Ich stehe gerade vor der Entscheidung, meinen A8 aus 2004 auf LPG umrüsten zu lassen und lese das hier mit großem Interesse. Für mich ist die Rechnung sehr einfach:

Mein Fahrzeug hatte 2004 einen Neupreis von 101.000,- EUR. Ich hab ihn mit 2,5 Jahren und 88.000km gekauft für 35.500.- EUR ... wegen dem großen Beziner ein enormer Wertverlust. Ein vergleichbarer A8 Diesel kostet min. 5.000,- EUR mehr. Lasse ich nun LPG einbauen, liege ich im Preis immer noch unter dem Diesel, kann aber bei 15 Liter Durchschnittsverbrauch allein die Kosten für LPG in 25.000km reinfahren. Man muß doch auch rechnen, dass der Wiederverkauf dann deutlich höher ist. Vom Fahrspaß eines 335PS Benziners gar nicht zu sprechen.

Also eigentlich sprechen alle Gründe dafür...!

Deine Antwort
Ähnliche Themen