ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. KFZ Anmledung, jemand ne Ahnung?

KFZ Anmledung, jemand ne Ahnung?

Themenstarteram 9. Oktober 2016 um 19:03

Heyho,

 

Und zwar folgendes Problem..mein Vater hat meine Mutter eins ausgewischt und hat ihr Auto Abgemeldet. Jetzt fuhr sie schon ein paar Monate ohne Anmeldung hat auch noch keine Gelbe Plakette bekommen (Davon redet sie immer, das sie staunt noch keine bekommen zu haben). Am Freitag war ein Kollege für ihr bei der KFZ Zulassung und dort konnte das Auto nicht über das Kennzeichen angemeldet werden. Der Kollege meinte das sie die Kennzeichen abgeben muss und neue bekommt, pro Kennzeichen 15€. Jetzt mach ich mir den Kopf weil sie am Freitag wieder anfängt richtig zu arbeiten und sie das Auto brauch, weil sie morgens meine kleine Schwester zur Schule bringen muss. Ihr Problem und meines ist, ob sie das nun problemlos angemelet kriegt, wisst ihr da mehr? Weil theoretisch hätten die Typen bei der Zulassungsstelle doch gleich sagen können, das sie das Auto nicht umgemeldet kriegt, oder?

Ähnliche Themen
11 Antworten

Was ist eine gelbe Plakette?

Ich versteh grade Bahnhof. Wie hat der Vater das Auto denn abgemeldet? Hat das Auto keine Nummernschilder mehr?

Oder hat der Vater die Kennzeichen wieder ran gemacht, diese sind nur entstempelt, Plakette abgekratzt? Damit darf man von der Zulassung wieder heim fahren, aber eben nicht weiter.

Im Grunde benötigt die Mutter eine eVB, eine elektronische Versicherungsbestätigung, damit das Auto Haftpflichtversichert ist. Dann kann man es anmelden. Man stößt nur auf Schwierigkeiten, wenn man selbst Steuerschulden hat. Wenn Deine Mutter keine hat, ist alles i.O. Gültigen TÜV benötigt man und eine Bankverbindung für die neue Kfz-Steuer. Im Grunde, wenn die alten Kennzeichen da sind, und die Kennzeichen noch nicht neu vergeben, kann man es auch wieder darauf anmelden. Das wäre dann ein Wunschkennzeichen und ein Aufschlag. Man spart dann den Druck der neuen Kennzeichen.

Zitat:

Jetzt mach ich mir den Kopf weil sie am Freitag wieder anfängt richtig zu arbeiten

Wenn sie dann mit dem nicht angemeldeten und nicht versicherten Wagen einen schweren Unfall verursacht, arbeitet sie für den Rest ihres Lebens nur um die Kosten des Unfalls zu bezahlen.

Also: Bis zur Klärung Wagen stehenlassen.

Themenstarteram 9. Oktober 2016 um 19:39

Also alles lief bis vor circa ein halbes Jahr gut, mein Vater hatte das Auto von meiner Mutter als 2 Wagen Angemeldet (Also sie musste irgendwie alle 3 Monate 100€ oder irgendwie so). Dann haben sie sich gestritten und mein Vater hat gesagt das meine Mutter zu sehen soll das sie das Auto ummeldet, meiner mutter hatte aber kaum Zeit nur am Wochenende. Nun ist ja ein halbes Jahr vergangen und jetzt schafft sie es endlich ihr Auto umzumelden, sie schickt dort von einem Zeitungsladen immer einen hin der zur KFZ Zulassungsstelle fährt und dort alles macht. Wie halt gesagt war er am Freitag oder Donnerstag (oder sogar Dienstag) dort und meinte das die das Auto auf das Kennzeichen nicht anmelden können. Da meinter der Kollege das sie die Nummernschilder abmachen soll und ihn bringen soll, damit er am Montag(also morgen) es anmelden kann, sie zahlt (laut den Kollegen) 15€ Kennzeichen.

Meine Mutter macht es halt stutzig das sie nicht die Kennzeichen weiter benutzen kann.

Lies mal hier, wie das bei uns läuft oder besser noch, schau bei deiner Zulassungsstelle nach.

https://www.kreis-kleve.de/.../

deine Mutter hat seit Dienstag ein Problem und heute, am Sonntag (!!!) kümmert ihr Euch in einem Forum drum? Meine Fresse... was habt ihr seit Dienstag gemacht? Nachgedacht??? Ich zweifle Deine Schilderung sehr an.

Ruf´ morgen früh mit Deiner Mutter auf der Zulassungsstelle an und schildert Euren Fall. Dort wird Euch geholfen werden. Andere Frage: was würdet ihr zwei ohne Internet machen?

Themenstarteram 9. Oktober 2016 um 20:04

Zitat:

@keksemann schrieb am 9. Oktober 2016 um 19:53:25 Uhr:

deine Mutter hat seit Dienstag ein Problem und heute, am Sonntag (!!!) kümmert ihr Euch in einem Forum drum? Meine Fresse... was habt ihr seit Dienstag gemacht? Nachgedacht??? Ich zweifle Deine Schilderung sehr an.

Ruf´ morgen früh mit Deiner Mutter auf der Zulassungsstelle an und schildert Euren Fall. Dort wird Euch geholfen werden. Andere Frage: was würdet ihr zwei ohne Internet machen?

Hey, alles gut, ich habe doch nur gefragt, außerdem frage ich nicht von meiner Mutter aus sondern von mir aus, damit ich ihr vielleicht morgen oder sonst wenn es um die Anmeldung geht helfen. Ich habe die Thematik vergessen und als sie mir heute gesagt hat das sie noch die Nummernschilder abmachen muss und sie zum Kollegen bringen muss habe ich halt diesen Thread eröffnet, weil ein anderer Freund von meiner Mutter meinte das sie das nicht angemeldet bekommt. Da ich aber leider weiß das der der gesagt hat sie das nicht Angemeldet bekommt gar kein Auto besitzt, schweige denn überhaupt mal was mit der Zulassungsstelle zu tun hatte. Daher habe ich diesen Thread eröffnet, da jeder was anderes sagt. Trotzdem danke schon mal für eure Hilfe.

Eine kleine weitere Frage, falls sie ein neues Kennzeichen bekommt, wird dies alles innerhalb eines Tages oder einer Woche gemacht?

Gruß :)

Es wird innerhalb weniger Minuten erledigt, wenn alle Unterlagen vollständig vorgelegt werden.

Wenn dein Vater das Auto tatsächlich abgemeldet hat, kann theoretisch das Kfz.-Kennzeichen bereits einem anderen Fahrzeug zugeteilt worden sein.

Für die Zulassung braucht ihr:

Zulassungsbescheinigung Teil I und II (früher Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein genannt).

Falls aus Teil I nicht die nächste Hauptuntersuchung hervor geht, auch den letzten Prüfbericht.

Gültigen Personalausweis - wenn jemand anders als deine Mutter die Zulassung erledigen soll, braucht der eine Vollmacht und dazu seinen Personalausweis (und den der Mutter).

Die eVB von der Versicherung

Und das Sepa-Mandat für die Abbuchung der Kfz.-Steuer (lässt sich im Internet ausfüllen und ausdrucken und von der Mutter und dem Kontoinhaber unterschreiben lassen)

Dann werden für das Fahrzeug neue Kennzeichen zugeteilt, die ihr euch meist in der Nähe der Zulassungsstelle prägen lassen könnt. Da viele Behörden kein Geld mehr nehmen, braucht ihr eventuell auch eine EC-Karte zum direkten Bezahlen.

Ach ja, das Fahren mit einem nicht zugelassenen und nicht versicherten Fahrzeug ist m.W. eine Straftat. Also nicht unbedingt viel Worte bei der Zulassung darüber verlieren.

Themenstarteram 9. Oktober 2016 um 20:51

Alles klar dann weiß ich bescheid danke :)

Geh mal auf die Homepage von eurer Zulassungsstelle. Da kannst du feststellen, ob das Kennzeichen schon anderweitig vergeben ist. Einfach Wunschkennzeichen eingeben, jetzt also das am Fahrzeug.

Kannst natürlich auch ein Kennzeichen reservieren lassen und die Schilder dir vorher prägen lassen. Richtig sparen kannst du dabei allerdings nicht, Wunschkennzeichen kostet hier z.B. 12,- € extra, die Schilder beim freien Präger rund 15,- €. Kauf ich die direkt bei dem örtlichen Händler in der Behörde, zahle ich 36,- €. Gespart so 9,- € und etwas Zeit bei der Zulassung.

Was soll gemacht werden ?

Das Auto auf Muttern ummelden ? Wenn ja, dann benötigt sie Brief/Schein/TÜV Bericht/Perso/eVB

Kennzeichen können nicht am Wagen bleiben ? Wohnt jetzt Deine Mutter in einem anderen Zulassungsgebiet ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. KFZ Anmledung, jemand ne Ahnung?