ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Keeway Easy (Hurricane) vs Generic Explorer 50 GT

Keeway Easy (Hurricane) vs Generic Explorer 50 GT

Themenstarteram 7. Oktober 2010 um 14:23

Hallo Leute, ich brauche mal eure Hilfe und zwar schwanke ich zwischen den beiden Rollern.

Keeway Easy (Hurricane) und Generic Explorer 50 GT

Ich suche einen zuverlässigen aber günstigen Neuroller, der viel Laufleistung schafft, also der nicht zB nach 5000 km kaputt ist.

Welchen der beiden würdet ihr empfehlen? Zurzeit fahre ich einen REX RS 460 (welcher ja als qualitiativ nicht gut einzuschätzen ist). Ich möchte am Roller nichts tunen er soll einfach nur zuverlässig und lange fahren und halten.

Vielen dank für eure Hilfe

se7enx

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von MatisseGroening

Und dann 3 Bullenstreifen an mir vorbei. Eine auf der Kraftfahrstraße, die aber nur kurz war wie eine normale Straße und alle sind normal gefahren. Die Bullen sind dann umgedreht und in Horb an mir vorbei, haben mich aber nicht erkannt. Problem ist eben, dass das Schild noch auf den alten Roller läuft. Und bei 60Km Entfernung von Zuhause ist es schlecht um Ausreden bestellt.

Fahren unter Alkohol? Ich habe einen Tip für deine Signatur. "Woran ich immer denke sind Roller und Getränke"

Na und ohne Versicherungsschutz? Kleinigkeit. Tuningtips hier bei MT-auch kein Thema.

Polizisten in einem Forum, wo etliche der selben mitlesen, als männliche Wiederkäuer zu bezeichen u.s.w.

Nur mal zur Verdeutlichung: hier lesen jede Menge Kinder mit. Also Jugendliche, die z.B. 14 sind und sich nach dem ersten Zweirad umsehen. Da wäre eher positive Vorbildwirkung nötig. als dass manch einer den Helden spielt und das dann auch noch hier schön breit tritt.

Ein echter Bärendienst - herzlichen Dank dafür! 

 

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Keinen von beiden,

mag sein, dass man damit mehr als 5tkm schafft, aber unbedingt zuverlässig sind die nicht.

Kauf dir einen gebrauchten Markenroller( am besten vor 2002), der kostet viel weniger, ist schneller, zuverlässiger und hält oft wesentlich länger.

Genau. Sieh mal die Foren zu den Beiden an. Irgendwo ist immer was an den Dingern. Und wenn man sich pannengeplagt von dem Teil trennen will-nach zwei Jahren geht der Wert bereits gegen Null. Teures Lehrgeld...

Hallo.

Ich war Gestern auf der Intermod in Köln, ich konnte mir Roller ansehen bis die Augen

schmerzten. Auch bei den Keeway Rollern sah ich mich um, deren Qualität ist echt mies,

bei jedem Roller dieser Marke sah ich Dellen. Aber deren Rollerkarossen sind ja aus

Kunststoff, also ist dies eine Sache der Herstellung.

Beim Versuch mehr über die Qualität dieser Roller zu erfragen, wurde ich plump abgewiesen

die Worte hießen " keine Zeit habe Stress, und keine Lust mehr solche Fragen zu beantworten!"

Ich hätte auch noch gerne mehr über den neuen 125er Keeway der dort stand erfahren,

na ja wenn nicht dann nicht, Aussteller gab es wirklich noch genug .

Die Generic Roller sehen optisch auf alle Fälle viel besser aus, und die Österreicher bei den

Fahrzeugen waren nett zu ihren Kunden ( ich fragte dort aber nicht nach, die Roller sind

vom Design eher für jüngere Menschen)

Mein Fazit für den Tag, wie kann Keeway auf einer Austellung mit starker Konkurrenz

so schlechte Ware anpreisen?

Alle die es nicht glauben, können sich bis Sonntag noch selbst davon überzeugen.

 

Gruß !!!

Hallo,

also man sollte vielleicht erwähnen, wenn man die Roller wirklich kennt, dass der Keeway dieses Mofamodell ist. Den gibt es schon als Roller, aber eben mit nur 1,3KW!!! Dafür schluckt er weniger Benzin.

Beide sind an sich gleich gut oder schlecht von der Qualität her. Und ich rate NICHT zu einem gebrauchten Markenroller, wo jedes Ersatzteil ein Vermögen kostet. Und bei einem gebrauchten mit mehr als 5000Km - was die Markenroller immer haben, da geht es Richtung 20000Km - ist da sofort was fällig. Also wenn man ab und zu zum Zigaretten holen fährt, okay. Oder man mehr daran rumputzt als man fährt. Aber wer 12000Km im Jahr fährt, der kauft sich einen guten Wegwerfroller. Der beste von denen ist der alte Rex 2T, aber da stimmt immer und bei allen was mit dem Choke nicht. Aber der ist Qualität und hält ewig - vor allem wenn man wie ich 40 fährt und Kosten spart. Alle 5000 Luftfilter auswaschen sonst hoppelt er, und eine gute Hüfte für morgens ankicken ist ebenfalls notwendig. Okay, der Luftfilterkasten ist eine Lachnummer, aber kann man basteln. Da kommt man mit 250.- Euro hin und es passen Minarelli Standard Teile sehr oft. Die spezifischen Teile sind auch sowas von teuer. Das ist der Hammer. Die Kickstarterwelle bekommt man gar nicht mehr, aber es wird einem die Minarelli Welle für 30 Euro mit Porto angedreht als Rex Escape. Oder ein uralter Choke für 25 Euro - den gibt es auch nicht mehr Neu. Die CPI Piaggio Choke sind anders. Die Minarelli K-Starterwelle muss man umarbeiten, aber man kommt mit 12 Euro weg. Ansonsten zahlst du ab 12000 Km ( Hinterrrad, 2. Riemen, Variorollen - neue Kupplungsfeder auch eigentlich schon notwendig) die langsam dumm und dämlich und bist ständig am rumschrauben. Und das war jetzt ein alter Baumarktroller und keine 2000 Euro Aerox. Und wenn der 2 T schlecht eingestellt ist oder du heizt, dann braucht du bei 8000-12000 auch schon einen Auspuff. Also Hinterrad mit wechseln 30-40 Euro, Kickstarter 12-40 Euro, Riemen 2x15 Euro, Auspuff 45 Euro Noname nicht zugelassen oder gebrauchten überlackierten. Rollen 8 Euro, Kupplungsfeder 15 Euro. Schlagschrauber 30-90 Euro.

Ich meine nur so. Ich will das Teil sowas von loswerden! Einen mit 2000Km kaufen, Glück haben, nicht über 80% Leistung fahren und nach einem Jahr weg damit.

Ich würde ebenfalls zu keinem der beiden tendieren, sondern einen guten Gebrauchten kaufen ;)

Zitat:

Aber wer 12000Km im Jahr fährt, der kauft sich einen guten Wegwerfroller

Bei 12tkm/Jahr Fahrleistung( auf die ich bis Ende 2012 locker kommen werden) erwarte ich ein zuverlässiges Fahrzeug, das mich nie im Stch lässt. Wegwerfroller und hohe Laufleistungen widersprechen sind in den meisten Fällen. Ich hätte persönlich keine Lust jedes Jahr einen neuen Roller anzuschaffen;)

Zitat:

Und ich rate NICHT zu einem gebrauchten Markenroller, wo jedes Ersatzteil ein Vermögen kostet

Grund?

Originale Ersatzteile sind teuer, das stimmt. Die halten aber auch wesentlich länger als Noname- Zulieferteile. Guten Kompromiss aus Haltbarkeit und Preis liefern z.B. Malossi, Polini oder RMS für Minarellimotoren.

Da kann ich sharan16 nur zustimmen, aber auch der Kymco ist von guter Qualität ;)

Da kann ich nur zustimmen. Ich habe sowas von keinen Bock mir schon wieder einen Roller zu holen. Darf wohl morgen wieder mal 100Km einen herfahren. Davor 3 Stunden mit dem Zug hinfahren. Und dann geht es los mit ständig Kraftfahrstraße und irgendwie drumrumfahren.

Aber ob ich den Kymco morgen behalte weiss ich noch nicht. Und wenn mich da wieder ein Schrotthaufen erwartet, obwohl die Bilder okay sind, dann bin ich sowas von Geld los. Ein Stuttgarter hatte mal die Bilder vom Vorjahr eingestellt. Das Topcase war schon verkauft und der stand lange im Regen und Schnee. War über 20 Euro für die Fahrt los.

Der morgen müßte ein Agility sein. Preis ist der Hammer. Aber ich traue der Sache noch nicht. Der ist soviel Wert, dass der nach 500Km wieder weg kommt. Da bekomme ich dann 2 für.

Ich mag halt nicht wie die sich fahren. Kenne den Super 9 und die sind sowas von unsportlich. Will eigentlich einen Sym, aber der Spritpreis kostet mich gerade 20 Euro mehr im Monat. So kam ich auf diesen """Halbelektroroller""" von Keeway. Berg hochfahren kann man vergessen, aber ich komme wieder auf meine alten Spritkosten von letztem Jahr. Und habe nicht das Theater mit den Batterien.

 

 

Na gut, wenn ihr anderthalb Jahre tote Beiträge aufwärmen wollt:

Ja, Kymco hat ein tolles Preis-Leistungsverhältnis. Aber diese legendäre Langzeitqualität haben heutzutage leider nicht mehr alle Roller dieses Herstellers.

Im Fuffie-Bereich gilt Imho: Je älter ein Kymco, (Baujahr) desto besser sind Material und Verarbeitung.

LG

Tina

Ich bin toter als der Thread. 1 1/2 Jahre ?? Da lache ich. Ich bin gerade locker soviel gealtert. Also geplant waren diesmal endlich 3 Stunden Fahrt. Aber nein, es sind immer ziemlich genau 4 Stunden. 2584Km beim Losfahren und jetzt 2697Km auf dem Tacho.

Roller sieht aus wie neu, ABER ich hatte wieder den richtigen Riecher. Rechts beim Gashbel ist am Lenker so ein Nibbel abgebrochen. So eine Art Bolzen. Daher hält das Teil nicht mehr. Er ist dann 20 Euro auf 330 Euro runtergegangen. Und ich war schon knappe 3 Stunden im Zug und davor noch Bus in die Stadt. Also habe ich ihn genommen. Aber vor allem habe ich um 9 Uhr heute morgen die Sache aus allen Blickwickel sehen wollen, und habe den 2 Halbe Blickwickel hinzugefügt. Und so um 9:36 habe ich dann die Buchung ausgeführt. Hatte das BW-Ticket und konnte es nicht zurückgeben. Dann noch schnell die Papiere aus dem anderen Roller geholt und ab dafür. Unterwegs dann ein Bier in einer Bahnhofsecke (draußen) stehen lassen da 50 Cent zu teuer. Das dritte Bier dann so auf dem Weg durch die hinterltzen Dörfer mit dem Zug. Man lästert gerne über so Dörfer, aber nach Wosach kam Hausach, und da war das Bier wegtragen umsonst.

Cool war auch Alpirsbach. Da gab es einen 'Clean Waschpark' mit genau einer Waschbox zum Selberwaschen. Und am Bahnhof stand ein Schild mit dem Weg zur 'Glas Glasgießerei'. Daneben war ein Haus und es stand gleich ein Kasten Alpirsbacher vor der Tür. War wohl der Schöpfer des Schildes.

Also der Kymco Agility 4 Takt fährt sich sogar recht gut, wirkt aber total billig gegen den Super 9. Ich dachte schon ich komme diesen Knieper oder wie der Berg heißt gar nicht hoch. Da war sogar noch Schnee oben und das Klima war anders. Voll komisch.

Also der Motor ist nichts und der Sitz billig, die Spiegel zu klein und billig. Sieht aber aus wie aus dem Laden, für 351 mit Ticket okay.

Danke Öttinger Export. Wäre wohl nie losgerfahren. 100Km sind einfach zu weit. Und dann 3 Bullenstreifen an mir vorbei. Eine auf der Kraftfahrstraße, die aber nur kurz war wie eine normale Straße und alle sind normal gefahren. Die Bullen sind dann umgedreht und in Horb an mir vorbei, haben mich aber nicht erkannt. Hatten sich aber auch nicht beeilt. Problem ist eben, dass das Schild noch auf den alten Roller läuft. Und bei 60Km Entfernung von Zuhause ist es schlecht um Ausreden bestellt.

Und was kommt jetzt??ß NIE WIEDER SO WEIT MIT DEM ROLLER. Bis zum nächsten Mal.

 

Zitat:

Original geschrieben von MatisseGroening

Und dann 3 Bullenstreifen an mir vorbei. Eine auf der Kraftfahrstraße, die aber nur kurz war wie eine normale Straße und alle sind normal gefahren. Die Bullen sind dann umgedreht und in Horb an mir vorbei, haben mich aber nicht erkannt. Problem ist eben, dass das Schild noch auf den alten Roller läuft. Und bei 60Km Entfernung von Zuhause ist es schlecht um Ausreden bestellt.

Fahren unter Alkohol? Ich habe einen Tip für deine Signatur. "Woran ich immer denke sind Roller und Getränke"

Na und ohne Versicherungsschutz? Kleinigkeit. Tuningtips hier bei MT-auch kein Thema.

Polizisten in einem Forum, wo etliche der selben mitlesen, als männliche Wiederkäuer zu bezeichen u.s.w.

Nur mal zur Verdeutlichung: hier lesen jede Menge Kinder mit. Also Jugendliche, die z.B. 14 sind und sich nach dem ersten Zweirad umsehen. Da wäre eher positive Vorbildwirkung nötig. als dass manch einer den Helden spielt und das dann auch noch hier schön breit tritt.

Ein echter Bärendienst - herzlichen Dank dafür! 

 

Zitat:

Original geschrieben von Schlauer Hund

Zitat:

Original geschrieben von MatisseGroening

Und dann 3 Bullenstreifen an mir vorbei. Eine auf der Kraftfahrstraße, die aber nur kurz war wie eine normale Straße und alle sind normal gefahren. Die Bullen sind dann umgedreht und in Horb an mir vorbei, haben mich aber nicht erkannt. Problem ist eben, dass das Schild noch auf den alten Roller läuft. Und bei 60Km Entfernung von Zuhause ist es schlecht um Ausreden bestellt.

Fahren unter Alkohol? Ich habe einen Tip für deine Signatur. "Woran ich immer denke sind Roller und Getränke"

Na und ohne Versicherungsschutz? Kleinigkeit. Tuningtips hier bei MT-auch kein Thema.

Polizisten in einem Forum, wo etliche der selben mitlesen, als männliche Wiederkäuer zu bezeichen u.s.w.

Nur mal zur Verdeutlichung: hier lesen jede Menge Kinder mit. Also Jugendliche, die z.B. 14 sind und sich nach dem ersten Zweirad umsehen. Da wäre eher positive Vorbildwirkung nötig. als dass manch einer den Helden spielt und das dann auch noch hier schön breit tritt.

Ein echter Bärendienst - herzlichen Dank dafür! 

Also dass man sich drauf verlassen kann, dass dieser Unsinn immer kommt. Und dann noch die bekifften 14-jährigen, die von der Anti-Baby-Pille schon bedröhnt sind.

Und Zugfahren mit 3 Bier ist erlaubt. Du bist ja echt ein ganz Schlauer. Da steht doch groß dran 3 Stunden Zugfahrt und 9 Uhr bis 9:36. Und losgefahren bin ich um 14:00.

So und jetzt Merkel wählen und der Euro ist wichtig und ohne den geht es nicht. Man kann nicht einfach die Wechselkurse wieder festlegen wie beim letzten Mal nur umgekehrt.

Für mich sieht der Beitrag "Ich bin toter als der Thread" nach Bier-Werbung aus: Wenn Du im Zweifel bist - 3 Halbe und Du machst ein Schnäppchen. Keine Ahnung, von welchem Alkohol-Level die Geschichte gestartet wurde.

Mein Kind ist übrigens nicht bekifft.

Prost

Tina

Also jetzt mal wieder zum Thema. Mich interessiert eure letzten Kommentare absolut Null.

Also ich muss sagen, dass der Kymco - bzw. die heutigen neueren Kymcos - einfach Chinaroller sind. Wohl die besten Chinaroller, aber es ist eben so. Der Super 9 Bj 2003 ist eine ganz anderer Roller als die heutigen. Die sehen nur ähnlich aus. Der Agility 2007 ist ein simpelst zu fahrener sich sehr nach Plastik anfühlender Roller. Und vor allem die Elektronik ist absolut Chinaroller. Der Kaltstarter, und wie er dann hin und her regelt, ist absolut billig und typisch. Der Tankdeckel ist Chinaroller, die Blinker. Der Sitz ist schlechter gepolstert als die Chinaroller. Man sollte wirklich keinen 2007er kaufen. Es ist ein wertiger Roller, aber vielleicht 200-300 Euro mehr Wert als ein Chinaroller.

Und vor allem tut das Bremslicht nicht. Typisch für diese China-Elektrik. Auch wenn die Verkabelung besser ist, sie führt zu einem billigen Gleichrichter etc. Also der Roller ist eben durchsetzt mit Chinateilen. Beim Sym Großhändler heißt das einfach 'Standardteile'. Es ist richtig peinlich, wie die Kaltstart an der Ampel arbeitet. Also bei meinem Flex Tech Hurricane X2 2006 war das ähnlich, wirkte aber weniger billig und hirnlos wie beim Agility. Allerdings war der Roller an sich billig aber fuhr ohne größere Kosten 2 Jahre lang. Würde ich mir aber nie wieder kaufen.

Ich hole mir noch einen Keeway und schaue mir den Hurricane mal an. Ich wechsle wohl komplett zu Keeway. Anfangs hatte der Agility - war über den Winter gestanden - noch kaum Power. Jetzt fährt er wie ein 2-Takter mit 40 den Berg hoch. Jedenfalls könnte der Hurricane mit echten 1,3KW doch taugen. Mein Rex 2005 hatte 2,2KW auf dem Papier, aber nie im Leben war das realistisch. Das waren vielleicht 1.6-1,8KW.

Okay, aber jetzt kann man hier mal dicht machen. Danke.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Keeway Easy (Hurricane) vs Generic Explorer 50 GT