ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchter für 15-20.000 km im Jahr und Allrad/AHK bis 20k€

Gebrauchter für 15-20.000 km im Jahr und Allrad/AHK bis 20k€

Themenstarteram 11. April 2021 um 12:59

Hallo zusammen,

für den Sommer steht ein Autowechsel an. Aktuell fahre ich einen Golf 7 Variant 150 PS TDI 4Motion im Leasing.

Gesucht wird folgendes:

Auto für 2 Personen mit der Möglichkeit auch mal was größeres mitnehmen zu können.

15-20.000 km im Jahr

Allrad

Möglichkeit einen Pferdehänger zu ziehen

Budget bis ca. 20.000€

Sollte mind. 5 Jahre halten

Als Extras wären nett

Sitzheizung

Tempomat

Gefahren wird wahrscheinlich nicht jeden Tag, aber wenn, dann zwischen 100-150 km.

Mein Favorit ist aktuell der Audi A4 Avant mit dem 190 PS TDI.

Ist das eine gute Wahl? Den scheint man ja ohne Probleme mit 60-80000 km auf der Uhr kaufen zu können ohne jede Woche damit in die Werkstatt zu müssen.

Bin auch gerne offen für Alternativen :-)

Ähnliche Themen
22 Antworten

Zum Anhänger ziehen empfehle ich eher eine Wandlerautomatik (zb BMW, Mercedes) als ein Doppelkupplungsgetriebe wie im Audi.

Rein elektrisch macht keinen Sinn.

Benziner wohl eher auch nicht.

Bleiben Hybrid und Diesel.

Toyota Hybrid haben ohne Allradantrieb quasi keine Anhängelast.

Weil die Hybridachse im Rückwärtsgang nicht die notwendige Kraft/Leistung liefern kann.

Also so ganz so schlecht klingt ein 190PS Diesel erst mal nicht.

Themenstarteram 11. April 2021 um 13:16

Als Hybrid hatte ich mir nur den BMW 225xe mal angeschaut, aber für den hat BMW keine Anhängelast vorgesehen. Deshalb ist der für mich raus.

Ist auch nicht so, dass jede Woche ein Anhänger gezogen werden muss, aber die Möglichkeit das ab und zu tuen zu können wäre schon wichtig.

Pferdeanhänger kann man auch mit nem Panda ziehen, Gewichtsangabe wäre hilfreich ... :)

Themenstarteram 11. April 2021 um 13:20

1.000 - 1.500 kg für das Gespann mit Pferd.

Neben dem Anhänger wäre es natürlich schön, die 15-20.000 km im Jahr einigermaßen bequem und zügig abzuspulen. Daher hatte ich einen Panda jetzt nicht unbedingt auf der Liste :-).

Also ideal für schwere Anhänger (Wohnwagen, Pferdeanhänger,...) ist:

-Allrad

-Großer Diesel (3l)

-Wandlerautomatik

-schweres Auto

Je nachdem wie schwer der Pferdeanhänger ist und wie oft ihr den ziehen wollt/müsst wäre mein Vorschlag:

Hängeroptimiert:

-SUV Q5, Q7, X3, X5 jeweils mit 3l Diesel

Alltagsoptimiert mit der Option Pferdeanhänger:

-A4 272Ps TDi(hat Wandlerautomat)

-330d xdrive

-320d xdrive (günstiger zu bekommen; wenn weniger Wert auf Fahrleistung gelegt wird)

-530d xdrive, wenn Anhängelast nicht ausreichend ist

Themenstarteram 11. April 2021 um 13:36

Dann schaue ich mir den 320d auch mal an.

Was wäre denn so pi mal Daumen das km-Limit für einen Gebrauchten, wenn man den noch einigermaßen bedenkenlos 100.000 km fahren möchte?

Ich würde bis 150.000km gucken.

Da hast du nach 100tkm 250.000km, sollten problemlos möglich sein. Da würde ich einen bis max.15.000€ schauen.

Ideal wäre ein Leasingrückläufer 1.Hand Scheckheft gepflegt beim Vertragshändler und Gebrauchtwagengarantie 1 besser 2 Jahre.

Unter 100.000km geht auch, wenn der "Mehrpreis" hier für passt.

Ob du den später mit 200.000km oder 250.000km verkaufst, ist preislich dann auch egal.

Schau nach nem Facelift(ab 2015) mit 190Ps, die haben dann auch keine Kettenprobleme mehr.

Sinnvolle Ausstattung:

-Automatik

-Xdrive

-AHK (alternativ nachrüsten für 900€)

-Mindestens mittleres Soundsystem "HiFi" (zu erkennen an den Lautsprechergittern Ohne Schriftzug in den Spiegeldreiecken). Das "Standard" geht garnicht

-Navi Professional

-Sportsitze (Sportline + Leder, oder M-Paket mit Alcantara,das ist jedoch recht teuer)

-LED Scheinwerfer

-ACC (gerade im Stop an Go oder dickem Verkehr ein Segen)

am 12. April 2021 um 9:57

Für diese Anforderungen braucht man, anders als von manchen Benutzern hier postuliert keinen vollausgestatteten Kombi der oberen Mittelklasse. Um einen so leichten Anhänger zu ziehen reicht eigentlich jedes Allradgetriebene Fahrzeug aus und auch ein Doppelkupplungsgetriebe, das im lad läuft kann diese Belastungen gut ab. Der Verschleiß ist sobald die Kupplung geschlossen ist genauso gering oder hoch wie bei der Wandlerautomatik.

Auch wird keine hohe Leistung benötigt, ich habe mehrfach mit meinem Vito 109 (Baureihe 639) einen großen, auf 2.800kg beladenen Anhänger gezogen und das mit ganzen 70 Kilowatt Leistung.

Seid ihr mit dem Golf VII bisher zufrieden gewesen oder fehlt euch was?

Vielleicht wäre ein S205 eine Alternative zum Audi.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Oder wenn das Platzangebot etwas größer sein darf und man sich nochmal einen 6 Zylinder gönnen möchte:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Ansonsten:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

oder:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

oder:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Km natürlich so wenig wie möglich, wenn nochmal 100 000 dazu kommen sollen.

Zitat:

@Schoeni84 schrieb am 11. April 2021 um 13:20:32 Uhr:

1.000 - 1.500 kg für das Gespann mit Pferd.

Dazu muss man dann den Anhänger aber ablasten.

Standardmässig liegen Pferdeanhänger für ein Pferd bei so 1.400-1.800kg zulässiges Gesamtgewicht (z.B. 1.600kg https://www.boeckmann.com/de/anhaenger/pferdeanhaenger/p/uno/uno-c-857 ) und für zwei Pferde bei so 1.800-2.300kg zulässiges Gesamtgewicht (z.B. 2.000kg https://www.boeckmann.com/.../duo-pony-c-722 ).

Themenstarteram 13. April 2021 um 18:18

Danke für alle Beiträge.

Der Wagen soll zu allererst für die Fahrt zur Arbeit (ca. 60km pro Strecke) und als Alltagsauto genutzt werden. Ich hatte vor dem Golf drei Jahre lang (2017-2020) einen Audi A3 2.0 TDI Quattro mit dem ich super zufrieden war.Nur etwas klein, wenn man mal was zuladen musste.

Daher ist aktuell mein persönlicher Favorit der A4.

Der 3er BMW macht ebenfalls einen sehr guten Eindruck, hab aber bislang noch keine Erfahrung mit BMW (kann ja noch werden). Mercedes spricht mich persönlich nicht so an.

Die Option Hänger würde ich mir auf jeden Fall halbwegs vernünftig offen halten wollen. Das wird sich aber auf eine Handvoll Einsätze im Jahr beschränken und dann auch nur mit einem Pferd im Hänger.

wenn dir der Audi A3 etwas klein war, dann ist - zumindest von der Größe des Innenraums - der A4 eigentlich keine ernsthafte Überlegung wert. Klar hat er vorn mehr Platz, aber hinten ist er eng geschnitten. Auch der Kofferraum glänzt nicht durch üppige Größe.

Der A4 B9 und der BMW 3er F31 sind im Innenraum etwa gleich groß, was Beinfreiheit vorne und hinten betrifft. Von der Breite vorne ist der 3er enger geschnitten (so gewollt, soll "passen wie ein Maßanzug"), bei normaler Figur aber problemlos.

Kofferraum ähnlich groß wobei BMW zusätzlich das separat zu öffnende Heckfenster hat, dafür ist die Kofferraumbreite beim Audi mit 100cm etwas breiter, als beim BMW mit 95cm zwischen den Radkästen.

Vorteil BMW:

-Bestes Automatikgetriebe am Markt (ZF 8Gang),

-320d sparsamster Wagen in dieser Fahrzeugklasse und Fahrleistungsklasse, weiterer Vorteil, Euro 6 OHNE SCR Kat (wird kein AdBlue benötigt, eine Fehlerquelle weniger)

-Motor Getriebeabstimmung top, sehr gutes Ansprechverhalten.

-ca.10cm kürzer als der A4

Vorteil Audi:

Hat MEINER Meinung nach den besseren Allradantrieb, da permanent und nicht permanent verfügbar (Vorteil eher im Winter, im Alltag kaum spürbar).

Weitere Vorteile, Innenraum wertiger, deutlich leiser als der 3er, zusätzlich Akkustikglas verfügbar.

A4 Quattro auch mit Sportfahrwerk (werksseitige Tieferlegung) zu bekommen, 3er F31 mit xdrive werksseitig nicht mit Sportfahrwerk/Tieferlegung zu bekommen.

Ersatzteile günstiger, da VAG Konzern

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchter für 15-20.000 km im Jahr und Allrad/AHK bis 20k€