ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kollektives Ableben meiner H1-Lampen

Kollektives Ableben meiner H1-Lampen

Themenstarteram 22. Dezember 2019 um 20:02

Seit Jahren brennen meine H1 Lampen fast immer zusammen durch. Die zweite folgt der erst innerhalb von zwei Wochen. Manchmal denke ich, die Mistdinger sprechen sich vorher ab. Aktuell benutze ich die Osram Night Breaker.

Inzwischen frage ich mich, wie es möglich ist, die Lampen mit so einer Präzision zu fertigen, dass die Lebenszeit jeder Lampe fast identisch ist. Vielleicht sollten die Ingenieure mal ihre Zeit dazu verschwenden, die Lebensdauer einfach zu verlängern. Aber vielleicht ist das Ableben der Lampen ja auch erwünscht.

Beste Antwort im Thema

Identische Leuchtmittel eines Herstellers haben in etwa die gleiche Lebensdauer. Was ist daran verwunderlich, dass zwei stets gleichzeitig betriebene Lampen etwa zur gleichen Zeit ihr Lebensende erreichen?

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

...tausch mal beim Ableben der ersten die zweite auch gleich mit aus, damit du gleichzeitg 2 neue Birnen drin hast. Die Gebrauchte noch funtkionstüchtige hebst du als Ersatz auf... stirbt nun die nächste, dann baust du die gebrauchte Ersatzbirne ein.

Wir hatten das vor Jahren mal bei einem Volvo LKW... nach obigen Tipp der Werkstatt hats besser funktioniert.

Das liegt vermutlich an der Verkabelung, die beim Tod der ersten Birne neu verbaute Birne hat weniger Widerstand und sorgt so dafür, dass mehr Strom der bereits geschwächten älteren Birne zu schaffen macht. Daher immer versuchen 2 ungefähr gleich alte / 2 vom Zustand her gleiche, ähnliche Birnen verbaut zu haben.

Und die Frage lautet jetzt wie genau?

...oder es geht schon wieder los...oder weiter...mit dem Glühbirnenkartell... ;-)

---> https://www.biorama.eu/geschichte-obszoleszenz/

---> https://...elektronikpraxis.vogel.de/.../

Zitat:

@Holger-TDI schrieb am 22. Dezember 2019 um 20:02:13 Uhr:

..Inzwischen frage ich mich, wie es möglich ist, die Lampen mit so einer Präzision zu fertigen, dass die Lebenszeit jeder Lampe fast identisch ist..

Das ist doch gerade der Vorteil von CNC gesteuerter maschineller Fertigung.

Da gibt es keine Schwankungen.

Zitat:

@Holger-TDI schrieb am 22. Dezember 2019 um 20:02:13 Uhr:

Aktuell benutze ich die Osram Night Breaker.

Bei diesen und anderen ähnliche Leuchtmittel mit mehr Leistung ist es aber ganz normal, das die nicht solange halten, wie "normale" Leuchtmittel (Glühlampen).

Zitat:

@Holger-TDI schrieb am 22. Dezember 2019 um 20:02:13 Uhr:

Aber vielleicht ist das Ableben der Lampen ja auch erwünscht.

Ach bitte, nicht schon wieder diese sinnlose Diskussion anfangen.

Kontrolliere die Spannung am Zigarettenanzünder während er Fahrt!

Mehr als 14,4 V dürfen es nicht sein!

Dort könnte die Ursache liegen und nicht bei Osram

schrauber

Themenstarteram 22. Dezember 2019 um 22:25

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 22. Dezember 2019 um 20:07:46 Uhr:

Und die Frage lautet jetzt wie genau?

War auch keine Frage, sondern eine Feststellung. Deshalb das fehlende Fragezeichen:)

Zitat:

@schrauber10 schrieb am 22. Dezember 2019 um 21:19:57 Uhr:

Kontrolliere die Spannung am Zigarettenanzünder während er Fahrt!

Mehr als 14,4 V dürfen es nicht sein!

Dort könnte die Ursache liegen und nicht bei Osram

schrauber

Schon gemessen. Während der Fahrt liegen um die 13.8 Volt an. Daran liegt es nicht.

 

Prinzipiell wundere ich mich nicht über die relativ kurze Lebenszeit, sondern über das fast exakte Sterben beider Leuchtmittel. Und das schon seit Jahren.

Identische Leuchtmittel eines Herstellers haben in etwa die gleiche Lebensdauer. Was ist daran verwunderlich, dass zwei stets gleichzeitig betriebene Lampen etwa zur gleichen Zeit ihr Lebensende erreichen?

Zumal die Osram ja eine dünnere Wendel haben, die Haltbarkeit somit verkürzt ist. Halogenlampen fallen schon immer quasi paarweise aus.

Zitat:

@Holger-TDI schrieb am 22. Dez. 2019 um 20:2:13 Uhr:

Vielleicht sollten die Ingenieure mal ihre Zeit dazu verschwenden, die Lebensdauer einfach zu verlängern. Aber vielleicht ist das Ableben der Lampen ja auch erwünscht.

Das ist bekannt, dass das so spezifiziert ist. Da hat sich das Kartell drauf verständigt. Echt noch nichts davon mitbekommen?

 

Wenn du die Lebensdauer der Leuchtmuttel vervielfachen willst, musst du den Einschaltimpuls begrenzen. Damit kannst du die Lebensdauer deutlich verlängern. Während die Leuchte mit Betriebstemperatur brennt, läuft der Halogenprozeß. Das Metall der Glühfäden verdampft und setzt sich wieder ab. Kreislauf halt. Das ist aber nicht perfekt. Dies bildet kleine Fehlstellen im Faden, die mit dem Einschaltimpuls nicht mehr standhalten. Die Lampe brennt durch. Wenn man den Strom anfangs reduziert, wird dies verhindert und die Lampe brennt nicht so schnell durch.

 

MfG

Themenstarteram 23. Dezember 2019 um 0:04

Und wie könnte man den Einschaltimpuls bzw. den Einschaltstrom reduzieren? Das scheint ja wirklich ein Problem bei Halogenlampen zu sein.

Ich habe hier schon mehrfach die Schaltung für einen Softstart veröffentlicht. Mal die SuFu nutzen.

 

edit:

Hier, ein Link!

Ich hab die Schaltung in ein Mini-ISO-Relais bekommen. PnP statt des originalen Relais... (R3 muss dann an den Steuerkontakt)

 

MfG

besorg dir beim taxi-zubehör verstärkte lampen. die sind zwar nicht mehr so überzüchtet hell wie diese powerdinger, halten dafür ewig.

diese erfahrung habe ich beim alten meriva meiner frau gemacht, wo im winter mehrmals die birnen durch waren.

Ich hab seit ewig NightBreaker drin. Mit Softstart halten die auch länger. (Trotz verstärktem Querschnitt und >13V an den Leuchtmitteln.)

 

MfG

Was ist Taxi Zubehör und was sind verstärkte Lampen, interessant

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kollektives Ableben meiner H1-Lampen