ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Kollege fuhr mit meiner Karte...

Kollege fuhr mit meiner Karte...

Themenstarteram 9. Januar 2015 um 16:09

Moin moin!

Ich bräuchte mal eine allgemeine Einschätzung ob ich mich über gebühr anstelle, oder ob ich zu recht stinksauer bin.

Allgemeines:

Werkverkehr, zwei Fahrer in unserer NL und ich als Ersatzfahrer.

19.12.

Ich fuhr im LKW von Kollege Nr. 1 mit um auf der Baustelle zu helfen. Es war Freitag und wir wollten hurtig fertig werden. Dann stand seine Pause an --> doof. Kein Problem, ich hol meine Karte aus dem Büro (liegt offen im Karton mit Unternehmerkarte und Auslesegerät.). Aber die Karte war weg.

Später erfuhr ich vom Platzleiter der mit gerätselt und mit gesucht hat das Fahrer Nr. 2 sie hatte und damit auch gefahren ist am 12.12.

Fahrer Nr. 2 nicht mehr angetroffen. Erster Kontakt am 05.01. Reaktion ---> nix. Die Woche öfter gesehen, aber von ihm kommt nix.

Heute 09.01. habe ich ihn nun angesprochen ob er mir nichts zu sagen hätte? "Nö, wieso?" Na weil du scheisse gebaut hast. Meine Karte genommen ohne zu fragen... "Ich weiß das ich einen Fehler gemacht habe, und?" Was hältst du von entschuldigen? "Nö, hab nen Fehler gemacht, aber deswegen komm ich doch nicht angekrochen um mich zu entschuldigen..."

Häh?! Wie bitte? Was soll ich denn bitte von dieser Aussage halten. Ich hätte gut Lust ihn bei der BAG anzuscheissen.

Übersehe ich hier etwas? Reagiere ich zu sensibel?

PS: Karten werden jetzt weggeschlossen.

Ähnliche Themen
32 Antworten

1 . Karte immer " am Mann " .

2. Hau deinem Kollegen eins in die Fre..e .

Wenn du ihn anscheißt , kann es sein , das du weil du auf deine Karte nicht

aufgepasst hast , auch einen reingewürgt kriegst .

redactros

Zitat:

@JayCe schrieb am 9. Januar 2015 um 16:09:26 Uhr:

...

ob ich mich über gebühr anstelle, oder ob ich zu recht stinksauer bin.

...

Das fragst du nicht ernsthaft?

Ich wäre stinksauer, wenn mir jemand vorsätzlich die Karte klaut und das noch nicht mal wirklich einsieht.

Anschiss bei der BAG ist eine Möglichkeit. Bedenke aber, dass du dir (wie andere schon geschrieben haben) ggf. selbst ein Ei auf die Schienen nagelst.

Viel effektiver ist es, das dem Chef zu melden. Wäre meiner Meinung nach ein absolut nachvollziehbarer Grund für eine sofortige und fristlose Kündigung.

Was machst du denn jetzt? Dir geht ja deine persönliche Fahrtzeiten-Dispo auch völlig in die Dutten ...

Karten wegschließen ok.

Aber warum nimmst du die nicht einfach mit? Die Karte hat meiner Meinung nach nichts, aber auch gar nichts in der Firma zu suchen. Die gehört zu dir, und sonst nirgendwo hin. Alle 28 Tage in der Firma auslesen lassen und sofort wieder mitnehmen, niemals aus den Augen lassen.

Edit: Was sagt eigentlich der Platzleiter dazu? Hat er schon arbeitsrechtliche Maßnahmen gegen den "Kollegen" eingeleitet?

karte ist personenbezogen!!!

also leider selber schuld

auch wenn nr2 ein ar... ist

Zitat:

@JayCe schrieb am 9. Januar 2015 um 16:09:26 Uhr:

.... Aber die Karte war weg.

Später erfuhr ich vom Platzleiter der mit gerätselt und mit gesucht hat das Fahrer Nr. 2 sie hatte und damit auch gefahren ist am 12.12.

Sauber, das liegt ja alles noch innerhalb der 28 Tagefrist und fällt bei einer Verkehrskontrolle auf!

Wenn diese Urkundenfälschung heraus kommt, ist es nicht nur ein Bußgeldtatbestand, es ist ein Straftatbestand. Und wenn der Kollege die Karte auch noch vorsätzlich weg genommen hätte, weil seine Zeiten voll waren, ist es nochmal härter, weil Vorsatz. Und das betrifft nicht nur ihn, sondern dich auch, weil du es zugelassen hast, dass er Zugang zu der Karte hatte.

Zitat:

Heute 09.01. habe ich ihn nun angesprochen ob er mir nichts zu sagen hätte? "Nö, wieso?" Na weil du scheisse gebaut hast. Meine Karte genommen ohne zu fragen... "Ich weiß das ich einen Fehler gemacht habe, und?" Was hältst du von entschuldigen? "Nö, hab nen Fehler gemacht, aber deswegen komm ich doch nicht angekrochen um mich zu entschuldigen..."

Es geht nicht um den Kollegen allein. Du bist mit im Boot und selber mit dran!!!! Was soll denn übrigens heißen "Meine Karte genommen ohne zu fragen..."?. Hättest du sie ihm denn gegeben, wenn er gefragt hätte?

Zitat:

Übersehe ich hier etwas? Reagiere ich zu sensibel?

Du hättest früher sensibel reagieren können und deine Fahrerkarte besser aufbewahren müssen und nicht in irgend einer Kiste rumliegen lassen. Du kannst der Sache entgehen, wenn du eine Selbstanzeige beim Amt für Arbeitssicherheit machst (...einmal passiert, irrtümlich im Büro gelassen und irrtümlich vom Kollegen benutzt...). Dann bist du erfahrungsgemäß raus, weil es einmal vorgekommen ist und du es selbst angezeigt hast... und dein komischer Kollege kann selbst sehen, wie er aus der Sache heraus kommt,

Zitat:

PS: Karten werden jetzt weggeschlossen.

Die Karten sind nicht zum wegschließen da! Sie sind persönliches Eigentum des jeweiligen Fahrers. Er hat sie selbst und sicher aufzubewahren und hat sie nicht im Büro irgendwo rumliegen zu lassen oder dort wegschließen zu lassen!

Besorg dir deine Karte und kontrolliere selbst, wo sie ist; lass sie in keinem Fall im Betrieb, oder lässt du deinen Führerschein oder deinen Geldbeutel auch im Betrieb rumliegen?

Zitat:

@transe79 schrieb am 9. Januar 2015 um 16:45:26 Uhr:

karte ist personenbezogen!!!

also leider selber schuld

auch wenn nr2 ein ar... ist

Gar keine Frage, stimmt.

Aber nur (um mal ein anderes Bild zu bemühen) weil eine geladene Schusswaffe irgendwo offen rumliegt heißt das ja nicht, dass jeder Hinz und Kunz damit sofort rumballert. ;)

Themenstarteram 9. Januar 2015 um 17:57

Zitat:

@Bernd_Clio_III schrieb am 9. Januar 2015 um 16:43:31 Uhr:

 

Was machst du denn jetzt? Dir geht ja deine persönliche Fahrtzeiten-Dispo auch völlig in die Dutten ...

.

.

.

Edit: Was sagt eigentlich der Platzleiter dazu? Hat er schon arbeitsrechtliche Maßnahmen gegen den "Kollegen" eingeleitet?

Meine Fahrzeiten sind egal, fahre alle paar Wochen mal... das ist nicht weiter schlimm.

Platzleiter ist sauer und hat am 19.12. "mit ihm geredet"

Nach der heutigen Aussage vom Affen will er wieder "reden". Von seiner Seite brauche ich wohl nicht viel erwarten. Hat wohl auch Angst weil die Karten im Wissen von allen vieren zugänglich waren. Was bei einem kleinen Team normalerweise kein Problem sein sollte.

Ach ja, normalerweise bin ich recht umgänglich (glaube ich). Hätte er am 19.12. oder Mo 05.01. oder allerspätestens heute angemessen reagiert wäre die Sache für mich gegessen. Aber so... ?!

Das Problem geht doch wohl aus der Unorganisiertheit des Betriebs aus. Wo gibt es das denn, dass Fahrerkarten zentral aufbewahrt werden?

Ich hätte in deinem letzten Beitrag erwartet, dass du eine Lehre hinsichtlich deiner Verantwortung für deine Fahrerkarte ziehst. Was nützt es, wenn "geredet" wird und sich in der Organisation nichts ändert?

Fakt ist (und so steht es eindeutug in der Rechtsvorschriften), du bist für deine Karte verantwortlich und wenn du sie so aufbewahrst, dass andere die Möglichkeit haben, sie missbräuchlich zu benutzen, begehst du einen Rechtsverstoß. Egal, wer mit wem warum und wieso redet. Das musst du abstellen!!! Lass dir deine Fahrerkarte geben, aber schleunigst!

Zitat:

@Bernd_Clio_III schrieb am 9. Januar 2015 um 16:52:30 Uhr:

Zitat:

@transe79 schrieb am 9. Januar 2015 um 16:45:26 Uhr:

karte ist personenbezogen!!!

also leider selber schuld

auch wenn nr2 ein ar... ist

Gar keine Frage, stimmt.

Aber nur (um mal ein anderes Bild zu bemühen) weil eine geladene Schusswaffe irgendwo offen rumliegt heißt das ja nicht, dass jeder Hinz und Kunz damit sofort rumballert. ;)

auch dann wirst du zur rechenschaft gezogen

weil du deine pflichten verletzt hast+dadurch ne straftat möglich wurde

alles was auf DEINEN namen ist

führerschein,fahrerkarte+gegf waffenschein

dafür bist immer du zuständig

bete das keine kontrolle kommt bzw nichts passiert+halte deine karte am körper

hoffendlich hat er mit deiner karte kein vergehen begangen das gegf noch auf den tisch der fa flattert

dann stehst du in der verantwotung

Zitat:

@Bernd_Clio_III schrieb am 9. Januar 2015 um 16:43:31 Uhr:

Viel effektiver ist es, das dem Chef zu melden. Wäre meiner Meinung nach ein absolut nachvollziehbarer Grund für eine sofortige und fristlose Kündigung.

Das wäre IMHO die sinnvollste Lösung. Schließlich hat der Täter nicht nur eine Straftat im Betrieb begangen, sondern auch das für die Arbeit erforderliche Vertrauensverhältnis zerstört.

Allzu lange sollte dieser Schritt aber nicht mehr hinausgezögert werden, wenn man sich nicht selbst zum Kasper machen will.

Kollege fuhr mit Deiner Karte? Wie nett von dir! Hoffentlich hat er sich in deinem Namen benommen, im Sinne der StVO und VO EG 561/2006.

Wenn de TE richtig Pech hat, hat der nette Kollege einen Pfeiler umgefahren und ist abgehauen.

Nu beweis mal das DU nicht gefahren bist, wenn der Fahrtenschreiber was anderes sagt.

Aber vielleicht wurde er ja auch nur geblitzt.

Der Te hat scheinbar immer noch nicht begriffen das es schlicht und ergreifend verboten ist seine Fahrerkarte so aufzubewahren das sie anderen zugänglich ist.

Themenstarteram 9. Januar 2015 um 22:03

Zitat:

@worti32 schrieb am 9. Januar 2015 um 21:50:03 Uhr:

Der Te hat scheinbar immer noch nicht begriffen das es schlicht und ergreifend verboten ist seine Fahrerkarte so aufzubewahren das sie anderen zugänglich ist.

Worauf beziehst du deine Aussage? :confused:

Auf deine Ausführungen hier.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Kollege fuhr mit meiner Karte...