ForumTouareg 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Keine Lust mehr auf VW-Werkstätten

Keine Lust mehr auf VW-Werkstätten

Themenstarteram 8. Juli 2009 um 12:24

Hallo,

habe seit 2 Jahren einen VW-Touareg V6 und ich habe absolut keine Lust mehr und werde das Auto verkaufen!

So es kam die erste Inspektion nach 40000 km ! Dnach das auto wieder bekommen ohne Öl Tank verschluss sprich kompletter Motorraum voller Öl! als wieder gut machung eine Autowäsche!

Nächstes mal werkstatt wurden alu verkleidungen in wurzelholz gewechselt , alle verkleidungen waren verkratzt !!!

2. inspektion - alles gut gegangen!

Einen Monat nach der Inspektion hatten wir probleme mit der parkbremse, sie hat geklemmt! das auto dahin gefahren , keinen termin wir rufen sie zurück!!

einen monat nicht gemeldet! als dann auch noch motorstörungen von einem verstopften abgasfilter kamen wieder hingefahren! (abgasfilter stand aber auf der rechnung von inspektion 2.!! es wurden vllt 500 km gefahren) so für einen tag einen polo als leihwagen bekommen , wenn das nicht schon unverschämt genug ist , kam noch dazu dass der wagen keinen tüv in deutschland bekommen hätte weil die hupe nicht funktionierte!!! dies habe ich bemerkt als ich von der autobahn abbog und jmd mitten in der ausfahrt stand und telefooniert hat!

danach habe ich mich dann beschwert über den leihwagen! kam nichts!

so wir reden immer noch über den abgasfilter! der war zur zeit nicht lieferbar also musste ich den leihwagen am nächsten tag zurückbringen und musste das auto inkl. motorstörung nach hause mitnehmen! danach habe ich garkeins mehr bekommen , sondern so nen typ mit klappfahrrad kam mein auto abholen!!

so alles wurde reperiert, wunderbar!!

einen monat nach dieser aktion fällt mir auf , dass ich seit 2 monaten kein tüv habe! warum bemerkt man sowas nicht in der werkstatt wenn man auch noch die reifen vom tüv eintragen lassen musste!!!

und ich spreche hier nicht von kleinen werkstätten sondern den drei grössten in Düsseldorf!!

Vorher hatte ich eine Mercedes M Klasse und der service war einfach perfekt !!! ich musste meine wut rauslassen! habt ihr sowas auch schon erlebt ?!

Ähnliche Themen
9 Antworten

Sowas ähnliches habe ich mit meinen diversen Audis auch erlebt, allerdings immer nur bei den großen Markenwerkstätten. Irgendwann habe ich daraus gelernt und bin jetzt Kunde bei einem kleinen, aber sehr feinen Familienbetrieb (auch Markenwerkstatt), der etwas außerhalb meines Wohnortes liegt. Wegen dem perfekten Service und der perfekten Dienstleistung nehme ich die Fahrt aber gerne in Kauf. Denk mal darüber nach anstelle des Verkaufs.

 

koinzident

am 8. Juli 2009 um 22:14

Zitat:

Original geschrieben von FahrerinTouareg

habt ihr sowas auch schon erlebt ?!

Hi,

ich komme auch von Mercedes und habe mir im Mai einen neuen Touareg gekauft. Das Auto ist klasse aber der Service eine Katastrophe. Die VW Händler sind nicht auf Premiumkunden geschult.

Es wundert mich nicht weiter, dass die den Phaeton nicht auf die Straße bekommen, denn jeder BMW7er S-Klasse oder AudiA8 Kunde würde schlagartig die Flucht ergreifen und definitiv nicht wieder einen kaufen.

Für mich ist das Thema auch schon durch. Ich habe einen Garantietermin wegen Spurnachstellung gemacht. Ersatzwagen Fehlanzeige! Den Wagen habe ich dann beschädigt wiederbekommen. Soweit zum Premiumkundenservice. Als Ersatzwagen für den Reparaturtermin für die Beseitigung der Beschädigung wurde mir auch ein Polo angeboten. Man wolle die Kosten ja schließlich gering halten. Hallo??? Ist das mein Problem?? Mir wäre es lieber gewesen, wenn es zu gar keiner Beschädigung gekommen wäre!

Passiert auch im Raum Düsseldorf. Kannst du mir mal eine PM mit den Händlern schicken, dann kann ich mir die Enttäuschung dort sparen.

Danke & Gruß

Jim

Zitat:

Original geschrieben von jimmy2006

Zitat:

Original geschrieben von FahrerinTouareg

habt ihr sowas auch schon erlebt ?!

Hi,

ich komme auch von Mercedes und habe mir im Mai einen neuen Touareg gekauft. Das Auto ist klasse aber der Service eine Katastrophe. Die VW Händler sind nicht auf Premiumkunden geschult.

Es wundert mich nicht weiter, dass die den Phaeton nicht auf die Straße bekommen, denn jeder BMW7er S-Klasse oder AudiA8 Kunde würde schlagartig die Flucht ergreifen und definitiv nicht wieder einen kaufen.

Für mich ist das Thema auch schon durch. Ich habe einen Garantietermin wegen Spurnachstellung gemacht. Ersatzwagen Fehlanzeige! Den Wagen habe ich dann beschädigt wiederbekommen. Soweit zum Premiumkundenservice. Als Ersatzwagen für den Reparaturtermin für die Beseitigung der Beschädigung wurde mir auch ein Polo angeboten. Man wolle die Kosten ja schließlich gering halten. Hallo??? Ist das mein Problem?? Mir wäre es lieber gewesen, wenn es zu gar keiner Beschädigung gekommen wäre!

Passiert auch im Raum Düsseldorf. Kannst du mir mal eine PM mit den Händlern schicken, dann kann ich mir die Enttäuschung dort sparen.

Danke & Gruß

Jim

Was ist denn an einem Premiumkunden anders als bei einem normalen Kunden? Ich werde beim Opel Händler mit dem Corsa meiner Frau genauso behandelt wie bei Audi mit dem A6.Und zwar sehr gut.

Werkstatt wechseln ,wenn man schlecht behandelt wird und weitererzählen ist das einzige ,was hilft.

Alex.

am 9. Juli 2009 um 9:09

Hallo,

leider muss ich Euch - zumindest teilweise - zustimmen.

@ alex - ein Premiumkunde - oder einfach T-Reg oder Phaeton - Fahrer ist halt einfach ned begeistert wenn er zwar bei der Werksabholung z.B. in einer separaten Lounge gebauchpinselt wird aber wie hier mehrfach beschrieben keinen oder einen Ersatzwagen bekommt aus der Polo / Fox-Klasse. Dass sich die Händler damit selber keinen Gefallen tun - statt einem mal ein neues Modell zu überlassen merken sie erst wenn man die Marke wechselt.

Von größeren Mängeln bin ich (dreimal auf Holz klopf) fast verschont geblieben - und leider ist der Service allgemein immer noch ein Problem bei Händlern aller Marken. Habe im Fuhrpark noch ein Opel und einen weiteren VW, habe keinen Händler dieser Marken und auch keine freie Werkstatt wo ich sagen könnte die wären vorbehaltlos zu empfehlen bzw. man müsste nicht sehr genau prüfen was gemacht wurde. Wobei ich ganz klar sagen muss die Qualität der Fahrzeuge ist ok - wir jammern auf hohem Niveau - und es kommt sowohl sehr auf den jeweiligen Mitarbeiter an als auch wer den vorher geärgert hatte - was ich schon an verbalen Entgleisungen gehört habe ist haarsträubend.

Im schlimmsten Fall hilft die T-Reg Hotline bzw eine Info an den Kundenservice - gibt dann ein 'heilendes' Gewitter... .

Was im Allgemeinen stimmt ist dass die wenigsten Leute in den Werkstätten die am Auto arbeiten Erfahrung mit den beiden Oberklasse-Modellen zu haben scheinen - ich bin inzwischen so 'frech' dass ich sage ich will den Mechaniker an meinem Auto haben der wirklich weiß wo er beim T-Reg hinlangen muss.

In meinem beruflich betreuten Fuhrpark fällt mir immer wieder ein BMW-Haus (in Familienhand) positiv auf - allerdings auch preislich ziemlich an der Schmerzgrenze - das ist es eben - guter Service kostet etwas mehr.

Ich kann nur allen die nicht zufrieden sind raten ein klärendes Gespräch mit dem Serviceverantwortlichen zu suchen - das wirkt oft wahre Wunder.

Allzeit Gute Fahrt!!!

ich habe beim Kauf gesagt,dass ich bei jedem Werkstattaufenthalt,egal welcher grund,einen kostenfreien Leihwagen (egal welcher) haben möchte.Brauche eben mein Auto. Das wurde mir mit Handschlag versichert und immer eingehalten.Auto wird abgeholt und es steht ein anderes für mich vor der Tür.

War auch schon ein Polo ,aber das stört mich nicht so.Eine Woche T.reg war schon besser-außer die Spritrechnung für den Benziner !

mein A6 ist so oft defekt,daß ich mitlerweile fats alles aus dem VW Konzern kenne

Alex.

am 9. Juli 2009 um 21:07

Zitat:

Original geschrieben von ap11

 

Was ist denn an einem Premiumkunden anders als bei einem normalen Kunden?

Hi,

im Prinzip sollte sowohl der normale Kunde, als auch der Premiumkunde gleich behandelt werden, nämlich respektvoll. Ich will da auch gar keinen Unterschied machen. Aber wenn ich einen Wagen für 70k EUR kaufe, habe ich einfach eine gewisse Erwartungshaltung.

Bei Mercedes wurde mir grundsätzlich nie widersprochen oder unterstellt, dass ich den Fehler selber verursacht habe. Das kann jetzt vielleicht daran liegen, dass Mercedes Fahrer tendentiell weniger versuchen den Händler zu bescheissen, weil sie es nicht nötig haben. Ich war auf jeden Fall schockiert und es schlichtweg nicht gewohnt, dass ich mich jetzt vor dem Händler rechfertigen musste. Mängel werden kategorisch heruntergespielt. Der Respekt vor dem fremden Eigentum fehlt komplett, wie man ja auch im Umgang mit meinem Wagen merken konnte. Ich kann mir auch lebhaft vorstellen, wie bei Probefahrten die Autos kalt mit Vollgas über die Bahn gejagt werden. Als ich den Wagen abholte stand der Durchschnittsverbrauch auf 20l. Ich bin im Langzeitschnitt bei 10.8.

Ich habe auf jeden Fall keinen Bock mehr auf das Theater und werde meinen Anwalt weiter diskutieren lassen. Der kennt sich da besser aus und wird dafür fürstlich bezahlt. Die bekommen das volle Programm mit Eintrag ins Klassenbuch bei VW. Ich habe keine Zeit und Lust mich mit so einem Unsinn auseinander zu setzen.

Mann muss sie schnell spüren lassen, dass man sich nicht verarschen lässt. Und wenn alle zusammenzucken, wenn ich den Laden betrete umso besser. Das haben sie sich ja selber so ausgesucht.

Gruß

Jim

 

am 9. Juli 2009 um 21:39

Zitat:

Original geschrieben von FahrerinTouareg

Hallo,

habe seit 2 Jahren einen VW-Touareg V6 und ich habe absolut keine Lust mehr und werde das Auto verkaufen!

Welchen Touareg fährst du ? TDI ? Benziner ?

 

Also ich habe den Touareg V6 TDi und habe überhauptkeine Probleme !!

Meine Garantie ist schon über 6 Monate abgelaufen, aufeinmal geht des Navi nicht mehr dan das Radio und dann hatte der Display striche u.s.w., aufjedenfall funktionierte nichts mehr am Navi für 2 ... €.

Ich ging zur Werkstatt, sie haben mir ein Neues Navi reingetan und ich habe nichts bezahlt obwohl es hieß das ich mindesten 1200€ zahlen musste !!!

 

BIN SEHR ZUFRIEDEN !!

mfg

Zitat:

Original geschrieben von jimmy2006

Zitat:

Original geschrieben von ap11

 

Was ist denn an einem Premiumkunden anders als bei einem normalen Kunden?

Hi,

im Prinzip sollte sowohl der normale Kunde, als auch der Premiumkunde gleich behandelt werden, nämlich respektvoll. Ich will da auch gar keinen Unterschied machen. Aber wenn ich einen Wagen für 70k EUR kaufe, habe ich einfach eine gewisse Erwartungshaltung.

Bei Mercedes wurde mir grundsätzlich nie widersprochen oder unterstellt, dass ich den Fehler selber verursacht habe. Das kann jetzt vielleicht daran liegen, dass Mercedes Fahrer tendentiell weniger versuchen den Händler zu bescheissen, weil sie es nicht nötig haben. Ich war auf jeden Fall schockiert und es schlichtweg nicht gewohnt, dass ich mich jetzt vor dem Händler rechfertigen musste. Mängel werden kategorisch heruntergespielt. Der Respekt vor dem fremden Eigentum fehlt komplett, wie man ja auch im Umgang mit meinem Wagen merken konnte. Ich kann mir auch lebhaft vorstellen, wie bei Probefahrten die Autos kalt mit Vollgas über die Bahn gejagt werden. Als ich den Wagen abholte stand der Durchschnittsverbrauch auf 20l. Ich bin im Langzeitschnitt bei 10.8.

Ich habe auf jeden Fall keinen Bock mehr auf das Theater und werde meinen Anwalt weiter diskutieren lassen. Der kennt sich da besser aus und wird dafür fürstlich bezahlt. Die bekommen das volle Programm mit Eintrag ins Klassenbuch bei VW. Ich habe keine Zeit und Lust mich mit so einem Unsinn auseinander zu setzen.

Mann muss sie schnell spüren lassen, dass man sich nicht verarschen lässt. Und wenn alle zusammenzucken, wenn ich den Laden betrete umso besser. Das haben sie sich ja selber so ausgesucht.

Gruß

Jim

Ich glaube,das hat nichts mit Marken sondern mit Menschen zu tun.Wenn du einen dummen Menschen erwischt hast ,dann hilft dir auch die MArke nicht.Es gibt sicher auch von anderen Premiummarken Horrorgeschichten zu vermelden.

Gefallen lassen würde ich es mir aber auch nicht unwidersprochen.

Alex.

am 16. Juli 2009 um 12:18

Hallo alle,

ich habe jetzt seit gut 2,5 Jahren einen vollausgestatteten R5 (Multimedia, Luftfederung, Bose, etc.) für fast 70 k€ (neuer Firmenwagen) und hatte am Anfang echten Spass am Auto. Dann gingen die ersten Macken los, z. B. mehrfach liegengeblieben wg. Riss im Abgaskrümmer, totaler Leistungsverlust, Motor startete erst gar nicht und zum Schluss Totalausfall der Luftfedereung. Alles schlimm, vor allem wenn es oft auf dem Weg in den Winter- oder Sommerurlaub mit Familie (2 kleine Kinder) passierte. Wie gesagt, bei so komplexer Technik hätte ich den ein oder anderen Schaden verkraftet, kann bei jeder Marke passieren. Aber was sich VW in Bezug auf Service leistet, ist schlicht inakzeptabel. Hier nur einige Beispiele aus der langen Leidensliste, die sich bei den namhaften Händlern im Großraum Köln ereignet haben:

1. Wagen mit öligen Handabdrücken auf Karrosserie, fehlender AK Abdeckung zurück bekommen und die gem. schriftl. Rep.auftrag zu montierenden Winterreifen nicht aufgezogen!

2. Hotline Anruf unter 0800 VW.... ergab keine Verbindung obwohl ich die Nummer auf der Scheckkarte im edlen Lederbordbuch gewählt habe. Was ich nicht wusste: die Nummer hat sich zwischenzeitlich geändert! Das ist nicht nur kein VIP Service sondern gar kein Service.

3. Nach Komplettausfall der Bi-Xenon-Beleuchtung in die Werkstatt gefahren (leider ging die Beleuchtung da wieder) wurde mir lapidar gesagt, es sei kein Fehler im Speicher aufgezeichnet! Es muss sich wohl um einen Irrtum meinerseits handeln! Als ich wie ein Depp wieder losfahren wollte, passierte der Fehler Gott sei Dank erneut und ich konnte ihn "beweisen". Nach weiteren 2 Tagen Leihwagen bekam ich das Auto wieder und beim Bremsen fielen beide Hauptscheinwerfer quasi aus der Halterung heraus und hingen ungefähr 5 cm heraus nur von Kabeln oder sonstwas gehalten! Waren leider nicht festgeschraubt worden. Von Bedauern oder gar Entschuldigung keine Spur.

4. Insgesamt sind die Werkstattbesuche eine Art von "Gang nach Cannossa". Ich hatte immer das Gefühl zu stören, wurde unterschwellig immer als "Einzelfall" behandelt frei nach dem Motto "alle anderen sind zufrieden, nur bei Ihnen ist dauernd etwas nicht in Ordnung".

5. Der Hammer war unser letzter Urlaub in Schweden als die Luftfederung komplett den Geist aufgab und sich auf den "Ladelevel" legte. Der Anruf bei der Int. Hotline war ernüchternd. Es dauerte insgesamt über 3,5 Stunden, bis die zuständige Werkstatt sich bei uns meldete. Die schickte dann nicht wie am Telefon verabredet einen Techniker sondern gleich einen Abschleppwagen, der unser fahrbereites Auto in die nur 3 km!!! entfernte Werkstatt abschleppen wollte. Ich habe beim deutschsprachigen VIP-Service vergeblich versucht, die Adresse des nächsten VW-Betriebes zu erhalten. Da wären wir in 5 Minuten nach Eintreten des Schadens gewesen und hätten nicht den ganzen Nachmittag mit den Kindern in der Walachei verbringen müssen. "Man hätte in der Zentrale keine Adressen von ausländischen Betrieben" hieß es dort lapidar. Auch meine Bitte es doch mal eben zu googlen wurde abgelehnt. Als wir dann in der Werkstatt ankamen, wurde nach Anschluss des Diagnoselaptops meine Vermutung über den Schaden bestätigt und wir wurden informiert, dass man dort diese komplexen Fehler nicht beheben könnte. Mir wurde dann die Weiterfahrt empfohlen. Der Gipfel war dann der "Serviceanruf" des Notdienstes am kommenden Tag, wo mir mitgeteilt wurde, dass ich aufgrund der Nichtinanspruchnahme des Notdienstes und der Weiterfahrt mit Defekt den Anspruch auf die Mobilitätsgarantie für diesen Schadensfall verloren habe. Prima, wirklich sehr hilfreich. Möchte noch betonen, dass wir die ganze Rückfahrt nach D praktisch ohne Federung absolviert haben. "Total customer experience" nennt man das im Marketing dann wohl.

Ich bin seit 1992 Firmenwagenfahrer und habe alle deutschen Marken z.T. mehrfach gefahren. Die einzigen beiden, die ich im Servicebereich als gut bezeichnen kann sind BMW und Mercedes. Betonen möchte ich, dass ich immer sehr komplexe Technik ordere (alles, was gut und teuer ist) und Schäden einfach passieren können, auch bei den beiden genannten Marken. Entscheidend ist aber, dass sie in der Anzahl überschaubar bleiben und vor allem im Fall des Falles souverän und kompetent behoben werden. Und VW kann ich nach fast 3 Jahren ausgiebiger Erfahrung mit 3 großen "Kundenzentren" und etlichen Auslandserfahrungen den mit großem Abstand miserablesten Service aller Hersteller bescheiningen.

Betonen möchte ich noch, dass ich über die Bestellung eines neuen Touaregs trotz dieser technischen Defekte ernsthaft nachgedacht hätte, wenn man bei VW die Größe gehabt hätte, mich einmal anzurufen und sich für die zahllosen Peinlichkeiten zu entschuldigen, zumal ich oft um einen solchen Anruf gebeten habe. Vielleicht hätte es ja Ansätze gegeben, den Service auf einen akzeptablen Level zu bringen.

Als kleiner Kunde bleibt mir nun nur die Möglichkeit, diese Arroganz mit künftiger Nichtbeachtung der Marke zu quittieren.

Und das tue ich nun.

Ich wünsche allen, die diese Erfahrungen nicht machen mussten, weiterhin ungetrübte Freude mit ihrem Auto. Vielleicht bewirken solche Erfahrungsberichte ja die ein oder andere Aktion bei VW.

Beste Grüße,

Euer Matschkönig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Keine Lust mehr auf VW-Werkstätten