ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kleinwagen bis 12.000€

Kleinwagen bis 12.000€

Themenstarteram 22. Januar 2020 um 19:58

Hallo,

Ich fahre seit knapp 6 Jahren einen Toyota Yaris (XP9) und denke nun über eine Anschaffung von einem Gebrauchtwagen oder einer Tageszulassung nach. Die letzten drei Jahre habe ich ziemlich viel Geld in Reparaturen reingesteckt und habe jetzt so langsam die Nase voll vom Yaris. Ursprünglich hatte ich mir den Yaris wegen der angeblich hohen Zuverlässigkeit gekauft.

Fahrprofil:

25.000km/Jahr

95% Landstraße, 5% Ortschaft

Ich fahr jeden Tag eine kurvige Passstraße zur Arbeit.

Anforderungen:

5 Türer

Isofix

Klima

Bluetooth oder Line-in

Geringe laufende Kosten

Kein F-Auto (Fiat, Ford, alle Franzosen)

Budget ~12000€

Wünschenswert: Kilometerstand <30.000km

Folgende Autos von umliegenden Händlern kämen in Frage:

- Hyundai i20 Select 1.2, 75PS

Tageszulassung (500km), wird für 12290€ angeboten. Preis kann man sicherlich noch etwas nach unten verhandeln.

- Toyoty Yaris Hybrid 1.5 Life

Erstzulassung 2014, 37000km, 10800€. Der Händler hat mir 2000€ für meinen alten Yaris angeboten.

Obwohl ich mit meinem Yaris schlechte Erfahrungen gemacht habe, würde ich es doch noch einmal probieren. Allerdings schreckt mich das Fahrzeugalter und die extrem hohen Versicherungskosten ab. Von Hyundai hört man immer, dass die Fahrzeuge sehr zuverlässig sein sollen. Ich bin auch für andere Vorschläge offen.

Ähnliche Themen
23 Antworten
am 22. Januar 2020 um 20:31

Der Hyundai ist recht lahm, falls es nicht stört, past es.

Der Yaris ist sehr teuer, ist nun mal ein Toyota und das kostet.

Wir haben vor 2 Wochen einen Jazz Ez. 12.2013 mit 40tkm

für 7900€ gekauft, er hat viel Platz und mit 100PS

ganz gut Motorisiert.

Wir hatten den Vorgänger über 16Jahre in der Familie,

sehr zuverlässig, gute Verarbeitung und sparsam,

leider etwas gammelfreudig ab den 10Jahr.

Ansonsten gibt es noch Polo, Ibiza, Fabia vom VW Konzern.

Der abgelöste Opel Corsa ist auch für günstige Preise zu bekommen

und die Motoren sind ganz ordentlich, mit den 1.4Turbo

mit 120PS kommt man auch gut vom Fleck.

Leider hast Du nicht geschrieben wie alt dein Yaris ist. Nur das Du ihn schon 6 jahre fährst. wenn der 10 oder mehr jahre auf dem Buckel hat, ist es klar das da reparaturen kommen.Gute Wartung ist zudem bei allen Autos absolute Pflicht. Sonst sind alle recht schnell "platt".

warum also kein neuer Yaris?

Der hundai I20 ist sicherlich eine gute Wahl (kommt natürlich auf den zusatnd des fahrzeuges an). Der Konzernbruder KIA Rio ist mindestens gleichwertig (garantie 7 jahre, das hat kein anderer)

Deine abneigung gegen die F-Autos kann ich nicht nach vollziehen. Die Franzosen sind von der qualität her mindestens allen anderen Ebenbürtig. das selbe gilt für FIAT und Ford. der Fiesta z.B. ist ein gut etablierter Kleinwagen zu einem guten Preis.

Wenn auch ein Kleinstwagen reicht: da gibt es für das geld schon (fast) neue.

Zitat:

@boonerino schrieb am 22. Januar 2020 um 19:58:15 Uhr:

Fahrprofil:

25.000km/Jahr

95% Landstraße, 5% Ortschaft

Ich fahr jeden Tag eine kurvige Passstraße zur Arbeit.

Bei dem Fahrprofil empfehle ich keinen lahmen Basismotor wie den im genannten Hyundai (der i20 ist auch relativ schwer).

Der Yaris XP9 war qualitativ eindeutig der schlechteste Yaris.

Hat dein Yaris einen Diesel oder einen Benziner? Zu dem Fahrprofil würde auch ein Diesel gut passen. Ein Hybrid hingegen lohnt sich dafür eher nicht.

Rate also von beiden genannten Modellen ab.

Mazda 2 hat schon in der Basisversion einen 1.5er Motor, gibt auch Angebote für Tageszulassungen für €12k: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Suzuki Swift hat auch einen guten Basismotor und dank geringem Gewicht kommt er damit auch gut die Berge hoch. Den gibt es neu / als Tageszulassung schon unter €11k.

Moin,

Das mit dem Alter Verschleiß Auftritt und der auch regelmäßig beseitigt werden muss ist normal - bei jedem Auto. Das hat auch nix mit der Zuverlässigkeit zu tun, Autofahren kostet nunmal Geld. Wird bei keinem Auto, dass du dir als Ersatz kaufst anders sein.

Welche Motorisierung hat dein Yaris denn? Das dürfte den hauptsächlichen Einfluss darauf haben, wie du die Leistung des neuen erleben wirst und ob dir subjektiv z.B. die 75 PS im i20 reichen werden oder eben nicht. Der nächste Aspekt wäre - was erwartest du vom Auto - nur günstige Mobilität oder auch Fahrspaß/-freude?

LG Kester

Im Kleinwagen Segment würde ich keinen Diesel kaufen wollen. Die Motoren sind klein und immer total lahm im unteren Drehzahlbereich. Auf einer Passstraße ist das in jeder Kehre ätzend.

Unter der Auswahl würde ich ganz sicher den Hybrid nehmen. In der Stadt und flachen Landstraßen verbraucht er wenig. Hat Systemisch meine ich 270 Nm. Allerdings wird der Verbrenner auf der Passstraße laut zu hören sein, durch sein stufenloses Getriebe. Ist Geschmacksache. Ich bin einen solchen Hybrid in der Suv Tiguan Klasse (Honda Vezel) 10 Tage gefahren. Inkl bergiger Straßen. Durchschnittlich 4,4 Super verbraucht. Das schafft kein Standardbenziner.

Ich würde zu einem kleinen Turbomotor raten.Die 3 Zylinder Turbos von Ford,VW,Hyundai/Kia oder Peugeot haben keine Auffälligkeiten und sind problemlos.Ich habe z.B.als Zweitwagen einen Skoda Rapid TSI mit 95 Ps für täglich 50 Km.Der muß nur einmal in 2 Jahren oder nach 30t Km zur Inspektion,kostet 36 Euro Steuern und ist in der Versicherung günstig.Mein Verbrauch liegt bei 5,5-6 Liter über hügelige Landstrassen..Dabei werden Schleicher überholt,was mit dem Turbo kein Problem ist.Deine Ausschlußkriterien mit den 3 F Autos sind aber auch von Vorgestern.Damit beraubst du dir gute Alternativen.Ein Ford Fiesta oder Peugeot 208 sind klasse Autos mit super Motoren.Dazu sehen die auch noch gut aus.Da wirkt ein Yaris dagegen,wie ein hässliches Entlein.Heutzutage baut kein Hersteller mehr richtige Krücken.Gerade der Fiesta wird in Deutschland zusammen geschraubt und ist mit das Beste was es auf dem Kleinwagenmarkt gibt.

Zitat:

@Volvorin71 schrieb am 23. Januar 2020 um 09:24:22 Uhr:

Ich würde zu einem kleinen Turbomotor raten.Die 3 Zylinder Turbos von Ford,VW,Hyundai/Kia oder Peugeot haben keine Auffälligkeiten und sind problemlos.[...] Deine Ausschlußkriterien mit den 3 F Autos sind aber auch von Vorgestern.Damit ...

Vielleicht will der TE "Kein F-Auto (Fiat, Ford, alle Franzosen)" aus nicht-technischen Gründen? Ästhetik? Design? Versicherung? Keine Vertragswerkstätte in seiner Gegend? (für einige Leute zählen übrigens "Folkswagen" und Derivate auch zu den "F"-Autos... ;))

Themenstarteram 23. Januar 2020 um 21:59

Danke für die vielen Rückmeldungen! Ganz ernst war meine F-Auto Anmerkung nicht gemeint. Beruflich bin ich schon ziemlich viele Marken gefahren. Fiat, Peugeot und Citroen haben mir dabei aber wirklich nicht gefallen (Qualität Innenraum, Anordnung von Bedienelementen).

Mein aktueller Yaris (Benziner, 69PS) hat 165000km und Erstzulassung war 2011. Service habe ich übrigens immer alle 15000km machen lassen. Ist sicherlich kein flottes Auto, allerdings kommt man doch ganz gut vom Fleck wenn man mit der Drehzahl hochgeht. Fahrspaß ist nachrangig, wichtiger sind mir Zuverlässigkeit und niedrige laufende Kosten.

Ich habe die Vorschläge zusammengefasst:

- Hyundai i20

- Toyota Yaris Hybrid; bin ich heute probegefahren. Prinzipiell in Ordnung, mich schreckt aber das Fahrzeugalter (Erstzulassung 2014) und die teure Versicherung ab.

- Polo/Ibiza/Fabia; definitiv interessant.

- Opel Corsa; muss ich mir mal anschauen.

- Mazda 2; hatte ich schon mal in betracht gezogen, allerdings ist der nächste Händler doch etwas weiter weg. Werde ich wohl doch mal probe fahren.

- Kia Rio; der nächste Händler ist definitiv zu weit weg.

- Suzuki Swift; auch hier gibt es keinen Händler/Werkstatt in der Nähe.

- Ford Fiesta; werde ich mir anschauen.

Bei 25 TKM würde ich über einen Diesel nachdenken, die sind gebraucht günstiger, haben mehr Drehmoment und sind oftmals in der Versicherung nicht mal teurer.

Ansonsten, bei Benzinern, Opel Adam ist in der Versicherung günstiger als der Corsa und nen Hauch sparsamer.

Beim Yaris würden der 1.33 Benziner oder der Diesel bei deinen Kriterien mehr Sinn machen als der Hybrid.

Honda Jazz wurde noch nicht genannt, sehr zuverlässiges Modell.

Ich würde den VW Konzern vermeiden. Hyundai, Kia, Toyota, Mazda oder Honda wären gute Optionen.

Dafür gibt es im Adam nicht den empfehlenswerten 1.4T mit 100 PS. Der hat ordentlich Drehmoment und fährt sich von der Charakteristik her eher wie ein Diesel.

Meine Schwester hatte den 87 Ps Adam.Oh Gott war das eine lahme Kiste.Der Motor zu schlapp und das kleine Auto viel zu schwer.Dazu hat der für die bescheidenen Fahrleistung zu viel gesoffen.Die hat den ganz schnell gegen einen Turbo getauscht.Ich weiß nicht wie Opel mit den uralten und lahmen Motoren Geld verdienen wollte.Die haben überhaupt nicht zum Auto gepaßt.Der Adam ist ein hochwertiger Kleinwagen.Aber solche Motoren gehen gar nicht.So ein kleiner Turbo mit 100 Ps hätte Dem bestimmt nicht geschadet.Ich bin echt mal gespannt,wie die neuen 3 Zylinder angenommen werden.Dazu hat man auch die Motorenangebote rigoros zusammen gestrichen.Das Ganze erinnert mich irgendwie an Saab.

Wo macht denn der Yaris überhaupt Ärger? Wieviel und für was hast Du denn überhaupt investiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kleinwagen bis 12.000€