ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi mit viel Platz auf der Rückbank

Kombi mit viel Platz auf der Rückbank

Themenstarteram 20. Juni 2020 um 23:24

Hallo allerseits,

 

Wir wollen unser Mégane Coupé ersetzen, da Nachwuchs Nr. 2 unterwegs ist und deshalb einerseits der Bedarf für Gepäck steigt, andererseits zwei Kindersitze auf die Rückbank müssen. Vorerst werden die Kleinen entgegen der Fahrtrichtung sitzen, weshalb neben dem Kofferraum auch der Platz auf der Rückbank wichtig ist. Angeschaut haben wir uns bisher den Talisman, Passat, Superb, Oktavia, Peugeot 508, Mazda 6 und Kia Optima. Bei Oktavia, 508 und Mazda 6 passte der vorhandene Kindersitz nicht hinter den auf mich eingestellten Fahrersitz.

 

Bez. Motorisierung legen wir mehr Wert auf niedrigen Verbrauch/tiefe Emissionen als auf PS; Wir wohnen in der Stadt und sind für kürzere Strecken unter der Woche normalerweise mit ÖV/Fahrrad unterwegs (mit Corona fahren wir im Moment mehr). Deshalb hatten wir uns ursprünglich ein Budget von 20k CHF gesetzt. Wir haben dann aber gesehen, dass es den Talisman mit ca. 23000km ab 23k gibt, und Lagerfahrzeuge gerade für unter 30k (nach Abzug von Rabatten) angeboten werden. Das ziehen wir nun auch in Betacht wegen der besseren Garantie. Der Kia liegt gebraucht ungefähr auf dem gleichen Niveau; für Passat und Superb sind die Laufleistungen einiges höher in dem Preisrahmen.

 

Was spricht gegen den Talisman, und/oder was trotz höherer Laufleistung für einen Passat/Superb? Wie sind so die Meinungen zu Kia?

 

Gibt es sonst noch etwas, was zu beachten wäre? Andere Modelle, die wir uns anschauen sollten?

 

Danke für Euren Rat!

 

Daniel

Beste Antwort im Thema

Moin,

Schieß Mal 80% der Aussagen hier in den Wind. Die sind entweder vorurteilsbehaftet oder dem eigenen engen Weltbild geschuldet. Der eine wird nie etwas anders machen als er es immer gemacht hat und der andere nicht von seiner Meinung bzgl. Nur das ist gut abgehen. Leider ein massives Problem in manchen Vergleichsfällen und bei dem ein oder anderen habe ich auch öfters das Gefühl, dass eher Eigennutz als was anderes dahinter steht.

Da Grade PLATZ in deinem Fälle höchst variabel zu sehen ist - wie jeder etwas erfahrenere Mensch wissen sollte - hängt das was jeder Passagier an Platz im Auto hat, davon ab, welche Proportionen er selbst hat, wie sich die jeweiligen Sitze einstellen lassen oder wie sie konstruktiv aufgebaut sind. Da sind also neben dem Auto auch noch die Fahrer und die Sitze als Variablen drin. Sonst diskutiert du hier noch darüber, wenn deine Kinder nicht mehr mit dir fahren wollen ;)

Die EINZIGE wirklich seriöse Lösung ist - AUSPROBIEREN. Was bei Person A klappt, muss im gleichen Auto mit Person B eben nicht klappen. Genauso mit der Armada an Sitzen.

In dem Preisfenster in dem du suchst, sehe ich KEIN Auto dass man grundsätzlich nicht kaufen sollte. Schlimmstenfalls Mal Details, aber auf Details kann man auch Mal verzichten oder sie per Garantie oder Rücklage einkalkulieren. Z.B. gibt es hier und da Berichte über Defekte Druckspeicher bei ein paar DSG Getrieben. Bemerkenswert, aber nach meinem Gefühl weit weg von den Problemen, die die Vorgängergeneration zeitweise hatte. Also eventuell Risiko, aber kein NoGo. Drei Lösungen - kaufe handgeschaltet, nimm die Garantie solange mit, wir es geht oder Leg das Geld für die Reparatur zu Seite für den Fall das der Fall eintritt (ist immerhin kein ganzer Getriebetausch notwendig).

LG Kester

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Viel Platz und guter Zugang zum Rücksitz durch vergleichsweise weit öffnende Türen = Honda HRV/CRV

Hi!

Im Vergleich zu Passat / Superb spricht einiges für den Renault, denn dieser besitzt weder die anfälligen VW-Motoren, noch die anfälligen VW-Getriebe.

Allerdings empfehle ich aus Erfahrung mit 2 kleinen Kindern eher einen Van wie den Ford S-Max oder Renault Grand Scenic.

Der Einstieg hinten ist bequemer und somit rückenschonender. Der Kofferraum ist locker groß genug für die Ausrüstung von 2 Kindern.

Der Renault beginnt in D bei LP 25k neu. Für Euer Budget solltet Ihr auch in CH einen Neuwagen mit keinstem Benziner heraushandeln können. Das sind dann 115 PS, mit denen man auch überall hinkommt, wenn auch am Berg etwas gemächlicher.

Der Ford S-Max ist teurer (in D LP ab 35k, Aktionspreis zZt 30k), aber auch besser gemacht und mit mindestens 165 PS.

Außerdem gibt es noch Autos wie den Ford Tourneo Connect. Diese "Hochdachkombis" sind extrem praktisch, aber auch sehr einfach. Kosten ab 20k €.

Seht Euch auch diese mal an.

Die großen Kombis finde ich im Familienbetrieb nicht mehr optimal, seit es die kleinen Vans gibt.

In D sind die Kombis eigentlich nur noch Firmenautos, weil sie auf der Autobahn bei hohen Geschwindigkeiten besser liegen. Familien fahren mittlerweile viel SUV. Z.B. Tiguan, Kuga. Diese sind allerdings vom Platz im Innenraum her enger als die Vans.

Wir nutzen für die Familie (Kinder im Grundschulalter) dennoch einen SUV, weil wir einen Benziner mit Allrad wollen.

Dies nur am Rande.

Gruß,

ZK

Der Kia hat am längsten Garantie und wird langfristig auch am zuverlässigsten sein. Habt ihr einen eigenen Stellplatz mit Lademöglichkeit? Den Kia gibt es auch als Plug-In Hybrid.

Vielleicht kannst du auch einen der letzten Hyundai i40 abgreifen? Der 1.6er Basisbenziner reißt als Saugmotor jetzt keine Bäume aus aber ist robust, hat wenig Probleme mit Kurzstrecken und der Wagen hätte noch (Rest)Garantie sowie hinten gut Platz. Ist recht eng mit dem Kia Optima verwandt.

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 20. Juni 2020 um 23:36:58 Uhr:

Viel Platz und guter Zugang zum Rücksitz durch vergleichsweise weit öffnende Türen = Honda HRV/CRV

Erst mal 4 oder mehr Türen.

Schiebetüren sind auch interessant.

Ein HDK ist sicher eine gute Wahl, da kann man die kinderwagen auch einfach reinschieben. Schiebetueren sind a super und anschnallen gehg ohne buecken. Die psa Gruppe hat angeblich Platz fuer 3 kindersitze in der zweiten Reihe, der Caddy kriegt bald den Nachfolger - wuerd nur bei trendline drauf achten, dass h7 dabei ist. Caddy hat (noch) den stärksten Beziner mit 131ps die anderen bringen nur 110..imho wanderduene

Eine Empfehlung wäre vielleicht der aktuelle Toyota Corolla als Hybrid. Emissionsärmer und sparsamer geht bei einem Kombi in dem Budgetrahmen kaum. Platz hat er auf den Sitzen mehr als manch Mittelklasseauto, auch z.B. mehr als der Renault Laguna, den ich bis letztes Jahr hatte.

Grundsätzlich bei Hochdachkombis und Vans aufpassen, daß das Auto keine Staufächer in den Fußraumböden hat. Diese können mit Kindersitzen für Kleinkinder oft zu Problemen führen, die bis zur Unbenutzbarkeit reichen. Meine Mutter hat z.B. einen Renault Scenic mit solchen Staufächern. Dort konnte mein Kind bis zum Alter von gut 5 Jahren nicht mitfahren. Wie lange das Kind meiner Schwester da nicht mitfahren kann, wissen wir noch nicht. Das Kind wird dieses Jahr erst 3.

Themenstarteram 21. Juni 2020 um 21:54

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

 

SUV und Minivan/Hochdachkombi haben wir bewusst ausgeschlossen. Meine Eltern fahren einen Touran, der mir eigentlich gut gefällt, aber meine bessere Hälfte wird mit dem Formfaktor nicht warm...

 

Den Kia haben wir als Plugin-Hybrid probegefahren und er gefiel uns eigentlich sehr gut nur sprengt er unser Budget (45k für den Vorführwagen) und wir haben an unserem Tiefgaragenplatz keine Steckdose.

 

Den Corolla hatten wir noch nicht auf dem Schirm bzw. hatten ihn als wahrscheinlich zu klein abgetan. Aber in dem Fall schauen wir uns den doch mal an. Preis würde tatsächlich passen, und der nächste Toyota-Händler ist gleich um die Ecke.

Zitat:

@eindaniel schrieb am 21. Juni 2020 um 21:54:19 Uhr:

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

SUV und Minivan/Hochdachkombi haben wir bewusst ausgeschlossen. Meine Eltern fahren einen Touran, der mir eigentlich gut gefällt, aber meine bessere Hälfte wird mit dem Formfaktor nicht warm...

Den Kia haben wir als Plugin-Hybrid probegefahren und er gefiel uns eigentlich sehr gut nur sprengt er unser Budget (45k für den Vorführwagen) und wir haben an unserem Tiefgaragenplatz keine Steckdose.

Den Corolla hatten wir noch nicht auf dem Schirm bzw. hatten ihn als wahrscheinlich zu klein abgetan. Aber in dem Fall schauen wir uns den doch mal an. Preis würde tatsächlich passen, und der nächste Toyota-Händler ist gleich um die Ecke.

Wenn der Kindersitz hinter dir im Octavia nicht passt, dann passt er im Corolla gleich dreimal nicht rein.

Aber teste einfach mal, wenn der Händler eh um die Ecke ist.

Bzgl. Motoren beim Passat und Superb gibt es bei den Fahrzeugen, die für euch infrage kommen, keine Probleme, lass dir da nichts von den VAG Hatern einreden.

Mit Passat und Superb machst du nichts falsch. Bzgl. Platzangebot macht dem Superb keiner was vor.

Weitere Pluspunkte dürften die bessere Wertstabilität und der einfachere Wiederverkauf gegenüber dem Renault sein.

Welche Motoren bei den VAG Fahrzeugen kommen überhaupt infrage?

Ist Automatik Pflicht oder eher Schalter?

Konnte ich nirgends rauslesen.

Themenstarteram 22. Juni 2020 um 0:01

Ja, bez. Corolla war das auch meine Annahme. Aber ich schau’ mal morgen während der Mittagspause und werde über das Ergebnis berichten.

 

Wertstabilität/Wiederverkauf sind gute Punkte. Muss ich mich mal schlau machen. Gibt es da Statistiken?

 

 

Bez. Motor: Unser Megane ist ein Diesel, das muss aber nicht unbedingt beim neuen Wagen auch so sein. Leistungsmässig wahrscheinlich etwas um die 150PS. Habe da nicht so die Übersicht, was es da gibt. Bei einem Diesel geht manuell, Benziner lieber mit Automatik.

Zitat:

@eindaniel schrieb am 22. Juni 2020 um 00:01:26 Uhr:

Ja, bez. Corolla war das auch meine Annahme. Aber ich schau’ mal morgen während der Mittagspause und werde über das Ergebnis berichten.

Das solltest Du auf jeden Fall tun.

Meine Erfahrung mit 1,88, Jeanslänge 36 und rückwärtsgerichtetem Sitz (Britax Römer MaxWay Plus) hinten links: Skoda Octavia geht nicht, Renault Laguna geht knapp, Toyota Corolla Kombi geht gut.

Passat und Superb bieten noch etwas mehr Platz, dafür sind sie im Vergleich ziemliche Säufer. Außerdem verkoken da langfristig die Kanäle, weil sie Direkteinspritzer sind. Wegen der Direkteinspritzung und dem dadurch prinzipbedingten Verkokungsproblem rate ich klar auch vom Corolla ohne Hybrid ab.

Themenstarteram 22. Juni 2020 um 20:48

Waren heute Mittag mit dem Kindersitz (Cybex Sirona S isize) beim Toyotahändler. Der Corolla, den er da hatte, war gerade halb zerlegt, weil sie gerade dabei waren, eine Anhängerkupplung einzubauen, aber wir konnten den Sitz immerhin hinter den Beifahrersitz stellen. Da war der Platz zwar deutlich grösser als im Mégane, aber selbst der Händler meinte, das sei auf der Fahrerseite nicht praktikabel. Schade eigentlich, denn der Corolla hätte uns sonst eigentlich gut gefallen...

Zitat:

@eindaniel schrieb am 22. Juni 2020 um 20:48:02 Uhr:

Waren heute Mittag mit dem Kindersitz (Cybex Sirona S isize) beim Toyotahändler. Der Corolla, den er da hatte, war gerade halb zerlegt, weil sie gerade dabei waren, eine Anhängerkupplung einzubauen, aber wir konnten den Sitz immerhin hinter den Beifahrersitz stellen. Da war der Platz zwar deutlich grösser als im Mégane, aber selbst der Händler meinte, das sei auf der Fahrerseite nicht praktikabel. Schade eigentlich, denn der Corolla hätte uns sonst eigentlich gut gefallen...

War es ein Kombi?

Der Kombi und das Stufenheck haben mehr Radstand als die "normalen" Fünftürer. Dieses Mehr an Radstand kommt dem Platz auf den Rücksitzen zugute.

Ansonsten wenn Ihr eh zwei rückwärts gerichtete Sitze braucht, dann als zweiten einen Platzsparenderen nehmen. Dann vielleicht auch einen, der etwas länger paßt. Isofixsitze brauchen z.B. mehr Platz als gegurtete Sitze und in gegurteten Sitzen können die Kinder meist länger unterwegs sein.

Meine Tochter ist mit 5 1/4 Jahren, mit 22 kg und Oberteilgröße 128 aus ihrem Sitz (Axkid Minikid) rausgewachsen. Der Britax Romer MaxWay Plus, den meine Schwester für ihre Tochter nutzt, wird noch etwas länger reichen. Aus einem Sitz mit iSize wäre meine Kleine mit 3 rausgewachsen, aus der Gewichtsbegrenzung der meisten Isofixsitze (18 kg) auch. Die gegurteten sind bis 25 kg zugelassen.

Es hätte also noch ein weiterer rückwärtsgerichteter Sitz angeschafft werden müssen. Wir hatten aber nach der Babyschale gleich zu dem gegurteten Sitz gegriffen.

Zitat:

@eindaniel schrieb am 22. Juni 2020 um 00:01:26 Uhr:

Ja, bez. Corolla war das auch meine Annahme. Aber ich schau’ mal morgen während der Mittagspause und werde über das Ergebnis berichten.

Wertstabilität/Wiederverkauf sind gute Punkte. Muss ich mich mal schlau machen. Gibt es da Statistiken?

 

Bez. Motor: Unser Megane ist ein Diesel, das muss aber nicht unbedingt beim neuen Wagen auch so sein. Leistungsmässig wahrscheinlich etwas um die 150PS. Habe da nicht so die Übersicht, was es da gibt. Bei einem Diesel geht manuell, Benziner lieber mit Automatik.

Beim adac gibt es quasi fuer jedes Modell kostenlos einen autokostenrechner, da siehst dann a den wertverlust.

Schade das Formfaktor Praktikabilität schlägt...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi mit viel Platz auf der Rückbank