ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki EL 250b Bj 89 Vergaser läuft

Kawasaki EL 250b Bj 89 Vergaser läuft

Kawasaki EL 250
Themenstarteram 7. Januar 2020 um 17:27

Hallo in die Runde, habe mir eine EL 250b Bj.89 zugelegt. Diese Stand 3 Jahre ca. Tank musste ich reinigen und Vergaser habe ich schallen lassen. Nun beim ersten Test läuft sie auch - allerdings auch an unten an den Schwimmerkammern aus den Schläuchen. Was kann es sein ? Und wie komme ich an mein Ziel. Danke

Ähnliche Themen
41 Antworten

Zitat:

@Marius69 schrieb am 10. Jan. 2020 um 18:42:47 Uhr:

So Repkit für den Vergaser eingebaut... ...Repkitdüsen inkl. O Ring getauscht...

Was genau wurde da alles getauscht? Ich persönlich würde mich, wie hier auch schon oberhalb geschrieben wurde, auf die Schwimmernadelventile, deren Sitz und auf den Schwimmerstand konzentrieren.

 

Mfg

Jap. Das tauschen ist schonmal gut. Kann aber auch mega verstellt sein, dass der Schwimmer oben ankommt, aber die Nadel immer noch nicht oben ist und abdichtet.Test ob es an sich schon hoch geht, ohne deckel den schwimmer einfach mal hoch dcrücken und schauen, was passiert.

Entsprechend dann einstellen. Hatte ich ja schon geschrieben, wie das geht.

Darf man fragen, wo du herkommst?

Themenstarteram 11. Januar 2020 um 6:32

Ich komme aus Borna bei Leipzig und du ?

Themenstarteram 11. Januar 2020 um 6:34

Ich vermute es ist die Schraube welche am Schwimmer hängt. Diese ist zwar neu aber sie bewegt sich meines Erachtens nicht so leicht im Vergaser wie sie sollte. Kann das die Ursache sein ? Ist das das Spiel welches du gemeint hattest ?

Nähe Hamburg. Ist für mich ein bisschen weit.

Was für eine Schraube? Mache bitte mal ein Foto von dieser.

Themenstarteram 11. Januar 2020 um 11:27

Da ist der kleine Kerl der mir höchstwahrscheinlich Sorgen bereitet.

Themenstarteram 11. Januar 2020 um 11:28

Ist keine Schraube sondern nen Stift oä. was da eingehängt wird.

Zitat:

@Marius69 schrieb am 11. Januar 2020 um 12:27:39 Uhr:

Da ist der kleine Kerl der mir höchstwahrscheinlich Sorgen bereitet.

Okay. Habe mich schon gewundert, wo da ne schraube ist ;-)

Der Stift kann schon ein klein bisschen schwergängig reingehen. ABER er Schwimmer muss sich leichtgängig bewegen können.

Die haltelasche für das Ventil ist das zum Einstellen. Muss man halt biegen und ist sehr feinfüllig. Daher immer nur gaaaanz gaaaanz wenig und kontrollieren.

Themenstarteram 11. Januar 2020 um 13:00

Wie hoch sollte der Benzinstand in den Kammern sein wenn ich den Stand im ausgebauten Zustand teste ?

Zitat:

@Forster007 schrieb am 9. Januar 2020 um 21:02:39 Uhr:

Das ist kein Unterdruckbenzinhahn.

Der Dreck könnte verharzungen von den Additiven des Benzins sein. ABER das ist nicht dein Problem, weil dort kein Benzin hinfließt. Das sind Dämpfe, die sich der Vergaser bei laufenden Motor reinzieht. Da entsteht kein Fluss.

Die Feder und Dichtungsring gehört zu den Leerlaufgemischschraube. Zähle und schreibe dir vorher auf, wie weit die Drin sind. Dafür die Umdrehungen zählen, wie weit du sie hineinschrauben kannst. Die neuen müssen unbedingt wieder genau so hineingeschraubt werden. Sonst hast du beim Einstellen später viel Spaß ;-)

Merke dir auch die Reinfolge der Feder und der Unterlegscheibe, wie O-Ring. Oder suche eine explosionszeichnung. Dann kannst du es auch nicht vermehren ;-)

Beim Schwimmer nicht die Haltelasche verbiegen. Das tun die leider sehr gerne sehr schnell.

Am Besten auch hier im Ausgebauten zustand nach austausch sämtlicher Dichtungen auf Dichtigkeit überprüfen. Dafür den Vergaser ungefähr in die Stellung bringen, wie er im Motorrad hängt und dann einfach Benzin in den Zulaufschlauch geben . Irgendwann sollte dann eine Säule in diesem Schlauch stehen und nichts weiter in die Vergaser fließen. Entsprechend bei den Vergasern auch nirgends was raus.

Wenn du jetzt noch lust hast, kannst du auch gleich den Stand des Benzins in den Vergaserkammern kontrollieren. Dafür einen durchsichtigen Schlauch an den Ablaufnippel der Schwimmerkammer befestigen und parallel zum Vergaser nach oben führen. Ablassschraube öffnen und nun zeigt der Stand im Schlauch den Benzinstand in den Kammern an.

Natürlich wieder nachfüllen von obenin den Zulaufschlauch des Vergasers, dass dort wieder die Säule steht.

Viel Erfolg.

Themenstarteram 11. Januar 2020 um 13:05

Steht ja im Wartungshandbuch. UPS. Erst lesen und dann schreiben.

Zitat:

@Marius69 schrieb am 11. Januar 2020 um 14:00:26 Uhr:

Wie hoch sollte der Benzinstand in den Kammern sein wenn ich den Stand im ausgebauten Zustand teste ?

Zitat:

@Marius69 schrieb am 11. Januar 2020 um 14:00:26 Uhr:

Zitat:

@Forster007 schrieb am 9. Januar 2020 um 21:02:39 Uhr:

Das ist kein Unterdruckbenzinhahn.

Der Dreck könnte verharzungen von den Additiven des Benzins sein. ABER das ist nicht dein Problem, weil dort kein Benzin hinfließt. Das sind Dämpfe, die sich der Vergaser bei laufenden Motor reinzieht. Da entsteht kein Fluss.

Die Feder und Dichtungsring gehört zu den Leerlaufgemischschraube. Zähle und schreibe dir vorher auf, wie weit die Drin sind. Dafür die Umdrehungen zählen, wie weit du sie hineinschrauben kannst. Die neuen müssen unbedingt wieder genau so hineingeschraubt werden. Sonst hast du beim Einstellen später viel Spaß ;-)

Merke dir auch die Reinfolge der Feder und der Unterlegscheibe, wie O-Ring. Oder suche eine explosionszeichnung. Dann kannst du es auch nicht vermehren ;-)

Beim Schwimmer nicht die Haltelasche verbiegen. Das tun die leider sehr gerne sehr schnell.

Am Besten auch hier im Ausgebauten zustand nach austausch sämtlicher Dichtungen auf Dichtigkeit überprüfen. Dafür den Vergaser ungefähr in die Stellung bringen, wie er im Motorrad hängt und dann einfach Benzin in den Zulaufschlauch geben . Irgendwann sollte dann eine Säule in diesem Schlauch stehen und nichts weiter in die Vergaser fließen. Entsprechend bei den Vergasern auch nirgends was raus.

Wenn du jetzt noch lust hast, kannst du auch gleich den Stand des Benzins in den Vergaserkammern kontrollieren. Dafür einen durchsichtigen Schlauch an den Ablaufnippel der Schwimmerkammer befestigen und parallel zum Vergaser nach oben führen. Ablassschraube öffnen und nun zeigt der Stand im Schlauch den Benzinstand in den Kammern an.

Natürlich wieder nachfüllen von obenin den Zulaufschlauch des Vergasers, dass dort wieder die Säule steht.

Viel Erfolg.

Zitat:

@Marius69 schrieb am 11. Jan. 2020 um 12:27:39 Uhr:

Da ist der kleine Kerl der mir höchstwahrscheinlich Sorgen bereitet.

Wenn der kleine, federgelagerte Stift sich nicht einwandfrei leichtgängig eindrücken lässt und nicht sofort wieder aus eigener Kraft zurückkommt, dann muss entweder die Schwimmernadel gangbar gemacht werden, oder sie muss ersetzt werden, wenn man dazu keine Möglichkeiten hat.

 

Bild kommt

20200111_144326.jpg

Ju Ju fahr die Karre in die Bunach ;), so pflegte einer von den beiden Brüdern, die eine Kfz-Werkstatt

bei uns hatten immer zusagen wenn es mal ein größeres Problem gab.

Da fließt genau neben deren ehemaliger Werkstatt ein Flüßchen, die Baunach.

Die beiden waren Kriegsflüchtlinge und stammten aus Schlesien.

Nur mal so als kleine Annekdote.

Themenstarteram 23. Februar 2020 um 11:46

Hallo noch mal in die Runde, habe das Problemchen mit dem Überlaufen des Vergasers noch nicht zu 100 % lösen können. Habe Vergaser an einen Motorrad bzw Mopedverrückten Chrossfahrer weiter gegeben. Er hat sich damit beschäftigt. Schwimmerhöhe usw eingestellt bzw überprüft. Leider funktioniert das mit dem Überlaufen immer noch nicht ganz. Mal schließt das Ventil korrekt und dann plötzlich läuft der Vergaser wieder über die Ablassschläuche am Schwimmerkammernboden aus. Wo kann man jetzt noch suchen. Was ist nun des Rötsels Lösung?

Jetzt ist die Frage, ist der Tank sauber? Wurde das Ventil erneuert? Ist der Ventilsitz möglicherweise kaputt?

Themenstarteram 23. Februar 2020 um 13:54

Hallo Forster, der Tank wurde komplett gereinigt und dem Vergaser wurde ein Repkit gegönnt. ( siehe Beitrag weiter oben).

Grüße MARIO

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki EL 250b Bj 89 Vergaser läuft