ForumSharan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Sharan
  6. Sharan 2
  7. KaufberatungVW Sharan II (7N) ab Baujahr 2016 als Benziner CZDA (VW EA 211/ 150 PS) mit DSG (DQ 250

KaufberatungVW Sharan II (7N) ab Baujahr 2016 als Benziner CZDA (VW EA 211/ 150 PS) mit DSG (DQ 250

VW Sharan 2 (7N)
Themenstarteram 16. Juli 2020 um 21:11

Hallo zusammen,

 

wir möchten uns gerne einen VW Sharan II (7N) ab Baujahr 2016 als Benziner CZDA (VW EA 211/ 150 PS) mit DSG (DQ 250) zulegen, haben uns vorher ein wenig eingelesen und haben dazu noch ein paar Fragen. Wir haben uns für diese Motor- und Getriebekombination entschieden, da sie die Zuverlässigste zu sein scheint.

 

Uns interesssiert, ob Ihr unsere Meinung teilt.

 

Der VW Sharan in Kombination mit einem Dieselmotor (Wir fahren zu wenig, das lohnt sich nicht) oder VW Touran II unabhängig vom Baujahr ab 2015 (Ginge theoretisch vom Platz her auch) in Kombination mit Diesel (Wegen EA 189 und EA 288) oder auch Benziner mit EA 211 oder EA 211 evo in Kombination mit DSG DQ 200 (Probleme DSG 7-Gang Trockenkupplung) scheiden aus.

 

Ein DSG soll es auf jeden Fall sein, wir fahren es zur Zeit in unserem VW Touran aus 2007 und sind sehr zufrieden damit.

 

Auch der Seat Alhambra scheidet aus Geschmacksgründen aus.

 

Die einzige scheinbar zuverlässige Kombination finden wir im VW Sharan (DSG 6-Gang DQ 250 als nasse Doppelkupplung als Benziner CZDA (VW EA 211/ 150 PS).

 

Seht Ihr das auch so?

 

Falls Ihr grundsätzlich zustimmt, wäre da noch die Frage, ob die 150 PS ausreichen oder ob es tatsächlich eher der kräftigere Benziner DEDA (VW EA 888/ 220 PS) sein sollte. Auch hier ist unseres Wissens nach ein DQ 250 verbaut (Bis 380 Nm).

 

Eine Empfehlung bezüglich der zuverlässigsten

bzw. zuverlässigeren Kombination wäre klasse, wobei 150 PS aus der Leistungssicht ausreichen würden/ müssten, wenn der Motor genau so zuverlässig wäre, wie der Kräftigere. Wir sind da genügsam.

 

Darüber hinaus möchten wir dem neuen Gebrauchten VW Sharan in Bezug auf eventuell auftretende Probleme so wenig Angriffsfläche bieten, wie es geht.

 

Daher würden wir auf folgende Dinge verzichten wollen:

 

- Elektrische Schiebetüren

- Panoramadach

- weitere Punkte gerne bei Bedarf durch/ von Euch

 

Unser Profil:

 

Wir fahren keine 10.000 km im Jahr (Aufteilung Stadt 70%/ Land 20%/ Urlaub (Keine Berge oder Serpentinen) 10%).

 

Uns schwebt ein Highline aus ca. 2017 mit bis zu max. 100.000 km für EUR 20.000,- +- eher + EUR 2000,- mindestens scheckheftgepflegt und idealerweise aus 1. Hand vor. Xenon/ Bi-Xenon wäre schön, muss aber nicht zwingend sein. Hier wäre wahrscheinlich der kräftigere Motor ratsamer, da er die Kilometer „leichter“ wegspult, richtig?

 

Was haltet Ihr beispielsweise von diesem hier?

 

https://home.mobile.de/H-WAGNER#des_294606468

 

Vielen lieben Dank schon jetzt für Eure Beiträge/ Bemühungen!

motortolka

Ähnliche Themen
10 Antworten

Auch wenn viele anderer Meinung sind, denke ich dennoch, daß der kleine Benziner für ein derartiges Fahrzeug nicht optimal ist. Ich würde von erhöhtem Verschleiß ausgehen.

Hallo, bei dem Fahrprofil mit überwiegend Stadt würde ich persönlich das DSG abwählen. Nicht nur wegen dem prinzipbedingten hohen Verschleiß durch den Stadtverkehr, sondern auch wegen des geringeren Komforts gegenüber einem Wandlerautomat. Jeder wie er möchte.

Der CZDA reicht meiner Meinung nach zum Mitschwimmen in der Stadt aus. Reserven hat er dabei jedoch kaum. Beispiel: Auffahrt auf Innenstadtring (70 km/h) im zweiten Gang aus niedriger Geschwindigkeit. Ich denke "einen Ticken schneller" und merke, dass ich praktisch schon Volllast gebe. Freude bei der Längsdynamik bietet der Motor keine, aber das ist nicht mein Anspruch.

@sh170: Worin siehst Du die Ursache für einen erhöhten Verschleiß gegenüber dem größeren Motor?

Wir haben einen 1.4 TSI im Sharan (den älteren 1.4 TSI). Ebenso hatten wir einen Sharan 2 FL mit dem neuen 1.4 TSI. Der neue 1.4 TSI (ab Ende 2015) ist deutlich kräftiger und deutlich verbrauchsärmer (um die 7-8 Liter). Der ältere TSI benötigt um die 9-10 Liter und ist deutlich schwächer. Der Anzug reicht allerdings noch aus und wir sind damit auch schon öfter weite Strecken in den Urlaub gefahren. Er reicht von der Fahrdynamik vollkommen aus. Der Motor ab Ende 2015 ist von der Kraft schon etwas anderes, da hat man häufig eher Probleme, die Kraft auf die Straße zu bekommen (jedenfalls bei unserem damaligem Motor).

Zum Thema Verschleiß: wir haben den Wagen seit 5 Jahren und hatten bislang keinen einzigen Defekt am Motor.

Zum Thema Defekte:

-Elektrische Schiebetüren sind bei uns bislang problemlos, bei unserem damaligen Leasing-Sharan waren sie grottig, kann so oder so sein

-Panoramadach ist bei uns auch ohne Defekte und macht den Innenraum gefühlt luftiger/lichtdurchfluteter. Die Defekte (Wassereintritt) kommen, soweit mir bekannt, nur vor, wenn der Wagen immer im Freien steht und sich dabei Baumreste etc. in den Wasserabläufen verfangen und diesen verstopfen. Ebenso ist auf die Pflege (Öl für die Dichtungen) zu achten, was bei Inspektionen in VW-Betrieben gewährleistet ist.

Zum Motor gibt es ja schon einige Berichte hier. Bezgl. Getriebe hast du ja schon selbst recherchiert. Dazu gibt es auch bei MT nicht viele Meldungen bzw. hab noch keinen Dauerthread gefunden bei denen sich die Leute beschwert haben.

Ich würde dir die RFK empfehlen. Die Parkpiepser sind ok, jedoch ist es mit Kamera entspannter. Elekt. Schiebetüren und Heckklappe sind bei unserem auch unauffällig. Die rechte Schiebetür hat vor 2 Jahren mal gemugt, jedoch ist das wieder verschwunden. Seit ich Autos mit Xenon oder LED fahre, sind Halogenscheinwerfer für "mich" ein no go.

Wenn du AndroidAuto oder Carplay nutzen möchtest, schau das dieses auch freigeschaltet ist. Die Sprachfunktion nutz ich zwar selten, jedoch nerven mich Knöpfe die keine Funktion haben.

Zitat:

@KK2404 schrieb am 17. Juli 2020 um 11:56:36 Uhr:

Wir haben einen 1.4 TSI im Sharan (den älteren 1.4 TSI). Ebenso hatten wir einen Sharan 2 FL mit dem neuen 1.4 TSI. Der neue 1.4 TSI (ab Ende 2015) ist deutlich kräftiger und deutlich verbrauchsärmer (um die 7-8 Liter). Der ältere TSI benötigt um die 9-10 Liter und ist deutlich schwächer.

Das kann ich so nicht unterschreiben, mit nen fast vollausgestatten 1.4 mit DSG lieg ich jetzt nach nen Jahr bei nen durchschnitt von knapp 9,7 liter

 

Themenstarteram 18. Juli 2020 um 13:54

Vielen Dank für die bisherigen Beiträge!

 

Ich nehme für mich mit, dass beide Benziner grundsätzlich in Ordnung sind. Für mich persönlich ist nur wichtig, dass sie mit den mittlerweile wartungsfreien/ wartungsarmen Zahnriemen ausgestattet sind und nicht mehr mit den eher anfälligeren Steuerketten. Diese Information nur für diejenige/ denjenigen am Rande, die/ der sich vielleicht in einer ähnlichen Situation wie ich befindet. Ob 150 PS oder 220 PS, ist Geschmackssache bzw. muss auf die jeweiligen eigenen Bedürfnisse ausgerichtet werden.

 

Mich würde noch interessieren, was ihr von dem verlinkten VW Sharan Angebot haltet.

 

Viele Grüße

motortolka

Zitat:

@motortolka schrieb am 18. Juli 2020 um 13:54:49 Uhr:

Vielen Dank für die bisherigen Beiträge!

 

Ich nehme für mich mit, dass beide Benziner grundsätzlich in Ordnung sind. Für mich persönlich ist nur wichtig, dass sie mit den mittlerweile wartungsfreien/ wartungsarmen Zahnriemen ausgestattet sind und nicht mehr mit den eher anfälligeren Steuerketten. Diese Information nur für diejenige/ denjenigen am Rande, die/ der sich vielleicht in einer ähnlichen Situation wie ich befindet. Ob 150 PS oder 220 PS, ist Geschmackssache bzw. muss auf die jeweiligen eigenen Bedürfnisse ausgerichtet werden.

 

Mich würde noch interessieren, was ihr von dem verlinkten VW Sharan Angebot haltet.

 

Viele Grüße

motortolka

Der 220 PS hat Steuerkette! Da sind aber meines Wissens keine Probleme bekannt.

Themenstarteram 18. Juli 2020 um 15:54

Zitat:

@sh170 schrieb am 18. Juli 2020 um 13:57:29 Uhr:

Zitat:

@motortolka schrieb am 18. Juli 2020 um 13:54:49 Uhr:

Vielen Dank für die bisherigen Beiträge!

 

Ich nehme für mich mit, dass beide Benziner grundsätzlich in Ordnung sind. Für mich persönlich ist nur wichtig, dass sie mit den mittlerweile wartungsfreien/ wartungsarmen Zahnriemen ausgestattet sind und nicht mehr mit den eher anfälligeren Steuerketten. Diese Information nur für diejenige/ denjenigen am Rande, die/ der sich vielleicht in einer ähnlichen Situation wie ich befindet. Ob 150 PS oder 220 PS, ist Geschmackssache bzw. muss auf die jeweiligen eigenen Bedürfnisse ausgerichtet werden.

 

Mich würde noch interessieren, was ihr von dem verlinkten VW Sharan Angebot haltet.

 

Viele Grüße

motortolka

Der 220 PS hat Steuerkette! Da sind aber meines Wissens keine Probleme bekannt.

Danke für den Hinweis!

Zitat:

@rumone schrieb am 17. Juli 2020 um 09:48:14 Uhr:

Hallo, bei dem Fahrprofil mit überwiegend Stadt würde ich persönlich das DSG abwählen. Nicht nur wegen dem prinzipbedingten hohen Verschleiß durch den Stadtverkehr, sondern auch wegen des geringeren Komforts gegenüber einem Wandlerautomat. Jeder wie er möchte.

Gerade wenn man viel Stadt fährt, dann schätzt man ein Automatikgetriebe, da braucht man nicht immer mit durchgetretener Kupplung im Stop and Go fahren.

Die Ölbadkupplungen in div. DSG sind jetzt nicht wirklich besonders verschleißanfällig. Auch ist der Komfort, der von mir gefahrenen DSG nicht wirklich schlecht (außer die ersten Varianten, aber die gibt es im Sharan 2 ja nicht mehr).

MfG

Hannes

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Sharan
  6. Sharan 2
  7. KaufberatungVW Sharan II (7N) ab Baujahr 2016 als Benziner CZDA (VW EA 211/ 150 PS) mit DSG (DQ 250