ForumKaufberatung Golf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Kaufberatung Golf 7
  8. Kaufempfehlung Golf 7 oder GTI

Kaufempfehlung Golf 7 oder GTI

VW Golf
Themenstarteram 18. Juni 2019 um 20:10

Moin,

Ich möchte mir ein Golf 7er GTI finanzieren bräuchte diesbezüglich aber Hilfe und ein paar Tipps von euch weil ich nicht so belesen bin was Autos angeht.

Zu mir:

- 23 Jahre

- ledig

- Führerschein seit zwei Jahren

Fahrprofil:

- ca 20000 km jährlich (gute Mischung aus Autobahn, Landstraße...)

- Fahre gut und gerne ca 140 km/h (Mit meinem alten Twingo nicht so gerne, da macht das fahren keinen

Spaß und ist auch nicht komfortabel...

Anforderungen:

- Also Automatik ist Pflicht

- Gerne hätte ich auch ein Volldigitales Kombiinstrument, mag die Spielerrei einfach!

- Ja ansonsten, könnte ich hilfreiche Tipps was man noch so gebrauchen kann gut gebrauchen, so Sitzheizung

ist ja klar

- Ach LED Scheinwerfer sind auch Pflicht!

So, ansich würde ich maximal 35000€ ausgeben, Baujahr hätte ich auch gerne 2018- 2017 würde auch noch gehen, da bin ich heute einen Probegefahren...

Hier mal ein paar Links, vllt könnt ihr mir einen Empfehlen von dene oder ihr habt selber welche, sollte wenn möglich nähe Stuttgart sein.

Heute Probegefahren

Vom Preis mein Favorit aber ka ob der von der Austattung was taugt

Mobile 2

Mobile 3

Könnt ihr mir vllt einen von den vier empfehlen oder sagt ihr ich soll weiter suchen?

Danke schonmmal im vorraus!

Beste Antwort im Thema

Ich an deiner Stelle wuerde erstmal ein paar Jahre Fahrpraxis sammeln und damit die Versicherungspraemien von Jahr zu Jahr senken. Und das geht auch mit einem "normal" motorisierten Fahrzeug egal welchen Herstellers. Mag sein, dass meine Ansicht etwas altbacken oder fuer manche zu konservativ ist, aber ich bin damit sehr gut gefahren, im wahrsten Sinne des Wortes. Teurere Autos kann man sich spaeter immer noch Kaufen, wenn man mit beiden Beinen im Leben steht und man weiss, was das Leben kostet.

70 weitere Antworten
Ähnliche Themen
70 Antworten

Sollte der te wirklich bei diesen monatlichen Beträge in der Versicherung liegen, würde ich ihm stark raten das gänzlich zu überdenken. Auto auf Mama, Papa, Zweitwagen anmelden. Versicherungsbeiträge über 1000 Euro wäre mir sowas nicht wert.

188 Euro x 12 = ca 2200 euro. Dafür versichern andere einen Porsche.

Das wollte ich ihm auch damit deutlich machen, dass er das Fahrzeug versicherungstechnisch nicht unbedingt gleich auf sich nehmen sollte. Genau, über Mama oder Papa versichern als Zweitwagen, dann tut das nicht mehr ganz so dolle "weh".

Themenstarteram 21. Juni 2019 um 13:58

Ich kann im Monat ca 600€ fürs Auto ausgeben. Und ich kann dann immernoch mein Leben leben. Und wenn ich das über mein Opa( wo ich gerade den Twingo laufen hab) versichern lasse, wird es schon noch günstiger.

Sorry aber wenn du nur 600€ im Monat für die gesamten Kosten (Steuer, Versicherung, Wartung, Sprit und Rate) hast, kannst du dir das Auto meiner Meinung nach nicht leisten!

Ich kann verstehen, dass man in dem Alter natürlich bald ein schnelles Auto haben möchte. Aber du übernimmst dich da mit den Kosten.

Was machst du denn, wenn du mal daheim ausziehst und plötzlich mehrere Hundert Euro Miete im Monat zahlen musst? Da bleibt wenn man noch leben möchte nicht mehr viel fürs Auto übrig.

600 mit oder ohne rate...falls mit, wie soll sich das Aufgehen?

In die 600 Euro passt bestenfalls ein einfach ausgestatteter GTI älteren Baujahrs bis ca 20tsd Euro.

Wie schon erwähnt sind bei 20tsd km Jahresfahrleistung locker 200Euro plus x an Benzinkosten im Monat zu erwarten. Da sollte die Monatsrate fürs Auto dann auch höchstens 200 Euro betragen. Der Rest geht in die Nebenkosten.

Ein 20tsd Euro GTI mit 3-Wege Finanzierung, wo am Ende nach 4 Jahren noch 8-10tsd Euro Schlussrate offen bleiben (die dann natürlich dem Restwert des Autos entsprechen sollten), lässt sich bei kleiner Anzahlung recht gut bis 200 Euro monatlich finanzieren. Bei einem fast 30tsd Euro Auto sollten dafür schon mindestens 7/8tsd Euro Anzahlung fließen.

Zitat:

@tagauchh schrieb am 21. Juni 2019 um 13:58:00 Uhr:

Ich kann im Monat ca 600€ fürs Auto ausgeben. Und ich kann dann immernoch mein Leben leben. Und wenn ich das über mein Opa( wo ich gerade den Twingo laufen hab) versichern lasse, wird es schon noch günstiger.

600,- EUR Monat für Monat fürs Auto ausgeben ... - sind die 600 mit Kreditrate oder ohne? Und du hast nicht mal vor bei Muttern die nächsten 2, 3, 4, 5 Jahre auszuziehen und selbst mit eigenen Beinen im Leben zu stehen? Keine Ahnung was du gerade beruflich machst, aber in meinen Augen übernimmst du dich und das fängt schon damit an, in dem den Wagen über deinen Opa versichern lassen willst, weil es dann günstiger ist. Entweder du verdienst in dem Alter schon so viel Geld, was sich ja widerspricht, weil du noch zu Hause wohnst und der Twingo über deinen Opa versichert ist. Oder aber du verdienst gerade dein erstes richtiges Geld und willst gern einen auf dicke Hose machen, weil du sonst bisher keine Nebenkosten (Miete etc.) hast.

Bevor ich gebraucht kaufte, immer zuerst bei Vermittlern schauen. Bei meinauto.de habe ich die Tage nen TCR für 29.899 Euro gesehen.

@ThomPoh: Den Wagen über den Opa versichern ist einfach nur klug oder hast du so viel geld übrig um es freiwillig der Versicherung zu Schenken???

am 21. Juni 2019 um 18:07

Zitat:

@tagauchh schrieb am 20. Juni 2019 um 22:29:01 Uhr:

Naja mal schauen wie er sich fährt.

Ne, sicher kein Up...

Sagte der "Mann", der noch bei Mutti wohnt :rolleyes:

Themenstarteram 21. Juni 2019 um 19:32

Also zuallererst danke ich euch für die zahlreichen antworten! Muss ehrlich sagen ich bin n wenig überfordert mit dem antworten jetzt.

 

Ok gut, also ich habe ein Nettogehalt von 1900-2000€ jeden Monat... dachte mir so jeden Monat eine finanzierungsrate von 400€ plus dann eben noch 200-300€ zur Seite legen für eben Steuer! Dann würde ich eine Service rate dazu nehmen, wo ich 35€ mehr im Monat zahle, dafür aber Wartung und Inspektion wegfallen...

Den Sprit habe ich nicht mit einberechnet...

 

Ich möchte nun wirklich kein up, vllt gibt es ja einen guten Polo gti für maximal 20000€... ich werd mal schauen, zuallererst werde ich ihn nächste Woche einmal probefahren!

 

Danke für die antworten nochmal! Haben mir einwenig die Augen geöffnet dass es nun nicht so einfach ist mit allem wie ich es mir vorsgestellt hatte!!! Und nein ich möchte nicht den Macker raushängen lassen nur weil ich mir nen GTI hole! Mir gefällt das Auto eben und der Polo gti eben auch!

 

Was ich noch zur Versicherung sagen will, damals war der twingo mein erstes Auto. Habe damals noch in meiner Ausbildungsgätte gearbeitet wo ich wesentlich weniger verdient hätte und frisch aus der Lehre gekommen bin, das war ein Grund wieso es über mein Opa lief. An sich hätte ich kein Problem damit es über mich zu versichern was ich vermutlich auch machen werde aber wenn mein Opa sagt dass ich es über ihn versichern kann weiterhin, wieso nicht? Aber mal schauen.

Bedenke bitte, dass das 35 Euro Service Paket z.b. keine Reifen abdeckt und ich meine auch keine bremsen.

Versichere so wie es am billigsten ist. Oma Opa whatever.

Und lass dich nicht beirren. Nur weil man daheim wohnt heißt das nicht dass man gänzlich unselbständig etc ist.

am 22. Juni 2019 um 4:05

Zitat:

@Ritter_Chill schrieb am 21. Juni 2019 um 22:43:52 Uhr:

Nur weil man daheim wohnt heißt das nicht dass man gänzlich unselbständig etc ist.

Meistens heißt es dass aber schon :):rolleyes:

Er will 600 € für ein Auto ausgeben, das er dann täglich vielleicht 2 Stunden fährt. Mal abgesehen davon, dass man für 600 € Gesamtkosten (inkl. Finanzierung) kaum einen neuwertigen GTI unterhalten kann, bekommt man für dieses Geld in den meisten Städten schon eine kleine Wohnung, die einem dann 24 Stunden am Tag Freiheit ermöglicht, statt nur 2 Stunden am Tag.

Der Threadstarter macht mir einen sehr unreifen und verantwortungslosen Eindruck und da kann ein Auto mit 200 oder 245 PS sehr gefährlich sein, für ihn und andere.

Themenstarteram 22. Juni 2019 um 9:44

Naja was ich noch sagen kann, ich wohn nicht bei meiner Mutter sondern mit meiner Mutter, wir teilen uns die Miete... aktuell ist mein Plan so, dass ich in 2-3 Jahren mit meiner Freundin zusammenziehe. Und da würden wir uns auch eine Wohnung bzw. die Miete teilen! So wie ich das aktuell mit meiner mum mache.

Ich schau jetzt einfach mal, weil auf Urlaub würde ich auch Echt ungern verzichten nur wegen einem Auto, da habt ihr schon recht!

Ein Arbeitskollege hat es richtig dumm gemacht, verdient viel weniger wie ich, hat sich einen A4 Quattro für gut 48000€ gekauft... der bereut es jetzt aber gut, 48000€ ist was ganz was anderes wie 25000€

Jein, so viel Unterschied ist das nicht. Dein Kollege hat das Ding vielleicht 5 Jahre am Hals und kann sich da kaum was anderes leisten und du den GTI nur 3 Jahre. Einschränken wirst du dich so oder so, daher wie du schon sagtest, alles nochmal überdenken und evtl Mal genau ausrechnen was die einzelnen Posten kosten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen