ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi bis 8000€ / "Skandaldiesel" kaufen?

Kombi bis 8000€ / "Skandaldiesel" kaufen?

Guten Abend liebe Gemeinde,

Ich ahnungsloser Fahrradfahrer sehe mich aufgrund der baldigen Ankunft meiner Zwillinge so langsam nach einem passenden Familienauto um.

Wir werden ca. 12.000 km pro Jahr fahren. Überwiegend Autobahn aber sicher auch mal ein paar Kurzstrecken.

An Ausstattung hätte ich gern Sitzheizung und Klimaautomatik.

Als ursprüngliches Budget hab ich mal 8000€ angepeilt. Wenn es einen großen Unterschied macht wäre ich aber auch bereit bis maximal 10.000€ auszugeben.

Ich habe die letzten Tage ein bisschen geschaut was mir so gefällt und habe den ford focus ab 2015 ein bisschen ins Herz geschlossen aber bin mir unschlüssig ob da perspektivisch 2 Kindersitze hinten rein passen. Ich bin 1,96 groß und meine Frau 1,75. Dementsprechend wäre wahrscheinlich etwas Richtung Octavia oder Passat von der Größe her eher angebracht?

Ich habe bei mir um die Ecke folgendes Auto gefunden:

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Skoda Octavia Kombi Xenon Navi Isofix

Erstzulassung: 01/2013

Kilometer: 117.500 km

Kraftstoffart: Diesel, Biodiesel geeignet

Preis: 8.750 €

Bei dem Datum der Erstzulassung kommt mir allerdings direkt der "Dieselskandal" in den Kopf. Ist der Motor davon betroffen? Kann man so ein Auto bedenkenlos kaufen oder sollte man generell die Finger davon lassen?

Der Händler hätte noch einen Astra dastehen den ich auch ganz schick finde aber der ist erstens preislich an der Schmerzgrenze und auch da bin ich mir unsicher ob des Platzangebots.

Habt ihr Hinweise zum octavia? Ist es generell ne doofe Idee mit dem Fahrprofil überhaupt nach einem Diesel zu schauen? Aktuell betrifft kein Dieselfahrverbot meine Ausflugsziele...

Schon mal vielen Dank für eure Hilfe!

LG Sven

Ähnliche Themen
42 Antworten

Ich würde keinen Diesel wählen bei der geringen km-Anzahl.

Von dem genannten Angebot sollte jeder die Finger lassen, Du mit Deinen wenigen Kilometern vom Diesel generell.

Focus, Astra, Octavia usw. dürften bei den Maßen tatsächlich zu klein sein. Kindersitze brauchen auch viel Platz.

Zitat:

@Brot-Herr schrieb am 2. September 2020 um 20:09:19 Uhr:

Von dem genannten Angebot sollte jeder die Finger lassen, Du mit Deinen wenigen Kilometern vom Diesel generell.

Focus, Astra, Octavia usw. dürften bei den Maßen tatsächlich zu klein sein. Kindersitze brauchen auch viel Platz.

Puh was kommt denn da noch in Frage wenn selbst der Octavia zu klein ist?

Für zwei Kinder reicht ein Kompaktkombi.

Wenn nicht, bei den grottenhässlichen Hochdachkombis schauen oder Mittelklassekombi.

Zitat:

@Olli_E60 schrieb am 2. September 2020 um 20:25:10 Uhr:

Für zwei Kinder reicht ein Kompaktkombi.

Wenn nicht, bei den grottenhässlichen Hochdachkombis schauen oder Mittelklassekombi.

Bei der Größe der Eltern reicht kein mir bekannter Kompaktkombi. Ich bin mit 1,88 ein paar cm kürzer und da reichen auch schon einige Mittelklasseautos nicht. Mein letztes Auto war z.B. ein Renault Laguna und darin hätte ein Kindersitz hinter mir auch schon nicht mehr gepaßt. Mit kürzeren Beinen bis Jeanslänge 32 wäre es gegangen, ich hab aber 36. Jetzt fahre ich einen Toyota Prius 3 und ich muß öfters meine Nichte im Reboarder darin mitnehmen. Da geht es, aber sehr viel Luft ist da auch nicht mehr.

KdF Passat oder Skoda Superb dürften ausreichend Platz bieten, die sind aber aus anderen Gründen nicht empfehlenswert. Ein Toyota Avensis könnte auch reichen, würde ich ausprobieren.

Bei Hochdachkombis und Vans drauf achten, daß sich in den Fußräumen keine Staufächer befinden. Diese verkomplizieren den Einbau von Kindersitzen teils bis hin zur Unmöglichkeit. Bei so großen Eltern wird irgendwann ein rückwärtsgerichteter Kindersitz ohne Isofix und mit Stützfuß gebraucht werden. Das war bei uns schon so. Wir sind 1,88 und 1,76 und unser Kind war schon vor dem 4. Geburtstag bei 19 kg und 1,10m.

Eine Möglichkeit wäre ein Setra 511 HD, da passen die Kindersitze sicher rein und drücken nicht im Rücken des Fahrers :cool: :D. Der Preis muss halt noch etwas verhandelt und der Führerschein angepasst werden :( :rolleyes:.

Jeanslänge 36 passt auch auf den Fahrersitz, störende Staufächer unter den Sitzen gibts auch nicht :D.

Zitat:

KdF Passat oder Skoda Superb dürften ausreichend Platz bieten, die sind aber aus anderen Gründen nicht empfehlenswert.

Die da wären :confused:

Puh beim Setra bekommen wir glaub ich Probleme beim rückwärts einparken...Damit fällt der leider raus...

 

Also fasse ich noch mal zusammen:

Der Octavia ist Müll?

Diesel ist generell nichts für mich? Warum eigentlich wegen den Kosten für die Versicherung und Steuern? Oder geht der Motor nach 50 Kurzstreckenfahrten im der Stadt kaputt?

Alles unter mittelklasse Kombis wie passat oder Superb ist zu klein? Irgendwie ist das ziemlich deprimierend...

Mach doch einfach mal eine Probefahrt mit einem Octavia und einem Focus. Dann siehst du wie/ ob du damit zurechtkommst.

Ich hab auch ein paar Riesen mit Family und 2 Kids im Freundeskreis. Sie fahren Seat Altea, VW Touran, Octavia. Ich habe jetzt nur die Autos aufgeführt, die auch in dein Budget passen.

Alternativ Passat Variant, da hast du Platz. Auch wenn @Brot-Herr den ablehnt, würde ich mal darüber nachdenken.

Gruß

Sporty

Zitat:

@sporty2oo5 schrieb am 2. September 2020 um 22:24:19 Uhr:

Mach doch einfach mal eine Probefahrt mit einem Octavia und einem Focus. Dann siehst du wie/ ob du damit zurechtkommst.

Ich hab auch ein paar Riesen mit Family und 2 Kids im Freundeskreis. Sie fahren Seat Altea, VW Touran, Octavia. Ich habe jetzt nur die Autos aufgeführt, die auch in dein Budget passen.

Alternativ Passat Variant, da hast du Platz. Auch wenn @Brot-Herr den ablehnt, würde ich mal darüber nachdenken.

Gruß

Sporty

Danke für die Antwort. Den Octavia werd ich demnächst mal Probe fahren oder schau das in der Umgebung noch ein anderer Benzinern inseriert wird. Sollte ich damit zum nächst besten Laden fahren und ein paar Kindersitze hinten rein stellen um zu schauen dass das passt oder einfach auf gut Glück nach meinem Gefühl darauf vertrauen dass es im Jahr 2021 Möglichkeiten gibt 2 Erwachsene und 2 Kinder in einem Kombi unter zu bringen?

Um hier mal eine konstruktive Antwort zu geben:

Mein Bruder ist 2,02 Meter groß und fährt seit ~5 Jahren Passat. Der Platz welcher hinter dem Fahrersitz bleibt, sollte auch für einen Kindersitz reichen, Octavia ebenso. Am besten Probefahrt mit beiden machen. Wenn es geht/möglich ist, einen Kindersitz irgendwo ausleihen und zum "messen" mitnehmen.

Ich (2 Meter) habe meinen Zafira 2002 gekauft, weil meine Söhne mit über 1,90 Meter hinten noch mitfahren mussten/wollten. Platz hinten ohne Ende. Ok, für Euch wahrscheinlich zu alt aber der Nachfolger Zafira Tourer sollte auch mit zwei Kindersitzen/Reboardern passen.

Zitat:

@sporty2oo5 schrieb am 2. September 2020 um 22:24:19 Uhr:

Alternativ Passat Variant, da hast du Platz. Auch wenn @Brot-Herr den ablehnt, würde ich mal darüber nachdenken.

Das Problem ist, daß man in dem Preisbereich eher unzuverlässige bzw. nicht sonderlich haltbare Technik bekommt. Nämlich verkokende Kanäle und unterdimensionierte Steuerketten.

Zitat:

@tabsn schrieb am 2. September 2020 um 22:23:47 Uhr:

Der Octavia ist Müll?

Diesel ist generell nichts für mich? Warum eigentlich wegen den Kosten für die Versicherung und Steuern? Oder geht der Motor nach 50 Kurzstreckenfahrten im der Stadt kaputt?

So schnell vermutlich noch nicht. Probleme mit Ölverdünnung wirst mit einem Diesel und Kurzstrecken vermutlich doch irgendwann haben. Dazu kommt, daß neuere Diesel Partikelfilter haben, die sich häufig regenerieren müssen. Diese Autos haben dafür ein Fahrprogramm, das sich meistens erst nach deutlich über 10 km Fahrt einstellt.

Zitat:

@tabsn schrieb am 2. September 2020 um 22:23:47 Uhr:

Alles unter mittelklasse Kombis wie passat oder Superb ist zu klein? Irgendwie ist das ziemlich deprimierend...

Na ja, Du bist eben deutlich über 1,80. Viele Autos sind nicht für solche Riesen gemacht.

Mir sind noch ein paar Modelle eingefallen, die Du Dir noch anschauen könntest.

Den Toyota Avensis habe ich schon genannt, sonst fallen mir noch Mercedes E-Klasse, Volvo V70 und Ford Mondeo ein.

Eine andere Möglichkeit wäre , daß Deine Frau und Du links hintereinander sitzt und die Kindersitze hintereinander rechts. Dazu muß dann bei einem rückwärtsgerichteten Sitz der Beifahrerairbag abgeschaltet werden.

Meine Frau und ich mußten während unseres letzten Umzugs hintereinander sitzen, weil wir für den Umzug unseren BMW 3er mit Anhängerkupplung genommen haben. Wenn da der Kindersitz hinten rechts eingebaut war, konnte vorn rechts niemand mehr sitzen.

Hallo,

gugge mal nach Ford Mondeo Turnier.

Egal was du nimmst, nimm keinen Diesel wegen der wenigen Kilometer und dem ggf. Kurzstrecken Anteil. Beachte die Schadstoffklasse.

Übrigens, bei unsrem Junior musste ca. 5 Jahre immer ein Elternteil hinten danebensitzen....

Gruß der.bazi

Auto Probe fahren und damit zu einem "Kindersitzladen" fahren und dort die gängigsten Sitze im Auto ausprobieren....;-)

Zitat:

@DarkDarky schrieb am 3. September 2020 um 09:12:24 Uhr:

Auto Probe fahren und damit zu einem "Kindersitzladen" fahren und dort die gängigsten Sitze im Auto ausprobieren....;-)

Bei der Größe der Eltern gibt es aktuell nur wenige sichere Sitze für die Zeit bis 4 Jahren Kindsalter auf dem Markt: Axkid Minikid, BeSafe iZi Plus X1 und Britax Römer Max Way Plus. Vielleicht noch der Axkid One, der im Gegensatz zu den anderen genannten nur bis 23 kg zugelassen ist. Außerdem ist er sehr teuer.

Kindersitzfachhändler sind auf dieser Karte grün markiert: https://www.google.com/.../viewer?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi bis 8000€ / "Skandaldiesel" kaufen?