ForumWerkzeug
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Kaufempfehlung Mig/Mag

Kaufempfehlung Mig/Mag

Themenstarteram 10. August 2022 um 17:04

Hallo zusammen, ich suche ein einfaches und günstiges Schutzgasschweißgerät. Ich bin sehr geübt, komme also auch mit komplizierten bzw. alten Geräten gut zurück. Es geht um gelegentliche Schweißungen aller Art. Karosserieblech wird die Ausnahme sein, eher mal ein Auspuff, typischerweise mal ein Gartentürchen o.ä.....

Ähnliche Themen
46 Antworten

Wenn Dir der Preis so wichtig ist, nimm ein normales E - Schweißgerät, mit Elektroden.

Die Handhabung ist zwar nicht so optimal aber der Anschaffungspreis ist doch sehr günstig.

Themenstarteram 10. August 2022 um 17:36

Also gewissen Mindestanforderung an die Schweißnaht hab ich schon. Daher explizit ein Schutzgas Schweißgerät. Wenn es einfach nur billig sein soll würde es sicher in 90% der Fälle auch eine Blindnietzange tun.

Wir haben im LOF Betrieb iskravar

Kannst dir ja mal den YouTube Kanal "Manfred Welding" anschauen, der hat sehr viele günstige Schweißgeräde (Lidl Eigenmarken und Weldiger [Hausmarke Haus und Werkstatt 24 aus Oranienburg) ausprobiert.

Themenstarteram 10. August 2022 um 18:50

Danke für die Tipps. Schau ich mir an. :-)

Hab mir letztens eins von Stahlwerk gekauft, bis auf eine kleine Startschwierigkeit geht es normal, kann MAG und E schweißen aber bin aktuell nicht sehr geübt drin und schweiße nur wenig.

Was verstehst du unter 'kleiner Startschwierigkeit'?

Da musste ein Rotes Kabel an ein Massekabel angeschlossen für die MAG Funktion, Bei E muss man das dann glaub wieder Trennen, stande so aber nicht in der Beschreibung und Rot auf Masse Klemme ich sowieso nicht.

Ich nutze seit über 5 Jahren das Güde MIG 192/6K, ein supergünstiger Allrounder. Set mit Automatikhelm, 5kg Schweißdraht und allem kostet 430€ neu bei Amazon. Musst nur noch ne Gasflasche im Baumarkt holen. Es kann mit Drehstrom oder 230V Schuko betrieben werden. Habe dieses Jahr bei meinem Vento großflächig am Unterboden Reparaturbleche eingeschweißt, ging absolut problemlos im 230V Betrieb.

Themenstarteram 11. August 2022 um 13:32

Das klingt auch gut. Danke :-)

Habe zwei ältere Elektra - Beckum, eins davon gab es sogar zum verschenken.

 

 

Laufen einwandfrei, und die sind sicher schon 30 Jahre alt....

Zitat:

@MX_96 schrieb am 11. August 2022 um 13:22:14 Uhr:

Ich nutze seit über 5 Jahren das Güde MIG 192/6K, ...

...angefangen mit einem alten Lorch Schweißtrafo Typ S180 (Elektrodenschweißgerät), hab ich mir vor ca. 15 Jahren für Karosserieblech, usw. -damals die Restauration von einem alten rostigen Golf 1 Cabrio- ein Güde MIG 190 Kombi zugelegt... damals in neu und ohne die Flasche Schutzgas ca. 650,-€.

Damit hab ich einiges und nicht nur Auspufftöpfe geschweißt... man kann damit schweißen, aber kein Vergleich zu einem richtigen Markengerät, wie Lorch oder wohl auch Rehm.

Auf Arbeit in der Firma haben wir ein Lorch M300... damit schweißen wir alles was so in einer Baufirma anfällt, von Kopf-/Fußplatten an irgendwelche Stahlrohrstützen über Reparaturen an LKW, Anhänger, usw. bis hin zu unseren Baggerlöffeln... das Ding hat wohl irgendwas zwischen 2.500 bis knapp 3.000,-€ gekostet, aber es ist auch vom Schweißen her ein himmelweiter Unterschied zu meiner Güde-600,-€-Kiste.

Ich hätte nie gedacht, dass v.a. ich als eigentlich schweißtechnischer Laie einen solchen Unterschied bemerken würde... es ist ein Traum mit dem Lorch zu schweißen.

Lorch S180
Güde MIG 190 Kombi
Mit Güde MIG 190 Kombi geschweißt
+1

@Magouman Wäre ja auch schlimm, wenn zwischen einem 400€ Gerät und einem für 3.000€ kein Unterschied feststellbar wäre :D gefragt wurde ja aber nach einem einfachen und günstigen Gerät für gelegentliche Schweißarbeiten

...deshalb hab ich von meinen Erfahrungen geschrieben, damit der TE daraus entsprechende Schlüsse ziehen und sich daran orientieren kann.

Beim Kauf des Güde MIG 190 Kombi hab ich damals aus der Erfahrung mit dem Elektrodenschweißgerät hautpsächlich darauf geachtet möglicht viele Schweißstufen zu haben um den Schweißstrom möglichst gut an die Materialstärke anpassen zu können... bei Dünnblech biste halt mit ein bissi zuviel Strom gleich durch. ;)

"Fette Stahlträger" kann dagegen fast jeder... Schweißgerät auf Vollgas und ab... da ist nicht viel dabei... :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Kaufempfehlung Mig/Mag