ForumCarens, Carnival, Soul & Venga
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Carens, Carnival, Soul & Venga
  6. Kia Venga, Modell 2019, ecodynamic, 125 PS, hoher Verbrauch.

Kia Venga, Modell 2019, ecodynamic, 125 PS, hoher Verbrauch.

Kia Venga 1 (YN)
Themenstarteram 22. Dezember 2018 um 18:10

Mein neuer Venga, Km - Stand 1000, verbraucht in der Stadt über 12 l und ausserhalb über 10 l.

Der Kia Händler sagt. Innerhalb der Einfahrzeit von 10000 Km !! ist keine Aussage möglich. Stimmt

diese hohe Einfahrzeit? Kia selbst beantwortet meine Anfrage nicht.

Ähnliche Themen
23 Antworten

Einfahrzeiten gibt es nicht mehr, wird ja alles optimal elektronisch geregelt und angepasst.... Und Sie kommen nur 400km mit ner Tankfüllung?!

V8 was? Unglaublich...

Volltanken und fahren und schauen wie weit man kommt, bei km-Stand 1000 kann man zum Thema Durchschnittsverbrauch noch keine Aussagen machen, mangels Daten.

Stadtverkehr ist schwierig zu beurteilen, wenn ich durch 'echten' fahre, habe ich auch oft einen Tages-Verbrauch von 10l (bei meinem Ceed SW CRDi DCT). Dafür aber dann auch auf der Landstraße sachte gefahren nur noch 5-6l.

Stadt bei wenig Verkehr, Landstraße oder Autobahn -sinnig gefahren- sollte der Verbrauch aber dann doch deutlich unter Deine 10-12l absinken. Das Du überhaupt nicht unter 10l kommst, ist schon sehr ungewöhnlich. Hast Du denn mit Deinem Vorgängerfahrzeug unter ähnlichen Bedingungen und Fahrstrecken Verbrauchserfahrungen?

Mit dem Anfangsverbrauch in der Einfahrzeit, das halte ich persönlich für ein Märchen. Ich habe schon einige Neuwagen gefahren, bei keinem hatte ich einen nennenswerten Unterschied. Wenn, dann vermutlich eher von der Eingewöhnung als Fahrer an geänderte Drehzahlen und Drehmomente und die resultierenden anderen Schaltpunkte.

Zitat:

@Dieterkarlotto schrieb am 22. Dezember 2018 um 18:10:05 Uhr:

Mein neuer Venga, Km - Stand 1000, verbraucht in der Stadt über 12 l und ausserhalb über 10 l.

Der Kia Händler sagt. Innerhalb der Einfahrzeit von 10000 Km !! ist keine Aussage möglich. Stimmt

diese hohe Einfahrzeit? Kia selbst beantwortet meine Anfrage nicht.

Einfahren: Blödsinn!!!

Der Verbrauch riichtet sich natürlich nach Fahrweise und nach Bordcomputer kannst Du überhaupt nicht gehen!!

Mein Rat: Notiere die Verbräuche über einen längeren Zeitraum. Ich habe einen Durchschnittsverbrauch im Jahr! um ca. 7,5 - 8l

Auch ist schon mal ein Verbrauch von 6 l oder 10 l dabei- doch das ist es die Ausnahme.

Über 10 l heisst bei mir: mit Vollgas über längere Strecke Autobahn.

Meine Erfahrung mit Kia: Ungenügend

Werkstätten Kia : Ungenügend

Noch einmal Kia : NEIN

Und ich fahre seit inzwischen 12 Jahren den mittlerweile dritten Kia, wenn nichts dazwischen kommt, jederzeit gern wieder.

Meine Werkstatt ist super, da klappt alles und mit den Garantiefällen habe ich auch überwiegend sehr gute Erfahrungen gemacht.

Aber muss ja nicht jeder Händler fähig sein...

Da hast Du vermutlich Glück gehabt.....ich habe leider keine guten Erfahrungen, auch nicht mit Garantiefall.

Traurig, dass es überhaupt Garantiefälle gibt.- habe ich bei Honda, Nissan nie erlebt! Öl rein, Benzin rein -fahren.Ende!

Zitat:

@fplgoe schrieb am 22. Dezember 2018 um 19:55:03 Uhr:

Und ich fahre seit inzwischen 12 Jahren den mittlerweile dritten Kia, wenn nichts dazwischen kommt, jederzeit gern wieder.

Meine Werkstatt ist super, da klappt alles und mit den Garantiefällen habe ich auch überwiegend sehr gute Erfahrungen gemacht.

Aber muss ja nicht jeder Händler fähig sein...

Meine Honda-Zeiten sind schon etwas her (90ger Jahre), da war nicht mal halb so viel Elektronik in den Fahrzeugen verbaut. Von da her will ich meine zugegebener Maßen wenigen Defekte aus der Zeit meines Civic und des Accord Aerodeck nicht mit heute vergleichen.

Aber mein erster Rio (Bj 2007) hatte in 4 Jahren auch nur einen defekten Bremslichtschalter und ein Wackelkontakt am Radio.

Aber mit zunehmender Elektronik gibt es natürlich auch mehr Stellen, wo ein Defekt auftreten kann. Das wird bei Honda auch nicht anders sein. Schon mein Seat Ibiza (2003-2007) stand mehr in der Werkstatt als Zuhause vor der Tür.

Aber das wird hier doch langsam OT... ;)

Es mag keine Einfahrzeit mehr geben im klassischen Sinne, so dass man nach 1.500km das Motoröl wechseln muss.

Fakt ist jedoch, dass es manchmal bis zu 8-10tkm dauert, bis sich der "endgültige" Verbrauch einstellt.

Stadtfahrten in Kombination mit Kurzstrecken sorgen für einen deutlich höheren Verbauch.

Die Einfahrzeit kann auch für den Fahrer gelten :D

Aber der Verbrauch ist schon wirklich sehr hoch. Wir hatten den Venga als 90 PS Variante und der Verbrauch lag bei 7 Litern ruhiger Autobahn und Landstraßen Fahrt und bei 11 bis 12 Litern wenn es nur kurze Strecken in der Stadt waren. Gesamt hatten wir dann bei einen Schnitt von etwa 9 Litern.

Zitat:

@206driver schrieb am 23. Dezember 2018 um 07:13:14 Uhr:

...

Fakt ist jedoch, dass es manchmal bis zu 8-10tkm dauert, bis sich der "endgültige" Verbrauch einstellt. ...

Wer legt diese Fakten fest? Du?

Ich habe ja schon geschrieben, dass es sicher eine Eingewöhnungszeit an neue Fahrzeuge und ihre veränderten Eigenschaften gibt, die wohl auf den Fahrer zurück zu führen sind. An das Ammenmärchen mit dem sich einfahrenden Auto glaube ich jedenfalls nicht. Und das sage ich nach insgesamt 6 Neuwagen in den letzten 30 Jahren.

Ich denke eher, das wird von der Automobilindustrie immer wieder gern vorgeschoben, um den Kunden solange ruhig zu stellen, bis er sich damit abgefunden hat, dass sein Auto eben nicht so sparsam ist, wie er es erwartet hat.

Zitat:

@Killed_in_Action schrieb am 23. Dezember 2018 um 07:51:57 Uhr:

... bei 11 bis 12 Litern wenn es nur kurze Strecken in der Stadt waren.

Deckt sich dann ja mit den Werten des TE.

Zitat:

@fplgoe schrieb am 23. Dezember 2018 um 08:14:13 Uhr:

Ich habe ja schon geschrieben, dass es sicher eine Eingewöhnungszeit an neue Fahrzeuge und ihre veränderten Eigenschaften gibt, die wohl auf den Fahrer zurück zu führen sind. An das Ammenmärchen mit dem sich einfahrenden Auto glaube ich jedenfalls nicht. Und das sage ich nach insgesamt 6 Neuwagen in den letzten 30 Jahren.

Glaub es oder lass es. Meine Aussage deckt sich mit meinen persönlichen Erfahrungen und den Erfahrungen vieler anderer aus unterschiedlichen Foren (und unterschiedlichen Marken).

Zitat:

@fplgoe schrieb am 23. Dezember 2018 um 08:14:13 Uhr:

Ich denke eher, das wird von der Automobilindustrie immer wieder gern vorgeschoben, um den Kunden solange ruhig zu stellen, bis er sich damit abgefunden hat, dass sein Auto eben nicht so sparsam ist, wie er es erwartet hat.

Manche Leute - um es mal vorsichtig auszudrücken - haben aber auch unrealistische Vorstellungen z.B. das der Normverbrauch in jeder Fahrsituation "der" Verbrauch ist.

Natürlich sollte man sich auf der einen Seite auch nicht vom Händler abwimmeln lassen. Auf der anderen Seite sollte man den Verbrauch überhaupt erst nach 5-8tkm beurteilen.

Zitat:

@206driver schrieb am 23. Dezember 2018 um 09:48:56 Uhr:

...Glaub es oder lass es. Meine Aussage deckt sich mit meinen persönlichen Erfahrungen und den Erfahrungen vieler anderer aus unterschiedlichen Foren (und unterschiedlichen Marken).

Aber kannst Du so gar nicht verstehen, dass man dann bei Deinen nach eigener Aussage 'persönlichen Erfahrungen' (oder eben Hörensagen anderer User) nicht von Fakten reden kann?

Natürlich stimmen auch oft die Erwartungen der Fahrer nicht, was aber auch ein wenig an den Herstellerangaben der Fahrzeuge liegt, selbst unter WLTP ist der Verbrauch -meiner Meinung nach- lange nicht realitätsnah.

Trotzdem wird gern von der Automobilindustrie verbreitet, das der Verbrauch sich noch ändert, um den Kunden erst mal ruhig zu stellen. Und es gibt in der heutigen Zeit und den modernen Fertigungstoleranzen -im Gegensatz zu den Motoren vor ein paar Jahrzehnten vielleicht- keinen Grund mehr für diesen anfänglichen Mehrverbrauch. Ich sehe diese Verbrauchsanpassung eher beim Fahrer, was vermutlich auch ein Hauptgrund für diese Kindermärchen ist.

Zitat:

@fplgoe schrieb am 23. Dezember 2018 um 10:01:55 Uhr:

Aber kannst Du so gar nicht verstehen, dass man dann bei Deinen nach eigener Aussage 'persönlichen Erfahrungen' (oder eben Hörensagen anderer User) nicht von Fakten reden kann?

Aha. Also meine Erfahrungen "dafür" zählen nicht, aber deine Erfahrungen "dagegen" schon?

Nein, ich habe nicht gesagt, dass es sich bei meinen Erfahrungen um Fakten handelt, Du hingegen schon.

Ich habe nur gesagt, meiner Erfahrung nach ist das ein Märchen, meine Meinung. So lange es nicht einen begründeten Nachweis dieser Meinungsfrage gibt, gilt beides als subjektive Annahme.

Das ist wie der Blödsinn, ein DCT ist keine Automatik. Nirgends ist definiert, dass der Begriff 'Automatik' nur für Wandlergetriebe gilt, es ist lediglich die erste gängige technische Konstruktion eines automatischen Getriebes, die jetzt vermehrt durch Doppelkupplungsgetriebe ersetzt wird. Deshalb sprechen die meisten Fahrer auch von einer Automatik, egal welcher Bauart.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Carens, Carnival, Soul & Venga
  6. Kia Venga, Modell 2019, ecodynamic, 125 PS, hoher Verbrauch.