ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. KFZ Ladegerät gesucht

KFZ Ladegerät gesucht

Themenstarteram 17. Mai 2021 um 10:07

Hallo,

wir suchen derzeitig ein Kfz ladegerät für unseren PKW. Dieser steht in unserer Garage und wird länger nicht bewegt.

Da wir die Garage nicht alleine nutzen suchen wir ein Ladegerät was ggf bei geschlossener Haube genutzt werden kann.

Und ggf Per smartphone überwacht werden kann.

Gibt es da etwas passendes?

Ähnliche Themen
51 Antworten

z.B. Victron smartblue IP65. Die 5A Ausführung reicht für den Zweck, kostet ca 70€.

Sehr gut zum Langzeitladen geeignet.

Überwachung allerdings nur per bluetooth.

am 17. Mai 2021 um 10:25

Gibt es. Beispielsweise das kleine 0,8Amp. Erhaltungsladerät von Ctek. Da braucht nichts groß überwacht zu werden, keine zufällige Funktionsumschaltung wie bei den größeren Mehrzweckladern - einfach fest im Auto anklemmen und bei Bedarf Netzzuleitung durch Haubenschlitz in die Steckdose. Motorräder, Boote, Camper etc. halten damit seit Jahrzehnten ihre Batterien in der Winterpause bei Laune.:)

Das Ctek hat aber kein BlueTooth, also auch keine Überwachung per Smartphone.

So ein 13,5V oder 13,8V Konstantspannung-Steckerlader kostet 10...15€. [Edit: aktuell wohl eher 15...20€, z.B. von H-Tronic oder Ansmann. Es gibt aber auch immer mal wieder Angebote für 6...8 €]

Den kann man problemlos mehrere Wochen oder Monate angeklemmt lassen. Batterie bleibt angeklemmt, Haube kann zu.

Die maximale Stromstärke (üblicherweise 0,8...2,5 A) ist beim Langzeitladen vernachlässigbar. Die Batterie "holt" sich eh nur das, was sie braucht...

Handhabe ich seit vielen Jahren so bei meinen 3 Saisonfahrzeugen, die jeweils ca. 6...9 Monate stehen (aber ab und zu Mal rangiert werden müssen).

Eine "Überwachung" gibt's da nicht (und braucht man mE auch nicht). Wenn man Wert drauf legt, kann man einen "Batteriemonitor" (üblicherweise Bluetooth) dazu klemmen.

Zitat:

@Sonntagschrauber schrieb am 17. Mai 2021 um 10:25:26 Uhr:

Gibt es. Beispielsweise das kleine 0,8Amp. Erhaltungsladerät von Ctek. Da braucht nichts groß überwacht zu werden, keine zufällige Funktionsumschaltung wie bei den größeren Mehrzweckladern - einfach fest im Auto anklemmen und bei Bedarf Netzzuleitung durch Haubenschlitz in die Steckdose. Motorräder, Boote, Camper etc. halten damit seit Jahrzehnten ihre Batterien in der Winterpause bei Laune.:)

Das ist kein reines Erhaltungsladegerät, hat daher durchaus die üblichen Ladestufen bis zur Vollladung.

Vorteil und Nachteil.....man kann nichts einstellen.

Wenn sich Ladegerät im Auto befindet, würde zudem keine Einstellung verändert werden.....

Es gibt aber beim0,8A-Lader durchaus eine Fehlerleuchte und daher wäre eine Fernüberwachung manchmal schon nicht schlecht. Ob die Batterie bereits voll geladen ist oder nicht, möchte man vielleicht auch noch wissen.

Ansonsten ist das Gerät für kurzzeitiges Nachladen schlichtweg zu schwach, es gibt keine Fernüberwachung und von daher ist es mit gut 40€ schlichtweg recht teuer. Ab ca. 60€ bekommt man das deutlich flexibler einsetzbare CTEK MXS 5.

Zudem ist der 0.8A-Lader gem. der Maßstäbe der Fa. CTEK bei den meisten anderen Ladegeräten mit nur 14,4V Ladeschlussspannung eigentlich nicht für AGM-Batterien geeignet.

Zitat:

@navec schrieb am 17. Mai 2021 um 11:20:15 Uhr:

..mit nur 14,4V Ladeschlussspannung eigentlich nicht für AGM-Batterien geeignet.

Aber nur eigentlich. Mit 14,4 Volt wird eine AGM genauso so voll, wie mit 14,7 Volt, es dauert nur etwas länger.

Zitat:

@4Takt schrieb am 17. Mai 2021 um 11:56:31 Uhr:

Zitat:

@navec schrieb am 17. Mai 2021 um 11:20:15 Uhr:

..mit nur 14,4V Ladeschlussspannung eigentlich nicht für AGM-Batterien geeignet.

Aber nur eigentlich. Mit 14,4 Volt wird eine AGM genauso so voll, wie mit 14,7 Volt, es dauert nur etwas länger.

Das war nicht mein Kriterium bei meiner Aussage, sondern die Einstellungsmöglichkeiten anderer CTEK-Ladegeräte waren mein Kriterium.

s. den CTEK-Dauerbrenner: CTEK MXS 5

Voll kann man eine Blei-Batterie auch mit 13,7V bekommen, nur braucht es dazu kein Ladegerät mit vielen Stufen und IUoU-Ladecharakteristik.

Zudem:

wie lange soll schnelleres Laden mit dem 0,8A Spielzeug denn insgesamt dauern?

Ist der schwache Maximalladestrom von 0,8A besonders dazu geeignet, die Vollladezeit aufgrund geringerer Ladeschlussspannung noch weiter zu verlängern?

Als voll einsetzbares Ladegerät (abgesehen von reiner Erhaltungsladung ohne vorherige vollständige Ladung) ist es laut CTEK zudem nur bis 32Ah-Batteriekapazität geeignet, was nahezu alle Pkw-Batterien für diese Funktion ausschließt.

Das 0,8A CTEK-Gerät ist m.E. eher eine Variante die man nicht nehmen sollte, es sei denn, die ca 20€ Aufpreis des CTEK MXS 5 sind das Problem.....

Alles was das kleine Gerät kann, kann das CTEK MXS 5 auch. Neben dem 0,8A-Modus hat es dazu aber auch den 5A-Modus und eben die zusätzliche 14,7V-Einstellung für AGM.

 

Zitat:

@navec schrieb am 17. Mai 2021 um 13:01:38 Uhr:

..und eben die zusätzliche 14,7V-Einstellung für AGM..

Die man aber nicht braucht und die ich auch nie nutze. Stichwort Batterieschonung.

Nur, weil eine AGM mit 14,7 Volt schneller voll wird, bedeutet das nicht, dass sie es mit nur 14,4 Volt nicht wird. Die meisten AGM bei Stopp- und Start-Autos werden ja auch nur mit 14,4 Volt geladen, zumindest bis Euro 5.

Zitat:

@4Takt schrieb am 17. Mai 2021 um 13:30:30 Uhr:

Zitat:

@navec schrieb am 17. Mai 2021 um 13:01:38 Uhr:

..und eben die zusätzliche 14,7V-Einstellung für AGM..

Die meisten AGM bei Stopp- und Start-Autos werden ja auch nur mit 14,4 Volt geladen, zumindest bis Euro 5.

Für meine beiden bisherigen Fz des VW-Konzerns mit Start&Stop plus Rekuperation (einmal Euro 5, einmal Euro 6) und jeweils einer AGM-Batterie trifft diese Aussage definitiv nicht zu.....

Zitat:

@navec schrieb am 17. Mai 2021 um 13:48:00 Uhr:

..Für meine beiden bisherigen Fz des VW-Konzerns mit Start&Stop plus Rekuperation (einmal Euro 5, einmal Euro 6) und jeweils einer AGM-Batterie trifft diese Aussage definitiv nicht zu.....

Naja, VW kocht öfter sein eigenes Süppchen, aber ich dachte, du fährst einen Yeti?

Und Start&Stopp mit Rekuperation ist was anderes, als nur Start&Stopp, deshalb schrieb ich ja auch: "Bis Euro 5".

Yuasa, einer der größten Batteriehersteller empfiehlt zwischen 14,2 und maximal 14,6.

Und lies das mal.

AGM Technologie

Zitat:

@4Takt schrieb am 17. Mai 2021 um 14:20:32 Uhr:

Zitat:

@navec schrieb am 17. Mai 2021 um 13:48:00 Uhr:

..Für meine beiden bisherigen Fz des VW-Konzerns mit Start&Stop plus Rekuperation (einmal Euro 5, einmal Euro 6) und jeweils einer AGM-Batterie trifft diese Aussage definitiv nicht zu.....

Naja, VW kocht öfter sein eigenes Süppchen, aber ich dachte, du fährst einen Yeti?

Und Start&Stopp mit Rekuperation ist was anderes, als nur Start&Stopp, deshalb schrieb ich ja auch: "Bis Euro 5".

Yuasa, einer der größten Batteriehersteller empfiehlt zwischen 14,2 und maximal 14,6.

Und lies das mal.

AGM Technologie

Du solltest aufmerksamer lesen.....

Ich schrieb vom VW-Konzern und nicht von VW.......Skoda gehört zum VW-Konzern.

Zudem schrieb ich, dass beide Fz, sowohl mit EU5, als auch mit EU 6 zusätzlich Rekuperation haben und das ist im VW-Konzern bei Start&Stop keine Ausnahme, sondern die Regel.

Die Batterieladung erfolgt in beiden Fällen, bei Normallladung mit einer der Batterietemperatur angepassten Ladeschlussspannung im Bereich von gut 14,0 bis zu 14,9V.

Im Rekuperationsmodus kann die Spannung zwischen 12,2V (LiMa abgeschaltet) bis zu knapp 15V (Schubbetrieb) schwanken.

Wie gesagt:

alles auch mit EU 5

Wie misst man eine Batterietemperatur ohne Sensor in der Batterie?

Zitat:

@navec schrieb am 17. Mai 2021 um 14:29:58 Uhr:

..Die Batterieladung erfolgt in beiden Fällen, bei Normalladung, mit einer der Batterietemperatur angepassten Ladeschlussspannung im Bereich von gut 14,0 bis zu 14,9 Volt.. ..Im Rekuperationsmodus kann die Spannung zwischen 12,2V (LiMa abgeschaltet) bis zu knapp 15V (Schubbetrieb) schwanken.

Okay. Aber das widerspricht doch nicht meiner Aussage, das AGM zwar höhere Ladespannungen vertragen, sie aber nicht brauchen, sondern auch mit nur 14,4 Volt voll werden.

Zitat:

@Genie21 schrieb am 17. Mai 2021 um 15:21:09 Uhr:

Wie misst man eine Batterietemperatur ohne Sensor in der Batterie?

In der Batterie? Normal sitzen die am Minuspol.

Deine Antwort
Ähnliche Themen