ForumRenault
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Klimaanlage - Reinigung /Desinfektion?

Klimaanlage - Reinigung /Desinfektion?

Themenstarteram 25. Mai 2006 um 8:57

Hallo!

Ich habe eine Frage zur Klimaanlage. Eine Werkstatt wirbt hier mit folgendem Angebot: Reingung der Klimaanlagenflüssigkeit und Auffüllen für 49.- € oder Desinfektion der Klimaanlage für 24,- Euro.

Wo ist den nun der Unterschied?... und was muß ich mit meiner denn nun wirklich machen?

unwissend grüßt firefighter3

11 Antworten

Ganz einfach:

1-Reingung der Klimaanlagenflüssigkeit

Hier wird das R134a Kältemittel abgesaugt,geprüft und die richte Menge wieder aufgefüllt. Die Anlage wird noch dabei auf Dichtigkeit geprüft. Dies ist Notwendig wenn die Klimaanlage nicht mehr kühlt.

2-Desinfektion der Klimaanlage

Hier wind mit Deinfektionsmittel der Lüftungskanal und der Verdampfer gereinigt bzw. desinfiziert. Dies ist z.B. Notwendig wenn aus der Lüftung schlechte, modrige Gerüche kommen

Die Klimaanlage sollte sowieso in regelmäßigen abständen gewartet werden. ( Punkt 1)

Hallo,

über Google bin ich auf dieses Thema gestoßen. Ich fahre einen Opel Corsa und bei mir geht seit einigen Wochen die Klimaanlage nicht mehr. Wenn ich das hier richtig verstanden habe, wird es womöglich an der Klimaanlagenflüssigkeit liegen. Meine Frage ist nun, wo finde ich den Behälter, in den die Flüssigkeit nachgefüllt wird?

Schon mal vielen dank im voraus für die Antwort.

Moin,

Das ist ein Drucksystem, das du nicht befüllen kannst. Dazu wird ein spezielles Gerät benötigt, deshalb gibt es da auch kein Auffüllbehälter für. Das kann und darf nur ein zertifizierter Betrieb machen.

MFG Kester

Zitat:

Die Klimaanlage sollte sowieso in regelmäßigen abständen gewartet werden. ( Punkt 1)

Ich weiß nicht wie das bei den Klimaanlagen von Renault ist, aber eigentlich sind Klimaanlagen wartungsfrei. Auskunft darüber gibt die Betriebsanleitung.

Dieser Spruch ist von Betrieben wie ATU usw. geprägt worden.

Sollte der Kältemittelstand abnehmen, macht sich das durch eine nicht mehr ausreichende Kühlung bemerkbar. Dann sollte das System auf Dichtigkeit überprüft und entsprechend Kältemittel aufgefüllt werden. Das sollte man dann sofort machen, da bei vielen System der Klimakompressor über das Kältemittel geschmiert wird. Sollte der Kältemittelstand zu stark absinken, kann das zum festfressen des Klimakompressors führen.

Da man aber am System selbst keinen Verschleiß erkennen kann, würde ich nichts machen, solange eben die Klimaanlage kühlt und keine Gerüche auftreten (wenn die Klimaanlage wartungsfrei ist).

Gruß,

Thilo

Hallo,

diese Aussage ist komplett verkehrt. Kühlmittelverlust im Jahr ca. 15%. Pkw-Anlagen haben ca. 700 - 750gr. Kältegas im System. Also Empfehlung alle zwei Jahre eine Wartung in einer Fachwerkstatt. Lieber ca 60.-€ alle zwei Jahre als ca 300.- € für einen Kompressor plus anderer Arbeiten.

Gruß Günter

Woher stammen diese Zahlen und warum werden Klimaanlagen dann als wartungsfrei bezeichnet?

Ich musste mit keiner bisher zum Auffüllen.

Mein Vater fährt aktuell einen 10 Jahre alten Mercedes und auch dort ist alles i.O.

In meinem Bekanntenkreis gibt es nicht einen, der bei einer funktionierenden Klimaanlage einen Service hat machen lassen.

Wer genau gibt denn die Empfehlung, alle 2 Jahre einen Klimaservice machen zu lassen?

Gruß,

Thilo

Das mit der Klimaanlage warten ist quatsch.

Btw, bevor jemand schimpft ... Ich bin für Klima und Kälteanlagen bis 10kg im kompletten europäische Raum zertifiziert.

Das Kältemittel (beim Kfz meist R134a) verschleißt nicht. Und die Anlage ist weitestgehend wartungsfrei.

Sinnvolle Wartung ist eigentlich den Pollenfilter regelmäßig zu tauschen und ab und an die Kanäle zu Reiniger, was sich beim Kfz teilweise schwer gestaltet.

Wichtig bei der Benutzung ist (besonders beim Pkw), dass die Klimaanlage regelmäßig genutzt wird (mindestens 1mal die Woche) und das bestmöglich 10 bis 20 Minuten. Dies erhöht die Nutzungsdauer bis zum Klimaausfall. Im Klimaverdichter ist eine Filzdichtung, die durch das Verdichteröl abdichtet, läuft die Anlage länger nicht, sickert das Öl aus der Dichtung und sie wird durchlässig. Dadurch wiederum entweicht dann das Kältemittel.

Andere Schwachstellen bzw Fehlerquellen sind der Verflüssiger, der bei manchen Herstellern Renault/Dacia, Alfa Romeo/Fiat und beim Opel Corsa D gern die Lamellen fallen lässt. Und der Filtertrockner der Feuchtigkeit und Schmutz aus dem Kältemittel zieht. Dieser kann bei Undichtigkeit der Anlage Feuchtigkeit aus der Luft ziehen und bei Beseitigung der Undichtigkeit ohne Tausch des Filtertrockners kann er die Kühlleistung verringern.

Eine Anlage die kein Kältemittel mehr hat, weißt somit irgendwo eine Undichtigkeit auf.

Der "Dichtheitstest" mit Unterdruck ist eigentlich keiner, sondern eher ein Nebeneffekt davon, dass das System vakuumiert sein muss vor der Befüllung. Man kann höchstens grobe Undichtigkeiten feststellen. Der richtige Dichtheitstest wird im Pkw Bereich sehr selten gemacht und geschieht indem man die Anlage mit Stickstoff unter Anlagenhöchstbetriebsdruck füllt und mit Lecksuchmitteln die schwachen Stellen untersucht.

Der oft angepriesene Austausch des Klimamittels ist noch mehr quatsch. Die Suppe die abgesaugt wird kommt nämlich wieder rein.

Zitat:

@Estor87 schrieb am 21. Juni 2016 um 18:08:29 Uhr:

Das mit der Klimaanlage warten ist quatsch.

Btw, bevor jemand schimpft ... Ich bin für Klima und Kälteanlagen bis 10kg im kompletten europäische Raum zertifiziert.

Danke für die Info für's Archiv, aber du hast gesehen, dass der Thread bald 10 Jahre tot war? Gibt sicher aktuelle Threads wo du helfen kannst :-)

notting

Ups... Ich hab irgendwie 20. Juni 2016 gelesen... Also gestern. Tut mir leid

Musst dich nicht entschuldigen, war eine gute Auffrischung für ältere Zeitgenossen. Mein Stand als Kfz-Mechaniker (vor über 20 Jahren gelernt) war eben auch noch dass die Anlagen pro Jahr 5-10% "verlieren", schön wenn das heute nicht mehr so ist ;)

Also es sind eigentlich so 1,7% Verlust bei normalen Anlagen "erlaubt" bei mobilen bis maximal 5% wobei nach aktuellen Richtlinien sogar genaue Grammzahlen bestimmt sind. Die hab ich nicht im Kopf. Ich bin selbst gelernter Kfz Mechatroniker und muss sagen: Durch die Klimaanlageschulung mit Zertifikat die ich durch meinen aktuellen Arbeitgeber machen durfte - kann ich nur betonen, dass die Klimaschulung im Kfz-Bereich leider ein Witz ist. Meine ging eine ganze Woche inklusive Justage, Reparatur und Bau der Verrohung über die komplette Theorie bis zu einer 8 Stündigen Prüfung durch die Handwerkskammer im theoretischen und praktischen Bereich.

Der Umgang mit der Klimaanlage in Kfz-Betrieben ist schon leichtsinnig wenn ich an meinen Ausbildungsbetrieb denke. Niemand wusste wie gefährlich das Zeug da drin unter Umständen sein kann

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Klimaanlage - Reinigung /Desinfektion?