ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki KLE 500 - Batterie entleert sich ständig

Kawasaki KLE 500 - Batterie entleert sich ständig

Themenstarteram 9. Februar 2010 um 20:50

Hallo!

Ich schreibe für einen Bekannten der zur Zeit keinen Inet Zugang hat:

Bei seiner KLE 500 entleert sich ständig die Batterie nach wenigen hundert Kilometern so daß die Kiste nicht anspringt. Der Werkstattfritze ist anscheinend mit seinem Latein am Ende...

Es wurde bereits die Lichtmaschine getauscht, die Kabel auf Fehler geprüft und der Laderegler ersetzt doch das Problem bleibt bestehen.

Habt ihr irgendwelche Tipps was das sein könnte und was man als nächsten checken/tun sollte?

Für jede Hilfe dankbar!!!

 

Ähnliche Themen
11 Antworten
am 9. Februar 2010 um 23:24

...vielleicht ist einfach nur die Batterie panne .... hatte sowas auch mal ... Messwerte immer alle Ok ...aber Batterie dauernd platt

nach allen möglichen Fehldiagnosen einfach mal die Batterie getauscht ...und siehe da ... funzt wieder

...ansonsten kann das sehr viele Ursachen haben .. hat dein Kumpel vielleicht irgendwas zusätzlich elektrisches verbaut ? ... vielleicht hängt auch einfach nur ein Relaise trotz Zündung ausschalten !? ....kann man mit Amperemeter schnell feststellen ob ohne Schlüssel im Schloß noch Verbraucher aktiv sind ...ansonsten weitersuchen ..irgendwas MU? es sein ... nur traurig daß es die Fachwerkstat nicht festtellen kann

 

am 10. Februar 2010 um 0:28

Hat Dein Kumpel denn schon mal das Zündschloß überprüft und die Kabel für die Beleuchtung auf Bruchstellen, lose Kabelschuhe, lose Steckverbindungen?

So wie Du das angibst, konnte er doch zwischendurch die Maschine wieder starten. Es könnte ein Masseschluß an einem Draht (Scheuerstelle oder Korrosion) sein. Vielleicht klemmt auch ein Schalter/Relais (Zündung, Bremslicht, Blinker). Ist jetzt ´n Problem mit ´ner brauchbaren Ferndiagnose.

Ich fürchte, dass Du ein genaues Ergebnis halt nur durch weiteres Prüfen bekommst.

Dein Kumpel könnte vielleicht angeben, aus welcher Umgebung er kommt. Vielleicht wohnt einer der MT-User in seiner Nähe, hat zufällig Ahnung von den Sachen und kann ihm helfen.;)

Gruß.

Themenstarteram 10. Februar 2010 um 15:30

Hi...

Danke für die Antworten.

Ich habe jetzt nochmal nachgefragt und die Batterie ist wohl immer schon nach wenigen Kilometern wieder leer. Mein Bekannter benutzt wohl 2 Batterien im Wechsel, damit er nicht nur hin sondern auch wieder zurück kommt :D

Naja laut Werkstatt wurde halt alles was die Kabel angeht schon geprüft, beim Schloss muss wohl nochmal in nachgehakt werden.

Bei Fahrten tagsüber hält die Batterie wohl was länger und zusätzliche Verbraucher gibts an der Kiste nicht.

Das Motorrad steht in der Nähe von Bonn.

 

gruß,

jmckawa

Verspätete Antwort fals jemand nochmal das Problem hat...

Also fals wie bei mir folgendes forliegt:

-Batterie Entlädt sich in 80-200km

-Batterie in takt (gut bei ca. 12,8 V nach erneuten laden)

-Ankommende spannung an der Batterie gemessen und im normalen Rahmen (Vom Regler kommende Spannung beträgt zwischen 14-15V (Einfach an den Polen gemessen), bei 5000U/min)

Ist es wahrscheinlich das der Regler Kaput, dies ist bei der KLE500 schwirig herauszufinden, da sie im Gegensatz zu den meinten anderen Motorrädern ein Regler hat, welcher zwei ausgenge für den Plus pol hat.

Einer geht direkt an die Batterie-->Dieser liefert ausreichend Spannung, ist in takt.

Der andere geht direkt an die Verbraucher (Licht etc.). Fals der zweite wie in meinem fall keine Spannung liefert beziehen die verbraucher die Energie aus der Batterie, es fällt also nicht auf fals wie in den meisten fällen die spannung nur an der Batterie gemessen wird. Allerdings bringt die Lima und der Regler nur halbe Leistung

--> Die batterie entlädt sich relativ schnell, es ist ein austausch des Reglers notwendig...

Der Ausgang zu dem Verbraucher kann geprüft werden indem das entsprechende Kabel aus dem 6er Stecker des Reglers entnommen wird und der Regler wieder angeschlossen wird und beim laufendem Motor die Spannung gemessen wird...

(Der Regler ist eigentlich nicht zur Reperatur gedacht, es ist in manchen fällen trozdem möglich ihn zu reperiern! Dazu muss das Plastik silekongemisch aus dem Alu-Kühlblock gelöst werden, danach ist haufig festzustellen, das sich nur eine Lötstelle gelöst hat, einlöten mit geeigneten Silikon zukleben...,allerdings sehr aufwändig, geeignetes wekzeug erforderlich ungewisse erfolgsquote...)

Stadt des neuen Reglers für ca.100-140 Euro habe ich ein geeigneten nachbau für ca 20 Euro gekauft, dieser erfüllt seinen zweck seit einigen hundert Kilometern...(Empfele bei dem nachbau die Spannung an der Batterie zu messen, dar 15 V nicht überstreiten-->Schäden an der batterie, Sicherungen brennen ev. durch...)

Da ist nen Denkfehler bei. Wenn an der Batterie dennoch die 14-14,4V anliegen, dann wird die Batterie geladen und nichts darausgezogen. Die Batterie hat von Natur aus nur eine Spannung von 12V - 13,5V. Je nach Ladezustand, Wärme usw. Wenn die Spannung nun über dieser Spannung liegt, kann die Batterie nicht mehr fördern, sondern sie zieht. Kann man sich wie ein Wasserfall vorstellen. Die Batterie liegt tiefer und kann somit nicht dem Wasserfall nach oben schieben.

Wenn nun die Batterie nach diesen 200km leer ist, kann das unterschiedliche Gründe haben. Möglich wäre nen Wackler irgendwo oder Der Regler ändert sein Regelverhalten bei wechsel der Drehzahl bzw. höherer drehzahl etc.

Was aber denkbar ist, dass der Regler nur ne Bestimmte Leistung aus der einen Leitung gibt und die dann einfach überfordert ist. Aber wie schon gesagt, dann würde die Spannung auch nicht mehr die 14-14,4V haben, sondern die Normale Batteriespannung oder sogar tiefer. Hängt dann auch vom Ladezustand der Batterie ab.

am 29. Februar 2016 um 22:42

Hallo, genau das Problem habe ich auch - nach ca. 25 km ( Fahrt mit Licht, City/Landstraße - zusätzliche Verbraucher gibt es nicht ) ist die Batterie leer. Eine zweite neue kaufte ich bereits, da die erste neue Batterie durch Tiefentladung, Kälte beinahe hin ist. ( Ich fahre fast immer also auch im Winter) Nun habe ich heute auch den Regler getauscht und die Kontakte der Steckverbinder unter Sitz und Seitendeckeln gereinigt, die Relais funktionieren auch.( Blinker OK, Anlasserrelais reagiert und auch die Bremslichter gehen aus ) Trotzdem entleerte sich die Batterie wieder. Die Batterie entleert sich auch definitiv nur im Fahrbetrieb. (die KLE stand Wochen in der Garage - die neueste Batterie blieb voll aufgeladen so das ich starten konnte und ca 25 km weit kam... ).

Nun habe ich gelesen, daß selbst ein Wechsel der Lima nicht den ewünschten Erfolg gebracht hat......wat nu?

Morgen, jedenfalls bis zum Wochenende messe ich mal was die Lima leistet, baue sie aus und checke die Lötverbindungen....

 

am 1. März 2016 um 1:29

Der Generator gibt 17A bei 14 V

Die Batterie sollte zwischen 6und 12 Ah haben und gibt ca. 12 V

Heißt mit ner vollen Batterie kann man ca. 20-40 min fahren ohne sie zu laden--> könnte also bei dir gut sein das die Batterie gar nicht geladen wird...

Hast du mal die Spannung im Leerlauf an Batterie (soll 14-15 V bei 5000U/min) Regler (soll 55,25-74,75 bei 4000u/min) wenn du die nicht bekommst kannst du noch bei dem Stecker von der Lima prüfen (gleiche Werte wie beim Regler).

Wenn die Lima die entsprechenden Werte bringt ist die wahrscheinlich net defekt...

Wenn nicht kann auch der Magnet nachgelassen haben...

Kabelbruch oder irgendwo n Kurzschluss ist auch möglich...

Warum schreibt ihr immer was von 15V? Das ist definitiv zu viel, direkt an der Batterie

gemessen.....max.14,4V, danach fängt so eine normal Bleibatterie an zu kochen.

am 1. März 2016 um 9:28

Reparatur Handbuch sagt 14-15v

Die Freigabe für meine Batterie (n banna Gel ist bis 14,8 V).

Die meisten Batterien dürfen auch mit mehr geladen werden.

Mit 14,4 dürfen alle 12V geladen werden, deswegen bringen das die meisten Ladegerät etc.

franz40 hat mit 14,4V Recht.

Auf lange Sicht würde eine Säure Batterie kochen und somit sich zerstören. Auf lange Sicht gesehen.

Gel-Batterien oder sogar Lithium-Ionen Batterien können hier schon andere Spannungen ab, außer die alten Gel-Batterietypen. Und ne Lithium braucht sogar ne andere Ladespannungskurve, als die alten normalen Säurebatterien.

Bei Säure würde ich immer drauf achten, dass die Dauerspannung nie über den 14,4V liegt. Kurz mal drüber ist nicht schlimm oder bedenkenswert.

Achso, die Meisten Ladegeräte bringen nicht die 14,4V, sondern liefern einen Konstanten Strom und hören dann bei 14,4V auf. Das ist aber in einem älteren Motorrad mit den Reglern da nicht so gelöst. Dort wird einfach die Spannung gehalten .

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki KLE 500 - Batterie entleert sich ständig