ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Komisches Fehlerbild mit LPG

Komisches Fehlerbild mit LPG

Themenstarteram 29. März 2014 um 17:17

Hallo zusammen,

habe seit dieser Woche ein Problem mit der Gasanlage, das ich so im Forum nicht gefunden hab.

ML320

Prins VSI

Weit über 50000km ohne Probleme mit LPG gelaufen.

Letzter Service (Filterwechsel) vor 30tkm

Motor kalt:

Starten, fahren und wie immer schaltet nach einer gewissen Zeit / Kühlmitteltemperatur die Gasanlage ein.

Wird der Motor (normale Betriebstemperatur nach 15-20km) ausgemacht und erneut gestartet, schaltet das Gas unmittelbar danach wieder ein.

Soweit alles ganz normal!

Wird der betriebswarme Motor aber für 15Min abgestellt und danach gestartet (Kühlmitteltemperatur ca. auf 70 Grad gesunken), schaltet die Anlage nicht mehr auf Gas um, die LED leuchtet hell orange.

Egal wie lange man fährt.

Lasse ich das Auto wieder ganz abkühlen (Kühlwasser unter 40Grad), ist alles wieder normal, nach erreichen der notwendigen Bedingungen, schaltet Gas zu und bleibt dauerhaft an.

Ich verstehe das nicht. Ist er heiß und ich schalte ihn aus und wieder an, klappt alles. Lasse ich ihn etwas abkühlen, geht es nicht mehr, bis er wieder GANZ KALT ist ?!?

Habe noch keine Diagnose Möglichkeit, aber spiele mit dem Gedanken mir dies hier zu kaufen:

BEXPRINS Home + Prins VSI Auto-Gas KFZ Diagnose-Interface USB LPG Adapter Kabel

http://www.ebay.de/itm/171015220313

Nicht in der Bucht, beim Hersteller direkt kostet es ca. 75€ incl Versand.

Wäre das Eurer Meinung nach hilfreich?

Hat jemand vielleicht eine Idee?

Danke Euch schon mal für Hilfe.

Grüße

Andy

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 10. April 2014 um 21:04

Hallo nochmal,

wollte nur noch sagen, daß nach dem Tausch des Drehzahlmoduls (32€) nun alles wieder ok ist. Die Software und das Kabel kamen am selben Tag wie das RPM Modul an. Also eigentlich 72€ (vorerst) für die Katz, aber wer weiß was noch kommt! Vielleicht brauche ich es ja mal.

Zum Thema Gasanlagenprüfung:

War beim Boschdienst, aber auch nur deswegen, weil dort am schnellsten ein Termin möglich war UND unter der Bedingung, daß NUR nach Undichtigkeit am Verdampfer gesucht wird, weil sie ja die Anlage nicht verbaut haben.

WOW, WIE NETT VON DENEN!!!

Es dauerte 15Min (hatte die Verkleidung unten noch nicht montiert, er konnte am Verdampfer direkt prüfen). Es wurde lediglich mit einem Leck Such Spray alles angesprüht und alles war dicht.

Hätte ich das vorher gewußt, hätte ich mir so ein blödes Spray gekauft und das selber geprüft!

Für diese 15Min und 47€ hätte ich sicherlich einen Karton voll von dem Zeug bekommen und könnte bis an mein Lebensende damit herum sprühen :-)

Für mich war bis vor 2 Wochen LPG ein "ich habe NULL Ahnung" Thema. Aber Dank Eurer Hilfe + anderer Quellen im Netz und der Einbauanleitung/Verdampferwartungsanleitung, wird dieses Auto NIE MEHR eine Werkstatt sehen (so wie vorher bei den anderen Dingen auch).

Dankeschön

Grüße

Andy

 

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von DonC

 

Schau auch mal, ob die Umschalttemperatur unter 40 Grad liegt - das erklärt dann die Paraffinablagerungen

Du meinst aber die Seite, wo weder Wasser noch Gas enthalten sind. Da wird eine andere Umschalttemperatur auch nicht helfen. Es ist halt diese Konstruktion von Prins in der Zeit, die ja mittlerweile geändert wurde.

 

Wenn die Software da ist, dürfte sich das Problem etwas eingrenzen lassen.

Zitat:

Original geschrieben von redstar18

Zitat:

Original geschrieben von DonC

 

Schau auch mal, ob die Umschalttemperatur unter 40 Grad liegt - das erklärt dann die Paraffinablagerungen

Du meinst aber die Seite, wo weder Wasser noch Gas enthalten sind. Da wird eine andere Umschalttemperatur auch nicht helfen. Es ist halt diese Konstruktion von Prins in der Zeit, die ja mittlerweile geändert wurde.

Wenn die Software da ist, dürfte sich das Problem etwas eingrenzen lassen.

Die Ablagerungen kommen garantiert vom Gas. War wohl nicht ganz dicht.

Oder was glaubst du woher die kommen?

Zitat:

Original geschrieben von DonC

 

Oder was glaubst du woher die kommen?

Die Frage beschäftigt so einige. Man weiß es nicht genau, denn es ist immer das gleiche Bild, was man bekommt, wenn man den alten Verdampfer öffnet.

 

Wo die hellen Ablagerungen sind, befindet sich nur Luft, die mittels Dichtung größtenteils vom Wasser getrennt wird.

Themenstarteram 6. April 2014 um 16:10

Hallo zusammen,

es scheint wirklich an dem RPM Modul zu liegen.

Ich habe mich nun auf die Suche nach einem Schaltplan gemacht.

In der Einbauanleitung ist der Schaltplan drin und nach etwas Suche mit Google hatte ich einen Stand 2007 und 2008 gefunden.

Pin 40 (lila/weiß) am Steuergerät gesucht, zu einer kleinen Box (RPM Modul) verfolgt --> war schon mal gut zu wissen, das Ding fiel mir vorher echt net auf :-)

Vom RPM Modul die Leitung (lila) verfolgt, um heraus zu finden, dass diese an eine "blaue" Leitung gelötet wurde, und dann weiter, wo denn das RPM Signal her kommt.

Relativ schnell festgestellt, dass dies an einer Zündspulenleitung angelötet war. Wobei ich (als Elektriker) das eher als "Klebeverbindung" eines "nicht Elektrikers" ohne Lötkolbenerfahrung eingestuft hätte :-)

Egal, die Verbindung war/ist gut genug, dass ich das Problem auf das RPM Modul "schieben" konnte.

Kurzerhand das RPM Modul aus dem warmen Motorraum entfernt (mein Kältespray ist leider nicht auffindar) und daneben auf ein Blech bei der Batterie montiert.

Jetzt wird es bei weitem nicht mehr so warm wie vorher (durch die Hitze der Abgaskrümmer) und siehe da,... alles funktioniert nun einwandfrei.

Werde mir nun ein neues Drehzahlmodul besorgen und gegen das alte tauschen, dann eine Gasprüfung machen lassen.

Es ist echt schade, dass diese Einbauanleitung mit Schaltplänen nicht mehr offiziell zugänglich ist und mit einigem Aufwand gesucht werden muß.

Das hätte mir auch etwas Zeit erstpart. Auf der anderen Seite war es sicherlich nicht verkehrt, den Verdampfer nach 7 Jahren und mehr als 100tkm zu überholen!

Suche jetzt mal nach dem RPM Modul und hoffe dass die Sache nun erledigt ist.

Ich danke Euch für die Hilfe.

Grüße

Andy

Übrigens:

Auf die Onlineanfrage bei dem AutogasCenter Augsburg habe ich bis heute keine Rückmeldung erhalten,...

Der "Umbauer" der die Anlage damals verbaute, hat sich bei mir auf Anfragen auch nicht mehr gemeldet,...

Zum Boschdienst wollte ich nimmer,...

2014-04-06-rpm-modul-position-alt
2014-04-06-rpm-modul-position-neu

Ich hab das Modul auch schon in den Luftfilterkasten gebaut - da ist es ständig luftgekühlt....

Themenstarteram 6. April 2014 um 20:22

Zitat:

Original geschrieben von DonC

Ich hab das Modul auch schon in den Luftfilterkasten gebaut - da ist es ständig luftgekühlt....

Eine coole Idee, vielleicht mache ich das neue (35€) da auch hin. Aber falls es an der alten Stelle auch wieder 7 Jahre funktioniert, wäre mir das mit der Wärme egal :-)

Zitat:

Original geschrieben von X5-Baby

Zitat:

Original geschrieben von DonC

Ich hab das Modul auch schon in den Luftfilterkasten gebaut - da ist es ständig luftgekühlt....

Eine coole Idee, vielleicht mache ich das neue (35€) da auch hin. Aber falls es an der alten Stelle auch wieder 7 Jahre funktioniert, wäre mir das mit der Wärme egal :-)

Mach einfach ein Heat Shield drüber ...Hitzeschutzmatte genannt.

Themenstarteram 10. April 2014 um 21:04

Hallo nochmal,

wollte nur noch sagen, daß nach dem Tausch des Drehzahlmoduls (32€) nun alles wieder ok ist. Die Software und das Kabel kamen am selben Tag wie das RPM Modul an. Also eigentlich 72€ (vorerst) für die Katz, aber wer weiß was noch kommt! Vielleicht brauche ich es ja mal.

Zum Thema Gasanlagenprüfung:

War beim Boschdienst, aber auch nur deswegen, weil dort am schnellsten ein Termin möglich war UND unter der Bedingung, daß NUR nach Undichtigkeit am Verdampfer gesucht wird, weil sie ja die Anlage nicht verbaut haben.

WOW, WIE NETT VON DENEN!!!

Es dauerte 15Min (hatte die Verkleidung unten noch nicht montiert, er konnte am Verdampfer direkt prüfen). Es wurde lediglich mit einem Leck Such Spray alles angesprüht und alles war dicht.

Hätte ich das vorher gewußt, hätte ich mir so ein blödes Spray gekauft und das selber geprüft!

Für diese 15Min und 47€ hätte ich sicherlich einen Karton voll von dem Zeug bekommen und könnte bis an mein Lebensende damit herum sprühen :-)

Für mich war bis vor 2 Wochen LPG ein "ich habe NULL Ahnung" Thema. Aber Dank Eurer Hilfe + anderer Quellen im Netz und der Einbauanleitung/Verdampferwartungsanleitung, wird dieses Auto NIE MEHR eine Werkstatt sehen (so wie vorher bei den anderen Dingen auch).

Dankeschön

Grüße

Andy

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen