ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kompaktklasse/Kleinwagen bis 15.000€

Kompaktklasse/Kleinwagen bis 15.000€

Themenstarteram 11. März 2018 um 12:01

Hallo liebe Motortalker,

da unser Golf 4 nach 330.000km nun seinen wohl verdienten Ruhestand verlangt bin ich auf der Suche nach einer Alternative.

Eckdaten:

Budget: bis 15.000€

EZ: ab 2014

KM-Stand: unter 100.000 lieber unter 70.000

Benziner

Kompaktklasse oder Kleinwagen (mal ausgenommen Smart, Up und co. und kein Kombi)

wünschenswert: Automatik (definitiv kein muss)

Gefahren wird ca. 20-25k km im Jahr dabei relativ wenig Autobahn viel Landstraße. Also muss kein absolutes PS Monster sein.

Hatte bereits in Richtung Mazda 3 geschaut, da gibt’s aber ja scheinbar nach wie vor leider das Thema Rost.

Ich hoffe ihr habt ein paar tolle Tipps und Ideen für mich.

Vielen Dank!

Ähnliche Themen
10 Antworten

Mein Tip: Honda Jazz

In die Anforderungen passt eigentlich jeder Wagen der Kompaktklasse als Jahreswagen und sogar viele Kleinwagen als Neuwagen/Tageszulassung.

Wobei ich bei der Jahresfahrleistung eher zur Kompaktklasse greifen würde.

Auch mal über einen Wagen der Mittelklasse nachgedacht? Also Passat, A4, 3er und Konsorten dürften da auch schon langsam ins Budget kommen. Wenn nichts dagegen spricht (Geld, Parkplatz, eigene Vorstellung), erntet man nochmals etwas mehr Fahrkomfort. Wobei sich dahingehend die moderne Kompaktklasse auch nicht mehr verstecken muss.

Themenstarteram 11. März 2018 um 12:13

Grüße

das geht ja flott hier bei euch.

Ja gefühlt war ich auch eher bei der Kompaktklasse. Mittelklasse ist mir persönlich der Unterhalt dann zu hoch für den nutzen den ich davon habe. Parkplatz ist bei Doppelgarage aber kein Problem.

Das Rost-Thema sollte bei Mazda in diesem Jahrzehnt eigentlich durch sein. Wäre keine schlechte Wahl.

 

Von Honda würde ich eher den Civic evaluieren, gab's mit einem 5-Gang Wandler.

 

Wandlerautomat gibt's in der Kompaktklasse auch bei Opel Astra, Ford Focus (tw), Hyundai i30, Kia Cee'd, BMW 1er, Volvo V40. Die Europäer sind mit Turbomotoren versehen, was untenraus mehr Schub bringt.

 

Passen könnten auch die Toyota Auris / Prius Hybrid mit einem CVT-artigen Automaten. Sparsam und solid, in der Versicherung eher hoch.

Zitat:

@Versabilis schrieb am 11. März 2018 um 12:13:34 Uhr:

das geht ja flott hier bei euch.

Ja, deine Anforderungen sind halt sehr lose gesteckt. Für 15k€ fällt mir kein üblicher Wagen bis Kompaktklasse ein, den man bei den Anforderungen nicht kaufen könnte.

 

Was jetzt wohl passieren wird ist folgendes:

Verschiedene Leute schlagen hier auf und empfehlen die verschiedensten Automodelle. Meist sind das Modelle mit denen persönliche Erfahrungen gemacht wurden. Einer war schon hier mit seinem Honda Jazz, ein User schlägt liebend gern und fast immer einen Kia (ich meine Picanto war es) vor und betont dabei, wie zufrieden er selbst damit ist, der nächste schlägt einen Golf vor "weil man das als deutscher eben Fährt" und andere dann Focus/Astra/Priushybrid/beliebigzuerweiterndeliste. Ob die das hilft? Ich weiß es nicht.

Fakt ist jedoch: jeder der User hat gleichermaßen Recht und Unrecht. Richtig ist: die Autos nehmen sich alle heutzutage nicht mehr viel. Es gibt eigentlich kein Modell von dem man grundauf abraten müsste. Natürlich kann aber jedes Modell so seine Schwachstellen haben. Sei es Rost beim Mazda, Steuerketten beim TSI, M32 bei Opel oder die Hässlichkeit eines Citroen Kaktus. Das sind aber alles fachspezifische Dinge, Die man dann ggf. für ein bestimmtes Modell umfahren muss, Oder sich eben arrangiert.

 

Also mein Tipp: sortiere auf Mobile alle raus, Die dir optisch oder sonstwie Missfallen. Was übrig bleibt fährst Du dann Probe. Hast du dann ein/wenige genaues Modell/e im Kopf, Vergleiche alle Kosten etc. Und Frage hier nach Modellspezifischen Besonderheiten im Fachforum.

 

Um mal meinen Senf dazu zu geben: ich habe mir vor rund zwei Jahren einen Astra gekauft. Quasi Vollausstattung, mit einem großen Diesel. Kein Jahr alt, 20tkm gelaufen.

Wenn man jetzt den großen Diesel durch einen "normalen" Benziner ersetzt, Die ein oder andere vielleicht nicht benötigte Ausstattung wegdenkt, sollte man ca. bei deinem Budget landen. Betrachte es nur als Anregung, wo du dich vielleicht orientieren kannst. Dann hättest du ein 3 Jahre jüngeres Fahrzeug mit 20% der Laufleistung (gegenüber deinen gesetzten Anforderungen).

 

Zum Mazda: ich persönlich kenne 2 Leute mit Mazda 3 persönlich. Rostprobleme habe ich da noch nicht gehört. Sind allerdings beide auch noch relativ junge Autos. Mir gefällt der Wagen echt gut.

Was soll es denn nun für eine Größe sein:

Kompaktwagen ist dann sowas wie ein Golf,

Kleinwagen wäre bei VW der Polo und der Up ist noch kleiner, das nennt sich dann Kleinstwagen.

Einen Kleinwagen (Pologröße) bekommst Du für das Budget schon als Tageszulassung oder Jahreswagen, also fast neu. Zu einem Polo würde ich Dir im speziellen aber nicht raten, da der oft preislich jenseits von gut und böse ist. Die Japaner (Honda, Nissan Mazda) oder Koreaner (KIA, Hyundai) haben da interessantere Angebote. Preislich aber auch von der Ausstattung her. Die Quallität ist dort mindestens gleichwertig, wenn nicht meist besser und VW und deren Derivate (Skoda, SEAT AUDI) muß man, aus politischen und moralischen Gründen ja nicht auch noch unterstützen.

So etwas wie der Honda Civic würde mir einfallen.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Oder der Mazda 3, Beispiel

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

aktueller Opel Astra, von privat

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Themenstarteram 11. März 2018 um 20:48

Vielen Dank an alle. Damit bin ich schonmal nen Stück weit schlauer und kann mich mal durch die Händler in der Umgebung wühlen. :)

Einfach alle Kompaktwagen mal ansehen und bei Gefallen Probe fahren. Richtig schlecht ist fast keiner und wenn doch, dann merkst Du das ja bei der Probefahrt.

Bei 20-25 TKM würde ich auch Diesel nicht ausschliessen. Bekommt man zur Zeit auch mit Euro 6 und AdBlue sehr günstig, und ein Diesel ist schon deutlich sparsamer.

Meine persönlichen Favoriten wären Honda Civic, DS4, 308 und Volvo V40 bei den Benzinern. DS4 und 308 beim Diesel.

Wenn Versicherung auch eine Rolle spielt, dann sollte man immer die Einstufung nachschauen.

www.auto-ampel.de

Automatik schränkt die Auswahl stark ein, würde ich nicht darauf pochen.

am 12. März 2018 um 8:14

Zitat:

@Versabilis schrieb am 11. März 2018 um 12:01:06 Uhr:

Hallo liebe Motortalker,

da unser Golf 4 nach 330.000km nun seinen wohl verdienten Ruhestand verlangt bin ich auf der Suche nach einer Alternative.

Eckdaten:

Budget: bis 15.000€

EZ: ab 2014

KM-Stand: unter 100.000 lieber unter 70.000

Benziner

Kompaktklasse oder Kleinwagen (mal ausgenommen Smart, Up und co. und kein Kombi)

wünschenswert: Automatik (definitiv kein muss)

Gefahren wird ca. 20-25k km im Jahr dabei relativ wenig Autobahn viel Landstraße. Also muss kein absolutes PS Monster sein.

Hatte bereits in Richtung Mazda 3 geschaut, da gibt’s aber ja scheinbar nach wie vor leider das Thema Rost.

Ich hoffe ihr habt ein paar tolle Tipps und Ideen für mich.

Vielen Dank!

Hallo,

Ich habe ein ähnliches Fahrprofil wie Du ,

Und ich habe mich für dieses Fahrzeug entschieden.

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

 

Toyota Corolla 1.6 Klima,Sitzheizung,PDC

Erstzulassung: 04/2017

Kilometerstand: 19.000 km

Kraftstoffart: Benzin, E10-geeignet

Leistung: 97 kW (132 PS)

 

Preis: 15.490 €

 

Der Bruder im Geiste zum Golf.

In DE nicht oft vertreten, soll aber sehr zuverlässig sein. Der Platz im inneren ist großzügig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kompaktklasse/Kleinwagen bis 15.000€