ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Knöllchen trotz Anwohnerparkausweis - Wie gehts weiter?

Knöllchen trotz Anwohnerparkausweis - Wie gehts weiter?

Themenstarteram 2. März 2015 um 18:08

Hallo an alle,

Als Ich heute in mein Auto steigen wollte hab Ich mich erschrocken - ein Knöllchen. Das 2. in meinem ganzen Autofahrerleben. "Wie, wo, warum?" dachte Ich mir. Habe geschaut, Anwohnerparkausweis ist gut sichtbar in der hinteren Seitenscheibe befestigt (Foto gemacht!), so wie er es schon seit nunmehr 1 Jahr ist, Gültigkeit hat er auch (noch, der neue liegt schon oben).

Schlussfolgerung: Politesse hat Anwohnerparkausweis übersehen und der Strafzettel ist klar ungültig.

Nun meine Frage: Was muss Ich machen, denn Ich will ja dagegen vorgehen (klar!).

Irgendwo habe Ich gelesen: Einfach liegen lassen und dann kommt ein Anhörungsbogen nach hause, stimmt das? Oder muss Ich selber Proaktiv einen Brief schreiben?

Ich hab wie gesagt erst einmal ein Knöllchen gehabt und das war berechtigt, deswegen gleich ohne murren überwiesen. Deswegen weis Ich nicht was jetzt passiert:D

Vielen Dank und LG,

Kristian

Ähnliche Themen
51 Antworten

Zitat:

@Krizzzzz schrieb am 2. März 2015 um 18:08:11 Uhr:

Irgendwo habe Ich gelesen: Einfach liegen lassen und dann kommt ein Anhörungsbogen nach hause, stimmt das?

Genau so ist das.

Wenn der kommt, Widerspruch einlegen und am besten eine Kopie des Anwohnerparkausweises beilegen.

Dann wird das Ding normalerweise eingestellt.

Ich würde einfach direkt bei der ausstellenden Stelle anrufen, ist viel einfacher...

Hi!

Zitat:

Irgendwo habe Ich gelesen: Einfach liegen lassen und dann kommt ein Anhörungsbogen nach hause, stimmt das? Oder muss Ich selber Proaktiv einen Brief schreiben?

Warten. Pro aktiv wollen die nichts (sollte auch auf dem "Knöllchen" stehen).

Möglicherweise kommt auch nichts. Es gibt auch die Möglichkeit, dass jemand anders sein Knöllchen bei Dir angeheftet hat (vorgezogener Aprilscherz). Es gibt auch die Möglichkeit, dass die Einlassung der Politesse von der Behörde gestrichen wird, weil die selbst weiß, dass Du den Ausweis hast. Die Mühlen der Behörden mahlen auf verschwungenen pfaden... Von daher - ruhig Blut und abwarten.

Im schlimmsten Fall musst Du Bußgeld zahlen: aus irgend einem Grund war Dein Ausweis nicht hinter der Scheibe, wo er erwartet wurde (steht das nicht so drauf?). Aus diesem Grund hast Du einen Aufwand verursacht, den Du nun zu zahlen hast. Möglicherweise wären das 5 oder 10 EUR. Es sei Dir überlassen, ob Du dagegen einen Zwergenaufstand startest. Besser den Anwohnerausweis hinter die Frontscheibe legen...

FG

Zitat:

@Tecci6N schrieb am 2. März 2015 um 18:28:56 Uhr:

Ich würde einfach direkt bei der ausstellenden Stelle anrufen, ist viel einfacher...

Genau so ist es. Den Fall hatten wir gerade. Frauchen hatte einen Strafzettel. Als der Anhörungsbogen kam, den Sachbearbeiter angerufen und den Fall (genau wie bei dir) erläutert. Dieser meinte, Foto vom Anwohnerausweis machen, an seine Emailadresse schicken und ein paar tage später kam das schreiben, dass der Fall sich erledigt hat. ;)

Kein Kopf machen dem Sachbearbeiter den Fall nett erklären. Dann wird das schon. Ich bin ja froh, dass hier regelmäsig kontrolliert wird, da bei uns in der Straße täglich im Parkverbot geparkt wird und Leute ohne Anwohnerausweis die wenigen Parkplätze belegen... Da können auch mal Fehler passieren. Damit kann ich gut leben. :)

Zitat:

Anwohnerparkausweis ist gut sichtbar in der hinteren Seitenscheibe befestigt

Das finde ich ungewöhnlich, habe ich noch nie gesehen.

Ich schon, nur warum macht man sowas?

Bei uns haben die Kollegen vom Ordnungsamt in ihren Gerätschaften hinterlegt ob ich einen gültigen Anwohnerausweis habe oder nicht. Hatte da mal gefragt "Was passiert im Winter wenn die Windschutzscheibe zu ist"

Zum Thema: anrufen, klären, fertig

Themenstarteram 4. März 2015 um 17:38

Zitat:

@Sorgenfresser schrieb am 3. März 2015 um 07:36:29 Uhr:

Ich schon, nur warum macht man sowas?

Finde Ich Persönlich optisch nicht so schön in der Frontscheibe. Habe dort schon die Plakette und die Hinweis auf die Rettungskarte und selbst das ist mir schon zuviel (aber muss nunmal).

In der hinteren Seitenscheibe kann man Ihn sogar besser sehen: der/die Beamte/in muss sich nicht mal über die Frontscheibe bücken. Habe ihn dort mit einer Klebefolie fixiert.

Ok, dann werde Ich abwarten. Ein Aprilscherz war es nicht da mein Kennzeichen draufgedruckt ist (Die sind hier in München wie eine art Kassenbon, steht auch keine Telefonnummer drauf). Und 15€ verlangen Sie.

Themenstarteram 17. Febuar 2016 um 18:52

Das obige Verfahren wurde "Ausnahmsweise" eingestellt.

Das Thema geht nun in Runde 2: Kurz vor Weihnachten wieder ein Knöllchen. Also selbes prozedere wie letztes mal, diesmal habe ich sogar ein Foto gemacht (mit Geodaten ;)) wo zu sehen ist das der Ausweis gut Lesbar hinter der Scheibe angebracht ist (siehe Anhang).

Diesmal klappt das nicht, es kam ein schreiben zurück dass die Umstände eine Rücknahme des Verfahrens nicht erlauben und ich noch eine letzte Chance hätte das Bußgeldverfahren abzuwenden (28,50€) wenn ich binnen 7 Tagen bezahle.

Hallo? Gehts noch?? Auf dem Bild ist doch klip & Klar zu sehen das der Ausweis gut lesbar (auf der Fußgängerseite!) ausliegt. Wollen die das ich einknicke oder was?

Meine Frage ist nun wie es weitergeht? Muss ich irgendwann meine örtliche Rennleitung aufsuchen und aussagen oder wie? Ich spiele mit dem Gedanken die 10€ einfach zu bezahlen, allerdings ist mir das auch zu blöd. Wozu habe ich den Parkausweis denn sonst?:mad:

Img-4461

Die Erklärung dürfte einfach sein: die Politessen sehen den Ausweis nicht!

Die kommen von der anderen Seite an das Fahrzeug ran.

Mach den Ausweis woanders hin oder noch einen zusätzlichen (Kopie) unter die Frontscheibe.

Gruss

Yielleicht meinen die auch deinen Abstand zum Straßenrand ? Ich nehme zumindest mal an, dass die kleine ,graue Kante unten rechts der Bordstein ist ?

Zitat:

@Lagebernd schrieb am 17. Februar 2016 um 19:01:43 Uhr:

… oder noch einen zusätzlichen (Kopie) unter die Frontscheibe.

Prima Idee, dann hast du gleich ein Verfahren wegen Urkundenfälschung am Hals. Niemals – in Worten: niemals – Kopien verwenden, Farbkopien schon gleich dreimal nicht.

ich behaupte auchmal, das die Kontrolleure überwiegend gucken, was hinter der Windschutzscheibe rumliegt. Liegt da nix Parkberechtigendes, gibts Knölli und die gehn weiter, ohne noch grossartig zu gucken...

Ich würde auch anrufen, das klären und den Ausweis hinter die Windschutzscheibe legen... oder evtl. hinter den Rückspiegel kleben, wo er die Sicht nicht behindert. Auf jeden Fall irgendwo nach vorne und nicht ins hintere Seitenfenster ... da sucht man doch zu allerletzt oder garnicht...

Zitat:

@birscherl schrieb am 17. Februar 2016 um 19:08:50 Uhr:

Zitat:

@Lagebernd schrieb am 17. Februar 2016 um 19:01:43 Uhr:

… oder noch einen zusätzlichen (Kopie) unter die Frontscheibe.

Prima Idee, dann hast du gleich ein Verfahren wegen Urkundenfälschung am Hals. Niemals – in Worten: niemals – Kopien verwenden, Farbkopien schon gleich dreimal nicht.

Natürlich eine vom Vermieter erstellte Kopie im Sinne eines 2. Ausweises......

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Knöllchen trotz Anwohnerparkausweis - Wie gehts weiter?