ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Keine Armut auf deutschen Straßen ( es geht den Leuten zu gut ) Finanzierungen immer einfacher

Keine Armut auf deutschen Straßen ( es geht den Leuten zu gut ) Finanzierungen immer einfacher

Themenstarteram 27. Februar 2014 um 20:38

Hey Leute,

heute habe ich mir auf der Autobahn echt Gedanken gemacht :D,so schlecht geht es den Deutschen doch garnicht. An mir fuhren ständig die Audi Vertreter Autos, 5er BMW , 3er BMW usw. Alles Wagen der Oberklasse.Wenn ich mir die Autos in den Garagen anschaue, jeder hat ein Auto, jeder kann es sich irgendwie leisten. Auch Finanzierungen zu stemmen ist Reichtum. :D, ich meine so schlecht geht es den " Deutschen " doch garnicht, bzw. einem Großteil der Leute. Ich sehe ständig junge Leute mit teuren Autos, Ausländer mit Migrationshintergrund mit teuren Autos. Vor den Diskos stehen ständig Leute mit grölenden Autos. Irgendwoher muss ja das Geld kommen. Auch wenn man die Leasingfahrzeuge usw. alles abziehen würde geht es den Deutschen immer noch sehr gut.

Entgegen meiner Befürchtung werden Finanzierungen immer besser zu stemmen.

Früher dachte ich der Ostblock , die Rumänen und Bulgaren aber auch die Asylbewerber würden für Lohndruck sorgen hat sich nicht bewahrheitet. Die Löhne sinken zwar, aber nicht extrem.

Ich bin gegen eine Reglementierung der Zuwanderung im Vergleich zu früher. Die Ausländer sollen in Sharen zu uns kommen und die Löhne mal ordentlich unter Druck setzen. Ich möchte mal echte Armut in Deutschland sehen, der deutsche Michel soll sich seines Autos und seines Hauses nicht sicher sein.

Warum soll ein deutscher Arbeitnehmer für 12 Euro die stunde Arbeiten wenn für die gleiche Tätigkeit der Ausländer für 6 Euro arbeitet.

Dass die Löhne noch nicht gesunken sind merken die oberen Eliten bereits.

Beste Antwort im Thema

Was ein gestörter Thread.

Und alles nur, weil er nicht den Mercedes bekommen hat.

 

85 weitere Antworten
Ähnliche Themen
85 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von OpelanerOpelaner

Ich möchte mal echte Armut in Deutschland sehen, der deutsche Michel soll sich seines Autos und seines Hauses nicht sicher sein.

Dabei solltest du aber im Hinterkopf behalten, daß die "Insel der Glückseeligen" eine Utopie ist. :D

Im Klartext: Du bist selbst ein Teil des Systems. ;)

Du solltest mal was gegen deine Frustration tun.

Sei glücklich mit dem was du hast, wenn du das nicht kannst, dann ändere was.

Den anderen was zu neiden, von dem du vor allem nicht mal weißt wie sie dazu gekommen sind, bringt dir nichts.

Zitat:

Denke lieber an das, was du hast, als an das, was dir fehlt. Suche von den Dingen, die du hast, die besten aus und bedenke dann, wie eifrig du nach ihnen suchen würdest, wenn du sie nicht hättest.

Marc Aurel

Zitat:

Original geschrieben von OpelanerOpelaner

Entgegen meiner Befürchtung werden Finanzierungen immer besser zu stemmen.

Dann solltest du die Gelegenheit nutzen und nicht warten, bis es zu spät ist. Das Geld kann ja kaum noch billiger werden.

Themenstarteram 27. Februar 2014 um 21:12

Bei mir ist ein Sinneswandel eingetreten ! Der Druck der Ausländer auf die Lohnebenen muss noch stärker erfolgen. Auch Deutsche sollen gezwungen werden für 5 Euro die stunde zu arbeiten.

In meiner Stadt sieht man den massenhaften Zuzug von Bulgaren und Rumänen, aber der Druck ist noch nicht stark. Die Wirtschaft merkt es gerade selbst, aus diesem Grund holen Sie noch mehr Ausländer.

Philipinen in der Pflege, die Löhne sollen noch stärker runter.

Viele Bereiche hat es schon getroffen, aber noch sind viele in Betrieben die gut zahlen.

Ich finde Nettolöhne von 800 Euro sollten der Normalität angehören, damit die Zuwanderung mal zeigt wo es lang geht und den Deutschen Ihre " Nase oben " haltung korrigiert.

Früher war ich gegen Ausländer, inzwischen heiße ich die Asylbewerber und die ganzen Armutsflüchtlinge Willkommen. Sollen Sie alles klauen und mitnehmen was geht.

Zitat:

Original geschrieben von OpelanerOpelaner

Bei mir ist ein Sinneswandel eingetreten !

Gab es ein schlimmes Ereignis, welches als Auslöser dafür fungiert hat? :eek:

Themenstarteram 27. Februar 2014 um 21:21

Ja persönliche Erlebnisse bei Autohändlern und bei Privatverkäufern.

Nach dem Motto:

" Ich muss das Auto nicht verkaufen "

Es geht den Leuten einfach zu gut.

Viele tragen Ihre Nase einfach zu weit oben, wir brauchen mehr Druck auf die Lohnebenen.

Themenstarteram 27. Februar 2014 um 21:22

Ich bin so dafür dass die Ausländer durch Lohndumping den Deutschen Ihre Arbeitsplätze wegnehmen.

Viele , normale Facharbeiter verdienen 2000 Euro netto oder mehr. Ein Ausländer macht es für die Hälfte.

Der Druck muss kommen ...

Mir geht's gut!

Zitat:

Original geschrieben von OpelanerOpelaner

Ja persönliche Erlebnisse bei Autohändlern und bei Privatverkäufern.

Achso, deswegen:

http://www.motor-talk.de/.../...-noch-auf-gebrauchtwagen-t4856721.html

Jetzt kann ich das nachvollziehen.

Was ein gestörter Thread.

Und alles nur, weil er nicht den Mercedes bekommen hat.

 

oh wurde dem Kind der Lolly weggenommen

Ich schüttele auch den Kopf über Leute mit dem 500€-Smartphone inkl. Flatrate-für-alles-Vertrag, trotzdem will ich keines haben weil mein 130€-Wischtelefon auch nicht mehr machen muss als simsen und telefonieren per Prepaidkarte. Vielleicht gehts dem TE in Sachen Autos ja ähnlich....

Zitat:

Original geschrieben von OpelanerOpelaner

Hey Leute,

heute habe ich mir auf der Autobahn echt Gedanken gemacht :D,so schlecht geht es den Deutschen doch garnicht. An mir fuhren ständig die Audi Vertreter Autos, 5er BMW , 3er BMW usw. Alles Wagen der Oberklasse.Wenn ich mir die Autos in den Garagen anschaue, jeder hat ein Auto, jeder kann es sich irgendwie leisten. Auch Finanzierungen zu stemmen ist Reichtum. :D, ich meine so schlecht geht es den " Deutschen " doch garnicht, bzw. einem Großteil der Leute. Ich sehe ständig junge Leute mit teuren Autos, Ausländer mit Migrationshintergrund mit teuren Autos. Vor den Diskos stehen ständig Leute mit grölenden Autos. Irgendwoher muss ja das Geld kommen. Auch wenn man die Leasingfahrzeuge usw. alles abziehen würde geht es den Deutschen immer noch sehr gut.

Entgegen meiner Befürchtung werden Finanzierungen immer besser zu stemmen.

Früher dachte ich der Ostblock , die Rumänen und Bulgaren aber auch die Asylbewerber würden für Lohndruck sorgen hat sich nicht bewahrheitet. Die Löhne sinken zwar, aber nicht extrem.

Ich bin gegen eine Reglementierung der Zuwanderung im Vergleich zu früher. Die Ausländer sollen in Sharen zu uns kommen und die Löhne mal ordentlich unter Druck setzen. Ich möchte mal echte Armut in Deutschland sehen, der deutsche Michel soll sich seines Autos und seines Hauses nicht sicher sein.

Warum soll ein deutscher Arbeitnehmer für 12 Euro die stunde Arbeiten wenn für die gleiche Tätigkeit der Ausländer für 6 Euro arbeitet.

Dass die Löhne noch nicht gesunken sind merken die oberen Eliten bereits.

Ohje,

da ist einer richtig neidisch

und outet sich auch noch öffentlich.

Er gönnt den Leuten kein zeitgemässes KFZ und kein Ein und Auskommen!

Nur noch zum Leidtun!!!

Kann der TE das wirklich alles meinen, was er hier von sich gibt?

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Keine Armut auf deutschen Straßen ( es geht den Leuten zu gut ) Finanzierungen immer einfacher