ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Kestrel DAS6 Power+ und Elite-Pads. Geschwindigkeit für Meguairs-Produkte

Kestrel DAS6 Power+ und Elite-Pads. Geschwindigkeit für Meguairs-Produkte

Themenstarteram 26. April 2011 um 17:36

Hallo!

habe nun eine Kestrel-Poliermaschine gekauft und gleich noch Pads von Elite-Carcare mit bestellt. Angebot siehe hier:

LINK

Desweiteren habe ich noch die roten Elite-Pads fürs finishing mitbestellt.

Ich habe nun bei den beigelegten Pads gelesen (rote und orangefarbene), dass die nur bis 2500 u/min geeignet sind.

Das wäre dann also nur Stufe 1 bei der Kestrel-Maschine.

Ich dachte immer, dass folgende Vorgehensweise gültig sei:

- Stufe 1-2 zum Wachsen oder Versiegelung Auftragen (Meguiars Step3)

- Stufe 3-4 für die Politur mit normaler Hochglanzpolitur (Meguairs Step 2)

- Stufe 5-6 für Schleifpolituren (Ultimate Compound)

Ich verwende folgende Polituren:

Im Vorfeld behandel ich die Lackflächen mit dem Meguairas "Quick Clay-Set" (Knete+Detailer).

dann Meguairs Ultimate Compound, gefolgt von

Meguiars deep Crystal (Step 2) und anschliessend

Meguiars deep Crystal Wachs (Step 3).

Der rote Golf 3 wurde von mir noch nie (seit 5 jahren) poliert. Deshalb fange ich erstmal mit dem Ultimate Compound an. Das rot ist schon recht blass und auf der haube sind diverse kleine Kratzerchen im Klarlack.

Meine Frage nun:

Soll ich dann alle Arbeitsschritte nur mit Stufe 1 der Kestrel machen?

Danke für Eure hilfe!

Lars

 

Beste Antwort im Thema

Ich verlinke hier mal Alex Videos. :)

http://www.youtube.com/watch?v=jfBFLrA1gZ0&feature=player_embedded

http://www.youtube.com/watch?v=xlgVgy1_sLI&NR=1

Auf Stufe 2 wird die Politur kurz verteilt, und dann auf Stufe 6 weitergemacht.

Daran wie sich das Blech leicht biegt, und sich das harte Pad zusammendrückt erkennst du, das dort viel Druck im Spiel ist.

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Aus den Umdrehungszahlen kannst du ableiten, dass du die Maschine nicht ohne Kontakt zum Lack anwerfen sollst. Und die Maschine auch nicht nach dem durcharbeiten der Politur einfach wieder anheben wenn sie noch läuft.

Bei Kontakt mit dem Lack und entsprechendem Druck bleiben von den 2500-6000 Umdrehungen vielleicht noch 50-500 (Je nach Druck) übrig.

Übrigens werden sowohl Schleif, Feinschleif, als auch Hochglanzpolituren auf Stufe 6 und viel Druck verarbeitet. Stufe 2-3 Ist dann für Pre Cleaner gut. Versiegelungen hab ich mit der Maschine noch nicht verarbeitet.

Welche und wie viele Pads hast du dir noch dazubestellt?

Polieren mit Ultimate Compound und dann Step2 ist OK. Das Step3 Wachs soll nicht lange halten. Wenn du dir nun eine andere Konservierung suchst, dann nur ein Wachs. Versiegelungen werden auf dem Silionhaltigen Step2 nicht gut halten.

 

Themenstarteram 26. April 2011 um 18:38

Hi!

Danke für deine Erklärung!

Bezgl. der Pads, ich habe DIESE und DIESE gekauft.

Die beiden orangefarbenen waren dabei, ich hab dann noch drei Rote mitbestellt.

Mit den orangenen werde ich die Ultimate Compound auftragen, mit den roten Step2 und Step3. (OK ???)

Ich werde die Meguiars Step3 mal ausprobieren, kann ja wenn die Flasche leer ist immer noch was anderes kaufen (danke für den Tipp bzgl. Haftung von Wachs auf silikonhaltigem Step2)

Soll ich dann alles mit Stufe 6 machen? Auch das Step3-Wachs auftragen?

Auch so, noch was anderes, ist das normal, dass man den Schleifteller (Backplate) auf der ausgeschalteten Maschine beinahe ohne Reibungsverluste von Hand drehen kann? Die Bewegung der Backplate wir nur duch die "Unwucht" erzeugt?

Thx!

Die 2 orangenen Pads sind definitiv zu wenig. 3 sind schon das Minimum, besser 4.

Die Roten für Step2 und Step3 sind OK. Da reicht jeweils 1 für aus. Dann hast du noch eins in Reserve, falls ein runterfällt oder anders Dreckig wird. Das Step2 ist nur ein Pre Cleaner, da reicht schon Stufe 2-3. Es wird nur "einmassiert" und muss dabei nichts abtragen was Geschwindigkeit und Druck erfordern würde.

Das Wachs würde ich entweder per Hand und einem Auftragspad oder eben auf kleiner Stufe auftragen.

Das mit der Leichtgängigkeit ist normal.

Themenstarteram 26. April 2011 um 19:09

Hast du erfahrungen mit den Pad's? Sind die OK?

Hätte gern die Meguiars Buff 2.0 bestellt, aber die sind ja sch...teuer!!

Ach so, ist ein Cabrio, also hab ich kein Dach und keine C-Säule zum polieren, ich hoffe da reichen die beiden orangenen Pads! :D

Ok, dass ich das Step3-Wachs evtl. von Hand mache habe ich schon "befürchtet", und mir gleich DAS HIER und DAS HIER mitbestellt. Welches von beiden würdest du empfehlen?

Das Ultimate Compound dann auf Stufe 5-6?

Runterpolieren tu' ich ja immer mit Microfasertüchern, auch das Wachs, oder?

Danke nochmal für deine schnelle Hilfe!

 

Ich kenn bisher nur die Pads von Würth, Rotweiß und Lake Country. Aber ich nehm mal an, das die orangenen von Elite in etwa gleich hart mit den Rotweiß oder Lake Country sind. Sind ja auch als "Light cutting" beschrieben. Die Steppung brauch ich persönlich nicht, aber schaden tuts auch nicht.

Bei den Pads muss ich auch passen, aber Baumwolle trau ich nicht:D:p

Wenn du dir doch noch Pads zulegen willst, die Rotweiß sind super. In 132mm passen sie gut auf den 125mm Stützteller. Und wenn du dann überlegst, was du noch dazubestellen kannst, ein kleinere Stützteller wie Dodo Supernatural Backing Plate ist immer von Vorteil, wenn es darum geht, enge Stellen wie Stoßstangen, Spiegelkappen oder A-Säule zu polieren. Und Mikrofasertücher, kann man nie genug von haben:D Damit werden, wie du schon festgestellt hast, alle Produkte abgenommen.

Themenstarteram 26. April 2011 um 19:39

Ja, bei Würth arbeitet meine Freundin, die bekommt da Mitarbeiterrabatt. :cool:

Kannst du mir mal ne Empfehlung für die Würth-Pads machen?

Bei der Maschine waren 2 Teller dabei. Einer mit 6" und einer mit 5".

Ja, Microfasertücher hab ich auch schon einige gekauft. :)

Wenn ich schonmal nen profi hier habe, noch ein Paar kleine Fragen:

-Hält normales Maler-Kreppband der Poliermaschine stand? Wollte damit evtl. die Kunststoffteile abkleben damit es keine Schmierer gibt.

-Ich habe hier noch "Auto Glym Bumper Care" für Kunststoff. Lohnt es sich, erst alle Plastikteile damit einzureiben damit die Politur nicht so doll an die unlackierten Kunststoffe/Gummis festklebt?

Ich hoff das war's dann aber!

Muß leider mal was dazwischen fragen:D

Da ich die Elements T3000 habe und die Pads von Rot-Weis orange mittelgrob und die blauen weich

und ebenfalls mit Meguairas Produckten arbeite gehe ich mal davon aus das ich die Maschinendrehzahlen wie vorn angegeben wurden auch beibehalten kann.

Mfg

Die Orangene Würth Pads hatte ich mal günstig in einem Nachbar-Forum gekauft. Die sind gut, aber nur für Finish-Polituren und Pre Cleaner gut, weil recht weich.

Obs da noch härtere gibt, keine Ahnung, da fragst am besten deine Freundin;)

Ich hab neulich mal weißes Abklebeband von 3M gekauft, also nicht das klassische blaue. Das hinterließ zähe Klebereste auf dem Lack. Normalen Malerkrepp hab ich noch nicht versucht.

Die Kunststoffe vorher mit Pflege behandeln, kannst du mal versuchen. Kommt auch auf die Politur an, wie stark die weißen Anhaftungen werden. Auf behnandelten Kunststoffen gehen die Rückstände leichter runter, allerdingt hält dann das Klebeband auch nicht mehr, wenn du es dir anders überlegen willst:p

@agemo-27

Versteh die Frage nicht. Polituren auf volle Pulle mit viel Druck, und der Rest weniger. Ab besten ausprobieren wie es dir am besen gefällt.

Themenstarteram 26. April 2011 um 20:48

Zitat:

Original geschrieben von Mr. Moe

da fragst am besten deine Freundin;)

lol, die sitzt im Büro und hat davon mit 1000%-iger Sicherheit nicht den geringsten Schimmer! :)

Ohne abkleben zu polieren ist zu mutig, oder?

am 27. April 2011 um 8:33

@Lathy

-Hält normales Maler-Kreppband der Poliermaschine stand?

Hallo,

das normale Malerkrepp würde ich nicht nehmen. Ich hab's mal versucht und bin daran gescheitert. Die Haftung nicht so optimal. Je nachdem wie du mit der Maschine dran kommst, reißt du dir das Band ab. Mit dem blauen von 3M bist du auf der sicheren Seite.

Wenn ich zum Abkleben zu faul bin, behandel ich die Kunststoffteile mit Plaststar. Schön satt auftragen - nach Beenden der Poliererei jedoch nicht vergessen nochmal das Plaststar mit einem MFT nachwischen.

Gruß

Polierer

Zitat:

Ohne abkleben zu polieren ist zu mutig, oder?

Ich persönlich würde es nicht machen. Abkleben ist für mich so ziemlich die nervigste Arbeit bei der gesamten Aufbereitung, aber es macht schon Sinn.

Themenstarteram 30. April 2011 um 10:37

So, nun habe ich alles abgeklebt und dann die 3 Polierdurchgänge gemacht.

Das Ergebnis ist ganz OK, allerdings habe ich mir ehrlich gesagt mehr erhofft.

Bitte schaut auch folgendes mal an und kommentiert evtl. Fehler! Danke!

Ich habe folgende Vorgehensweise bei der Maschinenpolitur gemacht:

1. Das "Ultimate Compound" auf die orangene Polierscheibe getan und mit Stufe1 auf z.B. Kofferraumdeckel verteilt.

FRAGE 1: Muss ich das Zeug antrockenen lassen? Wie lange? Ich habe nix trocknen lassen.

2. Als nächstes mit Stufe 5 und stärkerem Druck, immer noch mit selben orangenen Pad.

FRAGE 2: Muss ich das PAD wechseln? Bei mir war am Ende die Klettseite des Pads total mit Politur verschmiert?!

3. Die übrige Politur bzw. deren Rückstände mit sauberem MFT entfernt.

FRAGE 3: stellenweise musste ich recht stark andrücken, da ich schleier auf dem Lack hatte, die ich dann aber mit dem MFT wegreiben konnte. Sah wie Politurmittel aus, ging aber schwer weg?!

So habe ich das immer abschnittsweise am ganzen Fahrzeug durchgeführt, anschliessen habe ich die Behandlung mit dem Meguiars Step2 fortgeführt.

4. Die Step2-Politur auf das rote Pad gegeben und wieder mit Stufe 1 der Maschine auf kleinen Abschnitten aufgetragen (Kofferraumdeckel, halbe Motorhaube usw.) Ich habe wieder nix antrocknen lassen bzw. nicht extra darauf gewartet.

5. Dann mit Stufe 3 der Maschine das Zeug wieder mit weniger Druck als beim "Ultimate Compound" einpoliert. Rückstände danach wieder mit MFT weggewischt.

Am Schluss noch mal ein Durchgang mit dem Meguiars Step3-Wachs.

5. Diesmal von Hand aufgetragen. Nach dem einreiben (ich habe ca. das halbe Fahrzeug auf einmal eingerieben) das Zeug wieder ohne Wartezeit mit MFT runtergeputzt.

PS: Die MFT wurden zwischen all den Schritten oder wegen stärkerer Verscmutzung zwischendrin des öfteren gewechselt!

 

Hab ich irgend was falsch gemacht? Besonder ob ich nach bestimmten Schritten warten muss war mir nicht klar!

Danke!

Lars

PS: Schei** Blütenstaub, kaum schön sauber, schon wieder überall mit gelbem staub vollgesudelt! :mad:

 

 

 

Ich verlinke hier mal Alex Videos. :)

http://www.youtube.com/watch?v=jfBFLrA1gZ0&feature=player_embedded

http://www.youtube.com/watch?v=xlgVgy1_sLI&NR=1

Auf Stufe 2 wird die Politur kurz verteilt, und dann auf Stufe 6 weitergemacht.

Daran wie sich das Blech leicht biegt, und sich das harte Pad zusammendrückt erkennst du, das dort viel Druck im Spiel ist.

Hi

Das Du nicht ganz so überzeugt bist liegt warscheinlich auch daran das Du dies das erste mal gemacht hast.

Warum bist Du mit dem Ergebnis nicht so zufrieden?

Sind noch viele Swirls drinn?

Hast Du die Poliergänge nochmals wiederholt?

Da wir hier mit fast den gleichen Mitteln arbeiten schreibe ic h mal was zu meinem Ergebnis:

Bei mir war es gestern auch das erste mal das ich mit der Poliermaschine poliert habe.

Habe die Liquid Elements T 3000 (soll ja baugleich mit der DAS 6 sei)

Verwende ebenfall Meg Produkte.

Als Pads habe ich die von Rot-Weis mittelgrob orange und die fein Blau (die ich aber nicht gebraucht habe)

Fahrzeug wurde vorher gut mit der Hand abgewaschen abgedrocknet und dann alle Kunststoffteile sauber abgeklebt.

Es hatte sich um einen 3er Bmw E46 in schwarzmet.gehandelt.

Habe mit der Maschine und dem orangenen Pad auf Stufe 1-2 das Ultimat Comund verteilt und auf Stufe 6 verarbeitet (so ca. 5-6 X im Kreuzgang)

Danach mit einem MF saubergewicht und mit einem Baustrahler das Ergebniss begutachtet.

Da sah ich das mansche Stellen noch Swirls hatten und ich wiederholte diesen Vorgang nochmals.

Da mir das Ergebnis nach dem 2. Durchgang gefallen hat begab ich mich an die nächste Teilfläche meiner Motorhaube (war in 4 Teile aufgeteilt).

Nachdem das Komplette Auto nun mit Ultimat Compund bearbeitet war gings zum nächsten Schritt

Nun hab ich mit dem blauem Polierschwamm Meg Deep Crystal Polish aufgetragen verteilt auf Stufe 1 und eingearbeitet mit Stufe 2-3.

Hier habe ich warscheinlich irgendwie einen Fehler gemacht denn das Zeug habe ich dann mit dem MF sehr schwer runter bekommen.

Darauf habe ich mich entschlossen den Rest mit der Hand aufzutragen.

Kurz einpoliert und nicht androcknen lassen und dann mit dem MF sauber gewischt.

Zum Schluß wurde noch das gute #16 Wachs aufgetragen (ebenfalls mit einem Pad in Handarbeit)

Ich muß sagen das ich mit dem Ergebnis mehr als zufrieden bin und meine bessere Hälfte der das Auto gehört ist total begeistert von dem Ergebnis.

Schade das ich keine Fotos machen konnte (habe es mit dem Handy probiert aber die Bilder wurden nichts)

Ach ja der ganze Spaß dauerte ca. 8 1/2 Std

Werde im Herbst das ganze nochmals wiederholen aber dann werde ich zusätzlich nochmal mit dem blaun Pad und Swirl X drübergehen um vieleicht noch ein besseres Ergebnis zu bekommen.

OK das war das erste mal und wie heist es doch so schön Übung macht den Meister

Möchte mich hiermit auch nochmals bei ALLEN die hier so zahlreich mit Hilfeleistungen zur Seite stehen bedanken.

Habe sehr viel gelesen und gute Ratschläge bekommen.

Das mit dem sch... Blütenstaub war bei mir genau so.

Auto aus der Garage gefahren und 5 Min später sah man nur noch gelb.

Mfg.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Kestrel DAS6 Power+ und Elite-Pads. Geschwindigkeit für Meguairs-Produkte