ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kolbenfrage. Kawasaki zzr 1100 C bj.91

Kolbenfrage. Kawasaki zzr 1100 C bj.91

Kawasaki ZZR 1100
Themenstarteram 31. Januar 2016 um 12:43

Hallo, wollte mal nachfragen ob das so noch brauchbar ist? (Maschine hat 40000 km runter und hat nun 25 Jahre runter)

Ähnliche Themen
24 Antworten
Themenstarteram 31. Januar 2016 um 12:56

So hier sind dann auch die passende Fotos :-)

Naja, wie soll man eine Sache, bei der's um 1/100mm geht jetzt von so ein paar Bildern beurteilen?

...man macht's einfach :D

Nö, also dass das Zeugs alt und gebrauch ist, sieht man.

Das kann man jetzt exakt vermessen...oder pi x Daumen:

Erkennt man optisch rundum noch einen brauchbaren Kreuzschliff und kann man per Finger keine groben Fehler in den Oberflächen erfühlen, dann kann's so schlecht nicht sein.

...und jetzt schnell weg, bevor mich der nächste Motorenbauer lyncht... :D

Themenstarteram 31. Januar 2016 um 20:37

Danke für die Antwort. Also mit den 1/100 mm hast du natürlich recht. Ich wollze nur mal so durch fragen ob die, obwohl se gebraucht sind noch einen recht guten Eindruck hinterlassen. Hab mir jetzt mal die nötigen Messinstrumente bestellt und werde mit hilfe des Werkstatthandbuchs die nötigen Maße überprüfen.

MfG aus Luxemburg.

So wie es Aussieht kannst da nix an Übermaß machen, die dürften Beschichtet sein die Laufbüchsen weil, kein Übermaß Kolben verfügbar u. auch nicht mehr Lieferbar. Lediglich bekommst du die Laufbüchsen noch neu ca. 90 € stck u. die neuen Kolbenringe ca. 45 € stck, die es auch noch gibt d.h. 4 x neue Büchsen + 4 x neue Ringe dann dürfte das wieder so sein wie neu wenn der Kolben dann noch im IST Maß ist. Es gibt ggf. auch Std. Schmiedekolben mit mehr Atü auf dem Kessel so um die 12 Bar bringen wenn es den die sein müssen. Mess aber erst mal

40.000 Km ist doch nichts für den Motor. Bau zusammen und gut ist. Die einzige Schwachstelle ist das 3. Pleuellager.

Gruß Stepedo

Themenstarteram 2. Februar 2016 um 13:13

Hallo also erstmal danke für die Infos, ich hab mir gerade mal dass Stossspiel der ersten und zweiten Kolbenringe angesehen und dort kiegen wir fast überall bei 0,4 mm mal bisschen mehr mal weniger, dass Stoßspiel laut Handbuch soll bei 0,20-0,35 mm liegen Verschleissgrenze bei 0,7mm, bedeutet dies dass es zwuar ein bisschen drüber ist aber noch ok, odee lieber weg damit?

am 2. Februar 2016 um 14:38

Verschleißgrenze bei 0,7,

gemessen 0,4 ist doch ok !

wenn die Laufflächen der Zylinder Riefenfrei sind und die Kolben auch keine Beschädigungen zeigen, kannste wieder zusammen bauen ; vorausgesetzt, die Maße (Verschleißgrenzen ) für Kolben und Zylinder sind auch im grünen Bereich !

(den Rest der Innereien selbstverständlich auch vermessen vorm Zusammenbau und mit dem Öl nicht sparsam sein ! )

Frage : warum haste den Motor zerlegt ?

Themenstarteram 2. Februar 2016 um 14:45

Kolben haben, wie mann auf den Fotos erkennen kann auf einer Seite leichte "Gebrauchsspuren" mit denen ich nichts anfangen kann. Es sieht nach Scheliffspuren aus sind aber nicht spürbar. Ich werde die Kolben aber noch vermessen und mal kucken wie es mit den Toleranzen aus sieht. Fals jemand lusst hat, kann der ja mal kucken ob es schlimm für den Kolben aus sieht. Danke vielmals im Vorraus.

am 2. Februar 2016 um 14:59

Ist leider nicht genau zu erkennen auf den Fotos;

wenn die Kolben glatt sind, mach dir keine Gedanken. Die "Gebrauchsspuren " könnten Temperaturverfärbungen sein.

Normal !

Hab meinen UT-Motor zum Abdichten 3 x zerlegt und die Kolben sahen auch "bunt" aus !

und die läuft schon wieder über 2 Jahre damit !

am 2. Februar 2016 um 15:23

Bevor mir hier ein Supermechaniker die Leviten liest, :eek:

mit "bunt" meine ich ein Leicht Dunkel in Silber übergehendes Farbenspiel !

wenns richtig bunt ist, haste ein Überhitzungsproblem !

Ich würde das Zeugs ja sofort wieder zusammenbauen und fahren - ich bin da relativ schmerzfrei.

Aber die Ansichten sind halt immer verschieden.

Es gibt auch immer den "wenn dann macht man's vernünftig und dann ist wieder Ruhe...hoffentlich" Standpunkt. Der hat auch was.

Muß schon bald 10 Jahre her sein, da ist mir mitten im Sommer mein GPX-Motor verreckt. Also schnell aus 5 (können auch mehr gewesen sein, wo die 4 Kolben genau herkamen, kann ich nichtmehr sagen :D ) oder so Motoren irgendwas zusammengeschmissen und rein damit. Läuft heute noch.

Irgendwie funzt der Pfuschkram immer am besten. :D

Themenstarteram 2. Februar 2016 um 16:29

Also ich bin da auch eher der Schmerfreie, hab mir die zwei Kolben mal genommen wo ich "Riefen" erkenne und wenn ich da so drüber fahre merk ich gar keien unterschied, wenn ich mit dem Nagel vom Finger drüber fahre merk ich dass die Stellen schon etwas rauer sind also eher leischte "Riefen" sind. Kann mir aber nicht vorstellen dass das ein großes Problem ist. Sobalt ich Zeit hab mess ich mal alles durch aber so direckt denk ich dass se noch ganz ok sind.

Mfg.

am 2. Februar 2016 um 16:56

Zitat:

@Stefan_Raba schrieb am 2. Februar 2016 um 16:19:58 Uhr:

Ich würde das Zeugs ja sofort wieder zusammenbauen und fahren - ich bin da relativ schmerzfrei.

Aber die Ansichten sind halt immer verschieden.

Es gibt auch immer den "wenn dann macht man's vernünftig und dann ist wieder Ruhe...hoffentlich" Standpunkt. Der hat auch was.

Muß schon bald 10 Jahre her sein, da ist mir mitten im Sommer mein GPX-Motor verreckt. Also schnell aus 5 (können auch mehr gewesen sein, wo die 4 Kolben genau herkamen, kann ich nichtmehr sagen :D ) oder so Motoren irgendwas zusammengeschmissen und rein damit. Läuft heute noch.

Irgendwie funzt der Pfuschkram immer am besten. :D

Mein 1. Moped war eine K 50 RL; wenn die am dreckigsten war, lief sie am besten !:p

Damals, als ich nach langer Mot.-Abstinenz wieder eine Kawa kaufte, meine 750 UT, hab ich etwas später eine Schlacht-UT gekauft, den Zylinderkopf auf gut Glück von der implantiert und....

das Ding funzt heute noch mit knappen 130000 km;

Klar, wenn du Ruhe haben willst, geht wohl nur eine Generalüberholung; aber wenn das Möpp schon ein Oldtimer ist, ist die Angelegenheit wegen Ersatzteilen (wenns die noch gibt) und den Kosten absolut unrentabel ! Lohnt nicht mehr; für das Geld kannste dir ein anderes Mot. suchen.

 

am 2. Februar 2016 um 17:06

Nochmal die Frage an den Themenstarter :

warum hast du den Motor zerlegt ?

gabs Probleme ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kolbenfrage. Kawasaki zzr 1100 C bj.91