ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki Ninja 300 Finanzierung

Kawasaki Ninja 300 Finanzierung

Kawasaki Ninja 300
Themenstarteram 4. Juli 2016 um 12:16

Hallo Leute,

ich bin neu hier und hoffe ich bin hier in der richtigen Abteilung :P.

Ich hätte das eine Frage an euch, und zwar bin ich gerade dabei mein A2 Schein zu machen. Werde voraussichtlich diesen Monat fertig. Nun überlege ich über eine Anschaffung einer Maschine um genauer zu sein der Kawasaki Ninja 300. Da ich bis jetzt keine not hatte Geld zur Seite zu legen habe ich es bis jetzt auchnicht gemacht. Nun brauche ich etwas Kleingeld um mir die Maschine zu kaufen. Es würde paar Monate dauern bis ich das Geld parat hab und das ist das Problem. Ich mag es nicht auf Sachen lange zu warten. Durch eine Recherche im Internet bin ich auf ein Paar Anbieter gestoßen die "meine" Kawasaki mit der Finanzierungs Möglichkeit anbieten. Das ist auch die Frage was ich hab, was haltet ihr von Solch einer Motorrad-Finanzierung, hat es schon jemand von euch gemacht und Gute bzw. Schlechte Erfahrungen gesammelt?

(zu den Kosten, die Versicherung und der Sprit sind nicht das Problem sondern nur die Anschaffung der Maschine)

 

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=217778114&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&scopeId=MB&makeModelVariant1.makeId=13100&makeModelVariant1.modelDescription=ninja+300&pageNumber=1&action=topOfPage

dass wäre ein Angebot was mich interessieren würde.

Infos zu der Finanzierung:

- am ende würde ich gerne das Bike behalten.

-eine Anzahlung sollte möglich sein

Ja das wars glaube ich.. :D

ich freue mich über eure Antworten :D

~ ZUSAMMENFASSUNG, WAS WILL ICH ~

###########################

- lohnt sich eine Finanzierung oder ist ein Kauf besser

- wenn sich eine Finanzierung lohnt kennt ihr ein Paar Anbieter die es anbieten (mit Anzahlungs Möglichkeit)

###########################

wenn mir noch was einfallen sollte schreibe ich es in denn Kommentar rein :D

Ähnliche Themen
13 Antworten
Themenstarteram 4. Juli 2016 um 12:22

Da hätte ich doch noch eine Frage,

wenn ich die Kawa Ninja 300 (ez ab 2014) was ist so der Limit an Kilometerstand?

Naja "lohnen" tut sich eine Finanzierung meist nicht. Schließlich zahlst du mehr für das gleiche Produkt. Frage ist halt eher, wie schnell hast du die Maschine abbezahlt. Wenn du alles in allem nur 100-200€ an Zinsen zahlst bis das Ding dein Eigentum ist, spricht da meiner Meinung nach nichts gegen.

Technisch kann ich nicht wirklich weiterhelfen, bin nicht sonderlich tief im Motorrad Thema drin. ich würde aber vorsichtig behaupten das die Behandlung der Maschine wichtiger als die nackte KM Zahl. Lieber gepflegte 8.000km statt missbrauchte 2.000km. Preislich scheint ein Gebrauchtkauf aber irgendwie nicht sonderlich interessant. 0km Maschinen gibts ja schon zum Teil für 5.000€. In jungen Jahren sicher viel Geld, aber wenn du vorhast die Maschine länger zu fahren und nicht direkt mit A auf eine 600er oder größer zu wechseln, ist ein Neukauf sicherer.

Ein paar grundsätzliche Sachen.

Dein Angebot im Link ist zu teuer! Die Kisten gibts für 4800€ in Regel.

Dann: wenn es nicht unbedingt eine grüne Kinderninja sein muss, schau auch bei Honda vorbei! Die CBR300 gibts für unter 4000€! Falls du doch etwas mehr Kohle ausgeben willst/kannst schau dir die Honda CB500R an. Die steht ab 5300€ im Angebot. Deutlich mehr Motorrad als die Hubraumkrüppel mit 300cm³.

Und jetzt der absolute Hammer! JEDER Händler finanziert dir deine Kiste liebendgerne... ABER, du musst da persönlich hingehen! Ich hatte damals selbst ein Angebot, günstigste Rate 105€/mtl. mit einem Kreditrechner ermittelt. Der Händler hats auf 100€ gedrückt. Über 4 Jahre war das echt unschlagbar.

ABER. Du machst jetzt erst deinen Schein. Warte ab, du solltest vor dem Kauf schon eine Probefahrt machen können. Das geht nur mit der passenden Lizenz. Falls nicht Minirennsemmel, schau/besser fahre auch die CB500F.

Ist das ganze nur Hobby oder bist du dann auf das Gefährt angewiesen?

Wenn das nur als Hobby gilt, ist auch die Frage, was machst du, wenn du dich legst? Dann hast du noch einen Abzahlvertrag an der Backe, aber keine Maschine zum Fahren.

Auch ist zu überlegen, wenn das Geld ehe nicht so dicke ist, ob man sich nicht eine für knapp 2000€ und etwas ältere Maschine holt, dafür aber gleich bezahlt.

am 5. Juli 2016 um 9:39

Da kann ich Forster nur beipflichten. Hobbies finanziert man nicht!

Es sei denn die Eltern springen ein paar Monate in die Bresche. Das geht immer ;)

Für ein Erst-Motorrad würde ich ebenfalls eher zu etwas gebrauchtem tendieren.

Also da du dich schon entschieden hast zu finanzieren, werde ich nur kurz auf die Vor-/Nachteile eingehen:

- Vorteil ggü Sparen ist, dass du das Motorrad jetzt sofort nutzen kannst - so oder so musst du monatlich auf Geld verzichten.

- Wenn du das Motorrad schrottest, bezahlst du weiter für quasi nichts, im Gegenteil du brauchst noch mehr Geld pro Monat, welches du in die Reparatur oder neues Motorrad stecken kannst.

- Ein Kauf lohnt sich immer, denn du bezahlst keine Zinsen.

- Es muss dir vollkommen klar sein, dass du dir die Rate leisten kannst. Und das neben den ganzen anderen Kosten des Motorradfahrens (z.B. Versicherung die für junge Leute nicht günstig ist) und deinem Leben an sich.

So nun paar Tipps zur Finanzierung:

- Du kannst bei jeder Bank finanzieren.

- Meist verlangen sie einen unbefristeten Arbeitsvertrag der mindestens 6 Monate bereits andauert, ansonsten musst du einen Bürgen finden (z.B. Eltern). Diese kann man später auch wieder austragen lassen.

- Pass auf, dass du angibst, dass es für ein Fahrzeug ist, diese Kredite sind meist günstiger.

- Bei der Ing-Diba z.B. kannst du jederzeit in beliebiger Höhe kostenlos tilgen. Solltest du also überraschend zu Geld kommen, kannst du den Kredit ohne Probleme komplett begleichen. Andere Banken verlangen schon mal eine Gebühr oder Vorfälligkeitsentschädigung. Zudem kannst du den Fahrzeugbrief sofort behalten. Andere Banken behalten diesen auch mal ein, bis der Kredit beglichen ist. Das macht einen zwischenzeitlichen Verkauf etwas schwerer. Soll jetzt keine Werbung sein, andere Banken bieten das sicher auch an, einfach mal genauer informieren.

- Die Händler bieten so gut wie keine eigenen Finanzierungen an, es geht meist über eine Bank (meist Santander) und die Rate kannst du dir online schon selbst ausrechnen. Wenn das Angebot vor Ort dann schlechter ist, kannst du das auch selbst online machen und Geld sparen. Es kann aber auch mal ein besseres Angebot bei rumkommen, da der Händler Sonderkonditionen erhält etc.

- Oft wird in die Rate eine Restschuldversicherung eingerechnet. Mal darüber informieren und entscheiden ob das für dich Sinn macht. Wenn nein, machts die Rate ggf. niedriger.

- Wenn du selbst bei einer Bank finanzierst, bist du bei dem Händler Barzahler. Also auch entsprechend auftreten und unbedingt verhandeln. Da springen vielleicht paar % noch raus oder gratis Zulasung oder Erstinspektion etc.

- Versuch die Laufzeit so gering wie möglich zu halten, auch wenn die Rate dann weh tut. Gerade im jungen Alter verändert sich schnell das Leben und man hat andere Bedürfnisse (Wohnung, neue Arbeitsstelle+Ort, Möbel, Auto etc). Wenn dann die Rate 5 Jahre noch läuft macht es einem alles kaputt. Verkaufen und tilgen ist immer eine Option, ist aber mit erheblichen Wertverlust verbunden.

So glaub das wars mit meinem Wissen. Viel Erfolg.

Noch eine Idee, zu den Ausführungen von Knalla..

Frag doch Deine Eltern auch, ob sie Dir ned das Geld leihen würden, sauber schriftlich mit Ratenvereinbarung.

Und unabhängig davon rate auch ich Dir eher zu ner Gebrauchten, auch wenn das dann nochmal ne Suchaktion für Dich wird. Du ärgerst Dich sicherlich weniger über Dullen, Kratzer und sonstige Spuren, als bei einer Neuen.

Und mit ner "Großen" gedrosselten wäre es keine Umstellung wenn Du dann den größeren Schein hast..

Gruß vom SemmeL

am 5. Juli 2016 um 12:06

Ich hab in meinen wilden Jahren sämtliche Motorräder immer per Ratenkredit abgestottert; würd ich nie mehr machen und auch nicht empfehlen.

Wie schon geschrieben wurde, wenns kracht hast du (im besten Fall ) weitere Reparaturkosten an der Backe, wenns überhaupt noch lohnt.

Und spätestens dann ärgerst du dich , dass du munter weiter löhnen darfst.

Warte, spare noch einige Zeit und bezahl dein Möp sofort ! Muß ja nicht Zigtausende kosten.

Ich weiß, ist schwer, aber besser; glaubs mir !

Ich hab vor 14 Jahren für meine 83er UT 750 € bezahlt.

Die läuft immer noch .

Na das ist ja mal ne gelungene Ansicht. Nicht finanzieren? Wenn er die Kohle auf dem Tisch legt, oder von Mutti leiht, hat er wahrscheinlich auch keine Kohle um mal eben eine 2. Maschine zu bezahlen.

Die Kredite sind billig und wer spart verliert mehr Kohle...!

am 5. Juli 2016 um 16:15

Vlt. klärt mich mal jemand auf, was Papstpower damit sagen will ? :confused:

Danke !

Na z.b das es auch mal Angebote von Händlern gibt wo 0% Finanzierung ist. Und wenn neu,dann ist denke ich, sowieso mit vollkasko.

 

Mfg Mirko

Nachtrag. Und so teuer sind Finanzierung auch nicht. Gibet schon für 2-3 %.

Ich würde, wenn ich heiß auf mein Bike bin und die Kohle nicht habe, auch finanzieren.

Er meint, dass das Zinsniveau so niedrig ist, dass es sich mehr lohnt, einen Kredit aufzunehmen als Geld anzusparen, wenn man die Inflation und den damit verbundenen Kaufkraftverlust mit einbezieht.

Und Leihen ist Leihen, egal ob von Mutti oder Bank, von Mutti kriegt man nur nicht die Zinsen berechnet und Konto gepfändet, wenn man mal paar Raten auslässt. Die anderen Nachteile der Schulden bleiben weiterhin, somit auch kein Geld für Reparaturen oder neues Bike bei nem Unfall.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki Ninja 300 Finanzierung