Forum190er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. 190er
  7. Kaufempfehlung Mercedes 190er Fahranfänger

Kaufempfehlung Mercedes 190er Fahranfänger

Themenstarteram 3. September 2008 um 4:34

Hallo!

Habe schon die Suche benutzt und paar Beiträge gelesen. Bin Azubi und Fahranfänger und wollte mir anfangs ein Golf 3 GT 1.8 kaufen nun habe ich aber den Mercedes 190 entdeckt der im Unterhalt sogar günstiger ist als der Golf ist oder?, überlege jetzt einen 190er anzuschaffen(bin ein Mercedes Freak). Nun habe ich paar Fragen, habe mit gekriegt das der 2.0 Motor ordentlich sein soll, ich werde den Wagen nur in der Stadt fahren und das jeden Tag 30km Hin und Rückfahrt zur Arbeit. Meint ihr der 2.0 oder 2.3 würde in der Stadt für mich sparsam sein(Sehr viel Kurzstrecken) oder sind solche alten Motoren Säufer in der Stadt?

Möchte gern einen mit:

Motor:2.0 oder 2.3 welcher ist empfehlenswerter?

Schaltung:Manuell

Farbe: Schwarz

Bj:ab 91

Sportline

Schiebedach

bis 160 tkm

Budget, dachte an ca. 2000€

 

Danke an eure Antworten

Ähnliche Themen
67 Antworten

Hi!

Ich denke der Verbrauch von 9 Litern aufwärts sind reallistisch, im Kurzstreckenverkehr wird er sich denke so bei 10,5 -11 einpendeln.

Ich würde Dir als Anfänger den 1.8 empfehlen, ob 4 oder 5 Gang macht den Kohl vom verbrauch nicht fett, die 4 Gang Getriebe sind sogar robuster.

 

Gruss Axel

Im prinzip kannst Du jeden Motor nehmen. Ich denke der 2.0 ist als "Mittelding" die beste Wahl.

Wenn Du aber einen 190er in einem super Zustand mit guter Ausstattung und 1.8er Maschine bekommen kannst, dann würde ich die Wahl nicht zwingend von der Motorisierung abhängig machen. Da Du ja hauptsächlich in der Stadt fährst, kommt es nícht auf ein paar PS mehr oder weniger an.

Gruß

Mein Schrauber will mir immer erzählen der 1.8 wär ein rechter Säufer im Vergleich zum 2.0.

Ob das stimmt kann ich nicht sagen. Ich hab die 2.0 Maschine, für meine Verhältnisse genug Leistung, und bin je nach Fahrweise mit 9-12 Litern unterwegs auf Hundert.

Hab´den 1.8er. Und mehr als zehn Liter brauch´ ich eigentlich nie. Und das mit Automatik.

Den Verbrauch in der Stadt kannst du vor allem durch entsprechende Fahrweise beeinflussen. Ob 1.8, 2.0 oder 2.3 spielt dabei kaum eine Rolle. Ich habe meinen 2.0 im letzten Winter auch in der Frostphase bei reinem Stadtverkehr auf 9,5 Litern halten können. Katstart, 10KM, Kaltstart, 10 KM, usw. Die Fahrweise hat allerdings mit Spaß wenig zu tun. Aber der kommt in der Stadt im Winter eh nicht auf.

Im Prinzip sind die langen Übersetzungen des 4-Gängers von Vorteil. Im dritten Gang lässt sich prima die Schubabschaltung nutzen. Ich sehe zu dass ich möglichst immer eingekuppelt ohne Gas rollen kann. Dann wird kein Saft eingespritzt. Motor aus an bekannt langen Ampelphasen kann man auch mal machen. Ist aber Stressig.

Achte bei Kauf auf gut gepflegte Technik und nimm lieber ein paar kleine optische Mängel in Kauf - dann hast du mehr Spaß auf längerer Sicht.

Gruß

Der Bergziegenhirte

Vorab:

Wenn du dir vorher einen GTi kaufen wolltest,

dann ist dieser 'Umschwenk' schon ein wenig hart,

da es von Grund auf verschiedene Fahrzeuge sind,

die sich auch schon rein ideologisch unterscheiden:

Wer sich einen Golf GTi kauft, will sicherlich Fahrspaß haben,

was aber bei einem 190er schnell in die Hose gehen kann,

gerade für Fahranfänger.

Ich rede da aus eigener Erfahrung,

schließlich habe ich meinen alten 2.0er selbst geschrottet!

... gut, es war Winter... aber so ein Hecktriebler will mit Bedacht gefahren werden.

... vergiss das nicht!

An sich ist der 190er als Stadtauto nicht zu empfehlen:

1. er ist recht groß, was eine Parkplatz suche nicht leichter macht

2. rechne mal lieber mit 12l in der Stadt, wenn du ihn da jeden Tag bewegst und das bei den heutigen Spritpreisen: Prost Mahlzeit.

3. es tut sicher auch dem Auto nicht gut, wenn er immer nur kurz gefahren wird...

 

Aber es ist deine Entscheidung!

Nun zum Kauf:

Mit 2000€ sollte man schon was vernünftiges Kaufen können.

Du kommst aus Hamburg, hier im Forum doch sicher auch einige.

Ich denke, wenn du den ein oder anderen 190-Fahrer fragst, dass er gerne mit dir eine Besichtigung macht in der Nähe.

Wenn hier keiner will, dann im www.w201.com Forum schaun... die alten Mercedeshasen helfen immer gerne :-)

Ich würde mir einen 190er nach Zustand aussuchen,

zweitrangig nach Ausstattung,

und drittrangig nach der Motorisierung.

Ob 1.8er, 2.0er oder 2.3er: einen wirklich großen Unterschied macht das sicher nicht.

Der 2.3er ist aber aus diesem Tripel wahrscheinlich der sportlichste,

was einem GTi wohl am nähsten kommt ^^

} Hier gehts zu meinen Spritverbräuchen {

 

edit: übrigens: ich fahre meinen 2.3er im Durchschnitt auf der gleichen Strecke (auch Stadt) mit weniger Sprit, als mit dem 2.0er! Nicht von den Daten in meinem Link stören lassen: ich habe mit dem 2.0er fast nur Autobahnstrecken gehabt! Liegt wohl am 5. Gang... :rolleyes:

Ich habe einen Nach-MoPf 190 Diesel. Mit nachträglichem Euro2-Kat komme ich auf ca. 360 Euro Steuern, als Neueinsteiger in der Versicherung meines Vaters auf 1100 Euro Versicherung (140%) im ersten Jahr und betrieblich auf doch recht geringe Kosten:

http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/281178.html

Kleiner Tipp: Rechne immer 150-200 Euro pro Monat für ein Auto generell. Alles darunter ist eher Augenwischerei. Ich hab das auch nicht geglaubt, aber so manche, kleine Reparatur häuft sich schon.

PS: Meiner verbraucht ca. 6,22 Liter bei doch recht zügiger Fahrweise.

Naja, ehrlichgesagt ist der Markt für den w201 hier in Norddeutschland ziemlich schlecht.

 

Nimm auf keinen Fall einen Automaten für Kurzstrecken-Stadtverkehr, da kannste dann eher mit 12l rechnen denn 10, den Fehler habe ich einmal gemacht, mit einem 2,0l der Verbrauch war wirklich verheerend trotz sparsamer Fahrweise.

Und ein Diesel ist irgendwie auch nicht das wahre für dein Fahrprofil.....

 

Im übrigen, der Golf 1,8er GT hat lediglich 90PS auf ca. eine Tonne, da biste in fast jedem 190er Benziner schneller wenns dir darauf ankommt, im Golf hörts sicher aber sicherlich sportlicher(lauter) an.

 

Aber um ehrlich zu sein, kauf dir lieber einen Golf 3, einen 1,6er oder sowas, da biste deutlich sparsamer und günstiger(Steuern, Vers.) unterwegs und wirklich unzuverlässiger ist der auch nicht. Es täte mir nämlich in der Seele weh wenn du einen schönen 190er auf Kurzstrecke verheizt....

Zitat:

Original geschrieben von DI.S.P.U

Vorab:

Wenn du dir vorher einen GTi kaufen wolltest,

dann ist dieser 'Umschwenk' schon ein wenig hart,

da es von Grund auf verschiedene Fahrzeuge sind,

die sich auch schon rein ideologisch unterscheiden:

Wer sich einen Golf GTi kauft, will sicherlich Fahrspaß haben,

was aber bei einem 190er schnell in die Hose gehen kann,

gerade für Fahranfänger.

Das ist nicht gesagt. Mein Bruder hat ein Golf VR6 gehabt und er fand das mein 190er 1,8 wesentlich mehr Fahrspaß zu bieten hat.

Die Motoren halten einfach mehr aus.

Und wie ich finde, was mir auch wichtiger als Fahrspaß ist, ist der Komfort wesentlich besser. Außerdem hat ein Golf bzw VW jeder unter 25. Da bringt ein 190er ein bisschen Abwechslung rein.

Also ich wundere mich über euren Spritverbrauch. Mein 1.8 E Schaltgetriebe braucht bei zügiger fahrtweise nur 8,1 l, auch sonst is er relativ günstig. Mit Kaltlaufregler bekommt man Euro 2, sin dan knapp 140 € Steuern. Bei 30 % Versicherungseinstufung zahl ich 254 Euro im Jahr

Nun ja ob ein 6 Zylinder Golf weniger "Fahrspass" als ein 190 1.8er ;) macht sei mal außen vor. Ob dir jetzt der Fahrkomfort wichtiger ist, ist hier nicht gefragt, da der Themenstarter eine andere Frage gestellt hat die immer noch zu beantworten ist.

Zitat:

Original geschrieben von Chrisder1

Also ich wundere mich über euren Spritverbrauch. Mein 1.8 E Schaltgetriebe braucht bei zügiger fahrtweise nur 8,1 l, auch sonst is er relativ günstig.

Klar, in der Stadt oder was??? Das schaffe ich ja nicht mal bei 130 auf der Autobahn. Außerdem war nach realistischen Werten gefragt, keine Spitzenwerte

Zitat:

Original geschrieben von Chrisder1

Mit Kaltlaufregler bekommt man Euro 2, sin dan knapp 140 € Steuern. Bei 30 % Versicherungseinstufung zahl ich 254 Euro im Jahr

Warum schreibt ihr denn immer sowas?? Der 190er ist in der Haftpflichtklasse 17, oder war es 16?? ich weis es nicht mehr so genau.

Jeder Mensch zahlt einen anderen Betrag bei einer Versicherung, bedingt durch Alter, Wohnort, und die Prozente! Das entscheidende ist die Haftpflichklasse!!! An der wird alles berechnet, und die ist überall gleich.

Ich glaube, der Golf GTi müsste so HPK 21 sein oder so :-)

Zitat:

Original geschrieben von Montanha

 

Das ist nicht gesagt. Mein Bruder hat ein Golf VR6 gehabt und er fand das mein 190er 1,8 wesentlich mehr Fahrspaß zu bieten hat.

Die Motoren halten einfach mehr aus.

Und wie ich finde, was mir auch wichtiger als Fahrspaß ist, ist der Komfort wesentlich besser. Außerdem hat ein Golf bzw VW jeder unter 25. Da bringt ein 190er ein bisschen Abwechslung rein.

Ich bin selber den VR6 in einem Passat gefahren... der ging ab wie Seuche, gar kein Vergleich zum 190er, zumal es eben ein 6-Zylinder war! Und für sportliches Fahren ist doch das Getriebe viel zu lang übersetzt im 190er!

Der Themenstarter redete aber von einem 1.8 GTi... wohl kaum mit einem V6 vergleichbar ^^

Nur zur Info, er redete von einem Golf 3 1,8 GT (der GTI hat einen 2,0l Motor) mit 90PS.

GT ist bloss eine Ausstattungsvariante bei VW, das wissen die meisten aber nicht und denken das ist ne bestimmte Motorisierung, wie gesagt bloss ne Optik-Variante die nicht mit allen Motoren(meist nur 1 oder 2 versch.) bestellbar ist.

 

Typklassen(Haftpflicht):

Golf 3 1,8 90PS: 17

190E 1,8; 2,0: 18

 

Also kein großer Unterschied, wurde alles seit der letzten Änderung sehr vereinheitlicht, alle w201 Benziner Typklasse 18, alle Diesel Typklasse 19.

Da stand nen 'i' vorhin... da bin ich mir ganz sicher :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. 190er
  7. Kaufempfehlung Mercedes 190er Fahranfänger