ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Klarlack ab nach Hochdruckreinigung

Klarlack ab nach Hochdruckreinigung

BMW
Themenstarteram 26. Juli 2017 um 14:08

Hallo Leute,

habe im Forum

https://www.motor-talk.de/.../...ackschaeden-im-klarlack-t4664193.html

gelesen, dass jemand nach einer Reinigung ebenfalls Klarlackschäden hatte. Dort haben einige geschrieben, dass es wohl eher ein Lackiererfehler sei. Das irretiert mich ein wenig. An meiner Stoßstange ist auch gut etwas abgeplatzt, die wurde aber zu 100% noch nie nachlackiert oder so- ist die Originalstoßstange seit dem Kauf. Kein Unfall oder so.

Weiterhin wird geschrieben, dass mit einem Hochdruckreiniger solche Schäden nicht entstehen? Auch nicht wenn man zu nahe rangegangen ist? Das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Wie soll denn bitte schön der Lack bei mir dann beschädigt worden sein?

Er war ganz als er da war, nun hat er den Schaden. Hat jemand wirklich Ahnung von dem thema und kanns mir erklären?

Lg

Ähnliche Themen
8 Antworten

Kommt auf das Gerät an ( Hochdruckreinger ). Bei mir in der Schiffswerft haben wir einen Hochdruckreiniger, der würde Dir sämtliche Anbauteile vom Auto pusten.

Schreib einmal detailliert was passiert und wo der Schaden passiert ist.

Hochdruckreiniger mit Kaltwasser , warmen Wasser oder Wassertemperaturen bei denen Du Dich verbrühen kannst ?

Waschanlage oder der Nachbar der neben Deinem parkenden Fahrzeug die Gehwegplatten gereinigt hat ???

Oder Selbstwaschanlage und die Sprühlanze ganz dicht drangehalten ?

Themenstarteram 26. Juli 2017 um 14:41

Wow, was es nicht alles gibt.

Das hat BMW selbst gemacht- die geben die Autos gereinigt wieder zurück. Bis jetzt ist auch nie etwas passiert... bis jetzt.

Ich weiß nur, dass auf dem Gelände keine Waschstraße ist und als ich mit dem Serviceleiter gesprochen habe, hat er nicht verneint, dass es ein Hochdruckreiniger war. Er meinte aber auch, die Stoßstange wäre lackiert worden, was ich verneint habe, worauf er gleich sagte, dass es halt beim Vorbesitzer war, was ich verneint habe, weil es keinen anderen Besitzer gibt- es hat sich lediglich bei mir der Name geändert. Ich will ihm ja nichts unterstellen, aber der Schaden war definitiv nicht vorher da. Da ist ein großes Stück abgeplatzt- dort wo die Kofferraumtür schließt- da kommt keiner so leicht ran.

Also Profiwerkstadthochdruckreiniger. Das einzige, was ich versuchen kann, ist noch einmal den Serviceleiter zu fragen.

Mach einfach mit dem Handy ein Foto vom Hochdruckreiniger. Dann beim Hersteller nachfragen ob der auch geeignet ist das Auto aussen zu reinigen. Wahrscheinlich nicht ....

Dann hast Du Argumente gegenüber dem Serviceleiter.

Da ich hier zufällig einen Thread über Hochdruckreinigung gefunden habe, frag ich euch einfach mal was. Sprüht ihr vor dem Schaum Wasser auf den Lack oder nicht? Ich bin mir da nie ganz sicher, was ich zuerst machen soll.

Zitat:

@xLeafx schrieb am 26. Juli 2017 um 14:08:02 Uhr:

...die wurde aber zu 100% noch nie nachlackiert oder so...

An deiner Stelle würde ich mich mit den 100% nicht so weit aus dem Fenster lehnen!

Denn nicht gerade wenige Fahrzeuge werden beim Transport vom Hersteller zum übergebenden Händler beschädigt, vor Übergabe an den Käufer durch den Händler entsprechend nachlackiert ohne dass der Käufer darüber informiert wird...insofern kann es durchaus sein, dass dein Fahrzeug nachlackiert wurde!

Zitat:

...dort wo die Kofferraumtür schließt...

Ohne Fotos ist das lustiges Rätselraten was wir hier betreiben...

Wenn das dort ist wo die Klappe schließt, wird dort auch gerne mal was "eingeklemmt" oder die Klappe so fest zugeschlagen, dass diese auf den Lack knallt - dieser dann, durchaus abbplatzen kann!

Auch wenn der Thread schon älter ist, habe ich ihn mal in das entsprechende Forum verschoben.

hab es mal richtig verschoben

Themenstarteram 21. August 2017 um 9:47

Zitat:

An deiner Stelle würde ich mich mit den 100% nicht so weit aus dem Fenster lehnen!

Denn nicht gerade wenige Fahrzeuge werden beim Transport vom Hersteller zum übergebenden Händler beschädigt, vor Übergabe an den Käufer durch den Händler entsprechend nachlackiert ohne dass der Käufer darüber informiert wird...insofern kann es durchaus sein, dass dein Fahrzeug nachlackiert wurde!

Ich kann mich so weit aus dem Fenster lehnen, denn bei MIR wurde die Stoßstange zu 100% nicht nachlackiert. Sollte es BMW ohne mein Wissen heimlich gemacht haben, dann ist es nur recht, dass sie den Schaden übernehmen ;) Ist ja auch ihr Fuschwerk!

 

Zitat:

 

Wenn das dort ist wo die Klappe schließt, wird dort auch gerne mal was "eingeklemmt" oder die Klappe so fest zugeschlagen, dass diese auf den Lack knallt - dieser dann, durchaus abbplatzen kann!

Es geht doch wohl darum, dass der Wagen, als er zur Werkstatt kam, diesen Schaden nicht hatte und danach beschädigt war. Sollte ein BMW Mitarbeiter derat die Klappe zugeschlagen haben, dass Lack abplatzt, dann ist er auch für den Schaden verantwortlich.

Übrigens wäre es das erste Mal in unserer ganzen Familie, dass so etwas passiert wäre (durch Zuschlagen der Haube platzt die erste Schicht Lack ab). Ich will es nicht ausschließen, aber ich bezweifele, dass so etwas bei einem Markenwagen ohne vorherige Schäden möglich ist. Wenn es mir passieren würde, dann würde ich aber auch sehen, dass ein kausaler Zusammenhang zwischen Zuschlagen und plötzlich Kaputtgehen besteht. Hier ist es aber eher so: Heile- Werkstatt- Kaputt.

BMW musste übrigens den Schaden übernehmen, die haben schon die Stange repariert. Mangels Schadensprotokoll liegt die Beweislast des Schadens bei denen. Als ich aber den Wagen wieder abgeholt habe, war er schon wieder beschädigt- mich kotzt das echt an. Dieses mal habe ich aber vorher Fotos gemacht, so dass ich vorlegen kann, dass der Schaden nicht bestand- der Schaden ist auch nicht in deren Schadenprotokoll- bin mal gespannt, wie das verlaufen wird.

Ich wollte einfach nur Wissen, ob es wirklich unmöglich ist, dass ein Hochdruckreiniger den Lack beschädien kann (wie BMW behauptet). Ich habe es anders gehört, und der Schaden sah nach einem typischen Hochdruckreinigerschaden aus. Mir lag es fern, einen Schaden jemanden zuzuschreiben, der auch nicht dafür verantwortlich ist. Hier hat ja einer geschrieben, dass es möglich ist, und modellabhängig vom Reiniger sei- leider komme ich nicht auf das Gelände, wo die Autos gereinigt werden, ansonsten hätte ich aus reiner Neugier das nachgeschaut.

Die Tatsache, dass schon wieder eine Beschädigung vorliegt, bestätigt mich doch eher, dass die Werkstatt schluderig arbeitet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Klarlack ab nach Hochdruckreinigung