ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Klein-/Kompaktwagen bis 3.000 EUR, 4/5-Türer, wenig Verbrauch

Klein-/Kompaktwagen bis 3.000 EUR, 4/5-Türer, wenig Verbrauch

Themenstarteram 3. März 2013 um 14:07

Hallo,

ich suche einen Klein-/Kompaktwagen, ab Baujahr 2003, allerhöchstens 100.000km, muss 4/5 Türer sein (kein 2-Türer!), und man sollte auch einen Kinderwagen unterbringen können. Wichtig ist mir, dass das Fahrzeug zuverlässig auch mal 500km Trips ohne Probleme durchführen kann. Er wird jedoch zu 80% in der Stadt bewegt, ca. 10% Entfernungen bis 20km und ca. 10% auch mal 200km (im Monat einmal am Wochenende). Ein Muss sind Servo, ABS, Airbag, Zentralverriegelung, el. Fensterheber und Klimaanlage.

Ein wichtiger Punkt ist, dass er möglichst günstig im Unterhalt ist, sprich wenig Verbrauch und günstige Versicherung und Steuer. Er soll unter 7l im Durchschnitt verbrauchen, vorzugsweise auch ca. 6l / 100km. Auf der Autobahn genügen mir ca. 150-160 km/h, jedoch sollte ich auch aus 110km/h heraus noch überholen können :)

Was haltet ihr von folgenden Modellen untereinander verglichen, würdet ihr eher zu einem bestimmten Modell raten oder abraten ?

Daewoo Kalos 1.4 SX

Daewoo Matiz 1.0 SE

Kia Picanto 1.1

Citroen Xsara 1.4 SX

Daihatsu Sirion 1.3

Hinzufügen möchte ich, dass ich ungern einen Opel haben möchte, und dass der Daihatsu Cuore -obwohl er eigentlich oftmals gelobt wird und auch sicherlich preisgünstig ist- nicht in Frage kommt. Den Cuore haben wir zusammen mit Frauchen angeschaut, damit konnte sie sich jedoch absolut nicht anfreunden. Wenn ich ehrlich bin, mir hat er auch definitivn nicht zugesprochen, obwohl er sehr günstig im Verbrauch wäre. Aber der sieht wirklich aus wie ein quadratischer Quader mit einem Hauch Touch von dünnen Blechtürchen. Daher fällt der Cuore und Opel aus der Auswahlliste.

Was denkt ihr zu den Beispielmodellen weiter oben, sollten wir uns auf bestimmte Modelle oder Hersteller beschränken? Gibt es Pro/Contras zu Daewoo (oder heißen die Matiz eigentlich Chevrolet??) und Kia ? Danke an Alle im Voraus.

Beste Antwort im Thema

Ich helfe gern und möchte kurz und bündig auf die gezeigten Autos eingehen.

Der grüne Daewoo Kalos von 2005 mit 80.000 Kilometern ist bestimmt kein schlechtes Auto und die Gebrauchsspuren gehen für das Fahrzeugalter von acht Jahren auch in Ordnung - es ist eben kein Neuwagen und für 2.999 Euro dazu noch "Low-Budget". Von der Verarbeitungsqualität her ist dieser Koreaner gutes Mittelmaß, die Ausstattung ist gut, die Technik brave Hausmannskost ohne Überraschungen - aber er ist nicht unbedingt sehr sparsam mit seinem fast 100 PS starken Benziner. Wer mit Schwächen im Haptik- und Komfortbereich leben kann sowie mit einer Marke, die es nicht mehr gibt, und bereit ist, den Kalos bis zum Schrottplatz zu fahren, kann den kaufen. Wiederverkauf ist hier ein kritisches Thema; Daewoo's sind sehr billig zu haben und nur über den Preis verkäuflich, vor allem seit die Marke Chevrolet heißt.

Der ebenfalls grüne Daewoo Matiz von 2004 mit 70.000 Kilometern wäre, wenn du mit dem Daihatsu Cuore schon unglücklich warst, keine Option, denn vom Cuore ist er nicht allzu weit entfernt, was die gesamte Anmutung angeht. Da ist ein Cuore eigentlich sogar noch besser als ein Matiz. Von den Eckdaten her bestimmt ein faires Angebot, keine Frage - aber ich möchte anmerken, dass der Cuore, obwohl ich kein Freund des Daihatsu bin, weit besser ist als der Matiz. Der Matiz ist eine absolute Behelfslösung für reinen Kurzstrecken-Stadtbetrieb; Langstrecken sind mit ihm nicht unbedingt erstrebenswert.

Der goldene Kia Picanto von 2004 mit 70.000 Kilometern macht (bis auf das fehlende Radio, da kann man ja eines nachrüsten) einen guten Eindruck. Ein frisches, freches Auto, das noch heute absolut zeitgemäß daherkommt und dem man seine rund zehn Jahre, die er hinter sich hat, nicht ansieht. Das Angebot wirkt fair, auf das Angebot mit dem neuen Zahnriemen würde ich eingehen - es bliebe abzuwarten, was dann der Endpreis sein würde, oder ob dieser Service im Preis von 2.790 Euro bereits inbegriffen ist. Kein schlechtes Auto, zumal der Picanto aus der Ära stammt, in der Kia erstmals Autos brachte, die europäischen Wagen das Wasser reichen konnten und die Marke bei uns bekannt werden ließ. Empfehlenswert!

Der luziferrote Citroen Xsara von 2004 mit 80.000 Kilometern ist eine Klasse größer als die anderen - das ist ein ausgewachsener Kompaktwagen. Sicher ist, dass er für knapp 3.000 Euro den besten Gegenwert bietet, was den Nutzwert, die Ausstattung sowie Preis und Leistung angeht. Dieser Xsara von 12.2004 ist einer der Letzten dieser Baureihe; Verarbeitungsprobleme gab es keine mehr. Das ist ein ausgereifter Wagen. Der schrägen Farbe (Luziferrot-Metallic) sowie dem Standort nahe der französischen Grenze, wo gern solche Autos gekauft und deutschen Modellen gegenüber sogar bevorzugt werden, nach zu urteilen, aber auch aufgrund dem Basismotor mit 75 PS und der geringen Laufleistung, scheint es sich womöglich um einen gepflegtes Rentnerauto zu handeln. Komplette Ausstattung, angenehmer Komfort und solide Qualität machen diesen Xsara zum Geheimtipp. Das wäre meine Empfehlung; der ist vielleicht auch nicht der Sparsamste, bietet aber einen guten Gegenwert und ist ein schönes Auto auch für weitere Strecken.

Der silberne Daihatsu Sirion von 2006 mit 80.000 Kilometern ist sicher kein schlechtes Auto, aber mir fehlen hier schlicht die Positiva. Der Wagen hat so gut wie nichts, das ihn auszeichnen und einen Kauf wirklich rechtfertigen würde. Er ist zwar wohl ein zuverlässiger Geselle und recht geräumig, liegt auch im Preisrahmen, aber dieses Angebot wirkt etwas unfertig - hier steht noch nicht einmal die Anzahl der Vorbesitzer, auch vom TÜV ist keine Rede.

Ich hoffe, dass ich helfen konnte. Meiner Meinung nach ist der Xsara die beste Lösung, weil ich ihm auch Langstrecken locker zutraue.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Ich weiß nicht wie du schaust, der 75ps mit Schaltung kommt im Schitt auf 6.7L/100km beim 109Ps mit Automatik bin ich bei 8.5l/100km wobei aber auch nur 2Fahrzeuge als Mittel genommen werden.

Themenstarteram 4. März 2013 um 14:55

Dann hab ich tatsächlich falsch geschaut gehabt, sorry. Also ich werde mich mal schlau machen, was es mit diesem schwarzem Citroen auf sich hat, der würde mir ganz gut gefallen denke ich und zu dem Preis wäre das hoffentlich eine gute Wahl (Sofern der i.O. wäre).

Der ist so billig, weil Citroen Xsaras eh nicht wahnsinnig gesucht (frag Deine bessere Hälfte, warum) sind und mit Automatik gleich gar nicht. Was mir an dem Auto gefällt ist die Exclusive-Ausstattung, da ist wirklich alles Mögliche drin. Von der Klimaautomatik über den Regensensor bis zum Tempomat. Von so Pilliepalle wie 12V-Steckdose im Laderaum oder Lordosenstütze fange ich erst gar nicht an.

Ich tippe auf einen Mehrverbrauch gegenüber einem normalen 1.6 16V auf knapp einen Liter, ist eben noch eine herkömmliche (komfortable) Wandlerautomatik.

Die dürfte übrigens von ZF in Friedrichshafen stammen, das ganze Auto wurde wahrscheinlich in Mülhausen gebaut, ist also für einen Süddeutschen ein regionales Produkt.

Wenn der Wagen nicht ewig entfernt ist, kannst Du mal probefahren. Vielleicht gefällt die Motor-/Getriebekombination ja auch überhaupt nicht.

Diese schrecklichen Pseudo-Alu-Fußmatten deuten auf einen jungen Zweitbesitzer hin, muss aber nicht zwangsweise schlecht sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Klein-/Kompaktwagen bis 3.000 EUR, 4/5-Türer, wenig Verbrauch