ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Warum ~90° Motortemperatur

Warum ~90° Motortemperatur

Themenstarteram 4. September 2016 um 20:40

Nabend,

eine Frage die sich schon länger in meinem Kopf rumtreibt ist, die, warum die Motortemperatur bei Serienautos immer bei ~90° liegt?

Ich kann mich nich etwas an die Thermodynamikvorlesungen erinnern und meine, dass der Wirkungsgrad besser wird, je weiter die minimal und maximale Temperatur voneinander entfernt liegen?!

Sind die 90° so eine Art goldene Mitte?

Ich kann mir vorstellen, das in diesen Temperaturbereichen, die Gemischbildung und Zündung besser von der Han läuft als z.B. bei 20°. Ähnlich wird es wohl bei der Schmierung der Teile aussehen?

Ich würde mich aber über eine etwas fundiertere Begründung freuen :)

Beste Antwort im Thema

Weil dieser Wert zur Beruhigung der Nerven des Fahrers bei heutigen Fahrzeugen programmiert ist :-)

80 weitere Antworten
Ähnliche Themen
80 Antworten

Weil dieser Wert zur Beruhigung der Nerven des Fahrers bei heutigen Fahrzeugen programmiert ist :-)

Zitat:

@Sev3r schrieb am 4. September 2016 um 20:40:19 Uhr:

Nabend,

eine Frage die sich schon länger in meinem Kopf rumtreibt ist, die, warum die Motortemperatur bei Serienautos immer bei ~90° liegt?

Woraus schließt du, dass das der Fall ist? Lässt du dich blenden von der Kühlwasser-Temperatur?

Die sagt nämlich erstens nur bedingt etwas über die Motortemperatur - sie unterscheidet sich zum Beispiel je nach Betriebszustand deutlich von der Öltemperatur. Zweitens sind die Anzeigen im Auto heute beruhigt, und stehen stur auf 90 Grad, solange das Kühlmittel irgendwo zwischen 60 und 110 Grad liegt.

Bitte nochmal prüfen, was du genau fragen möchtest.

Grüße

SpyderRyder

Themenstarteram 4. September 2016 um 20:47

Wow, welch tiefgründige Antwort....

Dass die ~90° Grad, die Angezeigt werden absolut geschönigt sind, ist mir bewusst. Und auch, dass diese schwanken.

Trotzdem gibt es keine Motoren die ihre Betriebstemperatur bei 50 oder 150 Grad Celsius haben. Ob jetzt geschönigt oder nicht.

Ja es geht mir hierbei um die Betriebstemperatur des Motors die deutlich konstanter als die des Kühlwassers ist. Was ja auch logisch ist, da der Motor ja ständig unter verschiedener Last betrieben wird.

Und die Betriebstemperatur variiert eben nicht wrklich von zum Beispiel einem R-4 zum V12

@OisBayern die Reaktionsunfreudigkeit ist Programmiert das war aber nicht die frage.

Vielleicht ist die Betriebstemperatur nicht die ideale in dem Sinne, sondern nur das Ergebnis der sinnvollen Auslegung zwischen Kühlung und der entstehenden Wärme.

Themenstarteram 4. September 2016 um 21:31

Das kann ich mir eben nicht vorstellen.

Angenommen 50 Grad wären Perfekt, könnte man sicher den Motor auf die Temperatur kühlen.

Zitat:

@Sev3r schrieb am 4. September 2016 um 21:31:23 Uhr:

Das kann ich mir eben nicht vorstellen.

Angenommen 50 Grad wären Perfekt, könnte man sicher den Motor auf die Temperatur kühlen.

Du bräuchtest aber weitaus größere Kühler dafür.

Ich denke mal auch, das sich die ca. 90°C als idealer Kopromiss herausgestellt haben.

Anfangs noch, weil technologisch die Passgenauigkeit der Bauteile (speziell Kolben - Zylinder) noch nicht so gut hinzubekommen war und Wasser sich als optimales Kühlmittel herausgestellt hat, welches aber nach möglichkeit halt nicht kochen sollte.

Und zudem lassen sich 90° in wärmeren Regionen sicherlich auch besser bewerkstelligen, als 50°.

Versuche mal Wasser mit 45° warmer Luft bei konstant 50° zu halten,wenn ihm permanent Hitze zugeführt wird. Da dürfte einfach der Temperaturunterschied zur Luft zu klein sein.

Beim Thema Entropie hast du in TD wohl geschlafen?

Da wir keinen reversibel Prozess haben entsteht Entropie und die muss angeführt werden. Das geht aber nur mit Wärme. Mit mehr Wärme geht auch mehr Entropie. So mal ganz einfach erklärt.

 

P.S. was macht man in Ländern die auch mal 50°C Lufttemperatur erreichen? Führt man den Motor Wärme über das Kühlsystem zu wenn es dort noch wärmer wird?

Und wie groß soll eine Wärmetauscher werden wenn das Delta T nur ein paar grad sind?

am 4. September 2016 um 22:12

90° - auch mit 105° immer noch normal, man braucht ja im Winter was zum

heizen -und damitt die Gase aus dem Oel mit verwendet werden' und nicht

das Oel versuefft wegen nur 50°

Hat vielleicht was mit der unterschiedlichen Ausdehnung verbundener Motorteile zu tun, was zu Spannungen führt. Z.B. heizen sich Kolben und diverse Brennraumoberflächen relativ unabhängig von der Wasserkühlung auf, während der umgebende Zylinder und Motorblock auf Wassertemperatur gehalten wird.

Wenn der Motor wärmer ist, kann man das Gemisch, im Tellastbereich, abmagern.

Das spart Kraftstoff.

Wenn es unterschiedliche Thermostate gibt, nehm ich immer den heißeren.

Habe ich jetzt was verpasst oder überlesen?

Also, ich fasse das in einfachen Worten zusammen.

Die Temperatur die im Fahrzeug angezeigt wird, ist NICHT die Temperatur des Motors. Meist es die Temperatur des Kühlwassers, gerne auch die des Oels.

Das Kühlwasser hat eine andere Temperatur als das Oel und das wiederum als der Motor.

Der Motor kann nicht kühler sein, da wird Treibstoff verbrannt. Also ein Gemisch aus Luft und Treibstoff wird entweder durch eigenenergie (Diesel) oder fremdenergie (Benzin) "Verbrannt". Dieser "Brennvorgang" erzeugt eine gewisse Wärme.

Könnt ihr selber ausprobieren, zündet eine Kerze an, über der Kerze wird es wärmer. Je mehr Kerzen, umso wärmer wird es.

Nun dient das Oel in erster Linie zum Kühlen und die Temperatur auf einem gewissen Grad zu halten. Denn zu Warm läuft er schlecht und zu kalt verbrennt wohl das Gemisch auch nicht sauber und beim Diesel, würde es gar nicht verbrennen.

Reicht die erste Kühlung nicht aus, kommt das Kühlwasser hinzu.

Und Oel wie auch Kühlwasser können nur eine bestimmte Menge an Wärme aufnehmen. Oder habt ihr schon einmal Wasser gesehen das bei 400 Grad noch NICHT kocht?

wie gesagt, einfach erklärt und mit einfachen Worten beschrieben

Das Gas verrichtet durch das Aufheizen , bei der Verbrennung, Arbeit. Ein kalter Motor würde dem entgegenwirken.

Zitat:

@Benzli2013 schrieb am 4. September 2016 um 23:46:01 Uhr:

Habe ich jetzt was verpasst oder überlesen?

Also, ich fasse das in einfachen Worten zusammen.

Die Temperatur die im Fahrzeug angezeigt wird, ist NICHT die Temperatur des Motors. Meist es die Temperatur des Kühlwassers, gerne auch die des Oels.

Das Kühlwasser hat eine andere Temperatur als das Oel und das wiederum als der Motor.

Der Motor kann nicht kühler sein, da wird Treibstoff verbrannt. Also ein Gemisch aus Luft und Treibstoff wird entweder durch eigenenergie (Diesel) oder fremdenergie (Benzin) "Verbrannt". Dieser "Brennvorgang" erzeugt eine gewisse Wärme.

Könnt ihr selber ausprobieren, zündet eine Kerze an, über der Kerze wird es wärmer. Je mehr Kerzen, umso wärmer wird es.

Nun dient das Oel in erster Linie zum Kühlen und die Temperatur auf einem gewissen Grad zu halten. Denn zu Warm läuft er schlecht und zu kalt verbrennt wohl das Gemisch auch nicht sauber und beim Diesel, würde es gar nicht verbrennen.

Reicht die erste Kühlung nicht aus, kommt das Kühlwasser hinzu.

Und Oel wie auch Kühlwasser können nur eine bestimmte Menge an Wärme aufnehmen. Oder habt ihr schon einmal Wasser gesehen das bei 400 Grad noch NICHT kocht?

wie gesagt, einfach erklärt und mit einfachen Worten beschrieben

.

Ich hab schon NICHT kochendes Wasser bei 1000°C "gesehen" !- Und auf dem Mounti kocht es bei 40°C.

Was bedeutet "eigenenergie (Diesel) oder fremdenergie (Benzin)" ?- Was ist da der Unterschied bei "eigenenergie" und "fremdenergie" bei Kraftstoffen ?

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Warum ~90° Motortemperatur