ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Klapperndes Hinterrad

Klapperndes Hinterrad

Suzuki GSF 600 Bandit
Themenstarteram 13. August 2011 um 20:01

Hihi,

Ich habe mir vor kurzem eine Suzuki Bandit BJ 97 zugelegt. Meine erste eigene Karre ^^

Habe Radlager hinten gewechselt, drossel eingebaut und so weiter.

Gestern bin ich dann einige male liegen geblieben, fehler war aber schnell gefunden und in stundenlanger kleinarbeit wieder beseitigt.

Heute habe ich die alte Dame dann wieder zusammen gebaut und wollte eine runde fahren, dabei ist mir ein lautes unregelmäßigesknacken aufgefallen.

Zu hause angekommen habe ich sie auf dn Haupttänder verfrachtet und mal geguckt was los is.

Wenn ich sie so laufen lasse im 2. oder 3. Gang Knackt es irgendwo im hinterrad unnormal laut vor sich hin.

Wir haben dann die bremse abgebaut und konnten damit ausschliessen das das problem von da kommt.

Dann haben wir urch zufall gemerkt wenn ma das rad locker schraubt knackt nix mehr, zieh man es fest knackt es!

Weiß jemande was das ist und wie is das beseitigen kann ohne angst haben zu müssen mein rad zu verlieren?

Ich wäre euch sehr dankbar für schnelle Antworten.

MFG Evelyn

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hallo,

 

ich würde auf die Kette tippen. Entweder ist das Hinterrad nicht richtig ausgerichtet (Kette, Kettenrad und Ritzel fluchten nicht), die Kette ist zu straff gespannt, die Kette verschlissen oder es liegt eine Kombination der genannten Fehler vor.

 

Gruß borento

Themenstarteram 13. August 2011 um 20:57

aber wenn es an der kette liegen würde, würde es doch nich aufhören wenn man das gesamte rad locker schraubt oder?

Wenn das Hinterrad locker ist steht die Kette nicht mehr unter Spannung. Fluchten Kette, Kettenrad und Ritzel nicht, eckt die Kette und läuft auf den Zähnen auf. Das gleiche ist der Fall wenn die Kette verschlissen und deshalb gelängt ist. Dann laufen die Zähne nicht mehr sauber in der Kette. Zuviel Spannung verstärkt das Knacken.

am 13. August 2011 um 21:17

Hallo,

h i e r ist für das Hinterrad Deiner Suzi eine Explosionszeichnung...Fahrzeugtyp u. Baujahr eingeben. 

Vergleiche bitte anhand der Zeichnung, ob Du alle Teile wieder richtig zusammengebaut hast.

 

Gruß.

Um das Hinterrad auszurichten gibt es eine ganz einfache Möglichkeit:

 

Steckachse lösen. Mit einem Maßband den Abstand auf beiden Seite von der Kante der Schwingenachsenabdeckung bis Mitte Steckachse messen. Abstand auf beiden Seiten mit Hilfe der Kettenspanner exakt gleich einstellen. Steckachse anziehen. Kettenspannung überprüfen, in dem Du das Bike auf die Räder stellst und den Abstand vom Boden bis Unterkannte Kette am größten Durchhangsbereich mißt (2. Person erforderlich!). Kette nach nach oben drücken und nochmals messen. Kette darf sich nur im Bereich von 20 bis 30mm hochdrücken lassen. Gegebenen Falls Vorgang solange wiederholen bis die Einstellung passt. Knackt es dann immer noch, ist wohl ein neuer Kettensatz fällig.

Themenstarteram 14. August 2011 um 9:11

Ich danke euch schonmal recht herzlich für die vielen Tips, werde heut mal testen obs wirklich n der kette liegt, oder nicht.

Ich berichte später!!

=)))

Themenstarteram 14. August 2011 um 11:28

So, an der Kette liegts definitiv nicht!

Wir haben jetzt das Hinterrad ausgebaut und festgestellt, dass das eine Lager sich nicht richtig dreht, klemmt und der innenring locker ist...

Aber WARUM?

Ich habe die Lager tauschen lassen, als ich die kleine gekauft habe, danach is sie wenns hoch kommt 150 km gelaufen!

Kann mir jemand nen Tipp geben was das sein kann? Warum das wieder kaputt ist und so weiter?

Bin langsam echt am verzweifeln mit dem Bike!!!

Ich weiß nicht, wie das Lager beim Moped hinten aufgebaut ist. Aber Fehler beim Lagerwechsel sind

- Lager nicht richtig beim Einbau mit Fett befüllt

- Lager zu fest gezogen (bei 2-teiligem Lager)

- Lagerschale, sofern fest eingebaut, verschlissen

- Beim Eintreibes des Lagers verkantet

- Beim Eintreiben des Lagers das Teil falsch belastet

- Keine Fettfüllung vorhanden

- Falsches Fett verwendet

- Lager ab Werk schon mit Fehler behaftet (eher unwahrscheinlich)

 

cu...Marcus 

Themenstarteram 14. August 2011 um 15:11

Kann das fehlen einer distancehülse oder eine falsche dazu führen das regelmäßig ( nach 150km) das radlager kaputt geht?

ohne Spacer solltest du das Rad garnicht fest bekommen, fehlt denn da etwas bei dir? Solltest du eigentlich merken beim Zusammenbau das da was fehlt, wenn es fehlt. Oder hast einen falschen bzw. den fehlenden durch etwas anderes ersetzt? dann stimmt aber auch die ganze Geometrie des Hinterrades eventuell nicht mehr und dies kann sich sicher auf die Radlager auswirken.

Themenstarteram 14. August 2011 um 18:09

also ich persönlich hab die radlager beim letzten mal nich gewechselt, sondern es in einer werkstatt machen lassen und die hätten ja eigentlich merken müssen wenn was fehlt oder was falsches drin ist...

mhhh naja...ich werde morgen mal das rad zu nem suzuki händler bringen und abwarten was der sagt....hoffentlich bezahl ich dann nich gleich 200€ für ein teil oder so

sollte man eigentlich annehmen das eine Werkstatt dies richtig macht, davon ausgehen kannst aber nicht. Sieht denn etwas ungewöhnlich aus? So als ob etwas nicht passen würde oder ähnlich?

Themenstarteram 14. August 2011 um 18:49

also mein dad un ich haben es auseinander genommen und die stange auf der das rad sitzt war falschrum drin und wir sind der meinung das laut explosionszeichnung auch irgendwie so ne abstandhülse fehlt.

Zu der Stange sagt man gewöhnlicher Weise auch Achse und du bist dir sicher das du sie in einer Werkstatt hattest? Wenn da wirklich was felht, hättest das aber merken müssen. Ohne Spacer ist es garnicht möglich das Rad überhaupt richtig auszurichten. Geh zu der Werkstatt die es zuerst gemacht hat, hast schließlich Garantie auf die Arbeit, sollen dir das Geld zurückgeben, wenn die so einen Mist verzapft haben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Klapperndes Hinterrad