ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi für 1-2 Jahre

Kombi für 1-2 Jahre

Themenstarteram 7. November 2016 um 2:20

Hallo,

ich starte im nächsten Jahr wieder in das Berufsleben und brauche ein Alltagsfahrzeug. Es soll aber nicht lange in meinem Besitz bleiben, da ich mir 1 oder 2 Jahre später den Traum eines Skoda Suberb 3 gönnen möchte. Ich brauche 1-2 Jahre Spielraum, um mir bezüglich der Arbeitsstelle (Benziner/Diesel) und der Finanzen (unbefristete Arbeitstelle, Probezeit vorbei) eine Sicherheit zu schaffen.

Für den Übergang brauche ich also ein Fahrzeug, das zuverlässig ist, eine gute Ersatzteilversorgung hat und ohne große Probleme wieder verkauft werden kann. Exoten fallen also raus.

Fakten:

- Kombi

- BJ ab 2000

- ABS, ESP, Airbag sind Pflicht

- Handschalter oder Automatik egal

- Benziner oder Diesel egal

Durch Erfahrungen und etwas Werkzeug wäre die erste Option beispielsweise eine BMW E46 316/318. Schöne, aber teure Alternativen wären der E60 und E91. (habe einen Z3)

Für das erste Kennenlernen mit Skoda wäre ein Octavia I oder II als nächste Option möglich.

Ebenso durch Erfahrung wäre ein Toyota Avensis T25 die dritte Option. (ich hatte einen T22)

Klassisch und durch großes Angebot und gutem Wiederverkauf wäre ein VW Passat die nächste Option. Im Vergleich zum Skoda sehe ich hier aber den höheren Kaufpreis.

 

Beim Toyota habe ich das Gefühl, dass Ersatzteile günstig, aber relativ schwer zu beschaffen bzw. nicht als originale zu bekommen sind. Bei BMW und VW gibts endlos Ersatzteile, aber eher höhere Preise. Sehe ich das richtig?

Wo seht ihr den besten Kompromiss?

Weitere, mir sympathische Autos sind Volvo V70, Audi A4, Mazda 6, Seat Exeo, Ford Mondeo, Honda Accord.

Ausgschlossen sind Mercedes, Opel, Franzosen, Italiener, Kia, Hyndai, Dacia, Amerikaner, Rolls Royce.

Das Auto sollte irgendwas zwischen 2.000 und 5000€ kosten. Wenn die Zuverlässigkeit und der Wertverlust niedrig sind, wären bis zu 10.000 möglich.

Bei günstigen Fahrzeugen sehe ich das Risiko von teuren Reparaturen oder Ersatzteilen. Also ist eine 3.000€-Schleuder am Ende vielleicht teurer als ein moderneres 10.000€-Auto, welches zuverlässig 2 Jahre hält und für vielleicht 8000 verkauft werden könnte, ohne viel reinstecken zu müssen.

Freue mich auf Ratschläge und Meinungen!

Gruß

Martin

Ähnliche Themen
37 Antworten

Hi,

ich würde sagen mit einem Octavia machst du nicht viel falsch. Alternativ evtl. einen Golf IV Variant.

Jeweils mit 1,6l Benziner mit ~ 100PS.

Diesel würde ich ausschließen da könnte sich in den nächsten 2 Jahren schon einiges ergeben was die auf die Preise drückt.

Gruß Tobias

Wie sieht denn in den Übergangsjahren das genaue Fahrprofil aus? Davon würde ich die Frage Benzin oder Diesel abhängig machen. Bei geringem Budget sowieso tendenziell eher Benziner.

Warum fährst du den Z3 nicht einfach weiter? Und warum muss es jetzt ein Kombi sein?

Hallo,

bei deinem geringen Budget, würde ich mir an deiner Stelle einen Ford Focus Turnier kaufen.

Hier mal ein 2011 'er Modell !

https://m.mobile.de/.../233642128.html

Grüße Marcel...

Zitat:

@LKOS schrieb am 7. November 2016 um 08:44:58 Uhr:

Wie sieht denn in den Übergangsjahren das genaue Fahrprofil aus? Davon würde ich die Frage Benzin oder Diesel abhängig machen. Bei geringem Budget sowieso tendenziell eher Benziner.

Wohl eher unter 20.000km/Jahr, also wäre ein Benziner sicher sinnvoller. So, wie es Turbotobi schon schrieb, sind die Kosten wohl niedriger.

Mir geht auch weniger um die Wahl der Kraftstoffart, sondern die Automarken. Habe es nur erwähnt, weil bei manchen Fahrzeugen ja eher ein Benziner oder Diesel standhaft sein kann oder eben mehr Probleme macht.

Eigentlich würde ich gerne Automatik oder DSG probieren, da der spätere Superb auch ein DSG haben soll. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das wirklich was für micht ist, also könnte ich es erst einmal ausprobieren. Und die meisten Automatik-Fahrzeuge sind leider Diesel.

Zitat:

Warum fährst du den Z3 nicht einfach weiter? Und warum muss es jetzt ein Kombi sein?

Der Z3 ist ein reines Spaßfahrzeug für sonnige Tage und <4000km/Jahr und relativ hohem Verbrauch. Ich brauche etwas geräumiges mit geringem Verbrauch.

Der Focus ist sicher nicht schlecht, allerdings doch etwas klein (fährt ein Freund von mir). Ich weiß, ein Skoda Octavia ist auch nur ein langer Kompaktwagen, doch den Superb 1 gibt es leider nicht als Kombi.

Superb 2 als Kombi und Automatik gibts nur mit 200.000km für das Budget.

 

Gruß

Martin

 

Hallo,

hier mal ein Mondeo, da hast Du auf jeden Fall Platz und mehr Komfort als ein Octavia bietet er auch.

https://m.mobile.de/.../234247168.html

Allerdings ist der auch schon 2 Jahre älter, als der Focus und hat auch 10.000 Kilometer mehr auf der Uhr.

Grüße Marcel...

Hi,

den 1,6er im VW bzw. Skoda (ist ja mehr oder weniger das gleiche) solltest du auch relativ häufig mit Automatikgetriebe finden. Ist aber eine 4 oder 5 Gang Wandlerautomatik sorgt für deutlich höheren Verbrauch gegenüber dem Handschalter.

 

Im Alltag gibt's eigentlich nix besseres als Automatikfahrzeuge da gewöhnt man sich sehr schnell dran.

Gruß Tobias

Nach folgenden Kriterien wurde mir sowas bei mobile angezeigt:

Kombi

ab 2006

unter 120.000km

Automatik

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

oder

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Ich befürchte nur, dass ich einen Benziner mit Automatik nicht so einfach wieder los bekomme. Oder?

Einen schweren Passat mit 122 PS und Automatik würde ich mir nicht antun - viel zu lahm.

Der Golf 6 mit dem 1.4 TSI (122 PS) hat Probleme mit der anfälligen Steuerkette.

Um TSI´s aus diesen Jahren und dann noch in Verbindung mit DSG würde ich aber einen großen Bogen machen.

Da sind die o. g. Modelle aber deutlich robuster.

Und warum das Budget so erhöhen, wenn doch in zwei Jahren was anderes kommen soll? Ein Fahrzeug, was in der Anschaffung billig ist, kann gar nicht so viel Wertverlust haben. Und du bist doch mit einem vernünftigen Budget gestartet.

Lieber sowas...

https://m.mobile.de/.../223063847.html

Zitat:

@LKOS schrieb am 7. November 2016 um 12:55:31 Uhr:

Und warum das Budget so erhöhen, wenn doch in zwei Jahren was anderes kommen soll? Ein Fahrzeug, was in der Anschaffung billig ist, kann gar nicht so viel Wertverlust haben. Und du bist doch mit einem vernünftigen Budget gestartet.

Hmm... Recht haste!

 

Herzlichsten Dank!

Das sind genau die Tipps, die ich brauche. :)

Ok, also ältere Fahrzeuge haben ja kein DSG, sondern relativ langsamere Wandler. Meint ihr, es könnte mir die Lust auf Automatik versauen, wenn ich mir ein altes Fahrzeug (ca. Bj 2000) mit Wandler für ca. 2-4000€ hole?

Der etwas höhere Verbrauch gegenüber Handschalter spielt vorerst keine sooo große Rolle.

z.B.:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

oder:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Es scheint einige BMW E46 mit Benzin und Automatik und unter 200.000km für 3-4000€ zu geben.

Taugen die was?

Wie gesagt, wenn es ein Fahrzeug für ca. 5.000 Euro werden soll, würde ich an deiner Stelle ein so junges Auto wie möglich kaufen, mit so wenig Laufleistung wie möglich.

Vom Preis-/Leistungsverhältnis kommst Du mit einem Kombi aus der Kompaktklasse am besten weg.

Mein Tipp, Ford Focus oder Opel Astra H.

https://m.mobile.de/.../234768484.html

https://m.mobile.de/.../232368790.html

Opel ist leider überhaupt nicht meins.

So etwas könnte gefallen:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen