ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. keine Startfreigabe, Fehlermeldung Generator defekt

keine Startfreigabe, Fehlermeldung Generator defekt

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 26. Dezember 2012 um 15:05

Hallo, ja ich habe bereits das Forum durchsucht, leider sind die Antworten nicht hilfreich....

Fahre mit meinem S203 (181tkm, BJ07/2002) ohne Fehlermeldung ca 30 min. Nach einer Standzeit von ca. 7h starte ich meinen Diesel, und schon kommen die Fehlermeldungen aufs KI: Kühlwasserstand, Generator / Batterie defekt (gelb u. rot Meldung) und der Aussentemperatursensor zeigt irgendwas unter minus 20°C an. Fahre trotzdem weiter, da ich ja nach Hause möchte. Denke an einen Marder (wegen Kühlmittel und dem Temperatursensor, passt aber nicht ganz auf den Generator defekt), habe auch noch etwas abschüssig geparkt...während der Fahrt leuchtet dann plöttzlich das komplette KI mit allen Lampen auf, dann wieder alles normal. Wollte eigentlich einen Zündungslauf machen, traue mich aber nicht, da ich nicht weiss, ob der Motor dann wieder angeht. Während der fahrt geht dann der Vortrieb weg, Motor ruckelt und dann gehts wieder weiter. Beim Ausrollen geht dann tatsächlich auch der Motor aus, zumindest zeigt der Drehzahlmesser nichts mehr an. Ich kann jedoch wieder starten und komme irgend wie nach Hause. Nach dem Ausmachen (Zündung 15C) möchte ich denn Motor wieder starten, auf Zündung 15Ein geht plötzlich der Motorlüfter an, keine Motortemperaturanzeige wird im KI angezeigt, und ich kann den Motor auch nicht mehr starten. Batteriespannung laut KI i.O.

Kann das alles an der Lichtmaschine liegen? Es scheint auch der Kühlflüssigkeitsstand niedrig zu sein, denn beim Fahren konnte ich ein "gluckern" hören, ähnlich wenn der Kraft im Kraftstofftank schwappt.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 28. Dezember 2012 um 14:55

Zitat:

Original geschrieben von he2lmuth

Da der TE meine Fragen nicht beantwortete, bin ich hier weg.

Dieser Post ist dann natürlich überaus hilfreich. Hättest Du meine Fehlerbeschreibung richtig gelesen,

hättest Du erfahren, dass die Batterie i.O. ist. Somit erledigen sich auch Deine Standardfragen nach Lima-spannung, und übrigens,

wenn der Motor nicht dreht(habe ich auch geschrieben), dreht doch auch die Lichtmaschine nicht, oder habe ich was ganz falsch verstanden-> wo soll denn dann die lima-spannung herkommen?????

Also wenn einer beleidigt sein sollte dann wohl ich (mit solchen Antworten)

Danke trotzdem.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Hallo,

bei solch diffusen Fehlersituationen wirst du in keinem Forum der Welt "vernünftige" Antworten erhalten ; was erwartest du ?

Es scheint u.A. die LiMa zu sein aber Klarheit gibt es nur nach der Auslese des Fehlerspeichers via StarDiagnose !

Gruß

fred

Themenstarteram 26. Dezember 2012 um 16:24

Du hast ja auch darauf geantwortet...

Ich wollte nur relativ genau beschreiben, was mir passiert ist.

Das mit der Lichtmaschine hatte ich auch schon irgendwie auf dem Schirm. Vielleicht findet sich ja noch jemand, der einen ähnlichen Fehlerverlauf hatte.

Zitat:

Original geschrieben von fredibaer08

Hallo,

bei solch diffusen Fehlersituationen wirst du in keinem Forum der Welt "vernünftige" Antworten erhalten ; was erwartest du ?

Es scheint u.A. die LiMa zu sein aber Klarheit gibt es nur nach der Auslese des Fehlerspeichers via StarDiagnose !

Gruß

fred

Wie alt ist die Batterie?

Gute Frage wäre auch meine Frage :)

Dazu meine Standardfragen nach den Messwerten:

Limaspannung

Leerlaufspannung

Säuredichte uswusw

Zitat:

Original geschrieben von klauso68

Nach einer Standzeit von ca. 7h starte ich meinen Diesel, und schon kommen die Fehlermeldungen aufs KI: Kühlwasserstand, Generator / Batterie defekt (gelb u. rot Meldung) und der Aussentemperatursensor zeigt irgendwas unter minus 20°C an.

Starte mal und lass dabei von jemanden die Batteriespannung messen. Ich tippe mal darauf, das diese dabei unter 11V abfällt und somit für diese Anzahl an Störmeldungen sorgt.

Hierzu was zum Lesen ;)

http://www.motor-talk.de/suche.html?...

Zitat:

Original geschrieben von Polo I

Starte mal und lass dabei von jemanden die Batteriespannung messen. I

ch tippe mal darauf, das diese dabei unter 11V abfällt und somit für diese Anzahl an Störmeldungen sorgt.

.

Nicht nötig

 

Batteriespannung - Überwachung - Ölstand

(am besten nach nächtlicher Standzeit) !

Batteriespannung im KI (Kombiinstrument)

erst ohne und dann mit Belastung(Tiefstwert gespeichert).

Dein Zündschloss kennt insgesamt folgende Stellungen:

0 -> 1 -> 2 -> 3

In Stufe 3 startest Du normalerweise dem Motor,

in Stufe 0 ziehst Du den Schlüssel bzw., steckst ihn ins Schloß..

1.Schlüssel Stellung "1"

2.Grundbild mit Kilometeranzeige ( blättern bis Kilometeranzeige erscheint )

3. Rückstellknopf 3mal drücken (Vormopf 30 sec halten) (kurzes Signal ertönt + Batteriespannung ohne Belastung wird angezeigt)

4. Schlüssel Stellung "2" (Zündung an (mit Vorglühen beim Diesel)

Batteriespannung mit Belastung wird angezeigt)

Und beim Diesel sollte sie durch das Vorglühen nicht unter 10,5 V sinken.

5. Nach vorn blättern

Nach ca.5-10 sec wird der Ölstand angezeigt

( diese Messung hat nur Gültigkeit wenn das Fahrzeug waagrecht steht und mindestens 10 min im Ruhestand war).

Präzise Ölstandmessung > Motor hatte 80° Messung nach 1 Std.

ACHTUNG

6.Jetzt wieder zurückblättern auf Batteriespannung.

Die jetzt angezeigte Spannung ist die tiefste Spannung die im Bordnetzt während dieser Prozedur aufgetreten ist. > Vorglühen oder anderer großer Verbraucher.

Wenn jetzt ein Wert unter 10 V angezeigt wird habt Ihr ein Problem !

( Neue Batterie, Massefehler usw.)

Bei laufendem Motor muß ein Wert von ca. 14-14,4 Volt angezeigt werden.

Man kann so auch die Spannung während der Fahrt dauernd beobachten.

PS: Spannungstabellen könnt Ihr vergessen

Batterie kann nur unter Belastung geprüft werden !

 

Zitat:

Original geschrieben von conny-r

 

PS: Spannungstabellen könnt Ihr vergessen

Batterie kann nur unter Belastung geprüft werden !

Fasst perfekt, hättest auch noch dazu schreiben können, wie man am effektivsten die Batterie auswechselt, ohne das man hinterher den ganzen "Zirkus" neu anlernen muss und bis zu welchem Baujahr die Gefahr besteht, ohne Stützbatterie das SAM dabei zu zerstören. :)

Themenstarteram 28. Dezember 2012 um 13:29

Hallo,

Danke für eure zahlreichen Hinweise und Ratschläge - ABER hilft halt alles nicht, wenn ihr nicht richtig und vollständig meine Fehlerbeschreibung lesen tut...

Ich kann den Motor gar nicht mehr starten -> keine Startfreigabe.

Übrigens habe ich auch geschrieben, dass laut KI (Kombiinstrument) die angezeigte Spannung i.O. (also kenne ich das ganze Prozedere mit dem drei-mal schnell drücken usw.)

In der Zwischenzweit tippe ich auf das Steuergerät SAM. Leider kann ich den Fehlerspeicher nicht auslesen, da mir dazu das equipment fehlt.

Habe in der Zwischenzeit mal die Batterie (Masseverbindung) getrennt, und wieder angeschlossen. Immerhin kommt jetzt die

Rotmeldung "Generator defekt" nicht mehr, es kommt überhaupt keine Fehlermeldung mehr.

Keilriemen / Keilriemenspannung (mechaisch) ist i.O.

Das Vorglühsymbol erscheint auch nicht mehr, und wenn ich den Schlüssel auf (kl50) drehe, also Starten möchten, macht dat Ding keinen Mucks.

hey,

wenn die Batterie "altersschwach" ist - geht nix mehr (gerade beim CDI!)

ich wiederhole die Frage nochmal von IHK. wie alt ist der Akku\Batterie? wurde Zustand geprüft?

Da der TE meine Fragen nicht beantwortete, bin ich hier weg.

Themenstarteram 28. Dezember 2012 um 14:45

Habe die Abdeckung des SAM Front abgemacht, und siehe da, der ganze Plastikkasten steht voll Wasser.

Habe das Steuergerät ausgebaut, Gehäusedeckel abgeschraubt, und die Platine von beiden Seiten trockengetupft.

Danach habe ich das Wasser aus der Box mit einem Handtuch rausgezogen und das SG wieder eingebaut, und siehe da,

Motor kann gestartet werden ohne Fehlermeldung. Prima.

Frage 1: Aber wo kommt das Wasser her? (Deckel-Abdichtung hat gut ausgesehen.)

Frage 2: weiss jemand, welche Schläuche durch die Box gelegt sind, in der auch das SAM steckt, und die Sicherhungen?

Fahrerseite, in die Box gehen drei Metallrohre über rein, zwei dünne Röhrchen und eine dickere. in der Box als Druckschläuche ausgeführt.

Danke für eure Unterstützung.

Themenstarteram 28. Dezember 2012 um 14:55

Zitat:

Original geschrieben von he2lmuth

Da der TE meine Fragen nicht beantwortete, bin ich hier weg.

Dieser Post ist dann natürlich überaus hilfreich. Hättest Du meine Fehlerbeschreibung richtig gelesen,

hättest Du erfahren, dass die Batterie i.O. ist. Somit erledigen sich auch Deine Standardfragen nach Lima-spannung, und übrigens,

wenn der Motor nicht dreht(habe ich auch geschrieben), dreht doch auch die Lichtmaschine nicht, oder habe ich was ganz falsch verstanden-> wo soll denn dann die lima-spannung herkommen?????

Also wenn einer beleidigt sein sollte dann wohl ich (mit solchen Antworten)

Danke trotzdem.

Themenstarteram 28. Dezember 2012 um 14:58

Zitat:

Original geschrieben von pepsixx

hey,

wenn die Batterie "altersschwach" ist - geht nix mehr (gerade beim CDI!)

ich wiederhole die Frage nochmal von IHK. wie alt ist der Akku\Batterie? wurde Zustand geprüft?

Siehe meinen Kommentar an he2lmuth.

Die Batterie ist zwar nicht neu, hat aber mit der Fehlerklärung dieses mal nichts zu tun.

...dann ist ja alles gut:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. keine Startfreigabe, Fehlermeldung Generator defekt