ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Kleiner Auffahrunfall, Reparatur nötig?

Kleiner Auffahrunfall, Reparatur nötig?

Themenstarteram 19. Oktober 2019 um 18:30

Hallo, ich hoffe, ihr könnt mir helfen, ich kenn mich nicht so aus...

Ich habe am 7ten einen kleinen Auffahrunfall verursacht, dabei bin ich mit unbekannter Geschwindigkeit nach starkem Abbremsen, einem anderen Auto hinten aufgefahren. Von Außen sieht man kaum etwas, ein paar Kratzer im Blech und Sprünge im Plastik, sowie zwei kleinere Beulen.

Von Innen sieht man dieses verbogene Teil auf den Fotos, ich finde leider nicht raus, welches Teil das ist.

Das andere Auto hatte eine Delle im Kofferraum, dieser ließ sich aber noch normal öffnen, falls das wichtig ist?

In der Werkstatt hieß es, ist reparierbar, kostet aber so 800-1000€, evtl weniger, wenn man ein paar Schönheitsreparaturen weglässt, aber ich kann so weiter fahren. Mein Vater (gelernter Kfz-Mechaniker, hat aber sehr lange nicht in dem Beruf gearbeitet) meinte, damit sollte ich nicht weiterfahren und ich bekomme ohne Reparatur wahrscheinlich keinen TÜV mehr.

Mir ist klar, dass jede Werkstatt, die ich dazu befrage, Richtung Reparatur tendiert, und ich kenne leider niemanden, von dem ich mal eine unabhängige Einschätzung bekommen könnte, deswegen richte ich mich an euch.

Weitere Fotos kann ich auf Wunsch gerne noch machen.

TÜV ist 05/2020 fällig.

Ich würde gerne wissen, ob ich es dringend reparieren sollte; nur reparieren soll, wenn ich TÜV will; oder gar nicht reparieren brauche.

Zum Auto: Es ist ein Chevrolet Spark von 2011 und war von Anfang an meiner. Gefahren ist er bisher so 90000km.

20191012
20191012
Beste Antwort im Thema

Weitere Bilder wären schon wichtig und wenn bei den einzelnen Bilder auch nocht steht aus welchem Blickwinkel sie aufgenommen wurden, umso besser.

MfG kheinz

PS: berlin-paul..........dumm daher schreiben kann ich auch.......................

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Einfach weiterfahren. Wenn da Öl und / oder Kühlmittel ausläuft, fliegt doch höchstens ein Moppedfahrer auf die Nase oder jemand anders kommt ins Rutschen und nagelt ein paar Fußgänger um. Da bist Du dann schon längst weg wenn was passiert. Also alles ganz easy und dein Papa soll sich mal entspannen ... [SarkasmusOFF] :rolleyes:

Weitere Bilder wären schon wichtig und wenn bei den einzelnen Bilder auch nocht steht aus welchem Blickwinkel sie aufgenommen wurden, umso besser.

MfG kheinz

PS: berlin-paul..........dumm daher schreiben kann ich auch.......................

Die Kühlwasserleitungen sollten nicht gerade am Blech scheuern können, dann wird da auch nichts undicht, bis jetzt läuft ja auch nichts raus. Wenn das strieft, das blech ist eh schon verbogen, einfach etwas Platz mit einem Hammer schaffen. Zum Tüv gehört es dann gerichtet, der sieht verbeulte Teile nicht gerne.

@Plaspoo

Geht denn deine Klimaanlage noch? Sieht evtl. nach Klimakondensator aus.

Stoßstange abbauen, das "Crashelement" dahinter mit der Brechstange richten, bzw gerade ziehen. Sei dir bewusst, es hat seinen Dienst getan und kann praktisch keine Energie mehr aufnehmen. Alsbaldiger Austausch zu deiner Sicherheit!

 

Offene Brüche im Plastik mit Panzertape sichern. Ausgebrochene Plastiknasen der Stoßstange/vom Kühlergrill mit Kabelbinder ersetzen.

So ist er erstmal wieder betriebssicher.

 

Ein Foto von aussen wäre hilfreich.

Themenstarteram 19. Oktober 2019 um 21:43

Ich danke euch für die Antworten bisher.

Es läuft nichts aus und ich hab ja auch einen Mechaniker drüberschauen lassen, eben damit ich damit niemanden gefährde. Das ich nicht mehr so gut geschützt bin, das hatte mir der Mechaniker auch gesagt, deswegen fahre ich auch nur noch alleine damit. Klimaanlage habe ich keine, da sagte der Mechaniker auch, dass ich da froh sein kann, sonst wäre die jetzt hinüber.

Andere Fotos mach ich morgen bei besserem Licht, die obigen Fotos sind von oben in den Motorraum fotografiert, praktisch von innen Richtung Kühlergrill.

Diese Leichtbaukühler bestehen aus Alurohren die seitlich in ein Kunststoffverbindungsrohr eingepresst sind. Nach so einer Verformung sind die Druckdichtheit an diesen Übergängen und auch der Luftdurchsatz nicht mehr die selben ...

so ein Kühler kann man ganz schön verbiegen bevor der undicht wird. Wenn der jetzt noch dicht ist, bleibt der auch dicht. Da hab ich schon schlimmeres gesehen, Kühler die durchgebogen waren durch einen Aufprall und die waren noch dicht.

P.s. man sieht auf den Bildern ja nicht einmal ob der Kühler überhaupt verbogen, oder beschädigit ist.

Themenstarteram 19. Oktober 2019 um 22:06

@berlin-paul

ich verstehe nicht ganz, was du meinst? Seitlich ist doch nichts passiert? Das einzige, was anders aussieht als vorher, ist dieses Blech...

Für mich sieht es danach aus, dass der Kühler bei der Kollision mitbetroffen wurde.

Zitat:

@Plaspoo schrieb am 19. Oktober 2019 um 21:43:26 Uhr:

Ich danke euch für die Antworten bisher.

Es läuft nichts aus und ich hab ja auch einen Mechaniker drüberschauen lassen, eben damit ich damit niemanden gefährde. Das ich nicht mehr so gut geschützt bin, das hatte mir der Mechaniker auch gesagt, deswegen fahre ich auch nur noch alleine damit. Klimaanlage habe ich keine, da sagte der Mechaniker auch, dass ich da froh sein kann, sonst wäre die jetzt hinüber.

Andere Fotos mach ich morgen bei besserem Licht, die obigen Fotos sind von oben in den Motorraum fotografiert, praktisch von innen Richtung Kühlergrill.

Hallo Plaspoo.

Das verbogene Blech ist vorne hinter der Stoßstange? In dem Fall hat das Blech mit dem Chrashverhalten nichts zu tun. Das würde, im Falle eines Falles, nicht mal ein Eichhörnchen aufhalten. Nimm deinen Mechaniker, der soll das Blech nach vorne drücken und mit dem oberen Blech mittels Schraube verbinden.

Falls dem Auto sonst nichts fehlt, lass dich von Horrorszenarien nicht verrückt machen. Das Auto ist wegen des Bleches sicher und wird klaglos den TÜV überstehen.

Gruß

Öhm...du siehst doch, was das Blech schon für Energie aufgenommen hat.

 

Diese Bleche (manchmal Tatsache auch nur aus Kunststoff) sind halt für einen leichten Crash, damit sich die "Weichteile", Frontmaske und Längsstrukturen nicht direkt verbiegen.

Die Stoßstange selbst nimmt (vor allem bei neueren Fahrzeugen) so gut wie keine Energie mehr auf. Dafür sind diese Verformelemente gedacht.

 

Sind die Dinger 1x geknickt, haben sie jegliche Stabilität eingebüßt. Das bedeutet für den TE allerdings, das wenn er es dabei lässt, beim nächsten derartigen Unfall der Wagen vermutlich ein Totalschaden sein wird.

Selbst wenn es heftiger rummst, fehlt eben dieser Energieabbau. Die passive Sicherheit ist also beeinflusst, was den TÜV auch interessieren wird.

 

Ich hab früher auch ein paar Unfallwagen gekauft und wieder " gerichtet", Front- sowie Heckunfaller. Ich wusste dann aber auch, dass nach der "Gabelstaplerrichtbank" das Auto so stabil ist wie ein Kartenhaus.

Bamako.

Schau dir das Blech an. Das war nichtmal mit dem oberen Blech verbunden. Der geschätzte 15 mm Falz verhindert gerade, dass das Blech im Wind nicht flattert.

Zur Energieaufnahme = Eichhörnchen.

Gruß

Themenstarteram 21. Oktober 2019 um 14:04

Hier sind noch mehr Bilder. Mehr Schäden hat der Wagen nicht, oder kann ich zumindest nicht erkennen...

Frontansicht
Motorraum innen re Seite
Motorhaube innen
+7
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Kleiner Auffahrunfall, Reparatur nötig?